•  
  • 29.06.2017 Rückblick Ringvorlesung Reformation mehr ...
  • 29.06.2017 Vorausschauende Maschinenwartung: zum optimalen Zeitpunkt eingreifen mehr ...
  • 10.07.2017 Nahrungsmittel und Vitamine dank Bücherflohmarkt mehr ...
  • 11.07.2017 Sterbefasten: Interview mit Prof. Dr. André Fringer in Schweiz Aktuell mehr ...
  • 30.08.2017 Eine Trägerschaft für drei Standorte mehr ...
  • 06.09.2017 Semesterstart mit zwei neuen Bachelor- und einem neuen Master-Studiengang mehr ...
  • 11.09.2017 Die Berufe der Zukunft sind anders mehr ...
  • 18.09.2017 Tagung Digitalisierung und Alter: Senioren wollen nicht abgehängt werden mehr ...
  • 20.09.2017 Lesung Sergio Devecchi: «Heimweh. Vom Heimbub zum Heimleiter» mehr ...
  • 24.09.2017 Salon de Débat: «Leben und leben lassen» mehr ...
  • 25.09.2017 WTT YOUNG LEADER AWARD 2017 mehr ...
  • 26.09.2017 Vernissage zur neuen Ausstellung mehr ...
  • 05.10.2017 Vadian Lectures ZEN-FHS: Religion und Vernunft. Ein Widerstreit? mehr ...
  • 11.10.2017 FHS-Infoabend am Mittwoch, 11. Oktober 2017 mehr ...
  • 18.10.2017 Sofa-Gespräch "Master-Studium in Pflege - und dann?" mehr ...
  • 02.11.2017 Vadian Lectures ZEN-FHS: Religion und Vernunft. Ein Widerstreit? mehr ...
  • 07.11.2017 Kulturzyklus Kontrast: Ausstellung mehr ...
  • 08.11.2017 Kulturzyklus Kontrast: Film mehr ...
  • 09.11.2017 Kulturzyklus Kontrast: Lesung mehr ...
  • 10.11.2017 Kulturzyklus Kontrast: Konzert mehr ...
  • 11.11.2017 Kulturzyklus Kontrast: Tanz mehr ...
  • 14.11.2017 Vorabendprogramm St.Galler Demenz-Kongress mehr ...
  • 15.11.2017 St.Galler Demenz-Kongress mehr ...
  • 17.11.2017 Wohnen im Alter: Herausforderungen und Chancen mehr ...
  • 22.11.2017 Die FHS an der Master-Messe mehr ...
  • 26.11.2017 Salon de Débat: «Leben und leben lassen» mehr ...
  • 30.11.2017 Fachveranstaltung zu Trends in Praxis und Theorie Sozialer Arbeit mehr ...
  • 10.01.2018 1. St.Galler New Work Forum mehr ...
  • 15.03.2018 Zeitdiagnose Männlichkeiten in der Schweiz mehr ...

60 Buben unterwegs mit Fachmännern der Sozialen Arbeit und Pflege

Am zweiten St.Galler Boys‘Day haben Oberstufenschüler in sozialen und pflegerischen Berufen Praxisluft geschnuppert. Ihre Erlebnisse in Berufsfeldern, wo immer noch überwiegend Frauen arbeiten, haben die Buben beeindruckt.

Einmal in einem Rettungswagen mitzufahren, eine Werkstatt für Menschen mit einer Behinderung zu besuchen oder in einem Pflegeheim in Kontakt mit dementen Menschen zu kommen – für Schüler der ersten Oberstufe eher ungewohnte Situationen. Am St.Galler Boys'Day gehörten diese aber zum Tagesprogramm. Die FHS St.Gallen hatte 60 Buben der Oberstufenzentren Zil und Schönau eingeladen, soziale und pflegerische Berufe kennenzulernen und konkrete Ausbildungssituationen an der Fachhochschule zu erleben.

Mit Notizblock und Kamera
In Dreiergruppen besuchten die Buben am Vormittag eine Praxisausbildungsorganisation wie zum Beispiel das Kantonsspital St.Gallen, die Wohngemeinschaft Arche oder den Jugendkulturraum flon. Mit Notizblock und Kamera hielten sie ihre Eindrücke fest und berichteten am anschliessenden Mittagstalk an der FHS St.Gallen von ihren Erlebnissen. "Mir hat gefallen, wie ein Mann mit Behinderung in der Werkstatt gebastelt hat. Ich habe ihm die Box danach abgekauft", erzählte ein Bub. Sein Klassenkamerad, der zu Besuch in einem Alters- und Pflegeheim war, hatte hingegen weniger Positives zu berichten: "Mir hat gar nicht gefallen, dass demente Menschen nur in Begleitung das Haus verlassen dürfen. Sie sind wie eingesperrt."

Ziel des St.Galler Boys'Day ist, dass junge Männer in Berührung mit sozialen und pflegerischen Berufen kommen. Fachmänner sind in diesen Berufen in der Minderheit. Dabei seien männliche Fachkräfte sehr gefragt, betonten Vertreterinnen und Vertreter aus der Praxis in der anschliessenden Podiumsdiskussion. Auf die Frage, wer sich vorstellen könne, später in einem sozialen oder pflegerischen Beruf zu arbeiten, gingen in der Aula nur vereinzelte Hände in die Höhe. "Es geht in erster Linie darum, den jungen Männern ihre Perspektiven in diesen Berufsfeldern aufzuzeigen", sagte Projektleiter Thomas Knill. "Vielleicht spielen diese bei der späteren Berufswahl dann eine Rolle."

Vernetzung der Akteure
Der St.Galler Boys‘Day soll jährlich wiederkehrend durchgeführt und regional verankert werden. Ziel ist laut Thomas Knill die Gründung einer Boys'Day-Initiative: Die FHS St.Gallen will den Boys'Day künftig gemeinsam mit verschiedenen Partnern aus der Praxis und Ausbildung sowie Berufs- und Laufbahnberatung veranstalten. Ein erster Grundstein für die Vernetzung der Akteure konnte bereits gelegt werden.

Der nächste St.Galler Boys'Day findet am 19. März 2015 statt. Weitere Informationen: www.boysdaysg.ch
  • Twitter
  • Facebook
  • mySpace
Diese Seite weiterempfehlen
© 2017 FHS St.Gallen, FHO Fachhochschule Ostschweiz | Impressum | Rechtliche Hinweise