Incoming Students

Akademischer Kalender für Incoming Students

Herbstsemester 2018/19
Montag, 17.09.2018 bis Freitag, 25.01.2019
! Start Einführungswoche: Donnerstag, 06.09.2018 

Unterrichtsfreie Zeit während des Herbstsemesters 2018/19:
14.10.2018 bis 21.10.2018

Modulschlussprüfungen Herbstsemester 2018/19:
Montag, 14.01.2019 bis Freitag, 25.01.2019 
 

Frühlingssemester 2018/19
Montag, 18.02.2019 bis Freitag, 28.06.2019
! Start Einführungswoche: Donnerstag, 07.02.2019

Unterrichtsfreie Zeit während des Frühlingssemesters:
07.04.2019 bis 21.04.2019

Modulschlussprüfungen:
Montag, 17.06.2019 bis Freitag, 28.06.2019 

Die FHS St.Gallen organisiert für Incoming Students Unterkünfte, die sich zwischen 500 bis 700 Euros bewegen. Alle Gaststudierenden haben ein eigenes Zimmer, Küche und Badezimmer werden mit anderen Austauschstudierenden geteilt. Die Unterkünfte sind komplett möbliert und haben WLAN. Das Housing-Anmeldeformular finden die Austauschstudierenden auf unserer Informationsplattform. Zu diesem erhalten sie Zugriff, nachdem ihre Heimuniversität sie für einen Austausch bei uns nominiert hat. Die Anmeldefristen hierfür sind der 15 Mai und der 15 Oktober.

Für Austauschstudierende, die sich lieber selber eine Unterkunft suchen möchten, empfehlen wir unter anderem folgende Webseiten. Falls die Suche erfolglos bleibt, helfen wir gerne weiter.

Formulare:
Austauschstudierende erhalten nach der Nominierung durch ihre Heimuniversität Zugriff auf unsere Informationsplattform und Anmeldeformulare.

Einreichefristen für die Nominierung der Austauschstudierenden:
Frühlingssemester - 1 Oktober
Herbstsemester - 1 Mai

Einreichefristen für die Anmeldeformulare: 
Frühlingssemester - 15 Oktober
Herbstsemester - 15 Mai

Austauschstudierende als Berater/Innen in Schweizer Firmen:
Nach einem Abklärungs- und Eignungsgespräch haben Gaststudierende die Möglichkeit an einem Consulting Project teilzunehmen. Die Studierenden werden den Projekten zugeteilt, wo sie ihr Marktwissen am besten einbringen können. Im Idealfall stammen sie sogar aus den Ländern, die untersucht werden. Alle Studierenden absolvieren ein interkulturelles Training und werden durch die WTT-FHS in Marktforschungsmethoden unterrichtet.
Der konkrete Inhalt und die Ziele jedes Projektes werden durch die WTT-FHS mit der Auftraggeberschaft vorgängig definiert. Dies garantiert eine individualisierte und spezifische Analyse der Fragestellung.
 

PR Berichte von durchgeführten consulting projects
 

Welcome package
Vor Antritt des Austauschsemesters an der FHS St.Gallen, erhalten die Gaststudierenden ein elektronisches Welcome package mit Informationen zur Institution, der Stadt und Region St.Gallen und natürlich auch der Schweiz.

Visa und Einreise
Das  International Office der FHS St.Gallen hilft beim Visa-Antrag, um in die Schweiz einreisen zu können. Danach ist eine Aufenthaltsbewilligung nötig, da der Austausch länger als drei Monate dauert.

Alle weiteren Informationen erhalten die Austauschstudierenden beim International Office der FHS St.Gallen.

Krankenversicherungspflicht
Alle Personen, die sich länger als drei Monate in der Schweiz aufhalten, müssen eine Krankenversicherung haben. Studierende aus der EU können sich mit der europäischen Krankenversicherungskarte oder einer provisorischen Ersatzbescheinigung von der Versicherungspflicht befreien lassen. Beides kann bei der Krankenkasse des Heimatlandes bezogen werden. Andernfalls müssen Sie bei einer Schweizer Krankenkasse eine Grundversicherung abschliessen. Weitere Informationen zur obligatorischen Krankenversicherung befinden sich auf der Webseite des Bundesamts für Gesundheit oder auf unserer internen Informationsplattform für Gaststudierende.
Wenn Studierende während ihrem Aufenthalt in der Schweiz eine Wohnung mieten oder in einer WG ein Zimmer beziehen, raten wir, eine Hausratversicherung abzuschliessen. Diese Versicherung übernimmt Schäden die durch Feuer, Wasser, Elementarereignisse, Diebstahl und durch Glasbruch am Hausrat entstehen. Eine Privathaftpflicht abzuschliessen ist dann sinnvoll, wenn man Fahrrad fährt oder andere Dinge tut, die leicht höhere Schäden auslösen können.

Buddy System 
Vor Ankunft in der Schweiz, werden die Austauschstudierenden von einem unserer FHS Studierenden kontaktiert. Sie helfen den Gaststudierenden, sich an der FHS St.Gallen wie auch in der Stadt zurecht zu finden.

Informationen über die Schweiz 

Information über St.Gallen

Meldepflicht
Der Zuzug in eine Schweizer Gemeinde muss innert 14 Tagen beim Einwohneramt St.Gallen gemeldet werden. Ausländische Staatsangehörige (EU/EFTA) müssen einen gültigen Personalausweis, ein aktuelles Passfoto, eine Einschreibebestätigung der Gasthochschule vorweisen und folgendes Gesuch ausfüllen. Die Gebühren betragen ca. 66.00 CHF. Ausländische Staatsangehörige aus übrigen Staaten benötigen einen gültigen Ausländerausweis, einen gültigen Reisepass, einen Mietvertrag oder eine Bestätigung der Logisgeberin, des Logigebers und eine aktuelle Krankenversicherungskarte oder Police. Die Kosten betragen in diesem Fall 142.00 CHF. 

Lebenskosten
Die Lebenskosten sind sehr individuell. Wir empfehlen Ihnen, mit etwa 1400 – 2100 € pro Monat zu rechnen.

Verpflegung in der FHS St.Gallen
Die Mensa der FHS St.Gallen bietet ein breites Angebot an kalten und warmen Speisen. In der Cafeteria wird nebst einem breiten Frühstücksangebot auch Pausen- und Mittagsverpflegung angeboten. Für die Mittagsverpflegung muss mit ca. 6 bis 12 CHF gerechnet werden. 

Bibliothek 
In der Bibliothek finden Sie Bücher, Nachschlagewerke, Studierendenarbeiten, Zeitungen, Zeitschriften und audiovisuelle Medien. Fürs konzentrierte Lesen und Studieren stehen 98 Einzelarbeitsplätze zur Verfügung. 

Sport
Studierende der FHS St.Gallen können das Angebot der Universität St.Gallen nutzen. Der grösste Teil des Angebots ist für Studierende der FHS St.Gallen ebenfalls kostenlos. 
Im Sommer ist das Baden in den Drei Weihern in der Stadt St.Gallen und im Bodensee, wie auch das Wandern im Alpsteingebiet besonders beliebt. Im Winter bieten viele umliegende Skigebiete Möglichkeiten, sich im Wintersport auszuleben.

Freizeit und Kultur
St.Gallen bietet ein abwechslungsreiches kulturelles Angebot. Dazu zählen die berühmte Stiftsbibliothek, das Theater St.Gallen, die Tonhalle und das Sinfonieorchesters St.Gallen. Im Theater und für Konzerte des Sinfonieorchesters von St.Gallen können Studierende unter 30 von Ermässigungen profitieren. 
Ein detaillierter Veranstaltungskalender mit aktuellen Kulturtipps ist auf der Homepage des Ostschweizers Kulturmagazin Saiten zu finden.

Einkaufen
Coop, Migros und Denner sind die drei grössten Schweizer Lebensmittel-Detailhändler. Ihre Filialen befinden sich gut verteilt in fast jedem Viertel. Die deutschen Discounter Lidl und Aldi findet man oft in den Vororten. Zu den kulinarischen Spezialitäten von St.Gallen zählt die St.Galler Bratwurst, der St.Galler Biber und das St.Galler Bier.
Übliche Öffnungszeiten der Läden: von 08:30 Uhr bis 18:30 Uhr. Die Geschäfte im Bahnhof haben längere Öffnungszeiten und sind zudem am Sonntag offen. 

Unterwegs in St.Gallen und in der Region
Mit dem Tarifverbund Ostwind fährt man in den Kantonen St.Gallen, Thurgau, Appenzell Ausserrhoden und Appenzell Innerrhoden mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln. Jugendliche bis 25 Jahre erhalten eine Ermässigung auf das Monats- und Jahresabonnement.
Für Personen, welche auch ausserhalb der Region viel unterwegs sind, ist ein Halbtax-Abonnement sehr empfehlenswert.
Die Tageskarte Euregio Bodensee ist eine attraktive, länderübergreifende Fahrkarte mit der es möglich ist, die Sehenswürdigkeiten der Bodensee-Anrainer Österreich, Deutschland, Schweiz sowie das Fürstentum Liechtenstein zu bereisen. 
Eine günstige Alternative ist das Fahrrad. Gratis-Veloverleih ist an der Velostation am Bahnhof St.Gallen möglich. 

Die FHS St.Gallen ist direkt beim Hauptbahnhof St.Gallen angesiedelt. Mit modernster Infrastruktur und optimaler Verkehrsanbindung profitieren die Studierenden damit nicht nur vom aktiven Stadtleben des pittoresken St.Gallen, sondern auch von der Nähe zur Wirtschaftsmetropole Zürich sowie allen Regionen der Ostschweiz.