•  
  • 29.11.2018 Vadian Lectures ZEN-FHS: «Menschenrechte sichern – durch eine globale Rechtsordnung?» mehr ...
  • 18.11.2018 Salon de Débat: «Traum und Wirklichkeit» mehr ...
  • 11.10.2018 Vadian Lectures ZEN-FHS: «Humanitäre Interventionen – ein zweischneidiges Schwert?» mehr ...
  • 23.09.2018 Salon de Débat: «Hoffnung und Vernunft» mehr ...
  • 17.06.2018 Salon de Débat: «Skepsis und Sicherheit/Gewissheit» mehr ...
  • 31.05.2018 Vadian Lectures ZEN-FHS: «Menschenwürde – mehr als eine Worthülse?» mehr ...
  • 02.05.2018 11. Ostschweizer Innovationstagung mehr ...
  • 19.04.2018 9. internationaler wissenschaftlicher Kongress für Pflegeforschung - Forschungswelten mehr ...
  • 18.04.2018 erpcamp 2018 mehr ...
  • 08.04.2018 Salon de Débat: «Realität und Täuschung» mehr ...
  • 03.04.2018 FHS-Infoabend am Dienstag, 03. April 2018 mehr ...
  • 22.03.2018 7. Schweizer Bildungsforum: Maschine vs. Mensch – und Bildung? mehr ...
  • 22.03.2018 Bücherflohmarkt für einen guten Zweck mehr ...
  • 15.03.2018 Zeitdiagnose Männlichkeiten in der Schweiz mehr ...
  • 08.03.2018 Präsentation Industrieprojekte Bachelor in Wirtschaftsingenieurwesen mehr ...
  • 01.03.2018 Vadian Lectures ZEN-FHS: «Der Staat – Bedrohung oder Garant von Menschenrechten? mehr ...
  • 24.02.2018 ArchitekturWerkstatt St.Gallen - offener Projekttag mehr ...
  • 15.02.2018 Fachtagung: Kinderwelten 2018 mehr ...
  • 11.12.2017 Wenn die Bücherbotin an der Haustür klingelt mehr ...
  • 11.12.2017 Rückblick Fachveranstaltung: Trends in Praxis und Theorie Soziale Arbeit mehr ...
  • 05.12.2017 Das Softwareprogramm sim911 optimiert den Zürcher Rettungsdienst mehr ...
  • 24.11.2017 Rubén Rodriguez Startz zum Leiter des Weiterbildungszentrums gewählt mehr ...
  • 21.09.2017 FHO Studienstart 2017 mehr ...
  • 21.09.2017 Diplomfeier Master Wirtschaftsinformatik mehr ...
  • 18.09.2017 Tagung Digitalisierung und Alter: Senioren wollen nicht abgehängt werden mehr ...
  • 12.09.2017 Podiumsgespräch an der OBA: Generationenmix im Team bringt Unternehmen Wettbewerbsvorteile mehr ...
  • 11.09.2017 Die Berufe der Zukunft sind anders mehr ...
  • 06.09.2017 Semesterstart mit zwei neuen Bachelor- und einem neuen Master-Studiengang mehr ...
  • 30.08.2017 Eine Trägerschaft für drei Standorte mehr ...

Wirtschaft

Aktuelle Veranstaltungen


01.03.2018QM-Coaching für kleine und mittlere Immobilienverwaltungen

QM-Coaching für kleine und mittlere Immobilienverwaltungen

Die Teilnehmenden bearbeiten an fünf halbtägigen Workshops, verteilt über mehrere Monate, verschiedene qualitätsrelevante Themen. Die Workshops sind so aufgebaut, dass praxiserprobte Theorie auf die Alltagserfahrung der Teilnehmenden trifft und daraus umsetzungsorientierte Lösungen resultieren.

In den Zeiträumen zwischen den Workshops haben die Teilnehmenden Zeit für die konkrete Umsetzung in ihren Unternehmen. Es besteht die Möglichkeit, dass pro Immobilienverwaltung zwei Personen an den Workshops teilnehmen, wobei die Investition einmal je Unternehmen zu entrichten ist.

Datum1. März 2018
15. März 2018
28. März 2018
12. April 2018
26. April 2018
Zeit08.30 - 12.00 Uhr
OrtWalhalla Hotel, Limmatstrasse 5 in 8005 Zürich
KostenCHF 4‘800.–, exkl. MwSt., zahlbar vor Projektstart. Pro Immobilienverwaltung können zwei Personen an den Workshops teilnehmen, die Kosten sind je Unternehmen einmal zu entrichten.
AnmeldungWir danken für Ihre Anmeldung mit unten stehendem Button.
KontaktpersonHerr Thorsten Ebert, Institut IQB-FHS

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserem Flyer QM-Coaching Immobilienverwaltungen.



Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung. Anmeldeschluss ist der 12. Januar 2018.

Weitere Veranstaltungen des Insitut IQB-FHS finden Sie hier Veranstaltungen IQB-FHS

14.03.20189. Unternehmensspiegel Ostschweiz St. Gallen

Der Unternehmensspiegel ist der KMU-Wirtschaftsanlass für St. Galler und Appenzeller KMU und Gewerbebetriebe, um Neues aus der Praxisforschung des Instituts für Unternehmensführung IFU-FHS zu erfahren und sich auszutauschen. Das Thema des 9. Unternehmensspiegel Ostschweiz heisst: "Disruptive Veränderung".

Der "disruptive Tornado" hat schon einige Sektoren umgepflügt, z.B. Musik, Medien oder Bücher. Er droht, weitere Branchen radikal umzugestalten – selbst solche, die im Moment (noch) nicht betroffen sind.

Wir stellen Firmen vor, die nicht einfach bessere Zimmer auf der Titanic beziehen wollen: Welche Ansätze und Strategien helfen bei der existenziellen Herausforderung durch Digitalisierung und Technologie?

Unternehmensspiegel St. Gallen
Pfalzkeller, St. Gallen, 14. März 2018


21.03.20189. Unternehmensspiegel Ostschweiz Teufen

Der Unternehmensspiegel ist der KMU-Wirtschaftsanlass für St. Galler und Appenzeller KMU und Gewerbebetriebe, um Neues aus der Praxisforschung des Instituts für Unternehmensführung IFU-FHS zu erfahren und sich auszutauschen. Das Thema des 9. Unternehmensspiegel Ostschweiz heisst: "Disruptive Veränderung".

Der "disruptive Tornado" hat schon einige Sektoren umgepflügt, z.B. Musik, Medien oder Bücher. Er droht, weitere Branchen radikal umzugestalten – selbst solche, die im Moment (noch) nicht betroffen sind.

Wir stellen Firmen vor, die nicht einfach bessere Zimmer auf der Titanic beziehen wollen: Welche Ansätze und Strategien helfen bei der existenziellen Herausforderung durch Digitalisierung und Technologie?

Unternehmensspiegel Teufen
Hotel Linde, Teufen, 21. März 2018


22.03.20187. Schweizer Bildungsforum: Maschine vs. Mensch – und Bildung?

Von Robotern in der Pflege, über selbstfahrende Autos, bis hin zur medizinischen Selbstvermessung – Künstliche Intelligenz ist nicht nur ein Modewort, sondern löst einen voranschreitendenden Diskurs aus. Maschinen, die auf Künstlicher Intelligenz basieren, nehmen weiter zu und fordern uns zunehmend heraus.

Bereits heute ist dies im Alltag spürbar. Unser Smartphone verfügt über Assistenten, die von Quartal zu Quartal «intelligenter» werden und uns im Alltag unterstützen: Wir lernen Fremdsprachen durch Apps, schreiben E-Mails durch Diktieren oder entsperren den Bildschirm dank Gesichtserkennung. Doch wie weit wird diese Entwicklung reichen? Verdrängt die Maschine eines Tages den Menschen? Und vor allem: Was bedeutet das für die Bildung? Welche Kompetenzen werden wir zukünftig brauchen? Inwiefern verändern sich damit die Anforderungen an die Bildung?

Die FHS St.Gallen diskutiert am 7. Schweizer Bildungsforum in zwei unterschiedlichen Podien darüber.

Die erste Runde setzt sich aus drei unterschiedlichen Expertinnen und Experten zusammen, welche die Thematik der Künstlichen Intelligenz aus der Perspektive der Digitalisierung, der Bildung und der Philosophie beleuchten. Die daraus entstehenden Schlüsse oder auch Uneinigkeiten werden von der Moderation aufgenommen und einer zweiten Runde präsentiert. Diese setzt sich aus Studierenden der drei St.Galler Hochschulen zusammen und repräsentieren die Meinung der Generation Y – ganz im Sinne von: «Was halten eigentlich unsere Jungen davon?».


DatumDonnerstag, 22. März 2018
Zeit18 bis 19.30 Uhr, anschliessend Apéro
OrtPfalzkeller St.Gallen, Regierungsgebäude, 9001 St.Gallen
Programm
17.30hTüröffnung Pfalzkeller
18.00hBegrüssung
Prof. Dr. Sebastian Wörwag
18.05hGrusswort
Roland Inauen, Stillstehender Landammann, Vorsteher Erziehungsdepartement, Appenzell Innerrhoden
18.15hExpertenpodium
Adrienne Fichter, Redakteurin, Politologin
Jürg Stuker, Partner von Namics
Philipp Tingler, Philosoph, Schriftsteller
18.45hPodium der «Generation Y»
Phil Anderegg, studiert Wirtschaftsinformatik MSc an der Fachhochschule St.Gallen
Emire Mustafa, studiert Betriebsökonomie BSc an der Fachhochschule St.Gallen
Luca Serratore, studiert Betriebswirtschaftslehre an der Universität St.Gallen

Moderation: Karin Frei
19.15hFragen aus dem Publikum
19.30hApéro riche
KostenDie Veranstaltung ist kostenlos.
AnmeldungWir freuen uns über Ihre Anmeldung mit unten stehendem Anmeldebutton oder per Mail an tagungssekretariat@fhsg.ch. Anmeldeschluss ist der Freitag, 16. März 2018. Die Teilnehmendenzahl ist limitiert. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.
DetailsWeitere Informationen zu den Podiumsteilnehmenden finden Sie im Einladungsflyer.




18.04.2018erpcamp 2018

erpcamp 2018 - Digitalisierung zum Anfassen

Datum: 18.4.2018
Uhrzeit: 08:30 – ca. 18:00
Ort: Fachhochschule St.Gallen
Web: http://erpcamp.ch/

Digitalisierung hat viele verschiedene Facetten… In raschem Tempo durchdringt die Digitalisierung alle Lebensbereiche. Was für Chancen oder Risiken entstehen dabei für das Unternehmen? Was lässt sich bereits umsetzen?

Genau hier setzt das erpcamp 2018 an: Wir wollen Personen, welche sich mit der Digitalisierung auseinandersetzen, zusammenbringen. Von- und miteinander können Sie auf Augenhöhe lernen und gemeinsam die Zukunft der Digitalisierung diskutieren, verstehen und bewusst machen.



25.04.2018IQB Event 2018: Organisation 4.0

Old Management: Zielvereinbarung – Budget – Stellenbeschreibungen versus New Management: Agile Führung, Holacracy, New Office

Im öffentlichen Diskurs werden die Prinzipien des Organisierens nach 20 Jahren einmal mehr "radikal" überdacht. Moderne Organisationsformen wie z.B. die der „Holakratie“, „Adaptatives Führung“, „Netzwerkführung“ werden zum Mass der Führungssysteme hervorgehoben.


Angesichts dessen, was von Reengeneering, Lean Management & Co. übrig geblieben ist, beantwortet der Anlass folgende Fragen: Wie werden sich Unternehmen tatsächlich zwischen Stabilität und Flexibilität, Empowerment und Anweisung usw. positionieren? Wie nachhaltig wird die Einführung moderner Organisationsformen sein?


Wir werfen im Rahmen des Anlasses einen kritischen Blick auf gemachte und erforderliche Handlungsmassnahmen und Anpassungsleistungen der Unternehmensentwicklung.




DatumMittwoch, 25. April 2018
Zeit17.00 - 20.00 Uhr
OrtFHS St. Gallen, Rosenbergstrasse 59, 9000 St. Gallen
KostenPay for Value – Sie entscheiden, was Sie als Ihren Finanzbeitrag für den Anlass investieren wollen!
AnmeldungAnmeldemöglichkeiten folgen in Kürze
KontaktpersonHerr Prof. Dr. Lukas Scherer, Leiter Institut IQB-FHS

Weitere Informationen sowie Anmeldemöglichkeiten finden Sie in unserem detaillierten Programm:
IQB Event 2018 - Organisation 4.0.

Weitere Veranstaltungen des Insitut IQB-FHS finden Sie hier Veranstaltungen IQB-FHS


01.05.2018QM-Coaching für Schulen

QM-Coaching für Schulen

Die Teilnehmenden bearbeiten an fünf halbtägigen Workshops, verteilt über mehrere Monate, verschiedene qualitätsrelevante Themen. Die Workshops sind so aufgebaut, dass praxiserprobte Theorie auf die Alltagserfahrung der Teilnehmenden trifft und daraus umsetzungsorientierte Lösungen resultieren.

In den Zeiträumen zwischen den Workshops haben die Teilnehmenden Zeit für die konkrete Umsetzung. Es besteht die Möglichkeit, dass pro Bildungsinstitution zwei Personen an den Workshops teilnehmen, wobei die Investition einmal je Bildungsinstitution zu entrichten ist.

Datum17. Mai 2018
14. Juni 2018
28. August 2018
13. September 2018
25. Oktober 2018
Zeit08.30 - 12.00 Uhr
OrtWalhalla Hotel, Limmatstrasse 5 in 8005 Zürich
KostenCHF 4‘800.–, exkl. MwSt., zahlbar vor Projektstart. Pro Bildungsinstitution können zwei Personen an den Workshops teilnehmen, die Kosten sind je Unternehmen einmal zu entrichten.
AnmeldungWir danken für Ihre Anmeldung mit unten stehendem Button.
KontaktpersonHerr Roger Martin, Institut IQB-FHS

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserem Flyer QM-Coaching Schulen.



Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung. Anmeldeschluss ist der 12. Januar 2018.

Weitere Veranstaltungen des Insitut IQB-FHS finden Sie hier Veranstaltungen IQB-FHS

15.06.20184. St.Galler Forum für Finanzmanagement und Controlling

Mit dem "St.Galler Forum für Finanzmanagement und Controlling" wurde im Juni 2015 vom Institut für Unternehmensführung der FHS St.Gallen eine Fachtagung ins Leben gerufen. Neben interessanten Referaten zu aktuellen Herausforderungen soll sie Fach- und Führungskräften aus Finanzmanagement und Controlling die Möglichkeit bieten, sich in der "Community" zu vernetzen.

Wir haben für Sie wiederum ein vielseitiges und interessantes Programm zusammengestellt. Referentinnen und Referenten aus Praxis und Wissenschaft geben Ihnen Einblick in vielfältige und aktuelle Themen und Herausforderungen. Profitieren Sie von deren Erfahrungen und Kompetenzen.

Datum

15. Juni 2018
Zeit

08.30 - 18.00 Uhr
Ort

Fachhochschule St.Gallen
Kosten

CHF 520.--, für FHS Alumni CHF 480.--
Kontakt

Institut für Unternehmensführung IFU-FHS
Rosenbergstrasse 59
9001 St.Gallen
ifu@fhs.ch
Tel. +41 71 226 13 80





Vergangene Veranstaltungen


10.01.20181. St.Galler New Work Forum

Arbeitsplatz der Zukunft – Perspektive Mensch

Phänomene wie Digitalisierung, Flexibilisierung, multilokale Netzwerke, Agilität, GenY und GenZ erhöhen die Anforderungen an die Transformationsfähigkeit von Organisationen und erfordern neue Ansätze der Führung, Bürokonzepte und Arbeitsmodelle. Im Fokus des 1. St.Galler New Work Forums steht daher die Betrachtung, über welche Kompetenzen Individuen aber auch Organisationen verfügen sollten, um den Arbeitsplatz der Zukunft auszurichten und «leben» zu können.

Dabei stellen sich insbesondere folgende Fragen: (1) Wie verändert sich die Arbeit der einzelnen Person und welche Chancen ergeben sich für diese? (2) Mit welchen Kompetenzen können Mitarbeitende diesen begegnen? (3) Welche Rahmenbedingungen, Strukturen, Kompetenzen und Modelle müssen Organisationen künftig entwickeln, um den Arbeitsplatz der Zukunft produktiv, motivierend und gesund zu gestalten?

Wir wollen diese Fragen mit Ihnen anhand aktueller Erkenntnisse aus Praxis und Forschung diskutieren, «good practice» kennenlernen und neue Lösungsansätze entwickeln. Nehmen Sie am New Work Forum teil und bringen Sie sich mit einem konkreten Forschungsergebnis oder einem aktuellen und spannenden Praxisbeitrag ein.

DatumMittwoch, 10. Januar 2018
Zeit9.00 bis 17.00 Uhr
OrtOlma Messen St.Gallen, Splügenstrasse 12, St.Gallen

Hier finden Sie weitere Informationen zum New Work Forum.


22.11.2017Die FHS an der Master-Messe

Am Mittwoch, 22. November 2017 öffnet die Master-Messe im StageOne in Zürich-Oerlikon zum siebten Mal ihre Tore. Fachhochschulen, universitäre Hochschulen, Pädagogische Hochschulen, Business Schools, Hotelfachschulen sowie Höhere Fachschulen aus dem In- und Ausland haben die Möglichkeit, ihre Master- und Weiterbildungsprogramme (MSc, MA, CAS, DAS, MAS, MBA, EMBA, NDS) an Ausstellungsständen und in Vorträgen einem interessierten Publikum zu präsentieren.

Am Messeprogramm nimmt auch die FHS St.Gallen teil. Weitere Informationen finden Sie unter folgender Webseite

17.11.2017Wohnen im Alter

Öffentliches Referat

Der demografische Wandel beschäftigt die unterschiedlichen Akteurinnen und Akteure im Bereich des Wohnens: Welche Herausforderungen stellen sich für das Wohnen heute und in Zukunft? Und welche Chancen ergeben sich? Wie kann der Wunsch, möglichst lange zu Hause zu wohnen, durch innovative Wohnkonzepte und Dienstleistungen unterstützt werden? Diesen und weiteren wichtigen Fragen rund ums Wohnen im Alter geht die renommierte Wohnforscherin Dr. Margrit Hugentobler, ehemalige Leiterin der interdisziplinären Forschungsstelle ETH Wohnforum – ETH CASE der ETH Zürich, in ihrem praxisnahen und mit Beispielen illustrierten Vortrag nach.

DatumFreitag, 17. November 2017
Zeit18 Uhr, anschliessend Apéro
OrtFachhochschulzentrum, Rosenbergstrasse 59, 9001 St.Gallen
KostenDie Veranstaltung ist kostenlos.
AnmeldungWir danken für Ihre Anmeldung mit unten stehendem Button.





26.10.2017Am IT-Puls der Unternehmen

Datenschutzregulierungen mit vielen neuen Pflichten für Schweizer Unternehmen

Durch die allgegenwärtige Digitalisierung und Vernetzung in der IT ist Datenschutz ein relevantes Thema. Die anstehenden Regulierungen in der Europäischen Union mit der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) sowie die Revision des Schweizerischen Datenschutzgesetzes bringen zahlreiche neue Pflichten für Unternehmen mit sich.

Die EU-DSGVO tritt am 25. Mai 2018 in Kraft und ist auch auf Schweizer Unternehmen anwendbar, die Waren und Dienstleistungen in der Europäischen Union anbieten oder personenbezogene Daten in der Europäischen Union verarbeiten.

Die Botschaft für die Revision des Schweizerischen Datenschutzgesetzes ist im Moment in der parlamentarischen Beratung und soll spätestens 2019 in Kraft treten.

Die neue Gesetzgebung bringt zahlreiche neue Pflichten für Unternehmen und zukünftig sind Sanktionen bei Verstössen gegen Datenschutzvorschriften möglich.

Die Referate skizzieren die wesentlichen Pflichten und Aufgaben aus der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung und geben Anhaltspunkte, wie der Einstieg in die Thematik DSGVO aus der Praxis-Perspektive am besten gelingt.

Partner

Bratschi Wiederkehr & Buob AG

Im Anschluss an die Veranstaltung sind Sie herzlich zum Apéro eingeladen.


DatumDonnerstag, 26. Oktober 2017
Zeit17.00 Uhr
OrtFachhochschule St.Gallen, Raum FZ 0416
KostenDie Veranstaltung ist kostenfrei, die Platzzahl ist begrenzt



05.10.2017Zwei Welten treffen sich - DACH-Symposium für Musik und Wirtschaft

Donnerstag, 5. Oktober 2017 von 14.00 bis ca. 17.30 Uhr
Vorarlberger Landeskonservatorium, Reichenfeldgasse 9, 6800 Feldkirch

Die Teilnahme am Symposium ist kostenlos. Aus organisatorischen Gründen bitten wir Sie jedoch, sich bis spätestens 25. September 2017 anzumelden bei:


Frau Judith Altrichter am Vorarlberger Landeskonservatorium


Email: judith.altrichter@vlk.ac.at
Tel.: +43 (0) 5522-71110-12 (Frau Altrichter)
Tel.: +43 (0) 6764-35505-5 (Frau Prof. Fink-Mennel)


Programm


25.09.2017WTT YOUNG LEADER AWARD 2017

Feiern mit heutigen und künftigen Leadern

Immer Ende September heisst es mit dem WTT YOUNG LEADER AWARD: Vorhang auf für die talentiertesten Wirtschaftsstudierenden der FHS St.Gallen. Von den diesjährigen 60 Praxisprojekten in Marktforschung und Managementkonzeption werden die Besten wiederum von einer prominenten Jury nominiert, und nur ein Team pro Kategorie gewinnt den begehrten WTT YOUNG LEADER AWARD.


Datum25. September 2017 ab 17.00 Uhr
OrtTonhalle St.Gallen
InfosWTT Webseite
KontaktBei Fragen wenden Sie sich bitte an wtt@fhsg.ch



24 Partner aus der Wirtschaft und die WTT-FHS tragen das jährliche Event, an welchem sich über 600 geladene Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Studierendenschaft treffen.

Die Teilnahme am WTT YOUNG LEADER AWARD ist nur auf Einladung der WTT-FHS möglich. Falls Sie daran interessiert sind, wenden Sie sich bitte an wtt@fhsg.ch. Die Platzzahl ist beschränkt.

05.09.2017Veranstaltungsreihe Gewerbe Stadt St.Gallen und FHS St.Gallen: "Employer Branding - Als Arbeitgeber wettbewerbsfähig sein"

Einladung zum Fachvortrag

"Employer Branding - Als Arbeitgeber wettbewerbsfähig sein"

Gewerbe Stadt St.Gallen führt in Zusammenarbeit mit der FHS St.Gallen, Hochschule für Angewandte Wissenschaften, jährlich zwei Mitgliederveranstaltungen durch. Am diesjährigen Sommeranlass erläutert Prof. Dr. Benjamin von Walter, Kompetenzzentrum Marketing Management am Institut für Unternehmensführung IFU-FHS an der FHS St.Gallen, wie Unternehmen durch Employer Branding die richtigen Talente finden und binden können. Basierend auf jahrelanger Forschung und Beratung zeigt von Walter auf, welche Chancen Employer Branding bietet und wie es gelingen kann, Employer Branding erfolgreich zu nutzen. Dabei wird deutlich: Geschäftsführende sollten dem Thema Employer Branding zukünftig mehr Beachtung schenken.

DatumDienstag, 5. September 2017
Zeit17.00 - 18.30 Uhr, anschliessend Apéro
OrtFHS St.Gallen, AULA, Rosenbergstrasse 59, St.Gallen

Wir freuen uns viele Interessierte an diesem informativen und spannenden Abend begrüssen zu dürfen.

Ihre Anmeldung nimmt Gewerbe Stadt St.Gallen gerne per E-Mail unter sekretariat@gsgv.ch entgegen. Anmeldeschluss ist der 31. August 2017.

31.08.2017Die FHS an der OBA

Von der Lehre über die Weiterbildung bis zum Quereinstieg: Heute gibt es unzählige Möglichkeiten, sich beruflich zu verwirklichen und weiterzuentwickeln. Die Ostschweizer Bildungs-Ausstellung schafft einen klaren Überblick über das vielfältige Angebot und ermöglicht den direkten Austausch mit Lernenden, Studierenden und Berufsbildnern. Die 24. OBA findet vom 31. August bis 3. September 2017 statt. Die FHS St.Gallen ist wie folgt vertreten:

FHO Fachhochschule Ostschweiz – Messestand
Am Stand der FHO ist die FHS St.Gallen mit ihren Angeboten aus Lehre und Weiterbildung der Bereiche Gesundheit, Soziale Arbeit, Technik, Architektur und Wirtschaft vertreten. Besuchen Sie uns vom 31. August bis 3. September in der Halle 3.1 am Stand Nr. 3.0.26.

STARTFORUM – 1. Ostschweizer Lehrabgängertag
Das „STARTFORUM“ wurde speziell für Lehrabgängerinnen und Lehrabgänger konzipiert und findet am OBA-Samstag, 2. September 2017 von 10.30 bis ca. 14.40 Uhr statt. Dr. Marco Gehrig vom Kompetenzzentrum Finanzmanagement und Controlling IFU-FHS, hält einen Vortrag zum Thema «Umgang mit Finanzen». Antonia Zahner-Kirtz, Kommunikationsberaterin bei der Agentur TKF St.Gallen, Alumna der FHS, nimmt am Weiterbildungstalk teil. Weitere Informationen zum Programm finden Sie auf folgender Webseite.

Update für Personalverantwortliche an der OBA 2017 – Jung, unerfahren, dominant - alt, erfahren, angepasst?
Nachwuchsförderung bei den Jungen, Gesundheitsförderung bei den Älteren: Diese Formel reicht nicht aus, um als Unternehmen den künftigen Herausforderungen gewachsen zu sein. Der demografische Wandel wälzt den Arbeitsmarkt um. Hinzu kommt, dass Kompetenzanforderungen in vielen Branchen daran sind, sich grundlegend zu verändern. "Generationenmanagement" ist das Stichwort. Doch die Vorstellung, wie aus einem "optimalen Generationenmix" Wettbewerbsvorteile zu gewinnen wären, bleibt oft vage und durch Vorurteile belastet. An dieser Veranstaltung geht es um diese Vorurteile, die leicht zu Fallstricken für das Generationenmanagement werden. Ziel des Events ist es schliesslich, Grundpfeiler eines erfolgreichen Generationenmanagements zu skizzieren und zu konkretisieren.

Wir laden alle HR-Verantwortliche am Donnerstag, 31. August um 13.30 Uhr zur Teilnahme ein. Mehr


Datum31. August bis 3. September 2017
OrtOLMA Messen St.Gallen
Infoswww.oba-sg.ch
KontaktBei Fragen wenden Sie sich bitte an tagungssekretariat@fhsg.ch



18.08.2017Die FHS am ProOst 2017

Viele AbsolventInnen von Fachhochschulen und universitären Hochschulen suchen ihren ersten Arbeitgeber in den grossen Schweizer Zentren. Nach den «Lehr- und Wanderjahren» werden jedoch Themen wie Familie & Kinder, ein eigenes Wohnobjekt und die Work-Life-Balance wichtiger. Genau an diesem Übergang setzt die Veranstaltung ProOst an. Die Veranstaltung ProOst soll Fach- & Führungskräften eine Übersicht über die attraktiven Stellenangebote bei multinationalen und regionalen Arbeitgebern in den Kantonen SG, TG, AR und AI geben und die hohe Lebensqualität in dieser Region aufzeigen. Kurzum: Sie erfahren, wo es sich besser leben, wohnen und arbeiten lässt!

Am Messeprogramm nimmt auch die FHS St.Gallen teil. Weitere Informationen finden Sie unter: www.proost.ch


16.06.20173. St.Galler Forum für Finanzmanagement und Controlling

Mit dem "St.Galler Forum für Finanzmanagement und Controlling" wurde im Juni 2015 vom Institut für Unternehmensführung der FHS St.Gallen eine Fachtagung ins Leben gerufen. Neben interessanten Referaten zu aktuellen Herausforderungen soll sie Fach- und Führungskräften aus Finanzmanagement und Controlling die Möglichkeit bieten, sich in der "Community" zu vernetzen.

Datum
16. Juni 2017
Zeit
08.30 - 18.00 Uhr
OrtFachhochschule St.Gallen
KostenCHF 520.--, für Alumni CHF 480.--
KontaktInstitut für Unternehmensführung IFU-FHS
Rosenbergstrasse 59
9001 St.Gallen
ifu@fhsg.ch
Tel. +41 71 226 13 80




31.05.2017Wissenschaftscafé: CSIO St.Gallen - Standortmarketing, Sponsoring, sozialer Event

Der CSIO St.Gallen gehört zu St.Gallen wie die Bratwurst. Er verkörpert ein Stück Identität der Stadt und stellt im Jahreskalender der Region ein Highlight dar. Was ursprünglich als einfaches Reitturnier begann, ist heute ein internationaler Wettbewerb zwischen den Turnieren und den Standorten. Gerungen wird um die Gunst der Sponsoren, der Reiter und des Publikums. Das Reitturnier dient als Bühne verschiedener Interessen: als Standortmarketing für die Stadt St.Gallen, als Imagewerbung für die Sponsoren, als soziales Schaulaufen für die Schönen und Reichen und dann ist ja noch der Sport mit Pferd und Reiter. Vier Tage ringen diese Interessenten um Aufmerksamkeit und Image.

Diskutiert werden diese und weitere Fragen des Publikums: Wer gewinnt eigentlich beim CSIO? Was macht diesen Event so erfolgreich? Welche Hürden gilt es für den Erfolg zu überspringen? Wer reüssiert im Wettkampf der Interessenten? Ist Geld das entscheidende Doping?

DatumMittwoch, 31. Mai 2017
Zeit17.30 bis 19.00 Uhr
OrtTextilmuseum St.Gallen, Vadianstrasse 2, 9000 St.Gallen
Podiums-
teilnehmende
Nayla Stössel, Präsidentin Longines CSIO St.Gallen
Markus Fuchs, ehemaliger internationaler Springreiter
Isabel Schorer, Leiterin Standortförderung der Stadt St.Gallen
ModerationProf. Dr. Titus Guldimann, Pädagogische Hochschule St.Gallen
KostenDer Eintritt ist frei.

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe «Wissenschaftscafé St.Gallen».


11.05.2017QM-Coaching für Schulen

Inhalt
In den QM-Coachings für Schulen bearbeiten die Teilnehmenden an fünf halbtägigen Workshops, verteilt über mehrere Monate, verschiedene qualitätsrelevante Themen. Die Workshops sind so aufgebaut, dass praxiserprobte Theorie auf die Alltagserfahrung der Teilnehmenden trifft und daraus umsetzungsorientierte Lösungen resultieren.

In den Zeiträumen zwischen den Workshops haben die Teilnehmenden Zeit für die konkrete Umsetzung in ihren Schulen. Es besteht die Möglichkeit, dass pro Schule zwei Personen an den Workshops teilnehmen, wobei die Investition einmal je Schule zu entrichten ist.

Daten
11. Mai 2017
22. Juni 2017
17. August 2017
14. September 2017
19. Oktober 2017

Kontakt und Anmeldung
Daniel Born
Institut IQB-FHS
Rosenbergstrasse 59
9000 St. Gallen

Tel. +41 71 226 17 60
Mail. iqb@fhsg.ch

QM-Coachings für Schulen



Weitere Informationen und Veranstaltungen finden Sie auf unserer Institut IQB-FHS Website.

26.04.2017Wissenschaftscafé: Ostschweiz 4.0

Sie ist zurzeit in aller Munde: die Digitalisierung. Glaubt man den Auguren, dann wird sie unser Leben in vielerlei Hinsicht grundlegend verändern. Laut den Ergebnissen von zwei Studien des kaufmännischen Verbands bedroht die Digitalisierung in der Schweiz bis zu 100'000 KV-Stellen. Die Arbeit werde vermehrt kreativ, wenig repetitiv und sehr anspruchsvoll. Andere wiederum sehen die digitale Transformation vor allem als Chance. Sie bringe mehr Effizienz und Effektivität, mehr Sicherheit und Transparenz und werde das alltägliche Leben in vielerlei Hinsicht verbessern.

Was bedeutet die «digitale Revolution» für die Ostschweiz? Wie wird die zunehmende Geschwindigkeit, mit der technologische Veränderungen und Innovationen adaptiert und antizipiert werden, die wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Verhältnisse in der Ostschweiz beeinflussen? Inwieweit ist die digitale Zukunft für die Ostschweiz eine Bedrohung bzw. eine Chance? Solche Fragen diskutieren wir am Wissenschaftscafé vom 26. April.

DatumMittwoch, 26. April 2017
Zeit17.30 bis 19.00 Uhr
OrtTextilmuseum St.Gallen, Vadianstrasse 2, 9000 St.Gallen
Podiums-
teilnehmende
Prof. Dr. Peter Jaeschke, Leiter Institut für Informations- und Prozessmanagement IPM-FHS
Prof. Ralph Kugler, Co-Leiter Institut ICT & Medien, Pädagogische Hochschule St.Gallen
Tanja Schneider, PhD, Ständige Dozentin für Soziologie an der Universität St.Gallen, SfS-HSG, Seminar für Soziologie
ModerationProf. Dr. José Gomez, dipl. Hdl. HSG
KostenDer Eintritt ist frei.

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe «Wissenschaftscafé St.Gallen».


22.03.2017Wissenschaftscafé: Was will Blue Community in St.Gallen erreichen?

Die Stadt St.Gallen und ihre drei Hochschulen (Universität, Fachhochschule und Pädagogische Hochschule St.Gallen) sind seit September 2016 Mitglied der Blue Community Initiative. Städte, Gemeinden, Hochschulen und andere Institutionen, die das Label Blue Community tragen, anerkennen das Menschenrecht auf Wasser. Sie achten auf einen nachhaltigen Umgang mit Wasser und setzen sich dafür ein, dass die Wasserversorgung und -nutzung Sache der öffentlichen Hand bleibt. Blue Communities regen die Menschen in ihrem Umfeld dazu an, wieder mehr Leitungswasser zu trinken. Innerhalb der eigenen Strukturen und betrieblichen Abläufe bemühen sie sich um einen verantwortungsvollen Umgang mit Trinkwasser. Soweit wie möglich wird Trinkwasser aus der öffentlichen Wasserversorgung genutzt. Wer lokales, nicht abgefülltes und nicht transportiertes Wasser trinkt, schont die Umwelt. Das Bereitstellen von Leitungswasser benötigt tausend Mal weniger Energie als jene von Mineralwasser.

Die Podiumsdiskussion widmet sich folgenden Fragen: Welchen Beitrag können die Stadt und ihre Hochschulen realistischerweise leisten? Wie kann die St.Galler Blue Community als Vorbild für andere Communities wirken? Welche Verantwortung und Konsequenzen lassen sich daraus ableiten? Und wie lässt sich die Strahlkraft über die regionalen Grenzen hinaus verbreiten?

DatumMittwoch, 22. März 2017
Zeit17.30 bis 19.00 Uhr
OrtTextilmuseum St.Gallen, Vadianstrasse 2, 9000 St.Gallen
Podiums-
teilnehmende
Massimo Pedretti, zuständig für Energieprojekte im Amt für Umwelt und Energie der Stadt St.Gallen
Dr. Esther Giger Robinson, Co-Leiterin International Office Fachbereich Wirtschaft der FHS St. Gallen
Stefanie Graf, Leiterin Rektoratsstab und Verantwortliche für das Projekt Blue University der Pädagogischen Hochschule St.Gallen
Prof. Dr. Thomas Dyllick, Professor für Betriebswirtschaftslehre mit besonderer Berücksichtigung des Nachhaltigkeitsmanagements der Universität St.Gallen
ModerationProf. Dr. Sibylle Minder Hochreutener, Prorektorin FHS St. Gallen
KostenDer Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe «Wissenschaftscafé St.Gallen».


21.03.20178. Unternehmensspiegel Ostschweiz Teufen

Der Unternehmensspiegel ist der Anlass für St.Gallen und Appenzeller KMU und Gewerbebetriebe, um Neues aus der Praxisforschung des Instituts für Unternehmensführung IFU-FHS zu erfahren und sich auszutauschen. Das Thema 2017 dreht sich um Innovation.

Wie wird man innovativ, obwohl dies eigentlich ein Fremdkörper in der Firma ist?

Wie kann man neue Ideen - trotz laufendem Tagesgeschäft - umsetzen?

Wir stellen Firmen vor, die zuallererst eine Haltung haben: Ausprobieren erwünscht, Irrwege einkalkuliert, Scheitern unumgänglich. Weg mit dem "Das haben wir immer so gemacht" - einfach einmal ausprobieren!

Unternehmensspiegel Teufen
Hotel Linde, Teufen, 21. März 2017
18.00 - 22.00 Uhr


16.03.2017QM-Coaching für Immobilienverwaltungen

Inhalt
In den QM-Coachings für Immobilienverwaltungen bearbeiten die Teilnehmenden an fünf halbtägigen Workshops, verteilt über mehrere Monate, verschiedene qualitätsrelevante Themen. Die Workshops sind so aufgebaut, dass praxiserprobte Theorie auf die Alltagserfahrung der Teilnehmenden trifft und daraus umsetzungsorientierte Lösungen resultieren.

In den Zeiträumen zwischen den Workshops haben die Teilnehmenden Zeit für die konkrete Umsetzung in ihren Unternehmen. Es besteht die Möglichkeit, dass pro Immobilienverwaltung zwei Personen an den Workshops teilnehmen, wobei die Investition einmal je Unternehmen zu entrichten ist.

Daten
16. März 2017
30. März 2017
13. April 2017
27. April 2017
11. Mai 2017

Kontakt und Anmeldung
Daniel Born
Institut IQB-FHS
Rosenbergstrasse 59
9000 St. Gallen

Tel. +41 71 226 17 60
Mail. iqb@fhsg.ch

QM-Coachings für Immobilienverwaltungen


16.03.2017erp camp 2017 - Die erste Un-Konferenz zum Thema Business-Software in der Ostschweiz

erp camp 2017 - Die erste Un-Konferenz zum Thema Business-Software in der Ostschweiz
16. März 2017

http://erpcamp.ch

Programm http://erpcamp.fhslabs.ch/programm-2017/
Anmeldung http://erpcamp.fhslabs.ch/produkt/erp-camp-st-gallen-2017/

Wie sieht die Zukunft unserer ERP- bzw. Business-Software aus? Was bedeuten die Schlagwörter Industrie 4.0, Internet-of-Things, Digitalisierung usw. für unser Unternehmen? Was die Zukunft angeht sind wir alle Experten. Zumindest wenn wir bereit sind, sie zu gestalten. Aus dieser Idee heraus entstand unser erp camp 2017. Ein Barcamp. Keine Fachvorträge von selbsternannten Experten. Keine Prognosen von Wahrsagern. Sondern Dialog auf Augenhöhe. Spannende Sessions zu den Themen, die wirklich interessieren. Anregende Diskussionen in der ganzen Breite. Wir freuen uns auf Sie und auf einen spannenden Austausch mit Ihnen.

08.03.20178. Unternehmensspiegel Ostschweiz St.Gallen

Der Unternehmensspiegel ist der Anlass für St.Gallen und Appenzeller KMU und Gewerbebetriebe, um Neues aus der Praxisforschung des Instituts für Unternehmensführung IFU-FHS zu erfahren und sich auszutauschen. Das Thema 2017 dreht sich um Innovation. Wie wird man innovativ, obwohl dies eigentlich ein Fremdkörper in der Firma ist? Wie kann man neue Ideen - trotz laufendem Tagesgeschäft - umsetzen?

Wir stellen Firmen vor, die zuallererst eine Haltung haben: Ausprobieren erwünscht, Irrwege einkalkuliert, Scheitern unumgänglich. Weg mit dem "Das haben wir immer so gemacht" - einfach einmal ausprobieren.

DatumMittwoch, 8. März 2017
Zeit18.00 bis 19.30 Uhr, mit anschliessendem Apéro
OrtPfalzkeller, St.Gallen
Programm18.00 Uhr: Eröffnung
- Claudia Marty

18.05 Uhr: Begrüssung
- Sibylle Minder Hochreutener

18.10 Uhr: Innovationen: Beispiele aus der Region
- Roland Waibel

18.35 Uhr Podium «Persönlich nachgefragt»
- Claudia Marty mit Paul Sevinç (Geschäftsführer und Inhaber Squeng AG, St.Gallen, Mitgründer Doodle) und Christian Gerig (Gründer und VR der Organic Bamboo Industries AG)

18.55 Uhr Reflexion «Vertiefung an praktischen Beispielen»
- Roland Waibel mit Martin Leuthold (Jakob Schlaepfer) und Gallus Niedermann (Niedermann Druck)

19.25 Uhr Verabschiedung
- Claudia Marty

19.30 Uhr Apéro riche
AnmeldungWir bitten um eine Anmeldung. Die Teilnehmendenzahl ist limitiert.



07.03.2017Schulungsveranstaltung ISO 29990

07.03.2016 IQB Schulungsveranstaltung ISO 29990:2010

Das Institut IQB-FHS führt zweimal jährlich eine ganztägige Schulung durch, in der die Normanforderungen der ISO 29990 übersichtlich dargestellt und konkrete Umsetzungshilfen vorgestellt werden.

Inhalt
Die ISO 29990 stellt Anforderungen an das Management von Bildungsinstitutionen sowie an die Planung, Erbringung und Kontrolle von Aus- und Weiterbildungsangeboten.
Als branchenspezifische Vertiefung der ISO 9001 bietet die ISO 29990 somit die Grundlage für den Aufbau und die Weiterentwicklung eines bildungsspezifischen Managementsystems.

Das Programm der Schulungsveranstaltung ist wie folgt aufgebaut:
1. Überblick über die Norm, den Anwendungsbereich und die Begriffe
2. Anforderungen an die Aus- und Weiterbildungsangebote
3. Anforderungen an die Leitung bzw. das Management der Bildungsinstitution


Kontakt und Anmeldung

Daniel Born
Institut IQB-FHS
Rosenbergstrasse 59
9000 St. Gallen

Tel. +41 71 226 17 64
Mail. daniel.born@fhsg.ch


15.02.2017Präsentation Industrieprojekte Bachelor in Wirtschaftsingenieurwesen

Eine individuell programmierbare Tischleuchte, ein seitlich verlängerbares Sofa oder ein Catwalk für Luxusuhren: Im Rahmen des Moduls Industrieprojekt entwickelten die ersten Studierenden in Wirtschaftsingenieurwesen der Fachhochschule St.Gallen im Auftrag von Ostschweizer Unternehmen ein neues Produkt – von der Idee bis zum Prototyp. Mit Erfolg, das erste soll noch dieses Jahr auf den Markt kommen.

Es ist ein Sprung ins kalte Wasser. Gleich im ersten Semester erhalten die angehenden Wirtschaftsingenieurinnen und -ingenieure der Fachhochschule St.Gallen (FHS) einen konkreten Auftrag: Sie müssen für Ostschweizer Industriepartner neue Geschäftsfelder suchen und marktfähige Produkte entwickeln. Nicht nur auf dem Papier. Letztlich sollen sie einen Prototyp herstellen. «Die Produkte müssen wirtschaftstauglich sein», betont Lukas Schmid, Studiengangsleiter des Bachelors in Wirtschaftsingenieurwesen. Die Studierenden müssen sich also nach der Wertschöpfungskette eines industriell gefertigten Produkts richten. Sie müssen Potenzial im Unternehmen finden, ein neues Produkt konzipieren, einen technischen Entwurf erstellen und dann einen Prototyp bauen und überlegen, wie er serientauglich weiterentwickelt werden kann.

Für perfektes Licht am Arbeitsplatz
Fünf Teams haben jetzt ihr Produkt präsentiert. Und die Industriepartner überzeugt. So etwa das Team, das für die Obvita, die Organisation des Ostschweizerischen Blindenfürsorgevereins, eine individuell programmierbare Tischleuchte entwickelt hat. Sie lässt sich stufenlos von kaltem zu warmen Licht einstellen, fast ohne Helligkeitsverlust. Der Vorteil: Auch ohne kaltes Licht, das blendet, ist der Arbeitsbereich perfekt ausgeleuchtet. Das kommt insbesondere sehbehinderten Menschen zugute, aber auch älteren Menschen, da im Alter die Blendempfindlichkeit zunimmt. Zudem lässt sich die Leuchte individuell programmieren je nach Lichtanforderung oder je nach Benutzerin, Benutzer. Das macht sie einzigartig. «Wir waren von der Idee sofort begeistert. Zumal es ein Produkt mit engem Bezug zur Obvita ist», sagt Siegfried Miesler, Leiter Sozialinformatik und zusammen mit Produktionsleiter Hans Haag Ansprechpartner bei der St.Galler Organisation. Schon früh hätten sie sich deshalb für die Umsetzung entschieden, sagt Hans Haag. «Eine Leuchte, die für Sehbehinderte funktioniert, funktioniert für alle. Und sie ist vielfältig einsetzbar. Etwa in der Optik, der Schmuck- und Uhrenindustrie oder im Labor.» Noch in diesem Jahr will die Obvita die Leuchte auf den Markt bringen.

Platz für alle Freunde auf dem Sofa
Mit ihrem seitlich verlängerbaren Sofa für die Liechtensteiner Möbelherstellerin Cotta hat ein anderes Team ebenfalls ein Produkt konzipiert, das es so noch nicht gibt. Nachdem die Verantwortlichen bei der Cotta zuerst mehrere Ideen ablehnten, konnten die Studierenden sie schliesslich mit ihrem platzsparenden Sofa, das sich einfach und funktional vergrössern lässt, so sehr begeistern, dass sie einen Prototyp in der eigenen Werkstätte herstellten. Die Cotta hat zudem signalisiert, dass sie Interesse hat, das Projekt weiterzuverfolgen.

Luxusuhren auf dem Catwalk
Ein drittes Team schickt Luxusuhren auf den Laufsteg. Für das in den Bereichen Verpackungen und Produktpräsentationen international tätige Horner Unternehmen Unisto haben die Studierenden ein bewegungsdynamisches Display entworfen. Anstatt statisch im Schaufenster zu stehen, fahren die Uhren der Passantin, dem Passanten entgegen. Derzeit evaluiert die Unisto intern, ob sie das Projekt weiterverfolgen will.

Flexible und agile Fachkräfte
Im Herbst schliessen die ersten Absolventinnen und Absolventen mit dem Bachelor of Science FHO in Wirtschaftsingenieurwesen ab. «Mit dem Industrieprojekt haben sie gezeigt, welche Kompetenzen und Fähigkeiten sie sich im Studium aneignen», sagt Lukas Schmid. Ihnen folgen bereits die nächsten Jahrgänge. Derzeit entwickeln 16 Teams zusammen mit ihren Industriepartnern innovative Produkte.


Folien der Präsentation vom 15. Februar 2017
Präsentation Industrieprojekte 2017

Impressionen vom Modul "Industrieprojekt"





Weitere Informationen zum Modul "Industrieprojekt"



  • Twitter
  • Facebook
  • mySpace
Diese Seite weiterempfehlen
© 2017 FHS St.Gallen, FHO Fachhochschule Ostschweiz | Impressum | Rechtliche Hinweise