•  
  • 29.11.2018 Vadian Lectures ZEN-FHS: «Menschenrechte sichern – durch eine globale Rechtsordnung?» mehr ...
  • 28.11.2018 Bodenseetagung 2018 – Soziale Arbeit 4.0 mehr ...
  • 23.11.2018 8. Ostschweizer Gemeindetagung mehr ...
  • 18.11.2018 Salon de Débat: «Traum und Wirklichkeit» mehr ...
  • 16.11.2018 Fachsymposium «Soziale Frage» mehr ...
  • 14.11.2018 St.Galler Demenz-Kongress mehr ...
  • 13.11.2018 Vorabendprogramm St.Galler Demenzkongress mehr ...
  • 10.11.2018 Kulturzyklus Kontrast: Theater mehr ...
  • 09.11.2018 Kulturzyklus Kontrast: Tanz mehr ...
  • 08.11.2018 Kulturzyklus Kontrast: Film mehr ...
  • 07.11.2018 Seminar zum Thema EFQM Excellence - konsequente Umsetzung - Stufe R4E mehr ...
  • 07.11.2018 Kulturzyklus Kontrast: Lesung mehr ...
  • 06.11.2018 Kulturzyklus Kontrast: Ausstellung mehr ...
  • 29.10.2018 Musikalische Wanderlesung mehr ...
  • 25.10.2018 Seminar zum Thema EFQM Excellence - ein gelungener Start – Stufe C2E mehr ...
  • 11.10.2018 Vadian Lectures ZEN-FHS: «Humanitäre Interventionen – ein zweischneidiges Schwert?» mehr ...
  • 23.09.2018 Salon de Débat: «Hoffnung und Vernunft» mehr ...
  • 19.09.2018 Vernissage: Hans Hartung und Roland Brauchli: Druckgrafiken. Ein Dialog in Strichen und Flecken mehr ...
  • 17.09.2018 WTT YOUNG LEADER AWARD 2018 mehr ...
  • 06.09.2018 Unspoken, Unseen, Unheard of. Unexplored Realities in Qualitative Research mehr ...
  • 04.09.2018 FHS eBusiness Challenge 2018 mehr ...
  • 30.08.2018 Update für Personalverantwortliche, OBA 2018 mehr ...
  • 27.08.2018 Achtung Kinderrechte! Ganz früh! Aber wie? mehr ...
  • 24.08.2018 18. Ostschweizer Technologie Symposium OTS mehr ...
  • 23.08.2018 Das Fest der Talente 2018 mehr ...
  • 20.08.2018 Qualitätsmanagement Coaching für kleine und mittlere Treuhandunternehmen mehr ...
  • 04.07.2018 Neuausrichtung der Masterstudiengänge mehr ...
  • 25.06.2018 Semesterkritik: Architekturstudierende entwerfen Sommerbar für St.Gallen mehr ...
  • 31.05.2018 Aktueller Bericht zur neuen Fachhochschule Ostschweiz mehr ...
  • 18.05.2018 Master in Sozialer Arbeit: 10 Jahre Einsatz für soziale Entwicklung und Verantwortung mehr ...
  • 14.05.2018 Digitale Pflegehelfer als Ersatz? mehr ...
  • 04.05.2018 Studienreise: Auf den Spuren von St.Galler Jugendlichen mehr ...
  • 03.05.2018 AGE-Lab für AAL-Technologien mehr ...
  • 30.04.2018 Rückblick. 9. Internationale wissenschaftlicher Kongress für Pflegeforschung - Forschungswelten mehr ...
  • 13.04.2018 Neue Fachhochschule Ostschweiz - Regierungen einigen sich mehr ...
  • 19.03.2018 Fachdiskurs über Männlichkeiten mehr ...
  • 16.03.2018 Unternehmensspiegel St.Gallen: Die Disruption ist spätestens gegen Schluss eine Abrissbirne. mehr ...
  • 21.02.2018 Die alternde Gesellschaft braucht Roboter mehr ...
  • 19.02.2018 Rückblick Fachtagung: Kinderwelten 2018 mehr ...
  • 07.02.2018 Mit dem Vereinbarkeitssimulator zur Work-Life-Balance mehr ...
  • 01.02.2018 Provida Unternehmerreport 2018 mehr ...
  • 11.12.2017 Wenn die Bücherbotin an der Haustür klingelt mehr ...
  • 11.12.2017 Rückblick Fachveranstaltung: Trends in Praxis und Theorie Soziale Arbeit mehr ...
  • 24.11.2017 Rubén Rodriguez Startz zum Leiter des Weiterbildungszentrums gewählt mehr ...
  • 21.09.2017 FHO Studienstart 2017 mehr ...
  • 21.09.2017 Diplomfeier Master Wirtschaftsinformatik mehr ...
  • 18.09.2017 Tagung Digitalisierung und Alter: Senioren wollen nicht abgehängt werden mehr ...
  • 12.09.2017 Podiumsgespräch an der OBA: Generationenmix im Team bringt Unternehmen Wettbewerbsvorteile mehr ...
  • 11.09.2017 Die Berufe der Zukunft sind anders mehr ...
  • 06.09.2017 Semesterstart mit zwei neuen Bachelor- und einem neuen Master-Studiengang mehr ...
  • 30.08.2017 Eine Trägerschaft für drei Standorte mehr ...

Wirtschaft

Aktuelle Veranstaltungen


20.08.2018Qualitätsmanagement Coaching für kleine und mittlere Treuhandunternehmen

Die Teilnehmenden bearbeiten an fünf halbtägigen Workshops, verteilt über mehrere Monate, verschiedene qualitätsrelevante Themen. Die Workshops sind so aufgebaut, dass praxiserprobte Theorie auf die Alltagserfahrung der Teilnehmenden trifft und daraus umsetzungsorientierte Lösungen resultieren.


In den Zeiträumen zwischen den Workshops haben die Teilnehmenden Zeit für die konkrete Umsetzung in ihren Unternehmen. Es besteht die Möglichkeit, dass pro Treuhandunternehmen zwei Personen an den Workshops teilnehmen, wobei die Investition einmal je Unternehmen zu entrichten ist.



Datum20.08.2018, 11.10.2018, 08.11.2018, 29.11.2018, 13.12.2018
Zeit08.30 - 12.00 Uhr
OrtWalhalla Hotel, Limmatstrasse 5,
oder bei FreiConnect, Radgasse 3 in 8005 Zürich
KostenCHF 4‘800.–, exkl. MwSt., zahlbar vor Projektstart. Pro Treuhandunternehmen können zwei Personen an den Workshops teilnehmen, die Kosten sind je Unternehmen einmal zu entrichten.
AnmeldungE-Mail Jan Keim oder Anmeldeformular
KontaktpersonHerr Jan Keim, Projektleiter Kompetenzzentrum Qualitäts- und Projektmanagement


QMC für Treuhandunternehmen



04.09.2018FHS eBusiness Challenge 2018

Die Zukunft braucht Dich. Du bist gefragt.

Auch im 2018 organisieren wir an der FHS St.Gallen wieder die eBusiness Challenge (eBC), unseren Wettbewerb zur Förderung des IT-Nachwuchses. Am 4. September können Ostschweizer Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II an der FHS einen Tag lang "digitale" Geschäftsideen entwickeln, und zwar rund um das Thema 'Mobilität der Zukunft'!

Unter http://www.fhs-ebc.ch/index.php/anmeldung finden Sie die Anmeldeunterlagen, um Ihre Schülerteams für diesen Anlass anzumelden; Anmeldeschluss ist der 15. Juni 2018. Folgen Sie uns doch auf Facebook
(https://www.facebook.com/fhsebusinesschallenge/), dort erfahren Sie laufend Neuigkeiten über die eBC. Allfällige Rückfragen beantworten wir jederzeit gerne.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung. Und auf die Kreativität der Schülerinnen und Schüler – unser diesjähriger Themensponsor PostAuto und die FHS sind schon sehr gespannt!

Das eBC 2018 Team der FHS
ebc@fhsg.ch

DatumDienstag, 4. September 2018
Zeit08.00 Uhr bis 18.00 Uhr
OrtFHS St.Gallen, Rosenbergstrasse 59, St.Gallen
ThemensponsorPostAuto Schweiz AG
Veranstaltungnicht öffentlich

25.10.2018Seminar zum Thema EFQM Excellence - ein gelungener Start – Stufe C2E

Im 2-tägigen Workshop werden die wesentlichen Anforderungen für die Stufe C2E sowie die EFQM-Instrumente vorgestellt. Bei den Instrumenten liegt der Fokus bei der effektiven Anwendung des PDCA-Zyklus.


Die Ergebnisse des im Vorfeld ausgefüllten Fragebogens werden besprochen und auf dieser Basis die wichtigsten Entwicklungsthemen der Organisation identifiziert. Auf der Agenda stehen auch Grundzüge des Projektmanagements, die Prinzipien der ‘lernende Organisation’ sowie jene des Change Managements.



Datum25. und 26. Oktober 2018
Zeit08.30 - 17.00 Uhr
OrtFHS St. Gallen, Rosenbergstrasse 59, 9000 St. Gallen
KostenCHF 2'200.- p.P., für zwei Personen pro Betrieb total CHF 3'400.-
AnmeldungE-Mail Jan Keim oder Anmeldeformular
KontaktpersonHerr Jan Keim, Projektleiter Kompetenzzentrum Qualitäts- und Projektmanagement




07.11.2018Seminar zum Thema EFQM Excellence - konsequente Umsetzung - Stufe R4E

Im 2-tägigen Workshop werden die wesentlichen Anforderungen der Stufe R4E sowie der effektive Einsatz aller EFQM-Instrumente besprochen. Sie erarbeiten eine Roadmap für Ihre Organisation sowie ein Raster für die nächste EFQM-Assessment-Bewerbung. Auf der Agenda stehen auch Themen wie die Verstärkung der Wirksamkeit der Führung, die Optimierung der interprofessionellen Zusammenarbeit sowie die wirkungsvolle Arbeit mit Kennzahlen.  



Datum7. und 8. November 2018
Zeit08.30 - 17.00 Uhr
OrtFHS St. Gallen, Rosenbergstrasse 59, 9000 St. Gallen
KostenCHF 2'200.- p.P., für zwei Personen pro Betrieb total CHF 3'400.-
AnmeldungE-Mail Jan Keim oder Anmeldeformular
KontaktpersonHerr Jan Keim, Projektleiter Kompetenzzentrum Qualitäts- und Projektmanagement





22.11.2018Forum Blockchain for Business B4B

Das Institut für Unternehmensführung IFU-FHS informiert Sie gerne über folgende spannende Veranstaltung:

Forum Blockchain for Business (B4B) vom 22. November 2018 (alle Referate auf Deutsch)

Blockchain für KMU: Blockchain geht viel weiter als Kryptowährungen wie Bitcoin und Co. Die Technologie birgt grosses Innovationspotential auch für Unternehmen in der Schweiz.

Blockchain ist in aller Munde, doch
... was ist Blockchain und welches Potential bietet diese Technologie meinem Unternehmen?
... könnte mein Unternehmen mit einem Initial Coin Offering (ICO) finanziert werden?
... wie baue ich Blockchain-Anwendungen in Businessprozesse ein?

Solche und weitere Fragen gehen wir am Forum Blockchain for Business gemeinsam und praxisorientiert an. Hochkarätige Referentinnen und Referenten berichten aus erster Hand von ihren Erfahrungen aus der Praxis und geben Tipps für mögliche Umsetzungen in Ihrem Betrieb.

Unter folgendem Link finden Sie weitere Informationen zum Thema.

DatumDonnerstag, 22. November 2018
Uhrzeit8:15 - 16.45 Uhr
VeranstaltungsortRestaurant Lagerhaus, St.Gallen
Referenten- Nick Beglinger, Mitbegründer und CEO von C21, ehem. Präsident swisscleantech
- Roger Bigger, Mitbegründer Crowdli.ch und Unternehmer, Wil (SG)
- Christoph Burgdorfer, Infoteria / Asteria Corporation (Tokyo), Ex-CTO von This Place (London)
- Pascal Egloff, Dozent & Projekt Manager, Kompetenzzentrum für Banking & Finance, FHS St. Gallen
- André Matter, Gründer und CEO der n’cloud.swiss AG, Seengen (AG)
- Thomas Müller, Dr. iur., LL.M., Rechtsanwalt, Partner bei Walder Wyss Rechtsanwälte, Zürich
- Ulrich Schimpel, CTO Europe Team & IBM Research, Zürich
- Prof. Ernesto Turnes, Kompetenzzentrum für Banking und Finance, FHS St. Gallen
Paneldiskussion- Vitus Ammann, Blockchainexperte Crypto Valley Zug, Berater Digitale Transformation SBB
- Nick Beglinger, Mitbegründer und CEO von C21, ehem. Präsident swisscleantech
- Frederik Gregaard, Fintech-Berater und Digitalisierungsexperte, PwC Schweiz
- Stefan Jeker, Leiter des RAI Lab (Innovations-Labor Raiffeisen), St. Gallen

Reto Brennwald (bekannt aus der Arena und der Rundschau) führt durch die Diskussionen während des Tages und das grosse Panel am Schluss. Nutzen Sie diese Chance, Ihre Fragen, Anregungen und Inputs zum dynamischen Themenfeld aktiv ins Forum einzubringen. Kulinarische Köstlichkeiten und verschiedene Netzwerkmöglichkeiten runden das Programm ab.

Wir würden uns auf Ihre Anmeldung - die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Anmeldung und weitere Informationen finden Sie auf www.blockchain4business.ch




Vergangene Veranstaltungen


15.06.20184. St.Galler Forum für Finanzmanagement und Controlling

Mit dem "St.Galler Forum für Finanzmanagement und Controlling" wurde im Juni 2015 vom Institut für Unternehmensführung der FHS St.Gallen eine Fachtagung ins Leben gerufen. Neben interessanten Referaten zu aktuellen Herausforderungen soll sie Fach- und Führungskräften aus Finanzmanagement und Controlling die Möglichkeit bieten, sich in der "Community" zu vernetzen.

Wir haben für Sie wiederum ein vielseitiges und interessantes Programm zusammengestellt. Referentinnen und Referenten aus Praxis und Wissenschaft geben Ihnen Einblick in vielfältige und aktuelle Themen und Herausforderungen. Profitieren Sie von deren Erfahrungen und Kompetenzen.

Datum

15. Juni 2018
Zeit

08.30 - 18.00 Uhr
Ort

Fachhochschule St.Gallen
Kosten

CHF 520.--, für FHS Alumni CHF 480.--
Kontakt

Institut für Unternehmensführung IFU-FHS
Rosenbergstrasse 59
9001 St.Gallen
ifu@fhs.ch
Tel. +41 71 226 13 80



11.06.2018Seminar zum Thema EFQM Excellence - konsequente Umsetzung - Stufe R4E

Im 2-tägigen Workshop werden die wesentlichen Anforderungen der Stufe R4E sowie der effektive Einsatz aller EFQM-Instrumente besprochen. Sie erarbeiten eine Roadmap für Ihre Organisation sowie ein Raster für die nächste EFQM-Assessment-Bewerbung. Auf der Agenda stehen auch Themen wie die Verstärkung der Wirksamkeit der Führung, die Optimierung der interprofessionellen Zusammenarbeit sowie die wirkungsvolle Arbeit mit Kennzahlen.  



Datum11. & 12. Juni 2018 oder 18. & 19. Juni 2018
Zeit08.30 - 17.00 Uhr
OrtFHS St. Gallen, Rosenbergstrasse 59, 9000 St. Gallen oder
Coachingzentrum Olten GmbH, Konradstrasse 30, 4600 Olten
KostenCHF 2'200.- p.P., für zwei Personen pro Betrieb total CHF 3'400.-
AnmeldungE-Mail Jan Keim oder Anmeldeformular
KontaktpersonHerr Jan Keim, Projektleiter Kompetenzzentrum Qualitäts- und Projektmanagement


Weitere Informationen finden Sie hier:
11. & 12. Juni 2018 in St. Gallen: Excellence - konsequente Umsetzung
18. & 19. Juni 2018 in Olten: Excellence - konsequente Umsetzung



Weitere Veranstaltungen des Insitut IQB-FHS finden Sie hier Veranstaltungen IQB-FHS


11.06.2018Informationsveranstaltung Pop Up City - Mehr Zwischennutzung, weniger Leerstand

Was ist ein Pop Up Shop? Wie finden sich Ladenfläche und Shop Betreiber? Wie finden sich Shop Betreiber?


Montag, 11. Juni 2018

18.00 bis 19.00 Uhr, anschliessend Apéro

Fachhochschule St.Gallen


Unser Angebot für unsere Stadt: Zukunft St.Galler Innenstadt


Wir möchten die Innenstadt St.Gallen fördern und beleben – durch Zwischennutzungen. Wir, das sind die Stadt St.Gallen, die FHS St.Gallen, der führende Pop Up Shop Marktplatz der Schweiz POPUPSHOPS.com, die Stadt Zürich und die NTB Buchs. Gemeinsam arbeiten wir im Projekt Pop Up City daran, Zwischennutzungen in St.Gallen und Zürich zu fördern.


Pop Up City ist ein Projekt, das auf Basis des Projekts "Zukunft St.Galler Innenstadt" entstanden ist.


Darum geht es in der Informationsveranstaltung:

-Was sind Pop Up Shops?
-Wie finde ich eine Pop Up Shop Verkaufsfläche oder einen Shop Betreiber?
-Welche Möglichkeiten bietet die Plattform POPUPSHOPS.com?
-Wann macht ein Pop Up Shop Sinn?
-Wie funktioniert ein Pop Up Shop, was sind rechtliche Rahmenbedingungen und was bedeutet das für meine Immobilie?
-Welche Probleme bringt ein Pop Up Shop mit sich, gibt es Risiken?
-Welche kostenfreien Dienstleistungsangebote und Partizipationsmöglichkeiten bietet mir das Projekt Pop Up City?


Chalid El-Ashker, CEO von POPUPSHOPS.com und Dr. Stefan Nertinger, Dozent für Strategie und Management an der FHS, referieren zu den Inhalten und beantworten allfällige Fragen. Beide Referate werden in Summe ca. 45 Minuten dauern, danach freuen wir uns auf eine Diskussion im Plenum und spannende Gespräche beim Apéro.


Wir bitten um Anmeldung.


18.04.2018erpcamp 2018

erpcamp 2018 - Digitalisierung zum Anfassen

Datum: 18.4.2018
Uhrzeit: 08:30 – ca. 18:00
Ort: Fachhochschule St.Gallen
Web: http://erpcamp.ch/

Digitalisierung hat viele verschiedene Facetten… In raschem Tempo durchdringt die Digitalisierung alle Lebensbereiche. Was für Chancen oder Risiken entstehen dabei für das Unternehmen? Was lässt sich bereits umsetzen?

Genau hier setzt das erpcamp 2018 an: Wir wollen Personen, welche sich mit der Digitalisierung auseinandersetzen, zusammenbringen. Von- und miteinander können Sie auf Augenhöhe lernen und gemeinsam die Zukunft der Digitalisierung diskutieren, verstehen und bewusst machen.



26.03.2018Seminar zum Thema EFQM Excellence - ein gelungener Start – Stufe C2E

Im 2-tägigen Workshop werden die wesentlichen Anforderungen für die Stufe C2E sowie die EFQM-Instrumente vorgestellt. Bei den Instrumenten liegt der Fokus bei der effektiven Anwendung des PDCA-Zyklus.


Die Ergebnisse des im Vorfeld ausgefüllten Fragebogens werden besprochen und auf dieser Basis die wichtigsten Entwicklungsthemen der Organisation identifiziert. Auf der Agenda stehen auch Grundzüge des Projektmanagements, die Prinzipien der ‘lernende Organisation’ sowie jene des Change Managements.



Datum26. & 27. März 2018 oder 3. & 4. April 2018
Zeit08.30 - 17.00 Uhr
OrtFHS St. Gallen, Rosenbergstrasse 59, 9000 St. Gallen oder
Coachingzentrum Olten GmbH, Konradstrasse 30, 4600 Olten
KostenCHF 2'200.- p.P., für zwei Personen pro Betrieb total CHF 3'400.-
AnmeldungE-Mail Jan Keim oder Anmeldeformular
KontaktpersonHerr Jan Keim, Projektleiter Kompetenzzentrum Qualitäts- und Projektmanagement


Weitere Informationen finden Sie hier:
26. & 27. März 2018 in St. Gallen: Excellence - Ein gelungener Start
3. & 4. April 2018 in Olten: Excellence - Ein gelungener Start



Weitere Veranstaltungen des Insitut IQB-FHS finden Sie hier Veranstaltungen IQB-FHS


22.03.20187. Schweizer Bildungsforum: Maschine vs. Mensch – und Bildung?

Künstliche Intelligenz intelligent nutzen
Damit der Mensch die Technik beherrscht und nicht umgekehrt, müssen auch Schulen ihre Hausaufgaben machen. Das ist eine Erkenntnis aus dem diesjährigen Schweizer Bildungsforum «Maschine vs. Mensch – und Bildung?». Gestern Abend diskutierten zwei Podien im Pfalzkeller St. Gallen: eine Experten- und eine Studierendenrunde.

Gerade erst sprach die Roboter-Frau Sophia an einer Technologie-Konferenz in Nepal darüber, wie die Künstliche Intelligenz die Welt verbessern kann. Nur wenig später verbreitete sich die Nachricht über einen grossen Datenklau bei Facebook. Die technologische Entwicklung hat zwei Gesichter. Am diesjährigen Schweizer Bildungsforum, zu dem die Fachhochschule St.Gallen in den Pfalzkeller eingeladen hatte, zeigte sich deutlich, dass man die digitale Zukunft sowohl optimistisch als auch pessimistisch betrachten kann. So befürchtet etwa Phil Anderegg, Masterstudent der Wirtschaftsinformatik an der FHS St.Gallen, «dass irgendwann alles den Bach runter geht». Vor über 200 Gästen diskutierten er und zwei weitere Studierende über das Thema «Maschine vs. Mensch – und Bildung?». Davor aber rangen drei Fachleute um das Rederecht: Politologin Adrienne Fichter, Technik-Experte Jürg Stuker der Firma Namics und Philosoph Philipp Tingler beleuchteten aus unterschiedlichen Standpunkten einige entscheidende Aspekte der Digitalisierung. Die ehemalige «Club»-Moderatorin Karin Frei entlockte den Teilnehmenden kontroverse Voten. Und doch gab es einen gemeinsamen Tenor: Schulen können viel dazu beitragen, das Beste aus dem digitalen Zeitalter zu machen.

Der Wandel ist längst Realität
Für Florian Wussmann, BWL-Student an der Universität St.Gallen, ist klar: Die Frage, wie sich Bildungsinstitutionen für den technologischen Fortschritt wappnen sollten, ist falsch. «Sie müssen sich nicht wappnen, sondern nachziehen, denn wir befinden uns längst mitten im Wandel.» Er würde es begrüssen, wenn Hochschulen bei der Forschung vermehrt mit Firmen kooperieren würden. Jürg Stuker, ehemaliger CEO der Digitalagentur Namics, ärgert sich darüber, dass junge Menschen Technologien zwar ausgiebig anwenden, jedoch nicht verstehen würden, was sich dahinter verberge. In diesem Zusammenhang fordert er vom Bildungswesen, noch mehr auf Vernetzungskompetenzen zu setzen – basierend auf vertieftem technischen Wissen: «IT muss auf allen Fächern integral vermittelt werden, um die Vernetzungskompetenz zu erlangen.»

«Viele setzen Infos kopflos in die Welt»
Nur technisches Verständnis zu vermitteln, reicht für Politologin Adrienne Fichter nicht aus. «Es gibt Dinge, die nicht transparent sind», sagte sie. «Da kann man noch so gebildet sein. Wer weiss schon genau, was mit unseren Daten passiert?» Philosoph Tingler findet es unerlässlich, die Digitalisierung aus dem ethischen Blickwinkel zu betrachten und immer wieder kritisch zu hinterfragen. Darin sieht er die Aufgabe der Bildung. «Man kann zum Beispiel gemeinsam erörtern, was es bedeutet, wenn man jede Einzelheit aus seinem Leben über soziale Medien mitteilt», sagte er am Podium. Eine Frage, mit der sich die «Generation Y» durchaus beschäftigt, wie sich am Votum von Masterstudent Phil Anderegg zeigte: «Viele setzen Informationen über sich kopflos in die Welt.» Das mache es anderen leicht, alles über sie herauszufinden. Auch Emire Mustafa, Studentin der Betriebswirtschaftslehre an der FHS St. Gallen, findet: «Schüler sollten genug früh sensibilisiert werden.» Insgesamt sieht sie der technologischen Zukunft optimistisch entgegen.

Vielleicht gehe es gar nicht um die Frage «Maschine vs. Mensch», sondern «Mensch vs. Mensch», sagte Sebastian Wörwag, Rektor der FHS St. Gallen, im Schlusswort. Denn die Aufgaben, die Maschinen erfüllen, seien schliesslich menschgemacht. «Es sind nicht Maschinen, die neue Technologien missbrauchen. Das sind wir Menschen.» Eine Diskussion über das Thema sei wichtig. «Nur so können wir herausfinden, was wir als Menschen wollen und die Technik entsprechend nutzen.» Dieses Bildungsforum hat vor allem eins gezeigt: Die Digitalisierung mit allen Folgen ist ein Diskurs, der sich weit über die Bildung hinausstreckt. Die unterschiedlichen Meinungen, die in der Fragerunde am Schluss auch aus dem Publikum kamen, zeigten auf, dass die Diskussion über den Umgang und den Einsatz von Technik und deren Einflüsse auf die Bildung längst nicht abgeschlossen sind. Niemand weiss, wie weit die Digitalisierung greift. Aber alle wissen, dass sie unaufhaltbar ist.

Impressionen

Bildungsforum 2018

21.03.20189. Unternehmensspiegel Ostschweiz Teufen

Der Unternehmensspiegel ist der KMU-Wirtschaftsanlass für St. Galler und Appenzeller KMU und Gewerbebetriebe, um Neues aus der Praxisforschung des Instituts für Unternehmensführung IFU-FHS zu erfahren und sich auszutauschen. Das Thema des 9. Unternehmensspiegel Ostschweiz heisst: "Disruptive Veränderung".

Der "disruptive Tornado" hat schon einige Sektoren umgepflügt, z.B. Musik, Medien oder Bücher. Er droht, weitere Branchen radikal umzugestalten – selbst solche, die im Moment (noch) nicht betroffen sind.

Wir stellen Firmen vor, die nicht einfach bessere Zimmer auf der Titanic beziehen wollen: Welche Ansätze und Strategien helfen bei der existenziellen Herausforderung durch Digitalisierung und Technologie?

Unternehmensspiegel Teufen
Hotel Linde, Teufen, 21. März 2018


14.03.20189. Unternehmensspiegel Ostschweiz St. Gallen

Der Unternehmensspiegel ist der KMU-Wirtschaftsanlass für St. Galler und Appenzeller KMU und Gewerbebetriebe, um Neues aus der Praxisforschung des Instituts für Unternehmensführung IFU-FHS zu erfahren und sich auszutauschen. Das Thema des 9. Unternehmensspiegel Ostschweiz heisst: "Disruptive Veränderung".

Der "disruptive Tornado" hat schon einige Sektoren umgepflügt, z.B. Musik, Medien oder Bücher. Er droht, weitere Branchen radikal umzugestalten – selbst solche, die im Moment (noch) nicht betroffen sind.

Wir stellen Firmen vor, die nicht einfach bessere Zimmer auf der Titanic beziehen wollen: Welche Ansätze und Strategien helfen bei der existenziellen Herausforderung durch Digitalisierung und Technologie?

Unternehmensspiegel St. Gallen
Pfalzkeller, St. Gallen, 14. März 2018


12.03.2018Lesereise der IBH-AG Gender & Diversity mit Tina Witte

Bestenfalls alles. Von pittoresken Identitätskrisen und der Suche nach dem Selbst.

Die Romantrilogie der Schriftstellerin Tania Witte erzählt von einer queeren Berliner Clique, die sich im Bodensee-Raum auf die Suche nach der eigenen Identität und der vielbeschrienen Liebe, einem Zuhause und dem Balancieren auf nicht-normativen Lebensentwürfen macht. Auf ihrer Lesereise im IBH-Raum liest Tania Witte aus ihrem Roman. Werkstattgespräche oder Spoken Word Performances der Autorin runden die Veranstaltungen ab. Man darf gespannt sein!


Stationen der Lesereise:
Konstanz, 8. März 2018, 20:00 - 22:00 Uhr, HTWG
Zürich, 9. März 2018, 19:00 - 20.30 Uhr, Buchhandlung sphères
St.Gallen, 12. März 2018, 19:15 - 20:45 Uhr, Raum für Literatur, Hauptpost
Weingarten, 13. März 2018, 14:00 - 15.30 Uhr, Hochschule Ravensburg-Weingarten

Details finden sich im beiliegenden Flyer.
Flyer Lesereise 2018


10.01.20181. St.Galler New Work Forum

Arbeitsplatz der Zukunft – Perspektive Mensch

Phänomene wie Digitalisierung, Flexibilisierung, multilokale Netzwerke, Agilität, GenY und GenZ erhöhen die Anforderungen an die Transformationsfähigkeit von Organisationen und erfordern neue Ansätze der Führung, Bürokonzepte und Arbeitsmodelle. Im Fokus des 1. St.Galler New Work Forums steht daher die Betrachtung, über welche Kompetenzen Individuen aber auch Organisationen verfügen sollten, um den Arbeitsplatz der Zukunft auszurichten und «leben» zu können.

Dabei stellen sich insbesondere folgende Fragen: (1) Wie verändert sich die Arbeit der einzelnen Person und welche Chancen ergeben sich für diese? (2) Mit welchen Kompetenzen können Mitarbeitende diesen begegnen? (3) Welche Rahmenbedingungen, Strukturen, Kompetenzen und Modelle müssen Organisationen künftig entwickeln, um den Arbeitsplatz der Zukunft produktiv, motivierend und gesund zu gestalten?

Wir wollen diese Fragen mit Ihnen anhand aktueller Erkenntnisse aus Praxis und Forschung diskutieren, «good practice» kennenlernen und neue Lösungsansätze entwickeln. Nehmen Sie am New Work Forum teil und bringen Sie sich mit einem konkreten Forschungsergebnis oder einem aktuellen und spannenden Praxisbeitrag ein.

DatumMittwoch, 10. Januar 2018
Zeit9.00 bis 17.00 Uhr
OrtOlma Messen St.Gallen, Splügenstrasse 12, St.Gallen

Hier finden Sie weitere Informationen zum New Work Forum.


22.11.2017Die FHS an der Master-Messe

Am Mittwoch, 22. November 2017 öffnet die Master-Messe im StageOne in Zürich-Oerlikon zum siebten Mal ihre Tore. Fachhochschulen, universitäre Hochschulen, Pädagogische Hochschulen, Business Schools, Hotelfachschulen sowie Höhere Fachschulen aus dem In- und Ausland haben die Möglichkeit, ihre Master- und Weiterbildungsprogramme (MSc, MA, CAS, DAS, MAS, MBA, EMBA, NDS) an Ausstellungsständen und in Vorträgen einem interessierten Publikum zu präsentieren.

Am Messeprogramm nimmt auch die FHS St.Gallen teil. Weitere Informationen finden Sie unter folgender Webseite

17.11.2017Wohnen im Alter

Öffentliches Referat

Der demografische Wandel beschäftigt die unterschiedlichen Akteurinnen und Akteure im Bereich des Wohnens: Welche Herausforderungen stellen sich für das Wohnen heute und in Zukunft? Und welche Chancen ergeben sich? Wie kann der Wunsch, möglichst lange zu Hause zu wohnen, durch innovative Wohnkonzepte und Dienstleistungen unterstützt werden? Diesen und weiteren wichtigen Fragen rund ums Wohnen im Alter geht die renommierte Wohnforscherin Dr. Margrit Hugentobler, ehemalige Leiterin der interdisziplinären Forschungsstelle ETH Wohnforum – ETH CASE der ETH Zürich, in ihrem praxisnahen und mit Beispielen illustrierten Vortrag nach.

DatumFreitag, 17. November 2017
Zeit18 Uhr, anschliessend Apéro
OrtFachhochschulzentrum, Rosenbergstrasse 59, 9001 St.Gallen
KostenDie Veranstaltung ist kostenlos.
AnmeldungWir danken für Ihre Anmeldung mit unten stehendem Button.





26.10.2017Am IT-Puls der Unternehmen

Datenschutzregulierungen mit vielen neuen Pflichten für Schweizer Unternehmen

Durch die allgegenwärtige Digitalisierung und Vernetzung in der IT ist Datenschutz ein relevantes Thema. Die anstehenden Regulierungen in der Europäischen Union mit der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) sowie die Revision des Schweizerischen Datenschutzgesetzes bringen zahlreiche neue Pflichten für Unternehmen mit sich.

Die EU-DSGVO tritt am 25. Mai 2018 in Kraft und ist auch auf Schweizer Unternehmen anwendbar, die Waren und Dienstleistungen in der Europäischen Union anbieten oder personenbezogene Daten in der Europäischen Union verarbeiten.

Die Botschaft für die Revision des Schweizerischen Datenschutzgesetzes ist im Moment in der parlamentarischen Beratung und soll spätestens 2019 in Kraft treten.

Die neue Gesetzgebung bringt zahlreiche neue Pflichten für Unternehmen und zukünftig sind Sanktionen bei Verstössen gegen Datenschutzvorschriften möglich.

Die Referate skizzieren die wesentlichen Pflichten und Aufgaben aus der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung und geben Anhaltspunkte, wie der Einstieg in die Thematik DSGVO aus der Praxis-Perspektive am besten gelingt.

Partner

Bratschi Wiederkehr & Buob AG

Im Anschluss an die Veranstaltung sind Sie herzlich zum Apéro eingeladen.


DatumDonnerstag, 26. Oktober 2017
Zeit17.00 Uhr
OrtFachhochschule St.Gallen, Raum FZ 0416
KostenDie Veranstaltung ist kostenfrei, die Platzzahl ist begrenzt



05.10.2017Zwei Welten treffen sich - DACH-Symposium für Musik und Wirtschaft

Donnerstag, 5. Oktober 2017 von 14.00 bis ca. 17.30 Uhr
Vorarlberger Landeskonservatorium, Reichenfeldgasse 9, 6800 Feldkirch

Die Teilnahme am Symposium ist kostenlos. Aus organisatorischen Gründen bitten wir Sie jedoch, sich bis spätestens 25. September 2017 anzumelden bei:


Frau Judith Altrichter am Vorarlberger Landeskonservatorium


Email: judith.altrichter@vlk.ac.at
Tel.: +43 (0) 5522-71110-12 (Frau Altrichter)
Tel.: +43 (0) 6764-35505-5 (Frau Prof. Fink-Mennel)


Programm


25.09.2017WTT YOUNG LEADER AWARD 2017

Feiern mit heutigen und künftigen Leadern

Immer Ende September heisst es mit dem WTT YOUNG LEADER AWARD: Vorhang auf für die talentiertesten Wirtschaftsstudierenden der FHS St.Gallen. Von den diesjährigen 60 Praxisprojekten in Marktforschung und Managementkonzeption werden die Besten wiederum von einer prominenten Jury nominiert, und nur ein Team pro Kategorie gewinnt den begehrten WTT YOUNG LEADER AWARD.


Datum25. September 2017 ab 17.00 Uhr
OrtTonhalle St.Gallen
InfosWTT Webseite
KontaktBei Fragen wenden Sie sich bitte an wtt@fhsg.ch



24 Partner aus der Wirtschaft und die WTT-FHS tragen das jährliche Event, an welchem sich über 600 geladene Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Studierendenschaft treffen.

Die Teilnahme am WTT YOUNG LEADER AWARD ist nur auf Einladung der WTT-FHS möglich. Falls Sie daran interessiert sind, wenden Sie sich bitte an wtt@fhsg.ch. Die Platzzahl ist beschränkt.

05.09.2017Veranstaltungsreihe Gewerbe Stadt St.Gallen und FHS St.Gallen: "Employer Branding - Als Arbeitgeber wettbewerbsfähig sein"

Einladung zum Fachvortrag

"Employer Branding - Als Arbeitgeber wettbewerbsfähig sein"

Gewerbe Stadt St.Gallen führt in Zusammenarbeit mit der FHS St.Gallen, Hochschule für Angewandte Wissenschaften, jährlich zwei Mitgliederveranstaltungen durch. Am diesjährigen Sommeranlass erläutert Prof. Dr. Benjamin von Walter, Kompetenzzentrum Marketing Management am Institut für Unternehmensführung IFU-FHS an der FHS St.Gallen, wie Unternehmen durch Employer Branding die richtigen Talente finden und binden können. Basierend auf jahrelanger Forschung und Beratung zeigt von Walter auf, welche Chancen Employer Branding bietet und wie es gelingen kann, Employer Branding erfolgreich zu nutzen. Dabei wird deutlich: Geschäftsführende sollten dem Thema Employer Branding zukünftig mehr Beachtung schenken.

DatumDienstag, 5. September 2017
Zeit17.00 - 18.30 Uhr, anschliessend Apéro
OrtFHS St.Gallen, AULA, Rosenbergstrasse 59, St.Gallen

Wir freuen uns viele Interessierte an diesem informativen und spannenden Abend begrüssen zu dürfen.

Ihre Anmeldung nimmt Gewerbe Stadt St.Gallen gerne per E-Mail unter sekretariat@gsgv.ch entgegen. Anmeldeschluss ist der 31. August 2017.

31.08.2017Die FHS an der OBA

Von der Lehre über die Weiterbildung bis zum Quereinstieg: Heute gibt es unzählige Möglichkeiten, sich beruflich zu verwirklichen und weiterzuentwickeln. Die Ostschweizer Bildungs-Ausstellung schafft einen klaren Überblick über das vielfältige Angebot und ermöglicht den direkten Austausch mit Lernenden, Studierenden und Berufsbildnern. Die 24. OBA findet vom 31. August bis 3. September 2017 statt. Die FHS St.Gallen ist wie folgt vertreten:

FHO Fachhochschule Ostschweiz – Messestand
Am Stand der FHO ist die FHS St.Gallen mit ihren Angeboten aus Lehre und Weiterbildung der Bereiche Gesundheit, Soziale Arbeit, Technik, Architektur und Wirtschaft vertreten. Besuchen Sie uns vom 31. August bis 3. September in der Halle 3.1 am Stand Nr. 3.0.26.

STARTFORUM – 1. Ostschweizer Lehrabgängertag
Das „STARTFORUM“ wurde speziell für Lehrabgängerinnen und Lehrabgänger konzipiert und findet am OBA-Samstag, 2. September 2017 von 10.30 bis ca. 14.40 Uhr statt. Dr. Marco Gehrig vom Kompetenzzentrum Finanzmanagement und Controlling IFU-FHS, hält einen Vortrag zum Thema «Umgang mit Finanzen». Antonia Zahner-Kirtz, Kommunikationsberaterin bei der Agentur TKF St.Gallen, Alumna der FHS, nimmt am Weiterbildungstalk teil. Weitere Informationen zum Programm finden Sie auf folgender Webseite.

Update für Personalverantwortliche an der OBA 2017 – Jung, unerfahren, dominant - alt, erfahren, angepasst?
Nachwuchsförderung bei den Jungen, Gesundheitsförderung bei den Älteren: Diese Formel reicht nicht aus, um als Unternehmen den künftigen Herausforderungen gewachsen zu sein. Der demografische Wandel wälzt den Arbeitsmarkt um. Hinzu kommt, dass Kompetenzanforderungen in vielen Branchen daran sind, sich grundlegend zu verändern. "Generationenmanagement" ist das Stichwort. Doch die Vorstellung, wie aus einem "optimalen Generationenmix" Wettbewerbsvorteile zu gewinnen wären, bleibt oft vage und durch Vorurteile belastet. An dieser Veranstaltung geht es um diese Vorurteile, die leicht zu Fallstricken für das Generationenmanagement werden. Ziel des Events ist es schliesslich, Grundpfeiler eines erfolgreichen Generationenmanagements zu skizzieren und zu konkretisieren.

Wir laden alle HR-Verantwortliche am Donnerstag, 31. August um 13.30 Uhr zur Teilnahme ein. Mehr


Datum31. August bis 3. September 2017
OrtOLMA Messen St.Gallen
Infoswww.oba-sg.ch
KontaktBei Fragen wenden Sie sich bitte an tagungssekretariat@fhsg.ch



18.08.2017Die FHS am ProOst 2017

Viele AbsolventInnen von Fachhochschulen und universitären Hochschulen suchen ihren ersten Arbeitgeber in den grossen Schweizer Zentren. Nach den «Lehr- und Wanderjahren» werden jedoch Themen wie Familie & Kinder, ein eigenes Wohnobjekt und die Work-Life-Balance wichtiger. Genau an diesem Übergang setzt die Veranstaltung ProOst an. Die Veranstaltung ProOst soll Fach- & Führungskräften eine Übersicht über die attraktiven Stellenangebote bei multinationalen und regionalen Arbeitgebern in den Kantonen SG, TG, AR und AI geben und die hohe Lebensqualität in dieser Region aufzeigen. Kurzum: Sie erfahren, wo es sich besser leben, wohnen und arbeiten lässt!

Am Messeprogramm nimmt auch die FHS St.Gallen teil. Weitere Informationen finden Sie unter: www.proost.ch


  • Twitter
  • Facebook
  • mySpace
Diese Seite weiterempfehlen