•  
  • 22.09.2016 Diplomfeier Master Wirtschaftsinformatik mehr ...
  • 27.09.2016 St.Galler Hochschulen mit dem Label Blue University ausgezeichnet mehr ...
  • 03.10.2016 Diplomfeier der Lehre Wirtschaft 2016 mehr ...
  • 24.10.2016 Kompetenzzentrum gegen Fachkräftemangel in den Gesundheitsberufen mehr ...
  • 26.10.2016 Vernissage zum Auftakt des Kulturzyklus Kontrast mehr ...
  • 15.11.2016 Zukunftstag 2016: Sozialarbeitern über die Schulter geschaut mehr ...
  • 16.11.2016 Studiengangleitung des Bachelor-Studiums Architektur ernannt mehr ...
  • 07.12.2016 Vernissage mit Hans Schweizer: Mehr als nur Bilder mehr ...
  • 22.12.2016 HR-Panel New Work - Werden Sie Teil der neuen Arbeitswelt mehr ...
  • 10.01.2017 Eigener Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik an der FHS St.Gallen ab Herbst 2017 mehr ...
  • 23.01.2017 Reformation und Ethik - Vortragsreihe anlässlich 500 Jahre Reformation St. Gallen mehr ...
  • 15.02.2017 Präsentation Industrieprojekte Bachelor in Wirtschaftsingenieurwesen mehr ...
  • 22.02.2017 FHS Alumni Sport: Boxen wie ein Profi mehr ...
  • 23.02.2017 Buchvernissage: Palliative Versorgung in der Langzeitpflege mehr ...
  • 27.02.2017 Reformation und Ethik - Vortragsreihe anlässlich 500 Jahre Reformation St. Gallen mehr ...
  • 02.03.2017 Vadian Lectures ZEN-FHS: Religion und Vernunft. Ein Widerstreit? mehr ...
  • 08.03.2017 Sofa-Gespräch "Master-Studium in Pflege - und dann?" mehr ...
  • 21.03.2017 Ostschweizer Sozialraumtagung / Fachtagung der Netzwerke GWA Deutschschweiz mehr ...
  • 23.03.2017 FHS-Infoabend am Donnerstag, 23. März 2017 mehr ...
  • 27.03.2017 Reformation und Ethik - Vortragsreihe anlässlich 500 Jahre Reformation St. Gallen mehr ...
  • 30.03.2017 6. Schweizer Bildungsforum - Weiterbildung: lebenslang oder lebenslänglich? mehr ...
  • 09.04.2017 Salon de Débat: «Leben und leben lassen» mehr ...
  • 24.04.2017 Reformation und Ethik - Vortragsreihe anlässlich 500 Jahre Reformation St. Gallen mehr ...
  • 27.04.2017 FHS Alumni PLUS fährt ins Rolls Royce Museum mehr ...
  • 04.05.2017 Vadian Lectures ZEN-FHS: Religion und Vernunft. Ein Widerstreit? mehr ...
  • 09.05.2017 Siebter Mai-Anlass IPW-FHS / Zehn Jahre Jubiläum IPW-FHS mehr ...
  • 22.05.2017 Reformation und Ethik - Vortragsreihe anlässlich 500 Jahre Reformation St. Gallen mehr ...
  • 18.06.2017 Salon de Débat: «Leben und leben lassen» mehr ...
  • 26.06.2017 Reformation und Ethik - Vortragsreihe anlässlich 500 Jahre Reformation St. Gallen mehr ...
  • 24.09.2017 Salon de Débat: «Leben und leben lassen» mehr ...
  • 05.10.2017 Vadian Lectures ZEN-FHS: Religion und Vernunft. Ein Widerstreit? mehr ...
  • 11.10.2017 FHS-Infoabend am Mittwoch, 11. Oktober 2017 mehr ...
  • 02.11.2017 Vadian Lectures ZEN-FHS: Religion und Vernunft. Ein Widerstreit? mehr ...
  • 26.11.2017 Salon de Débat: «Leben und leben lassen» mehr ...

Aktuell an der FHS St.Gallen

Hier finden Sie die aktuellen Veranstaltungen, News oder Infoanlässe der FHS St.Gallen

Alle News

10.01.2017Eigener Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik an der FHS St.Gallen ab Herbst 2017

An der FHS St.Gallen wird Wirtschaftsinformatik ab dem Herbst 2017 als eigenständiger Bachelorstudiengang angeboten. Die Herauslösung aus dem Studiengang Betriebsökonomie ist eine Reaktion auf den anhaltenden Fachkräftemangel in der Informatik.

Als zweitgrösster ICT-Cluster der Schweiz ist die Wirtschaftsregion St.Gallen-Bodensee auf bestens ausgebildete Informatikerinnen und Informatiker angewiesen. Ab dem Herbst 2017 ist die Wirtschaftsinformatik an der Fachhochschule St.Gallen (FHS) ein eigenständiger Studiengang auf Bachelorstufe. Bisher war Wirtschaftsinformatik eine Studienrichtung des Bachelor-Studiums Betriebsökonomie. Einen eigenen Wirtschaftsinformatik-Studiengang auf Masterstufe gibt es an der FHS bereits seit 2012.


Medienmitteilung

22.12.2016HR-Panel New Work - Werden Sie Teil der neuen Arbeitswelt

Digitalisierung, Globalisierung aber auch der gesellschaftliche Wertewandel verändern unsere Vorstellungen und Modelle der Arbeitswelt. Der Wunsch nach Vernetzung, Selbstbestimmung und Relevanz prägt die «New Work». Es braucht neue Konzepte, vielleicht sogar einen Perspektivenwechsel im Human Resource Management. Wer den Wandel gestalten statt verwalten will, ist jetzt gefordert.

Das HR-Panel «New Work» der Fachhochschule St.Gallen begleitet Unternehmen und Mitarbeitenden auf dem Weg hin zu «New Work». Es schafft ein Forum, welches bestehende Praxis vernetzt, Zugang zu neuen Lösungen und spannenden Forschungsergebnissen schafft, Wissen vermittelt und neue Impulse gibt.

Werden Sie Teil von «New Work». Bis Ende des Jahres sind die Preise für eine Mitgliedschaft um 50% reduziert. Weitere Informationen finden Sie unter www.fhsg.ch/hr-panel.

07.12.2016Vernissage mit Hans Schweizer: Mehr als nur Bilder

Am 5. Dezember hat im Fachhochschulzentrum die Vernissage mit Hans Schweizer stattgefunden. Damit wurden die drei neuen Bilder eingeweiht, die nun in der FHS St.Gallen als Leihgabe hängen. Rund 60 Besucherinnen und Besucher sind der Einladung gefolgt – viel mehr als erwartet.

Rektor Sebastian Wörwag begrüsste alle Kunstinteressierten und erklärte, warum sich die FHS überhaupt mit Kunst auseinandersetzt: «Als Fachhochschule ist uns der Bezug von Bildung zu Kunst wichtig. Das soll nicht nur ein Ort des Lernens, sondern auch der Kultur sein». Alle Werke im Hause hätten im weitesten Sinne etwas mit der Ostschweiz zu tun. «So führt die Kunst zum Dialog. Die aktuellen Bilder von Hans Schweizer setzen sich insbesondere mit unserem Gebäude in seiner Umgebung auseinander; damit werden die Werke zu mehr als nur Bildern.»

Maria Nänny, Dozentin und Kunstverantwortliche der FHS, grüsste den persönlich anwesenden Hans Schweizer und drückte mit Blick auf die neuen Bilder ihre Dankbarkeit aus: «Wer hat schon das Glück, dass das eigene Haus dargestellt wird und diese Werke dann vor Ort hängen dürfen?», sagt sie und lobt den Künstler mit seiner völlig neuen Art der Auseinandersetzung mit dem Turm. «Neue Bauten brachten in den letzten Jahren nicht nur Lob, sondern auch Kritik.» Aus dieser Spannung heraus habe Schweizer nun diese Kunstwerke erschaffen.

Den Hintergrund der Bilder erzählte Ueli Vogt, Kurator des Zeughaus Teufen: «In den 60-er Jahren bemalte Hans Schweizer mit seinen damals knapp 20 Jahren mehrere Bildtafeln für die Grubenmann Sammlung von Rosmaire Nüesch.» Diese Bilder stellte das Zeughaus nun mit Bildern desselben Künstlers gegenüber, die er 50 Jahre später gemalt oder gezeichnet hatte: unter anderem die drei Bilder des FHS-Turms. «Es geht dabei nicht um die Darstellung des Turms an sich, sondern um die Auseinandersetzung damit», betont auch Vogt. «Hans fragte sich damals, warum sich alle über den neuen Turm aufregten, ging nach Hause und zeichnete los».

Die Vernissage wurde von «Turmbläser» Michael Neff und seiner Trompete musikalisch umrahmt.

16.11.2016Studiengangleitung des Bachelor-Studiums Architektur ernannt

Der Hochschulrat der Fachhochschule St.Gallen hat Anna Jessen zusammen mit Thomas Utz als Co-Leitung des Studiengangs Bachelor of Arts in Architektur der neu gegründeten Architekturwerkstatt St.Gallen ernannt. Der neue Studiengang startet im September 2017.

Nachdem die Basler Architektin Anna Jessen und Thomas Utz, Leiter des Instituts für Innovation, Design und Engineering (IDEE-FHS) in den vergangenen Monaten das neue Bachelor-Studium in Architektur ausgearbeitet haben, übernehmen sie nun auch gemeinsam die Leitung des Studiengangs.

Bereits in St. Gallen gebaut
Anna Jessen ist in Konstanz geboren. An der Technischen Universität München, der ETH Zürich und der Graduate School of Design an der Harvard University in Boston studierte sie Architektur und schloss 1994 in Zürich ab. Nach dem Studium arbeitete sie zuerst für das Architekturbüro Diener & Diener in Basel bis sie 1999 zusammen mit Ingemar Vollenweider ihr eigenes Büro jessenvollenweider architektur, ebenfalls in Basel, gründete. Seit 2008 ist sie Mitglied des Bunds Schweizer Architekten BSA. Die akademische Karriere führte Anna Jessen 2000 an die Technische Universität Dresden, wo sie bis 2005 Oberassistentin am Lehrstuhl Öffentliche Bauten war. Seit 2011 ist Anna Jessen Professorin für Entwerfen und Raumgestaltung an der Technischen Universität Darmstadt. St. Gallen kennt Anna Jessen nicht erst seit ihrem Engagement beim Aufbau der St. Galler Architekturwerkstatt. 2003 gewann und realisierte sie mit ihrem Büro den Architekturwettbewerb für den Umbau und die Erweiterung des Verwaltungszentrums am Oberen Graben.

Der Innovation verschrieben
Thomas Utz ist in Herisau aufgewachsen. Er absolvierte die Lehre als Hochbauzeichner, studierte anschliessend an der Ingenieurschule St. Gallen Architektur und bildete sich in Computervisualisierung und Animation in der Planung sowie im Innovationsmanagement weiter. Direkt nach dem Studium arbeitete Thomas Utz als Architekt und Projektleiter im Architekturatelier Butz+Erb in St. Gallen bevor er in die Lehre wechselte. Von 2000 bis 2004 arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachbereich Bauwissenschaften, Studiengang Ingenieur-Architektur an der FHS. Zwei Jahre, 2003 bis 2005, unterrichtete er an der Hochschule für Technik in Rapperswil, 2004 bis 2011 war er Leiter des Kompetenzzentrums Visual Planing an der FHS. 2008 bis 2010 war Thomas Utz Dozent und Projektleiter am Innovationszentrum IZSG-FHS. Seit 2014 arbeitet Thomas Utz in seiner heutigen Funktion als Professor und Co-Leiter des Instituts für Innovation, Design und Engineering (IDEE-FHS).

Anna Jessen ist ab Frühling 2017 offiziell im Amt. Thomas Utz ist per sofort Ansprechperson bei Fragen zum Bachelorstudium.

15.11.2016Zukunftstag 2016: Sozialarbeitern über die Schulter geschaut

21 Buben und ein Mädchen haben am nationalen Zukunftstag an der FHS St.Gallen teilgenommen und im Berufsfeld der Sozialen Arbeit Praxisluft geschnuppert. Die Einblicke in die Hochschule und drei Praxisorganisationen haben die Jugendlichen aus der Ostschweiz beeindruckt.

Pilot, Tierarzt und Profi-Fussballer: Sie stehen weit oben auf der Liste der Traumberufe für Buben. Der Sozialarbeiter und der Sozialpädagoge sind in diesen Rankings selten zu finden – und doch können sich viele Jugendliche vorstellen, später «mit Menschen zu arbeiten». Was das konkret bedeuten kann, haben Schüler sowie eine Schülerin der 5. bis 7. Klasse am nationalen Zukunftstag an der FHS St.Gallen erfahren. Sie schauten Fachmännern in Sozialberufen bei der Arbeit über die Schulter und erlebten, wie unterschiedlich und spannend die Arbeitsfelder sind.

Studierende stehen Rede und Antwort
Am Morgen ging es für die Schüler und die Schülerin zuerst einmal in den Hörsaal: In einer Lehrveranstaltung lernten sie Sozialraumarbeit am Beispiel des Wohnheims Betula kennen. Dieser kurze Einblick ermöglichte danach einen lebhaften Austausch darüber, was Sozialberufe ausmacht. Drei Studenten und eine Studentin standen den Jugendlichen Rede und Antwort. Sie beantworteten Fragen und erzählten von ihren eigenen Erfahrungen im Studium und in der Praxis. Am Nachmittag konnten sich die Schüler und die Schülerin gleich selbst ein Bild davon machen: In Begleitung der Studierenden besuchten sie in Gruppen drei St.Galler Betriebe.

Sozialarbeitern über die Schulter geschaut (Ausführlicher Rückblick)


26.10.2016Vernissage zum Auftakt des Kulturzyklus Kontrast

Menschen mit Beeinträchtigungen sind besonders – gerade auch wegen ihren Begabungen. Und diese bringen sie in der Veranstaltungsreihe Kulturzyklus Kontrast an der Fachhochschule St.Gallen beeindruckend zum Ausdruck.

Sven Kocar sitzt am Boden und zieht sich mit dem rechten Fuss den linken Socken aus. Mit dem grossen Zehen öffnet er die Kameratasche. Es ist eine erstaunlich kleine Kamera, die da zum Vorschein kommt. Während er sie zwischen seine Füsse klemmt, erzählt er: «Ich fotografiere, was mir gerade vor die Linse kommt. Dabei löse ich mehrmals aus für ein Motiv. Manchmal sogar bis zu fünfzig Mal. Ob daraus etwas geworden ist, sehe ich erst am Computer.» Sven Kocar ist Spastiker und fotografiert mit seinen Füssen. Dabei entstehen eindrückliche Fotografien aus einer Perspektive, die man sonst kaum zu Gesicht bekäme: von unten nach oben. «Die meisten Geräte sind nichts für Spastiker, so muss auch meine Kamera enorm viel aushalten», lacht der sympathische Künstler aus Berlin. Die Vernissage ist der Start zum Kulturzyklus Kontrast, der vom 25. bis 29. Oktober an der FHS St.Gallen stattfindet. Wiederum mit Veranstaltungen zu Film, Tanz, Theater, Kunst und Literatur. Gesamtes Programm unter: www.fhsg.ch/kontrast

Seltene Sichtweisen
«Besondere Menschen haben es verdient, ins Zentrum gestellt zu werden», sagt FHS-Rektor Sebastian Wörwag. Dank ihren Begabungen könne sich die Gesellschaft mit ihnen auseinandersetzen, die Grenzen, die zwischen ihnen stünden, verschieben oder sogar vermindern. Der Kulturzyklus Kontrast zeige auf, dass die Menschen zwar beeinträchtigt, aber auch begabt seien. Sven Kocars Lieblingsbild: Haarspaltereien. Es zeigt farbige Tropfen, die sich im Wasser festgesetzt haben. Entstanden ist es aus einer spontanen Idee mit seinem Freund. «Wir haben ein Aquarium mit Wasser gefüllt und wollten sehen, wie die Farbe darin verläuft. Also träufelten wir die Farbe sachte ins Becken.» Dann fotografierte Sven Kocar die Verläufe aus verschiedenen Blickwinkeln. Die Luftblasen, die entstanden sind, sah der Künstler erst am Bildschirm. Seine Bilder sind ausdrucksstark, lassen dem Betrachter aber auch viel Spielraum, zu interpretieren. Nur Menschen kommen selten vor. «Es ist nicht so spannend, die Nasenhaare der Leute abzulichten», lacht er.

Weitere Informationen zum Kulturzyklus Kontrast.

24.10.2016Kompetenzzentrum gegen Fachkräftemangel in den Gesundheitsberufen

Fachhochschulen erarbeiten gemeinsam Massnahmen gegen Fachkräftemangel in den Gesundheitsberufen

Der Fachkräftemangel in den Gesundheitsberufen stellt eine der wichtigsten Herausforderungen für eine gute Qualität der Gesundheitsversorgung der Schweizer Bevölkerung dar. Initiativen, die zur optimalen Nutzung der Personalressourcen beitragen, sind dringend gefragt. Eine Kooperation der Hochschulen Gesundheit in der Schweiz begegnet unter Leitung der Berner Fachhochschule diesem Anliegen auf Hochschulebene. Verschiedene Teilprojekte erarbeiten Grundlagenwissen und Massnahmen. Daraus wird ein Kompetenzzentrum für den Fachkräftemangel in den Gesundheitsberufen aufgebaut. Das Gesamtprojekt wird finanziell mit 3 Millionen Franken durch das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) gefördert. Die Kooperation der Hochschulen Gesundheit beteiligt sich im gleichen Masse mit weiteren 3 Millionen Franken.

Folgende Fachhochschulen Gesundheit sind am Projekt beteiligt:

Berner Fachhochschule (BFH)
Prof. Dr. Sabine Hahn, Prof. Dr. Petra Metzenthin
• Standortprojekt: Kernkompetenzen interdisziplinär fördern um fit zu sein für rasche Veränderungen, komplexe Settings und berufsbedingte Belastungen (FH-KomIN)

FHS St. Gallen, Hochschule für Angewandte Wissenschaften (FHS)
Prof. Dr. phil. Beate Senn, Mag. Andrea Kobleder (ohne Standortprojekt)

HES-SO Fachhochschule Westschweiz
Prof. Dr. Annie Bachmann Oulevey
• Standortprojekt: Der Umgang mit dem Fachkräftemangel: Positionierung, Integration und Unterstützung von pflegenden Angehörigen

Fachhochschule der italienischen Schweiz (SUPSI)
Tiziana Sala Defilippis
• Standortprojekt: Verbleib des Gesundheitspersonals im Beruf, ethisches Klima und ethische Strukturen

Hochschulen Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW)
René Schaffert, Dr. Irina Nast
• Standortprojekt: Berufskarrieren und Berufsverweildauer Gesundheitsberufe (BB-Ges)

Weitere Informationen

03.10.2016Diplomfeier der Lehre Wirtschaft 2016

Am 30. September erhielten 136 Bachelor- und 33 Masterabsolventinnen und –absolventen ihr Diplom in der Tonhalle St.Gallen. Die Freude über den Abschluss mischte sich mit nachdenklichen Beiträgen von Festredner Bischof Markus Büchel und den Reden der Studierenden.

«So etwas gab es noch nie», freute sich Prof. Dr. Sibylle Minder Hochreutener, Pro-Rektorin und Leiterin des Fachbereichs Wirtschaft der FHS St.Gallen. Gleich drei Mal könnte sie mit Hilfe der Preisstifter eine «Beste Bachelorarbeit» auszeichnen: Gleich drei Studierende haben die Note 6 erhalten. An der Diplomfeier der Lehre Wirtschaft der FHS St.Gallen erhielten 136 Studierende das Bachelor- und 33 Studierende das Masterdiplom. Die Diplomfeier fand am 30. September in der Tonhalle in St.Gallen statt.

Medienmitteilung zur Diplomfeier.

Alle Fotos der Diplomfeier finden Sie hier.

27.09.2016St.Galler Hochschulen mit dem Label Blue University ausgezeichnet

Die Energiestadt Gold St.Gallen und die St.Galler Hochschulen – Universität, Fachhochschule und Pädagogische Hochschule – sind mit dem Label Blue Community/Blue University ausgezeichnet worden. Die Labels stehen für das Pflegen von Wasser als öffentliches Gut und dessen sorgsamen und effizienten Umgang. Die Übergabe des Zertifikats erfolgt am Samstag, 24.September 2016, anlässlich des Tages der offenen Tür der Sankt Galler Stadtwerke im „Reservoir und Pumpwerk Speicherstrasse“.

Mit der Beteiligung an der internationalen Wasserinitiative Blue Community/Blue University wollen die Energiestadt Gold St.Gallen und die St.Galler Hochschulen ein Zeichen setzen. Dies in einem Bereich, dessen Versorgung in unseren Breitengraden eine Selbstverständlichkeit, für Hunderte Millionen Menschen dieser Erde jedoch eine Frage des Überlebens geworden ist.

Erfahren Sie mehr in der Medienmitteilung des Amt für Umwelt und Energie.

22.09.2016Diplomfeier Master Wirtschaftsinformatik

An der Diplomfeier bei IBM in Zürich Altstätten haben 46 Studierende ihr Masterdiplom in Wirtschaftsinformatik erhalten – sechs davon sind von der FHS St.Gallen.

Zwei Drittel der jetzigen Schulkinder werden später einer beruflichen Tätigkeit nachgehen, die es heute noch nicht gibt, so zitierte Damir Bogdan, Gründer von Actvide AG aus dem World Development Report. Angesichts der Bedeutung von Digitalisierung und deren disruptiven Qualität, können sich die 46 neuen Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiengangs Wirtschaftsinformatik auf ihre Zukunft freuen – sechs davon waren bei der Fachhochschule St.Gallen (FHS) eingeschrieben. Am 21. September erhielten sie ihr Diplom bei der IBM in Zürich Altstetten.

Medienmitteilung zur Diplomfeier.

Alle Fotos der Diplomfeier finden Sie hier.

Alle Veranstaltungen

23.01.2017Reformation und Ethik - Vortragsreihe anlässlich 500 Jahre Reformation St. Gallen

Im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten der Reformationsstadt St.Gallen führt das Zentrum für Ethik und Nachhaltigkeit der FHS St.Gallen gemeinsam mit der Erwachsenenbildung der Evangelisch-reformierten Kirche des Kantons St.Gallen eine öffentliche Vortragsreihe zum Thema «Reformation und Ethik – ihr Einfluss auf die gesellschaftliche Entwicklung» durch. Die Vorlesungsreihe thematisiert die Ausprägungen der Reformation sowie ihre Bezüge zur Ethik.

Prof. Dr. Johannes Fischer eröffnet die Veranstaltungsreihe zum Thema "Weltgestaltung als ethische Aufgabe – Über die Auswirkungen der Reformation auf das ethische Denken der Moderne".
DatumMontag, 23. Januar 2017
Zeit18.00 Uhr
OrtFHS St.Gallen, Rosenbergstrasse 59, 9001 St.Gallen, Raum 027
KostenDie Veranstaltung ist kostenfrei, die Platzzahl ist begrenzt.
AnmeldungAnmeldung via Online Anmeldung oder per E-Mail an zen@fhsg.ch.

Die Veranstaltungsreihe wird durch das Zentrum für Ethik und Nachhaltigkeit der FHS St.Gallen und gemeinsam mit der Erwachsenenbildung der Evangelisch-reformierten Kirche des Kantons St.Gallen initiiert und von der Stadt St.Gallen unterstützt.


Weitere Veranstaltungen
27. Februar 2017Von Korruption, Berufsbildung, Bankenethik und Selbstbestimmung. Ethik der Reformatoren und ihre weltweite Bedeutung
27. März 2017Recht und Reformation
24. April 2017Die Frage nach dem gelingenden Leben: Tugendethik und Religion
22. Mai 2017Protestantische Impulse zur Industrialisierung und Sozialpolitik in der Ostschweiz des 19. Jahrhunderts
26. Juni 2017Zusammenleben und Mitreden – Demokratiekultur in St. Gallen. Podiumsgespräch mit dem Stadtpräsidenten Thomas Scheitlin und Kathrin Hilber





15.02.2017Präsentation Industrieprojekte Bachelor in Wirtschaftsingenieurwesen

Im Herbst 2017 schliessen die ersten Wirtschaftsingenieurinnen und –ingenieure der FHS St.Gallen ihr Bachelor-Studium ab. Um das Gelernte prozess- und lösungsorientiert umzusetzen, arbeiteten die Studierenden während der gesamten Studiendauer an den Industrieprojekten.

Die Industrieprojekte finden in Zusammenarbeit mit Partnerunternehmen statt. Am Ende steht ein Prototyp für ein Produkt, mit welchem das Unternehmen in einen neuen, zukunftsweisenden Markt eintreten kann.

Das Konzept, die ausgearbeiteten Prototypen und welche Kompetenzen der Studierenden sich hinter dem gesamten Projekt verbergen, stellen wir an der Präsentation Industrieprojekte vor.

Dadurch vermitteln wir einen umfänglichen Eindruck davon, wie der Studiengang Bachelor in Wirtschaftsingenieurwesen aufgebaut ist und mit welchem Profil unsere Wirtschaftsingenieurinnen und –ingenieure in den Arbeitsmarkt eintreten werden.


DatumMittwoch, 15. Februar 2017
Zeit18.30 Uhr bis 20 Uhr
OrtFHS St.Gallen, Rosenbergstrasse 59, 9001 St.Gallen
KostenDie Veranstaltung ist kostenfrei
AnmeldungAnmeldung via Online Anmeldung

Die Industrieprojekte
Die Bearbeitung der Industrieprojekte startet im ersten Semester mit der Potenzialfindung für ein neues Produkt. Die Abfolge führt anschliessend über die Produktkonzeption, den technischen Entwurf, den Bau und das Testen eines Prototyps bis zur Planung und Vorbereitung der Serienfertigung im letzten Semester. Das Vorgehen entspricht damit der Wertschöpfungskette eines industriell gefertigten Endprodukts.


22.02.2017FHS-Infoabend in Weinfelden am 22. Februar 2017

Die FHS St.Gallen kommt in den Thurgau.

Sie interessieren sich für ein Bachelor- oder Master-Studium? Oder fassen Sie eine Weiterbildung ins Auge? Dann sind Sie am FHS-Infoabend im BZW Weinfelden genau richtig.

Wir informieren Sie am Mittwochabend, 22. Februar um 19 Uhr im BZW Weinfelden über unsere Bachelor- und Master-Studiengänge sowie unser vielfältiges Weiterbildungs-Angebot. Nach den Präsentationen gehen wir gerne auf Ihre individuellen Fragen ein. Wir freuen uns auf Sie!

Bachelor-StudiengängeMaster-StudiengängeWeiterbildungs-Angebot
ArchitekturBetriebsökonomiezu den Themen
BetriebsökonomiePflegeBanking und Corporate Finance
PflegeSoziale ArbeitBetriebswirtschaft
Soziale ArbeitWirtschaftsinformatikCoaching und Beratung
WirtschaftsinformatikGesundheitswesen
WirtschaftsingenieurwesenImmobilienmanagement
Innovation und Entwicklung
Neue Medien
Public Services
Prozessdesign und IT Management
Soziale Arbeit
Unternehmensführung und Leadership
Wirtschaftsingenieurwesen


22.02.2017Informationsanlass zum Bachelor-Studium in Wirtschaftsinformatik im BZW Weinfelden

Zulassungsbedingungen, Aufbau und Inhalte des Studiums oder Berufsbilder. Erfahren Sie am Informationsanlass alles über das Bachelor-Studium in Wirtschaftsinformatik und lernen Sie uns persönlich kennen.

DatumMittwoch, 22. Februar 2017
Zeit19.00 bis 20.30 Uhr
OrtBZW Weinfelden, Falkenstrasse 2, 8570 Weinfelden
Kontakt+41 71 226 14 10, zulassung@fhsg.ch



23.02.2017Buchvernissage: Palliative Versorgung in der Langzeitpflege

Wie lassen sich Ziele der Palliative Care und der Qualitätssicherung vereinbaren?

Institutionen der Langzeitpflege sehen sich heute mit vielfältigen Entwicklungen konfrontiert. Sie sollen
-den Bewohnern einen Ort des Lebens und Wohnens bieten und sowohl rehabilitativ wie palliativ tätig sein,
-Bewohnern, die an einer Demenz leiden, eine demenzgerechte Betreuung anbieten,
-als Ort des Sterbens über eine Abschiedskultur mit kompetenter End-of-Life Care verfügen.
Das erfahrene Autorenteam bietet Heim- und Pflegeleitungen Hilfestellung, um die nationalen und regionalen Entwicklungen im Bereich der Palliative Care auf die eigene Institution zu übertragen und die Grundsätze der Palliative Care in der Langzeitpflege im Sinne der Qualitätssicherung einschätzen zu können.

DatumDonnerstag, 23. Februar 2017
Zeit19.00 Uhr
OrtFachhochschulzentrum, Rosenbergstrasse 59, St.Gallen
KostenDie Teilnahme ist kostenlos

Aufgrund begrenzter Platzzahl ist eine Anmeldung bis zum 16. Februar 2017 erwünscht.


27.02.2017Reformation und Ethik - Vortragsreihe anlässlich 500 Jahre Reformation St. Gallen

Im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten der Reformationsstadt St.Gallen führt das Zentrum für Ethik und Nachhaltigkeit der FHS St.Gallen gemeinsam mit der Erwachsenenbildung der Evangelisch-reformierten Kirche des Kantons St.Gallen eine öffentliche Vortragsreihe zum Thema «Reformation und Ethik – ihr Einfluss auf die gesellschaftliche Entwicklung» durch. Die Vorlesungsreihe thematisiert die Ausprägungen der Reformation sowie ihre Bezüge zur Ethik.

Prof. Dr. Christoph Stückelberger spricht im zweiten Teil der Veranstaltungsreihe von Korruption, Berufsbildung, Bankenethik und Selbstbestimmung. Ethik der Reformatoren und ihre weltweite Bedeutung.
DatumMontag, 27. Februar 2017
Zeit18.00 Uhr
OrtFHS St.Gallen, Rosenbergstrasse 59, 9001 St.Gallen, Raum 027
KostenDie Veranstaltung ist kostenfrei, die Platzzahl ist begrenzt.
AnmeldungAnmeldung via Online Anmeldung oder per E-Mail an zen@fhsg.ch.

Die Veranstaltungsreihe wird durch das Zentrum für Ethik und Nachhaltigkeit der FHS St.Gallen gemeinsam mit der Erwachsenenbildung der Evangelisch-reformierten Kirche des Kantons St.Gallen initiiert und von der Stadt St.Gallen unterstützt.


Weitere Veranstaltungen
27. März 2017Recht und Reformation
24. April 2017Die Frage nach dem gelingenden Leben: Tugendethik und Religion
22. Mai 2017Protestantische Impulse zur Industrialisierung und Sozialpolitik in der Ostschweiz des 19. Jahrhunderts
26. Juni 2017Zusammenleben und Mitreden – Demokratiekultur in St. Gallen. Podiumsgespräch mit dem Stadtpräsidenten Thomas Scheitlin und Kathrin Hilber





02.03.2017Vadian Lectures ZEN-FHS: Religion und Vernunft. Ein Widerstreit?

Religionen bieten Sinnstiftungsangebote und beeinflussen nicht unwesentlich den Umgang der Menschen miteinander. Sie können zum Fortschritt und zur Freiheit der Menschen beitragen, aber auch zum Fanatismus und zur Intoleranz führen. Wie sollen wir mit Religionen umgehen? Sind sie notwendig für das Glaubensbedürfnis der Menschen? Oder verzichtbar, da ihr reklamierter Exklusivitätsanspruch zu Konflikten führen kann?

Konrad Paul Liessmann eröffnet die Veranstaltungsreihe am 2. März 2017 mit dem Thema «Figuren der Religionskritik und ihre Aktualität».
DatumDonnerstag, 2. März 2017
Zeit18.00 Uhr
OrtKantonsratssaal, Klosterhof 3, 9000 St. Gallen
KostenDie Veranstaltung ist kostenfrei, die Platzzahl ist begrenzt.
AnmeldungAnmeldung via Online Anmeldung oder per E-Mail an zen@fhsg.ch.

Die Veranstaltungsreihe wird durch das Zentrum für Ethik und Nachhaltigkeit der FHS St.Gallen initiiert und von der St.Galler Kantonalbank unterstützt.




Weitere Veranstaltungen
4. Mai 2017«Kein Glauben kommt ohne Wissen aus»
5. Oktober 2017«Braucht es einen islamischen Luther?»
2. November 2017«Religion und Recht in der Alten Welt»



08.03.20178. Unternehmensspiegel Ostschweiz St.Gallen

Der Unternehmensspiegel ist der Anlass für St.Gallen und Appenzeller KMU und Gewerbebetriebe, um Neues aus der Praxisforschung des Instituts für Unternehmensführung IFU-FHS zu erfahren und sich auszutauschen. Das Thema 2017 dreht sich um Innovation.

Wie wird man innovativ, obwohl dies eigentlich ein Fremdkörper in der Firma ist?

Wie kann man neue Ideen - trotz laufendem Tagesgeschäft - umsetzen?

Wir stellen Firmen vor, die zuallererst eine Haltung haben: Ausprobieren erwünscht, Irrwege einkalkuliert, Scheitern unumgänglich. Weg mit dem "Das haben wir immer so gemacht" - einfach einmal ausprobieren!

Unternehmensspiegel St.Gallen
Pfalzkeller, St.Gallen, 08. März 2017
18.00 - 22.00 Uhr


08.03.2017Sofa-Gespräch "Master-Studium in Pflege - und dann?"

Master-Studierende eignen sich im Rahmen ihres Pflege-Studiums verschiedene Kompetenzen, Fähigkeiten und Fertigkeiten an. Aber was passiert mit dem «Diplom in der Tasche»? Wo werden die Absolventinnen und Absolventen in der Praxis eingesetzt? Welche Aufgaben, Rollen und Verantwortungen übernehmen sie? Wie gelingt der Transfer von der Theorie in die Praxis? Und wer profitiert von den neuen Kompetenzen?

In den Sofa-Gesprächen zum Thema «Masterstudium in Pflege – und dann?» kommen (ehemalige) Master-Studierende und Verantwortliche aus der Praxis/Forschung zu Wort. Dr. Eva-Maria Panfil ist am UniversitätsSpital Zürich für die Bildung innerhalb der Gesundheitsberufe verantwortlich und berichtet über die Aufgaben und Verantwortungen, die Masterabsolventinnen und -absolventen nach ihrem Master-Studium in der Praxis übernommen haben. Ausserdem zeigt sie auf, in welchen Bereichen diese ihre Kompetenzen im UniversitätsSpital Zürich einsetzen können.

Datum
Mittwoch, 8. März 2017, 16.30 bis ca. 17.30 Uhr

Ort
FHS St.Gallen, Rosenbergstrasse 59, 9000 St.Gallen

Programm
16.30 UhrBegrüssung und Vorstellung des Masters of Science FHO in Pflege
Dr. Thomas Beer, Dozent MSc-Studiengang
16.45 UhrGespräch mit Dr. Eva-Maria Panfil, Leiterin Bildung am UniversitätsSpital Zürich
Moderation: Dr. Thomas Beer
18.00 UhrFragen & Diskussion
18.15 UhrApéro

Anmeldung
Bitte melden Sie sich mit dem untenstehenden Anmeldeformular an oder per Telefon unter +41 71 226 14 27. Anmeldeschluss ist der 6. März 2017. Wir freuen uns über Ihr Kommen.


21.03.2017Ostschweizer Sozialraumtagung / Fachtagung der Netzwerke GWA Deutschschweiz

Das Sichtbare und das Unsichtbare

Woran denken Sie spontan beim Begriff «Stadt»? An Altbekanntes im Scheinwerferlicht oder an vermeintliche Nebenschauplätze? Gesellschaftlicher Fortschritt und Stadtentwicklung leben nicht allein von Höchstleistungen und Grossevents, sondern auch von Irritationen, vielen kleinen Taten und alltäglicher Solidarität.

Die Ostschweizer Sozialraumtagung/Fachtagung der Netzwerke GWA Deutschschweiz untersucht, was im städtischen Leben sichtbar ist und was im Verborgenen wirkt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer besuchen in kleinen Gruppen jeweils zwei Organisationen in der Stadt St.Gallen. Sie entdecken, wo das Spiel mit Offenlegung und Geheimnis eigene Handlungsspielräume eröffnet, und diskutieren über daraus entstehende Konsequenzen für die Gemeinwesen- und Sozialraumarbeit.

DatumDienstag, 21. März 2017
Zeit08.45 Uhr bis 16.30 Uhr
OrtTreffpunkt: Vorplatz der FHS St.Gallen, Rosenbergstrasse 59 in St.Gallen
Workshops: Verschiedene Orte in der Stadt St.Gallen
Abschluss: talhof, Torstrasse 14 in St.Gallen
Programm
ab 08.45h

09.30h

10.15h
11.45h
13.30h
15.00h
15.30h
15.45h


16.30h

Begrüssung, Kaffee und Gipfeli

Vorplatz Fachhochschulzentrum
Abfahrt in Gruppen
Busbahnhof St.Gallen
Workshop Teil 1
Mittagspause und Ortswechsel
Workshop Teil 2
Ortswechsel
Begrüssung im talhof St.Gallen
Referat «Eyes Wide Shut – von der Herausforderung, Unsichtbares sichtbar zu machen»
Prof. Dr. Christian Reutlinger, Leiter Institut für Soziale Arbeit IFSA-FHS
Ausklang bei Kaffee und Kuchen
Workshops

Workshop A

tiRumpel/IG Brache Lachen
Das «tiRumpel Werk» ist eine von vier Organisationen der IG Brache Lachen, die einen Ort für naturbezogene Aktivitäten mitten im Lachen-Quartier in St.Gallen anbietet. Die Brache Lachen wird zu einem Freiraum für die Quartierbevölkerung, in dem gebaut und gegärtnert wird. www.brachelachen.ch

Eisenbahner-Baugenossenschaft im Schoren St.Gallen
Über 100 Jahre alt, fasziniert die Eisenbahnersiedlung im Quartier «Schoren» am Westhang des St.Galler Rosenbergs die Fachleute noch heute. Die Siedlung war der erste Versuch in der Schweiz, in Selbsthilfe günstigen Wohnungsbau auf genossenschaftlicher Basis zu verwirklichen. Der Eisenbahner-Baugenossenschaft ist damit eine Pionierleistung gelungen. www.ebg-stgallen.ch

Workshop B

Fanarbeit St.Gallen
Der Verein für sozioprofessionelle Fanarbeit FC St.Gallen vermittelt zwischen Fans, Klub und Sicherheitskräften und lanciert zusammen mit den Anhängerinnen und Anhängern des FCSG Präventionsprojekte. Der lange Weg zur Fanarbeit in St.Gallen begann im Mai 2009 mit einer Projektarbeit des Fachbereichs Soziale Arbeit an der FHS St.Gallen. www.fanarbeit-stgallen.ch

Verein Nacht Gallen
Der Verein Nacht Gallen ist eine im Jahr 2013 gegründete Interessengemeinschaft von Gastronomie- und Kulturbetrieben sowie Veranstaltern, die das St.Galler Nachtleben gestalten. Er setzt sich für ein lebendiges und vielfältiges Nachtleben in der Stadt St.Gallen ein und fördert seine gesellschaftliche, kulturelle und wirtschaftliche Bedeutung. www.nachtgallen.ch

Workshop C

Tisch hinter den Gleisen
Eine Gruppe junger St.Gallerinnen und St.Galler lädt regelmässig zum «Tisch hinter den Gleisen» ein, um öffentlich über die Zukunft des Quartiers Bahnhof Nord in St.Gallen zu diskutieren. Der «Tisch hinter den Gleisen» will damit Raum und Zeit für einen partizipativen Dialog schaffen. www.tischhinterdengleisen.ch

Herberge zur Heimat
Die Herberge zur Heimat im Klosterbezirk St.Gallen bietet Menschen in schwierigen Lebenssituationen eine kostengünstige Unterkunft an, unabhängig von Geschlecht, Herkunft oder Religion. Der Aufenthalt in der Herberge hilft bei der Neuorientierung nach dem Verlust einer tragenden Lebensstütze oder als erste Anlaufstelle nach dem Austritt aus einer stationären Einrichtung. www.herberge-sg.ch

Workshop D

obvita
obvita, die Organisation des Ostschweizerischen Blindenfürsorgevereins, gehört zu den wichtigsten Leistungserbringern im Behindertenwesen der Ostschweiz. Ihre Leistungsangebote sind integrativ ausgerichtet und umfassen die Bereiche Arbeit, Ausbildung, Beratung und Wohnen. Ziel ist eine eigenständige, selbstbestimmte Teilhabe am beruflichen und gsellschaftlichen Leben. www.obvita.ch

Fachstelle für aufsuchende Sozialarbeit, Stiftung Suchthilfe
Die Fachkräfte der Fachstelle für aufsuchende Sozialarbeit sind im öffentlichen Raum präsent und sprechen gezielt Einzelpersonen und Gruppen an, die sich an öffentlichen Plätzen aufhalten. Dies kann frei gewählter Lebens- und Kulturraum sein, aber auch Terrain für Menschen, die in der heutigen Gesellschaft keinen anderen Platz haben. www.stiftung-suchthilfe.ch

Workshop E

Pro Senectute Stadt St.Gallen
Die Pro Senectute Stadt St.Gallen bietet Dienstleistungen an, die den Alltag älterer Menschen bereichern sowie Angehörige und Bezugspersonen unterstützen. Sie ist Gesprächspartnerin bei Fragen rund ums Alter. Im Rahmen der sozialraumorientierten Altersarbeit ist sie in verschiedenen Quartieren unterwegs. Fachpersonen helfen mit Denkanstössen und unterstützen Seniorinnen und Senioren mit Rat und Tat. www.sg.pro-senectute.ch

Solidaritätshaus St.Gallen
Das Solidaritätshaus in St.Fiden ist ein offenes Haus für Flüchtlinge, Migrantinnen und Migranten und Schweizerinnen und Schweizer. Es soll Begegnungen zwischen Flüchtlingen und der einheimischen Bevölkerung ermöglichen und ein Treffpunkt im Quartier sein. Flüchtlinge können hier tagsüber verweilen, erhalten ein Mittagessen und wo möglich weitere Hilfe. www.solidaritaetshaus.ch
KostenDie Tagungskosten betragen CHF 50.– (inklusive Verpflegung). Mitglieder der Netzwerke GWA sowie Studierende zahlen CHF 30.–.
AnmeldungWir freuen uns über Ihre Anmeldung mit dem untenstehenden Online Anmeldeformular.
Kooperations-
partner
- Fachstelle für aufsuchende Sozialarbeit, Stiftung Suchthilfe
- IG Brache Lachen / tirumpel
- Eisenbahner-Baugenossenschaft im Schoren St.Gallen
- Fanarbeit St.Gallen
- Herberge zur Heimat
- Obvita
- Pro Senectute Stadt St.Gallen
- Solidaritätshaus St.Gallen
- Tisch hinter den Gleisen
- Verein Nacht St.Gallen
Weitere
Informationen
Weitere Informationen zur Tagung finden Sie im Einladungsflyer.
Veranstalter- FHS St.Gallen
- Netzwerke Gemeinwesenarbeit Deutschschweiz, Regionalgruppe Ostschweiz



Rückblick Sozialraumtagung 2014
Einen Rücklick auf die Sozialraumtagung finden Sie unter folgendem Link.


21.03.20178. Unternehmensspiegel Ostschweiz Teufen

Der Unternehmensspiegel ist der Anlass für St.Gallen und Appenzeller KMU und Gewerbebetriebe, um Neues aus der Praxisforschung des Instituts für Unternehmensführung IFU-FHS zu erfahren und sich auszutauschen. Das Thema 2017 dreht sich um Innovation.

Wie wird man innovativ, obwohl dies eigentlich ein Fremdkörper in der Firma ist?

Wie kann man neue Ideen - trotz laufendem Tagesgeschäft - umsetzen?

Wir stellen Firmen vor, die zuallererst eine Haltung haben: Ausprobieren erwünscht, Irrwege einkalkuliert, Scheitern unumgänglich. Weg mit dem "Das haben wir immer so gemacht" - einfach einmal ausprobieren!

Unternehmensspiegel Teufen
Hotel Linde, Teufen, 21. März 2017
18.00 - 22.00 Uhr


23.03.2017FHS-Infoabend am Donnerstag, 23. März 2017

Einsteigen, losfahren, informieren

Sie interessieren sich für ein Bachelor- oder Master-Studium? Oder fassen Sie eine Weiterbildung ins Auge? Dann sind Sie am FHS-Infoabend genau richtig.

Wir informieren Sie am Donnerstagabend, 23. März um 19 Uhr über unsere Bachelor- und Master-Studiengänge sowie unser vielfältiges Weiterbildungs-Angebot. Nach den Präsentationen gehen wir gerne auf Ihre individuellen Fragen ein.

Bachelor-StudiengängeMaster-StudiengängeWeiterbildungs-Angebot
ArchitekturBetriebsökonomiezu den Themen
BetriebsökonomiePflegeBanking und Corporate Finance
PflegeSoziale ArbeitBetriebswirtschaft
Soziale ArbeitWirtschaftsinformatikCoaching und Beratung
WirtschaftsinformatikGesundheitswesen
WirtschaftsingenieurwesenImmobilienmanagement
Innovation und Entwicklung
Neue Medien
Public Services
Prozessdesign und IT Management
Soziale Arbeit
Unternehmensführung und Leadership
Wirtschaftsingenieurwesen

27.03.2017Reformation und Ethik - Vortragsreihe anlässlich 500 Jahre Reformation St. Gallen

Im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten der Reformationsstadt St.Gallen führt das Zentrum für Ethik und Nachhaltigkeit der FHS St.Gallen gemeinsam mit der Erwachsenenbildung der Evangelisch-reformierten Kirche des Kantons St.Gallen eine öffentliche Vortragsreihe zum Thema «Reformation und Ethik – ihr Einfluss auf die gesellschaftliche Entwicklung» durch. Die Vorlesungsreihe thematisiert die Ausprägungen der Reformation sowie ihre Bezüge zur Ethik.

Prof. Dr. Mathias Schmoeckel spricht im dritten Teil der Vortragsreihe zum Thema "Recht und Reformation".
DatumMontag, 27. März 2017
Zeit18.00 Uhr
OrtFHS St.Gallen, Rosenbergstrasse 59, 9001 St.Gallen, Raum 027
KostenDie Veranstaltung ist kostenfrei, die Platzzahl ist begrenzt.
AnmeldungAnmeldung via Online Anmeldung oder per E-Mail an zen@fhsg.ch.

Die Veranstaltungsreihe wird durch das Zentrum für Ethik und Nachhaltigkeit der FHS St.Gallen und gemeinsam mit der Erwachsenenbildung der Evangelisch-reformierten Kirche des Kantons St.Gallen initiiert und von der Stadt St.Gallen unterstützt.


Weitere Veranstaltungen
24. April 2017Die Frage nach dem gelingenden Leben: Tugendethik und Religion
22. Mai 2017Protestantische Impulse zur Industrialisierung und Sozialpolitik in der Ostschweiz des 19. Jahrhunderts
26. Juni 2017Zusammenleben und Mitreden – Demokratiekultur in St. Gallen. Podiumsgespräch mit dem Stadtpräsidenten Thomas Scheitlin und Kathrin Hilber





30.03.20176. Schweizer Bildungsforum - Weiterbildung: lebenslang oder lebenslänglich?

Sie ist Thema der meisten Mitarbeitenden-Gespräche: die Weiterbildung. Gemeinhin gilt sie als lohnende Investition in die Zukunft. Nur wer sich beständig weiterbildet, so die häufig vertretene Meinung, bleibt in der Arbeitswelt anschlussfähig. Weiterbildung als Schlüssel zum Erfolg, als ein Muss, als lebenslange Aufgabe. Oder vielleicht doch nicht? Ist Weiterbildung unter Umständen gar nicht so wichtig? Sind wir möglicherweise nur lebenslänglich «Gefangene» im stetig wachsenden, unüberschaubaren Weiterbildungsdschungel?

Die FHS St.Gallen und ihr Zentrum für Hochschulbildung ZHB-FHS diskutieren am 6. Schweizer Bildungsforum mit Expertinnen und Experten mögliche Antworten am Beispiel der Hochschulweiterbildung. Sie sind ganz herzlich zu diesem Anlass eingeladen.

Das Programm bietet im Hauptteil ein Referat von Prof. Dr. José Gomez. Er gibt einen Einblick in die heutige Hochschulweiterbildung. Anschliessend findet eine Podiumsdiskussion mit unterschiedlichen Personen und Standpunkten statt: Prof. Dr. Reto Eugster als Leiter des Weiterbildungszentrums WBZ-FHS, Martin Bircher als HR-Verantwortlicher der Movis AG, Florian Reiser als erfolgreicher Unternehmer ohne Weiterbildungen und Beatus Zumstein als Absolvent diverser Weiterbildungen sprechen über die heutige Bedeutung von Weiterbildung. Moderiert wird das Podium von Sabine Bianchi.

DatumDonnerstag, 30. März 2017
Zeit18.00 bis 19.30 Uhr
OrtPfalzkeller St.Gallen, Regierungsgebäude, 9000 St.Gallen
Programm

17.30h

18.00h


18.05h


18.10h



18.35h





19.15h

19.30h


Türöffnung

Begrüssung
Prof. Dr. Sebastian Wörwag, Rektor FHS St.Gallen

Grusswort
Alfred Stricker, Regierungsrat Appenzell Ausserrhoden

Referat «Einblicke in die heutige Hochschulweiterbildung»
Prof. Dr. José Gomez, Leiter Zentrum für Hochschulbildung ZHB,
GL-Mitglied des Weiterbildungszentrums WBZ-FHS

Podium
Prof. Dr. Reto Eugster, Leiter Weiterbildungszentrum WBZ-FHS
Martin Bircher, lic.oec.publ., Geschäftsführer und HR-Verantwortlicher Movis AG, Zürich
Florian Reiser, Mitinhaber Focacceria, erfolgreicher Unternehmer ohne Weiterbildungen
Beatus Zumstein, mehrfacher Weiterbildungsabsolvent

Fragen aus dem Publikum

Apéro riche
KostenDie Veranstaltung ist kostenlos.
AnmeldungWir freuen uns über Ihre Anmeldung bis 20. März 2017
Die Teilnehmendenzahl ist limitiert. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.
InformationenWeitere Informationen zum Programm finden Sie im Einladungsflyer







09.04.2017Salon de Débat: «Leben und leben lassen»

«Leben und leben lassen»
Das Leben ist mehr als nur eine biologische Erscheinungsform. Es verkörpert für uns etwas ungemein Wertvolles, Erstrebenswertes, Vitalität. Wir wollen möglichst nach unseren Vorstellungen leben und erwarten, dass man uns so leben lässt. Wir wissen, dass nicht allein unser Lebensentwurf zählt, sondern ebenso auch die der anderen Menschen, was mitunter zu Konflikten führen kann und Verantwortung erfordert. Aber: Genügt die gegenseitige Rücksichtnahme zwischen den Menschen, oder besitzen wir als die »Krone der Schöpfung« eine besondere Verantwortung für die Umwelt? Was resultiert daraus für unser Selbstverständnis und unseren Lebensstandard in einer globalisierten Welt?

Im Rahmen des ersten Salon de Débats im neuen Jahr, beschäftigen wir uns mit dem Thema "Welchen Sinn haben Lebensentwürfe?". Alle Teilnehmenden sind herzlich eingeladen sich nach einem einleitenden Vortrag darüber auszutauschen.


ReferentinDr. Susanne Brauer
DatumSonntag, 9. April 2017
Zeit11.00 Uhr
OrtKult-Bau, Konkordiastrasse 27, 9000 St.Gallen
KostenDie Veranstaltung ist kostenfrei.
AnmeldungEs ist keine Anmeldung erforderlich.



Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe finden Sie hier

24.04.2017Reformation und Ethik - Vortragsreihe anlässlich 500 Jahre Reformation St. Gallen

Im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten der Reformationsstadt St.Gallen führt das Zentrum für Ethik und Nachhaltigkeit der FHS St.Gallen gemeinsam mit der Erwachsenenbildung der Evangelisch-reformierten Kirche des Kantons St.Gallen eine öffentliche Vortragsreihe zum Thema «Reformation und Ethik – ihr Einfluss auf die gesellschaftliche Entwicklung» durch. Die Vorlesungsreihe thematisiert die Ausprägungen der Reformation sowie ihre Bezüge zur Ethik.

Prof. Dr. Martin Kolmar geht im vierten Teil der Frage nach dem gelingenden Leben "Tugendethik und Religion" nach.
DatumMontag, 24. April 2017
Zeit18.00 Uhr
OrtFHS St.Gallen, Rosenbergstrasse 59, 9001 St.Gallen, Raum 027
KostenDie Veranstaltung ist kostenfrei, die Platzzahl ist begrenzt.
AnmeldungAnmeldung via Online Anmeldung oder per E-Mail an zen@fhsg.ch.

Die Veranstaltungsreihe wird durch das Zentrum für Ethik und Nachhaltigkeit der FHS St.Gallen und gemeinsam mit der Erwachsenenbildung der Evangelisch-reformierten Kirche des Kantons St.Gallen initiiert und von der Stadt St.Gallen unterstützt.


Weitere Veranstaltungen
22. Mai 2017Protestantische Impulse zur Industrialisierung und Sozialpolitik in der Ostschweiz des 19. Jahrhunderts
26. Juni 2017Zusammenleben und Mitreden – Demokratiekultur in St. Gallen. Podiumsgespräch mit dem Stadtpräsidenten Thomas Scheitlin und Kathrin Hilber





04.05.2017Vadian Lectures ZEN-FHS: Religion und Vernunft. Ein Widerstreit?

Religionen bieten Sinnstiftungsangebote und beeinflussen nicht unwesentlich den Umgang der Menschen miteinander. Sie können zum Fortschritt und zur Freiheit der Menschen beitragen, aber auch zum Fanatismus und zur Intoleranz führen. Wie sollen wir mit Religionen umgehen? Sind sie notwendig für das Glaubensbedürfnis der Menschen? Oder verzichtbar, da ihr reklamierter Exklusivitätsanspruch zu Konflikten führen kann?

Volker Gerhardt spricht am 4. Mai 2017 zum Thema «Kein Glauben kommt ohne Wissen aus».
DatumDonnerstag, 4. Mai 2017
Zeit18.00 Uhr
OrtKantonsratssaal, Klosterhof 3, 9000 St. Gallen
KostenDie Veranstaltung ist kostenfrei, die Platzzahl ist begrenzt.
AnmeldungAnmeldung via Online Anmeldung oder per E-Mail an zen@fhsg.ch.

Die Veranstaltungsreihe wird durch das Zentrum für Ethik und Nachhaltigkeit der FHS St.Gallen initiiert und von der St.Galler Kantonalbank unterstützt.




Weitere Veranstaltungen
5. Oktober 2017«Braucht es einen islamischen Luther?»
2. November 2017«Religion und Recht in der Alten Welt»



09.05.2017Siebter Mai-Anlass IPW-FHS / Zehn Jahre Jubiläum IPW-FHS

Fallarbeit und Interprofessionalität - Ein Weg des Gelingens?

Das Institut für Angewandte Pflegewissenschaft IPW-FHS feiert sein zehnjähriges Bestehen. Zu diesem speziellen Anlass haben wir für Sie am siebten Mai-Anlass ein vielfältiges und interessantes Programm mit Referierenden aus dem In- und Ausland vorbereitet.
Wir freuen uns, aktuelle und relevante Fragen aus der Forschung und Praxis zu diskutieren, gemeinsam zurück und nach vorne zu schauen und mit Ihnen beim Apéro riche anzustossen.

Das detaillierte Programm erscheint in Kürze.

DatumDienstag, 9. Mai 2017
Zeit14.00 bis 18.30 Uhr
OrtFachhochschulzentrum, Rosenbergstrasse 59, St.Gallen
KostenDie Teilnahme ist kostenlos

Sichern Sie sich mit der Online Anmeldung bereits jetzt Ihre Teilnahme.


22.05.2017Reformation und Ethik - Vortragsreihe anlässlich 500 Jahre Reformation St. Gallen

Im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten der Reformationsstadt St.Gallen führt das Zentrum für Ethik und Nachhaltigkeit der FHS St.Gallen gemeinsam mit der Erwachsenenbildung der Evangelisch-reformierten Kirche des Kantons St.Gallen eine öffentliche Vortragsreihe zum Thema «Reformation und Ethik – ihr Einfluss auf die gesellschaftliche Entwicklung» durch. Die Vorlesungsreihe thematisiert die Ausprägungen der Reformation sowie ihre Bezüge zur Ethik.

Dr. Marcel Köppli beleuchtet im fünften Teil der Vortragsreihe die protestantischen Impulse zur Industrialisierung und Sozialpolitik in der Ostschweiz des 19. Jahrhunderts.
DatumMontag, 22. Mai 2017
Zeit18.00 Uhr
OrtFHS St.Gallen, Rosenbergstrasse 59, 9001 St.Gallen, Raum 027
KostenDie Veranstaltung ist kostenfrei, die Platzzahl ist begrenzt.
AnmeldungAnmeldung via Online Anmeldung oder per E-Mail an zen@fhsg.ch.

Die Veranstaltungsreihe wird durch das Zentrum für Ethik und Nachhaltigkeit der FHS St.Gallen und gemeinsam mit der Erwachsenenbildung der Evangelisch-reformierten Kirche des Kantons St.Gallen initiiert und von der Stadt St.Gallen unterstützt.


Weitere Veranstaltungen
26. Juni 2017Zusammenleben und Mitreden – Demokratiekultur in St. Gallen. Podiumsgespräch mit dem Stadtpräsidenten Thomas Scheitlin und Kathrin Hilber





16.06.20173. St.Galler Forum für Finanzmanagement und Controlling

Mit dem "St.Galler Forum für Finanzmanagement und Controlling" wurde im Juni 2015 vom Institut für Unternehmensführung der FHS St.Gallen eine Fachtagung ins Leben gerufen. Neben interessanten Referaten zu aktuellen Herausforderungen soll sie Fach- und Führungskräften aus Finanzmanagement und Controlling die Möglichkeit bieten, sich in der "Community" zu vernetzen.

Datum
16. Juni 2017
Zeit
08.30 - 18.00 Uhr
OrtFachhochschule St.Gallen
KostenCHF 520.--, für Alumni CHF 480.--
KontaktInstitut für Unternehmensführung IFU-FHS
Rosenbergstrasse 59
9001 St.Gallen
ifu@fhsg.ch
Tel. +41 71 226 13 80



18.06.2017Salon de Débat: «Leben und leben lassen»

«Leben und leben lassen»
Das Leben ist mehr als nur eine biologische Erscheinungsform. Es verkörpert für uns etwas ungemein Wertvolles, Erstrebenswertes, Vitalität. Wir wollen möglichst nach unseren Vorstellungen leben und erwarten, dass man uns so leben lässt. Wir wissen, dass nicht allein unser Lebensentwurf zählt, sondern ebenso auch die der anderen Menschen, was mitunter zu Konflikten führen kann und Verantwortung erfordert. Aber: Genügt die gegenseitige Rücksichtnahme zwischen den Menschen, oder besitzen wir als die »Krone der Schöpfung« eine besondere Verantwortung für die Umwelt? Was resultiert daraus für unser Selbstverständnis und unseren Lebensstandard in einer globalisierten Welt?

Im Rahmen des zweiten Salon de Débats, beschäftigen wir uns mit dem Thema "Der Mensch - die Krone der Schöpfung?" Alle Teilnehmenden sind herzlich eingeladen sich nach einem einleitenden Vortrag darüber auszutauschen.


ReferentinDr. Susanne Brauer
DatumSonntag, 18. Juni 2017
Zeit11.00 Uhr
OrtKult-Bau, Konkordiastrasse 27, 9000 St.Gallen
KostenDie Veranstaltung ist kostenfrei.
AnmeldungEs ist keine Anmeldung erforderlich.



Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe finden Sie hier

26.06.2017Reformation und Ethik - Vortragsreihe anlässlich 500 Jahre Reformation St. Gallen

Im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten der Reformationsstadt St.Gallen führt das Zentrum für Ethik und Nachhaltigkeit der FHS St.Gallen gemeinsam mit der Erwachsenenbildung der Evangelisch-reformierten Kirche des Kantons St.Gallen eine öffentliche Vortragsreihe zum Thema «Reformation und Ethik – ihr Einfluss auf die gesellschaftliche Entwicklung» durch. Die Vorlesungsreihe thematisiert die Ausprägungen der Reformation sowie ihre Bezüge zur Ethik.

Stadtpräsident Thomas Scheitlin, ehem. Regierungsrätin Kathrin Hilber, Arne Egeli und Franziska Wenk werden die Vortragsreihe mit einem Podiumsgespräch zum Thema "Zusammenleben und Mitreden – Demokratiekultur in St.Gallen" abschliessen.
DatumMontag, 26. Juni 2017
Zeit18.00 Uhr
OrtFHS St.Gallen, Rosenbergstrasse 59, 9001 St.Gallen, Raum 027
KostenDie Veranstaltung ist kostenfrei, die Platzzahl ist begrenzt.
AnmeldungAnmeldung via Online Anmeldung oder per E-Mail an zen@fhsg.ch.

Die Veranstaltungsreihe wird durch das Zentrum für Ethik und Nachhaltigkeit der FHS St.Gallen und gemeinsam mit der Erwachsenenbildung der Evangelisch-reformierten Kirche des Kantons St.Gallen initiiert und von der Stadt St.Gallen unterstützt.






24.09.2017Salon de Débat: «Leben und leben lassen»

«Leben und leben lassen»
Das Leben ist mehr als nur eine biologische Erscheinungsform. Es verkörpert für uns etwas ungemein Wertvolles, Erstrebenswertes, Vitalität. Wir wollen möglichst nach unseren Vorstellungen leben und erwarten, dass man uns so leben lässt. Wir wissen, dass nicht allein unser Lebensentwurf zählt, sondern ebenso auch die der anderen Menschen, was mitunter zu Konflikten führen kann und Verantwortung erfordert. Aber: Genügt die gegenseitige Rücksichtnahme zwischen den Menschen, oder besitzen wir als die »Krone der Schöpfung« eine besondere Verantwortung für die Umwelt? Was resultiert daraus für unser Selbstverständnis und unseren Lebensstandard in einer globalisierten Welt?

Im Rahmen des dritten Salon de Débats, beschäftigen wir uns mit dem Thema "Was schulden wir der Umwelt?" Alle Teilnehmenden sind herzlich eingeladen sich nach einem einleitenden Vortrag darüber auszutauschen.


ReferentinDr. Susanne Brauer
DatumSonntag, 24. September 2017
Zeit11.00 Uhr
OrtKult-Bau, Konkordiastrasse 27, 9000 St.Gallen
KostenDie Veranstaltung ist kostenfrei.
AnmeldungEs ist keine Anmeldung erforderlich.



Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe finden Sie hier

05.10.2017Vadian Lectures ZEN-FHS: Religion und Vernunft. Ein Widerstreit?

Religionen bieten Sinnstiftungsangebote und beeinflussen nicht unwesentlich den Umgang der Menschen miteinander. Sie können zum Fortschritt und zur Freiheit der Menschen beitragen, aber auch zum Fanatismus und zur Intoleranz führen. Wie sollen wir mit Religionen umgehen? Sind sie notwendig für das Glaubensbedürfnis der Menschen? Oder verzichtbar, da ihr reklamierter Exklusivitätsanspruch zu Konflikten führen kann?

Nadia Baghdadi spricht am 5. Oktober 2017 zum Thema «Braucht es einen islamischen Luther?».
DatumDonnerstag, 5. Oktober 2017
Zeit18.00 Uhr
OrtKantonsratssaal, Klosterhof 3, 9000 St. Gallen
KostenDie Veranstaltung ist kostenfrei, die Platzzahl ist begrenzt.
AnmeldungAnmeldung via Online Anmeldung oder per E-Mail an zen@fhsg.ch.

Die Veranstaltungsreihe wird durch das Zentrum für Ethik und Nachhaltigkeit der FHS St.Gallen initiiert und von der St.Galler Kantonalbank unterstützt.




Weitere Veranstaltungen
2. November 2017«Religion und Recht in der Alten Welt»



11.10.2017FHS-Infoabend am Mittwoch, 11. Oktober 2017

Einsteigen, losfahren, informieren

Sie interessieren sich für ein Bachelor- oder Master-Studium? Oder fassen Sie eine Weiterbildung ins Auge? Dann sind Sie am FHS-Infoabend genau richtig.

Wir informieren Sie am Mittwochabend, 11. Oktober um 19 Uhr über unsere Bachelor- und Master-Studiengänge sowie unser vielfältiges Weiterbildungs-Angebot. Nach den Präsentationen gehen wir gerne auf Ihre individuellen Fragen ein.

Bachelor-StudiengängeMaster-StudiengängeWeiterbildungs-Angebot
ArchitekturBetriebsökonomiezu den Themen
BetriebsökonomiePflegeBanking und Corporate Finance
PflegeSoziale ArbeitBetriebswirtschaft
Soziale ArbeitWirtschaftsinformatikCoaching und Beratung
WirtschaftsinformatikGesundheitswesen
WirtschaftsingenieurwesenImmobilienmanagement
Innovation und Entwicklung
Neue Medien
Public Services
Prozessdesign und IT Management
Soziale Arbeit
Unternehmensführung und Leadership
Wirtschaftsingenieurwesen

02.11.2017Vadian Lectures ZEN-FHS: Religion und Vernunft. Ein Widerstreit?

Religionen bieten Sinnstiftungsangebote und beeinflussen nicht unwesentlich den Umgang der Menschen miteinander. Sie können zum Fortschritt und zur Freiheit der Menschen beitragen, aber auch zum Fanatismus und zur Intoleranz führen. Wie sollen wir mit Religionen umgehen? Sind sie notwendig für das Glaubensbedürfnis der Menschen? Oder verzichtbar, da ihr reklamierter Exklusivitätsanspruch zu Konflikten führen kann?

Jan Assmann spricht am 2. November 2017 zum Thema «Religion und Recht in der Alten Welt».
DatumDonnerstag, 2. November 2017
Zeit18.00 Uhr
OrtKantonsratssaal, Klosterhof 3, 9000 St. Gallen
KostenDie Veranstaltung ist kostenfrei, die Platzzahl ist begrenzt.
AnmeldungAnmeldung via Online Anmeldung oder per E-Mail an zen@fhsg.ch.

Die Veranstaltungsreihe wird durch das Zentrum für Ethik und Nachhaltigkeit der FHS St.Gallen initiiert und von der St.Galler Kantonalbank unterstützt.




Weitere Veranstaltungen
2. November 2017«Religion und Recht in der Alten Welt»



26.11.2017Salon de Débat: «Leben und leben lassen»

«Leben und leben lassen»
Das Leben ist mehr als nur eine biologische Erscheinungsform. Es verkörpert für uns etwas ungemein Wertvolles, Erstrebenswertes, Vitalität. Wir wollen möglichst nach unseren Vorstellungen leben und erwarten, dass man uns so leben lässt. Wir wissen, dass nicht allein unser Lebensentwurf zählt, sondern ebenso auch die der anderen Menschen, was mitunter zu Konflikten führen kann und Verantwortung erfordert. Aber: Genügt die gegenseitige Rücksichtnahme zwischen den Menschen, oder besitzen wir als die »Krone der Schöpfung« eine besondere Verantwortung für die Umwelt? Was resultiert daraus für unser Selbstverständnis und unseren Lebensstandard in einer globalisierten Welt?

Der vierte und letzte Salon de Débat dieses Zyklus beschäftigt sich mit Fragen zum Thema "Ich und Du. Brauchen wir die Anderen?". Alle Teilnehmenden sind herzlich eingeladen sich nach einem einleitenden Vortrag darüber auszutauschen.

ReferentinDr. Susanne Brauer
DatumSonntag, 26. November 2017
Zeit11.00 Uhr
OrtKult-Bau, Konkordiastrasse 27, 9000 St.Gallen
KostenDie Veranstaltung ist kostenfrei.
AnmeldungEs ist keine Anmeldung erforderlich.



Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe finden Sie hier

Alle Informationsanlässe

17.01.2017Informationsanlass zum Bachelor-Studium Pflege im Liechtensteinischen Landesspital Vaduz

Datum:

Dienstag, 17. Januar 2017, 18.00 - 19.30 Uhr
Ort:Liechtensteinisches Landesspital, Heiligkreuz 25, 9490 Vaduz (FL)

Vorgestellt wird das Bachelor-Studium Pflege. Nach der Veranstaltung besteht die Möglichkeit, gezielt auf individuelle Fragen einzugehen.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

FHS St. Gallen
Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Rosenbergstrasse 59
9000 St. Gallen

Tel. +41 71 226 14 10
Fax +41 71 226 14 01
E-Mail



13.02.2017Informationsanlass zum Bachelor-Studium in Wirtschaftsingenieurwesen

Zulassungsbedingungen, Aufbau und Inhalte des Studiums oder Berufsbilder. Erfahren Sie am Informationsanlass alles über das Bachelor-Studium in Wirtschaftsingenieurwesen und lernen Sie uns persönlich kennen.

DatumDienstag, 13. Februar 2017
Zeit18.15 bis 19.15 Uhr
OrtFachhochschulzentrum St.Gallen, Rosenbergstrasse 59
Kontakt+41 71 226 14 10, zulassung@fhsg.ch



22.02.2017Informationsanlass zum Master-Studium in Wirtschaftsinformatik im BZW Weinfelden

Zulassungsbedingungen, Aufbau und Inhalte des Studiums oder Berufsbilder. Erfahren Sie am Informationsanlass alles über das Master-Studium in Wirtschaftsinformatik und lernen Sie uns persönlich kennen.

DatumMittwoch, 22. Februar 2017
Zeit19.00 bis 20.30 Uhr
OrtBZW Weinfelden, Falkenstrasse 2, 8570 Weinfelden
Kontakt+41 71 226 14 10, zulassung@fhsg.ch



22.02.2017Weiterbildungsangebot | Informationsanlass am BZW Weinfelden

Datum

Mittwoch, 22. Februar 2017
Zeit19.00 Uhr
OrtBZW Weinfelden, Falkenstrasse 2, 8570 Weinfelden
Kontakt+41 71 226 12 50, weiterbildung@fhsg.ch


Sie erhalten einen Gesamtüberblick über unsere Weiterbildungsmaster (Master of Advanced Studies/MAS und Executive MBA/EMBA) sowie unsere Zertifikats- und Diplomlehrgänge (Certificate of Advanced Studies und Diploma of Advanced Studies). Es besteht die Möglichkeit, auf individuelle Fragen einzugehen oder eine Beratung zu erhalten.

Hier gelangen Sie zu unserem Weiterbildungsangebot.


22.02.2017FHS-Infoabend in Weinfelden am 22. Februar 2017

Die FHS St.Gallen kommt in den Thurgau.

Sie interessieren sich für ein Bachelor- oder Master-Studium? Oder fassen Sie eine Weiterbildung ins Auge? Dann sind Sie am FHS-Infoabend im BZW Weinfelden genau richtig.

Wir informieren Sie am Mittwochabend, 22. Februar um 19 Uhr im BZW Weinfelden über unsere Bachelor- und Master-Studiengänge sowie unser vielfältiges Weiterbildungs-Angebot. Nach den Präsentationen gehen wir gerne auf Ihre individuellen Fragen ein. Wir freuen uns auf Sie!

Bachelor-StudiengängeMaster-StudiengängeWeiterbildungs-Angebot
ArchitekturBetriebsökonomiezu den Themen
BetriebsökonomiePflegeBanking und Corporate Finance
PflegeSoziale ArbeitBetriebswirtschaft
Soziale ArbeitWirtschaftsinformatikCoaching und Beratung
WirtschaftsinformatikGesundheitswesen
WirtschaftsingenieurwesenImmobilienmanagement
Innovation und Entwicklung
Neue Medien
Public Services
Prozessdesign und IT Management
Soziale Arbeit
Unternehmensführung und Leadership
Wirtschaftsingenieurwesen


22.02.2017Informationsanlass zum Bachelor-Studium in Architektur im BZW Weinfelden

Zulassungsbedingungen, Aufbau und Inhalte des Studiums oder Berufsbilder. Erfahren Sie am Informationsanlass alles über das Bachelor-Studium in Architektur und lernen Sie uns persönlich kennen.

DatumMittwoch, 22. Februar 2017
Zeit19.00 bis 20.30 Uhr
OrtBZW Weinfelden, Falkenstrasse 2, 8570 Weinfelden
Kontakt+41 71 226 14 10, zulassung@fhsg.ch



22.02.2017Informationsanlass zum Bachelor-Studium in Pflege im BZW Weinfelden

Zulassungsbedingungen, Aufbau und Inhalte des Studiums oder Berufsbilder. Erfahren Sie am Informationsanlass alles über das Bachelor-Studium in Pflege und lernen Sie uns persönlich kennen.

DatumMittwoch, 22. Februar 2017
Zeit19.00 bis 20.30 Uhr
OrtBZW Weinfelden, Falkenstrasse 2, 8570 Weinfelden
Kontakt+41 71 226 14 10, zulassung@fhsg.ch



22.02.2017Informationsanlass zum Bachelor-Studium in Sozialer Arbeit im BZW Weinfelden

Zulassungsbedingungen, Aufbau und Inhalte des Studiums oder Berufsbilder. Erfahren Sie am Informationsanlass alles über das Bachelor-Studium in Sozialer Arbeit mit den Studienrichtungen Sozialarbeit und Sozialpädagogik und lernen Sie uns persönlich kennen.

DatumMittwoch, 22. Februar 2017
Zeit19.00 bis 20.30 Uhr
OrtBZW Weinfelden, Falkenstrasse 2, 8570 Weinfelden
Kontakt+41 71 226 14 10, zulassung@fhsg.ch



22.02.2017Informationsanlass zum Bachelor-Studium in Betriebsökonomie im BZW Weinfelden

Zulassungsbedingungen, Aufbau und Inhalte des Studiums oder Berufsbilder. Erfahren Sie am Informationsanlass alles über das Bachelor-Studium in Betriebsökonomie und lernen Sie uns persönlich kennen.

DatumMittwoch, 22. Februar 2017
Zeit19.00 bis 20.30 Uhr
OrtBZW Weinfelden, Falkenstrasse 2, 8570 Weinfelden
Kontakt+41 71 226 14 10, zulassung@fhsg.ch



22.02.2017Informationsanlass zum Bachelor-Studium in Wirtschaftsingenieurwesen im BZW Weinfelden

Zulassungsbedingungen, Aufbau und Inhalte des Studiums oder Berufsbilder. Erfahren Sie am Informationsanlass alles über das Bachelor-Studium in Wirtschaftsingenieurwesen und lernen Sie uns persönlich kennen.

DatumMittwoch, 22. Februar 2017
Zeit19.00 bis 20.30 Uhr
OrtBZW Weinfelden, Falkenstrasse 2, 8570 Weinfelden
Kontakt+41 71 226 14 10, zulassung@fhsg.ch



23.02.2017Informationsanlass zum Master-Studium in Betriebsökonomie

Zulassungsbedingungen, Aufbau und Inhalte des Studiums oder Berufsbilder. Erfahren Sie am Informationsanlass alles über das Master-Studium in Betriebsökonomie und lernen Sie uns persönlich kennen.

DatumDonnerstag, 23. Februar 2017
Zeit17.30 bis 18.30 Uhr
OrtFachhochschulzentrum St.Gallen, Rosenbergstrasse 59
Kontakt+41 71 226 14 10, zulassung@fhsg.ch



02.03.2017Informationsanlass zum Master-Studium in Sozialer Arbeit

Im Master-Studium in Sozialer Arbeit werden die im Bachelor erworbenen Grundlagen wissenschaftsbasiert und anwendungsorientiert erweitert. Sie werden befähigt, neue Lösungen für komplexe Aufgabenstellungen zu entwickeln, in interdisziplinären Konstellationen mit Blick fürs Ganze aufzutreten und zu handeln sowie Evaluations- und Forschungsarbeiten zu planen und durchzuführen – immer mit direktem Bezug zur Praxis. Damit eröffnen Sie sich neue berufliche Perspektiven und qualifizieren sich für anspruchsvolle Aufgaben in Praxis, Forschung und Lehre.

Erfahren Sie am Informationsanlass alles über das Master-Studium in Sozialer Arbeit und lernen Sie uns persönlich kennen.

DatumDonnerstag, 02. März 2017
Zeit17:30 bis 18:30 Uhr
OrtFachhochschulzentrum St.Gallen, Rosenbergstrasse 59
Kontakt+41 71 226 14 10, zulassung@fhsg.ch

Online Anmeldung zum Informationsanlass (www.masterinsozialerarbeit.ch)

23.03.2017Informationsanlass zum Master-Studium in Betriebsökonomie

Zulassungsbedingungen, Aufbau und Inhalte des Studiums oder Berufsbilder. Erfahren Sie am Informationsanlass alles über das Master-Studium in Betriebsökonomie und lernen Sie uns persönlich kennen.

DatumDonnerstag, 23. März 2017
Zeit19.00 bis 20.30 Uhr
OrtFachhochschulzentrum St.Gallen, Rosenbergstrasse 59
Kontakt+41 71 226 14 10, zulassung@fhsg.ch



23.03.2017Weiterbildungsangebot | Informationsanlass

Datum

Donnerstag, 23. März 2017
Zeit19.00 Uhr
OrtFachhochschulzentrum St.Gallen, Rosenbergstrasse 59
Kontakt+41 71 226 12 50, weiterbildung@fhsg.ch


Sie erhalten einen Gesamtüberblick über unsere Weiterbildungsmaster (Master of Advanced Studies/MAS und Executive MBA/EMBA) sowie unsere Zertifikats- und Diplomlehrgänge (Certificate of Advanced Studies und Diploma of Advanced Studies). Es besteht die Möglichkeit, auf individuelle Fragen einzugehen oder eine Beratung zu erhalten.

Hier gelangen Sie zu unserem Weiterbildungsangebot.


23.03.2017Informationsanlass zum Bachelor-Studium in Pflege

Richtext body:

Zulassungsbedingungen, Aufbau und Inhalte des Studiums oder Berufsbilder. Erfahren Sie am Informationsanlass alles über das Bachelor-Studium in Pflege und lernen Sie uns persönlich kennen.

DatumDonnerstag, 23. März 2017
Zeit19.00 bis 20.30 Uhr
OrtFachhochschulzentrum St.Gallen, Rosenbergstrasse 59
Kontakt+41 71 226 14 10, zulassung@fhsg.ch



23.03.2017Informationsanlass zum Bachelor-Studium in Sozialer Arbeit

Zulassungsbedingungen, Aufbau und Inhalte des Studiums oder Berufsbilder. Erfahren Sie am Informationsanlass alles über das Bachelor-Studium in Sozialer Arbeit mit den Studienrichtungen Sozialarbeit und Sozialpädagogik und lernen Sie uns persönlich kennen.

DatumDonnerstag, 23. März 2017
Zeit19.00 bis 20.30 Uhr
OrtFachhochschulzentrum St.Gallen, Rosenbergstrasse 59
Kontakt+41 71 226 14 10, zulassung@fhsg.ch



23.03.2017Informationsanlass zum Bachelor-Studium in Wirtschaftsingenieurwesen

Zulassungsbedingungen, Aufbau und Inhalte des Studiums oder Berufsbilder. Erfahren Sie am Informationsanlass alles über das Bachelor-Studium in Wirtschaftsingenieurwesen und lernen Sie uns persönlich kennen.

DatumDonnerstag, 23. März 2017
Zeit19.00 bis 20.30 Uhr
OrtFachhochschulzentrum St.Gallen, Rosenbergstrasse 59
Kontakt+41 71 226 14 10, zulassung@fhsg.ch



23.03.2017Informationsanlass zum Bachelor-Studium in Betriebsökonomie

Zulassungsbedingungen, Aufbau und Inhalte des Studiums oder Berufsbilder. Erfahren Sie am Informationsanlass alles über das Bachelor-Studium in Betriebsökonomie und lernen Sie uns persönlich kennen.

DatumDonnerstag, 23. März 2017
Zeit19.00 bis 20.30 Uhr
OrtFachhochschulzentrum St.Gallen, Rosenbergstrasse 59
Kontakt+41 71 226 14 10, zulassung@fhsg.ch



23.03.2017Informationsanlass zum Bachelor-Studium in Architektur

Zulassungsbedingungen, Aufbau und Inhalte des Studiums oder Berufsbilder. Erfahren Sie am Informationsanlass alles über das Bachelor-Studium in Architektur und lernen Sie uns persönlich kennen.

DatumDonnerstag, 23. März 2017
Zeit19.00 bis 20.30 Uhr
OrtFachhochschulzentrum St.Gallen, Rosenbergstrasse 59
Kontakt+41 71 226 14 10, zulassung@fhsg.ch



23.03.2017Informationsanlass zum Master-Studium in Wirtschaftsinformatik

Zulassungsbedingungen, Aufbau und Inhalte des Studiums oder Berufsbilder. Erfahren Sie am Informationsanlass alles über das Master-Studium in Wirtschaftsinformatik und lernen Sie uns persönlich kennen.

DatumDonnerstag, 23. März 2017
Zeit19.00 bis 20.30 Uhr
OrtFachhochschulzentrum St.Gallen, Rosenbergstrasse 59
Kontakt+41 71 226 14 10, zulassung@fhsg.ch



23.03.2017Informationsanlass zum Bachelor-Studium in Wirtschaftsinformatik

Zulassungsbedingungen, Aufbau und Inhalte des Studiums oder Berufsbilder. Erfahren Sie am Informationsanlass alles über das Bachelor-Studium in Wirtschaftsinformatik und lernen Sie uns persönlich kennen.

DatumMittwoch, 23. März 2017
Zeit19.00 bis 20.30 Uhr
OrtFHS St.Gallen, Rosenbergstrasse 59, 9000 St.Gallen
Kontakt+41 71 226 14 10, zulassung@fhsg.ch



23.03.2017FHS-Infoabend am Donnerstag, 23. März 2017

Einsteigen, losfahren, informieren

Sie interessieren sich für ein Bachelor- oder Master-Studium? Oder fassen Sie eine Weiterbildung ins Auge? Dann sind Sie am FHS-Infoabend genau richtig.

Wir informieren Sie am Donnerstagabend, 23. März um 19 Uhr über unsere Bachelor- und Master-Studiengänge sowie unser vielfältiges Weiterbildungs-Angebot. Nach den Präsentationen gehen wir gerne auf Ihre individuellen Fragen ein.

Bachelor-StudiengängeMaster-StudiengängeWeiterbildungs-Angebot
ArchitekturBetriebsökonomiezu den Themen
BetriebsökonomiePflegeBanking und Corporate Finance
PflegeSoziale ArbeitBetriebswirtschaft
Soziale ArbeitWirtschaftsinformatikCoaching und Beratung
WirtschaftsinformatikGesundheitswesen
WirtschaftsingenieurwesenImmobilienmanagement
Innovation und Entwicklung
Neue Medien
Public Services
Prozessdesign und IT Management
Soziale Arbeit
Unternehmensführung und Leadership
Wirtschaftsingenieurwesen

05.04.2017Informationsanlass zum Bachelor-Studium in Wirtschaftsingenieurwesen

Zulassungsbedingungen, Aufbau und Inhalte des Studiums oder Berufsbilder. Erfahren Sie am Informationsanlass alles über das Bachelor-Studium in Wirtschaftsingenieurwesen und lernen Sie uns persönlich kennen.

DatumDienstag, 5. April 2017
Zeit18.15 bis 19.15 Uhr
OrtFachhochschulzentrum St.Gallen, Rosenbergstrasse 59
Kontakt+41 71 226 14 10, zulassung@fhsg.ch



12.04.2017Informationsanlass zum Master-Studium in Betriebsökonomie

Zulassungsbedingungen, Aufbau und Inhalte des Studiums oder Berufsbilder. Erfahren Sie am Informationsanlass alles über das Master-Studium in Betriebsökonomie und lernen Sie uns persönlich kennen.

DatumMittwoch, 12. April 2017
Zeit17.30 bis 18.30 Uhr
OrtFachhochschulzentrum St.Gallen, Rosenbergstrasse 59
Kontakt+41 71 226 14 10, zulassung@fhsg.ch



12.04.2017Informationsanlass zum Master-Studium in Wirtschaftsinformatik

Zulassungsbedingungen, Aufbau und Inhalte des Studiums oder Berufsbilder. Erfahren Sie am Informationsanlass alles über das Master-Studium in Wirtschaftsinformatik und lernen Sie uns persönlich kennen.

DatumMittwoch, 12. April 2017
Zeit17.30 bis 18.30 Uhr
OrtFachhochschulzentrum St.Gallen, Rosenbergstrasse 59
Kontakt+41 71 226 14 10, zulassung@fhsg.ch



20.04.2017Informationsanlass zum Bachelor-Studium in Pflege

Zulassungsbedingungen, Aufbau und Inhalte des Studiums oder Berufsbilder. Erfahren Sie am Informationsanlass alles über das Bachelor-Studium in Pflege und lernen Sie uns persönlich kennen.

DatumDonnerstag, 20. April 2017
Zeit18.00 - 19.30 Uhr
OrtFHS St.Gallen, Rosenbergstrasse 59, 9000 St.Gallen
Kontakt+41 71 226 14 10, zulassung@fhsg.ch



11.05.2017Informationsanlass zum Bachelor-Studium in Pflege

Zulassungsbedingungen, Aufbau und Inhalte des Studiums oder Berufsbilder. Erfahren Sie am Informationsanlass alles über das Bachelor-Studium in Pflege und lernen Sie uns persönlich kennen.

DatumDonnerstag, 11. Mai 2017
Zeit18.00 - 19.30 Uhr
OrtFHS St.Gallen, Rosenbergstrasse 59, 9000 St.Gallen
Kontakt+41 71 226 14 10, zulassung@fhsg.ch



17.05.2017Informationsanlass zum Master-Studium in Sozialer Arbeit

Im Master-Studium in Sozialer Arbeit werden die im Bachelor erworbenen Grundlagen wissenschaftsbasiert und anwendungsorientiert erweitert. Sie werden befähigt, neue Lösungen für komplexe Aufgabenstellungen zu entwickeln, in interdisziplinären Konstellationen mit Blick fürs Ganze aufzutreten und zu handeln sowie Evaluations- und Forschungsarbeiten zu planen und durchzuführen – immer mit direktem Bezug zur Praxis. Damit eröffnen Sie sich neue berufliche Perspektiven und qualifizieren sich für anspruchsvolle Aufgaben in Praxis, Forschung und Lehre.

Erfahren Sie am Informationsanlass alles über das Master-Studium in Sozialer Arbeit und lernen Sie uns persönlich kennen.

DatumMittwoch, 17. Mai 2017
Zeit17:30 bis 18:30 Uhr
OrtFachhochschulzentrum St.Gallen, Rosenbergstrasse 59
Kontakt+41 71 226 14 10, zulassung@fhsg.ch

Online Anmeldung zum Informationsanlass (www.masterinsozialerarbeit.ch)

13.06.2017Weiterbildungsangebot | Marktplatz


Lassen Sie sich inspirieren, stöbern Sie, verschaffen Sie sich einen Überblick
Je nach Bedürfnis können Sie sich unverbindlich über unsere Angebote informieren oder Sie stellen ganz konkrete Fragen an die anwesenden Vertreter der Lehrgänge, lassen sich individuell beraten. Lernen Sie uns kennen. Treten Sie mit uns in den Dialog - alles ist möglich.


17.30 bis 19.00 UhrMarktplatz zu folgenden Themenschwerpunkten:

Banking und Corporate Finance
Betriebswirtschaft
Coaching und Beratung
Gesundheitswesen
Immobilienmanagement
Innovation und Entwicklung
Neue Medien
Prozessdesign und IT Management
Public Services
Soziale Arbeit
Unternehmensführung und Leadership
Wirtschaftsingenieurwesen

Hier gelangen Sie zu unserem Weiterbildungsangebot.


17.30 bis 19.30 Uhrindividuelle Beratung zu den FHS-Weiterbildungsangeboten durch das Beratungsteam

DatumDienstag, 13. Juni 2017
Zeit17.30 bis 19.00 Uhr
OrtFachhochschulzentrum St.Gallen, Rosenbergstrasse 59
Kontakt+41 71 226 12 50, weiterbildung@fhsg.ch


Entdecken und stöbern Sie. Diskutieren Sie mit uns. Finden Sie die Weiterbildung, die Sie vorwärts bringt.


18.09.2017Weiterbildungsangebot | Informationsanlass


Wir präsentieren unsere Weiterbildungsmaster (Master of Advanced Studies/MAS und Executive MBA/EMBA) sowie unsere Zertifikats- und Diplomlehrgänge (Certificate of Advanced Studies und Diploma of Advanced Studies). Nutzen Sie die Gelegenheit, uns kennen zu lernen, sich mit den Studien- und Lehrgangsleitern auszutauschen oder sich beraten zu lassen. Wir begleiten Sie gerne auf Ihrem Bildungs- und Karriereweg.

17.00 bis 19.00 UhrMarktplatz Weiterbildung
Verschaffen Sie sich einen Überblick. Informieren Sie sich am Marktplatz über unsere verschiedenen Angebote. Hier finden Sie auch Unterlagen zu allen unseren Angeboten.

ab 17.30 Uhr, Details folgen.Präsentation der Lehrgänge folgender Themenbereiche:
Banking und Corporate Finance
Betriebswirtschaft
Coaching und Beratung
Gesundheitswesen
Immobilienmanagement
Innovation und Entwicklung
Neue Medien
Prozessdesign und IT Management
Public Services
Soziale Arbeit
Unternehmensführung und Leadership
Wirtschaftsingenieurwesen

Hier gelangen Sie zu unserem Weiterbildungsangebot.


18.30 UhrDas Weiterbildungszentrum WBZ-FHS stellt sich vor
Wer wir sind und vieles mehr.


DatumMontag, 18. September 2017
Zeit17.00 bis 20.00 Uhr
OrtFachhochschulzentrum St.Gallen, Rosenbergstrasse 59
Kontakt+41 71 226 12 50, weiterbildung@fhsg.ch





26.09.2017Informationsanlass zum Master-Studium in Sozialer Arbeit

Im Master-Studium in Sozialer Arbeit werden die im Bachelor erworbenen Grundlagen wissenschaftsbasiert und anwendungsorientiert erweitert. Sie werden befähigt, neue Lösungen für komplexe Aufgabenstellungen zu entwickeln, in interdisziplinären Konstellationen mit Blick fürs Ganze aufzutreten und zu handeln sowie Evaluations- und Forschungsarbeiten zu planen und durchzuführen – immer mit direktem Bezug zur Praxis. Damit eröffnen Sie sich neue berufliche Perspektiven und qualifizieren sich für anspruchsvolle Aufgaben in Praxis, Forschung und Lehre.

Erfahren Sie am Informationsanlass alles über das Master-Studium in Sozialer Arbeit und lernen Sie uns persönlich kennen.

DatumDienstag, 26. September 2017
Zeit17:30 bis 18:30 Uhr
OrtFachhochschulzentrum St.Gallen, Rosenbergstrasse 59
Kontakt+41 71 226 14 10, zulassung@fhsg.ch

Online Anmeldung zum Informationsanlass (www.masterinsozialerarbeit.ch)

11.10.2017Weiterbildungsangebot | Informationsanlass

Datum

Mittwoch, 11. Oktober 2017
Zeit19.00 Uhr
OrtFachhochschulzentrum St.Gallen, Rosenbergstrasse 59
Kontakt+41 71 226 12 50, weiterbildung@fhsg.ch


Sie erhalten einen Gesamtüberblick über unsere Weiterbildungsmaster (Master of Advanced Studies/MAS und Executive MBA/EMBA) sowie unsere Zertifikats- und Diplomlehrgänge (Certificate of Advanced Studies und Diploma of Advanced Studies). Es besteht die Möglichkeit, auf individuelle Fragen einzugehen oder eine Beratung zu erhalten.

Hier gelangen Sie zu unserem Weiterbildungsangebot.


11.10.2017FHS-Infoabend am Mittwoch, 11. Oktober 2017

Einsteigen, losfahren, informieren

Sie interessieren sich für ein Bachelor- oder Master-Studium? Oder fassen Sie eine Weiterbildung ins Auge? Dann sind Sie am FHS-Infoabend genau richtig.

Wir informieren Sie am Mittwochabend, 11. Oktober um 19 Uhr über unsere Bachelor- und Master-Studiengänge sowie unser vielfältiges Weiterbildungs-Angebot. Nach den Präsentationen gehen wir gerne auf Ihre individuellen Fragen ein.

Bachelor-StudiengängeMaster-StudiengängeWeiterbildungs-Angebot
ArchitekturBetriebsökonomiezu den Themen
BetriebsökonomiePflegeBanking und Corporate Finance
PflegeSoziale ArbeitBetriebswirtschaft
Soziale ArbeitWirtschaftsinformatikCoaching und Beratung
WirtschaftsinformatikGesundheitswesen
WirtschaftsingenieurwesenImmobilienmanagement
Innovation und Entwicklung
Neue Medien
Public Services
Prozessdesign und IT Management
Soziale Arbeit
Unternehmensführung und Leadership
Wirtschaftsingenieurwesen

11.10.2017Informationsanlass zum Bachelor-Studium in Sozialer Arbeit

Zulassungsbedingungen, Aufbau und Inhalte des Studiums oder Berufsbilder. Erfahren Sie am Informationsanlass alles über das Bachelor-Studium in Sozialer Arbeit mit den Studienrichtungen Sozialarbeit und Sozialpädagogik und lernen Sie uns persönlich kennen.

DatumMittwoch, 11. Oktober 2017
Zeit19.00 bis 20.30 Uhr
OrtFachhochschulzentrum St.Gallen, Rosenbergstrasse 59
Kontakt+41 71 226 14 10, zulassung@fhsg.ch



11.10.2017Informationsanlass zum Bachelor-Studium in Architektur

Zulassungsbedingungen, Aufbau und Inhalte des Studiums oder Berufsbilder. Erfahren Sie am Informationsanlass alles über das Bachelor-Studium in Architektur und lernen Sie uns persönlich kennen.

DatumMittwoch, 11. Oktober 2017
Zeit19.00 bis 20.30 Uhr
OrtFachhochschulzentrum St.Gallen, Rosenbergstrasse 59
Kontakt+41 71 226 14 10, zulassung@fhsg.ch



11.10.2017Informationsanlass zum Bachelor-Studium in Betriebsökonomie

Zulassungsbedingungen, Aufbau und Inhalte des Studiums oder Berufsbilder. Erfahren Sie am Informationsanlass alles über das Bachelor-Studium in Betriebsökonomie und lernen Sie uns persönlich kennen.

DatumMittwoch, 11. Oktober 2017
Zeit19.00 bis 20.30 Uhr
OrtFachhochschulzentrum St.Gallen, Rosenbergstrasse 59
Kontakt+41 71 226 14 10, zulassung@fhsg.ch



11.10.2017Informationsanlass zum Master-Studium in Betriebsökonomie

Zulassungsbedingungen, Aufbau und Inhalte des Studiums oder Berufsbilder. Erfahren Sie am Informationsanlass alles über das Master-Studium in Betriebsökonomie und lernen Sie uns persönlich kennen.

DatumMittwoch, 11. Oktober 2017
Zeit19.00 bis 20.30 Uhr
OrtFachhochschulzentrum St.Gallen, Rosenbergstrasse 59
Kontakt+41 71 226 14 10, zulassung@fhsg.ch



11.10.2017Informationsanlass zum Master-Studium in Wirtschaftsinformatik

Zulassungsbedingungen, Aufbau und Inhalte des Studiums oder Berufsbilder. Erfahren Sie am Informationsanlass alles über das Master-Studium in Wirtschaftsinformatik und lernen Sie uns persönlich kennen.

DatumMittwoch, 11. Oktober 2017
Zeit19.00 bis 20.30 Uhr
OrtFachhochschulzentrum St.Gallen, Rosenbergstrasse 59
Kontakt+41 71 226 14 10, zulassung@fhsg.ch



11.10.2017Informationsanlass zum Bachelor-Studium in Wirtschaftsingenieurwesen

Zulassungsbedingungen, Aufbau und Inhalte des Studiums oder Berufsbilder. Erfahren Sie am Informationsanlass alles über das Bachelor-Studium in Wirtschaftsingenieurwesen und lernen Sie uns persönlich kennen.

DatumMittwoch, 11. Oktober 2017
Zeit19.00 bis 20.30 Uhr
OrtFachhochschulzentrum St.Gallen, Rosenbergstrasse 59
Kontakt+41 71 226 14 10, zulassung@fhsg.ch



11.10.2017Informationsanlass zum Bachelor-Studium in Pflege

Zulassungsbedingungen, Aufbau und Inhalte des Studiums oder Berufsbilder. Erfahren Sie am Informationsanlass alles über das Bachelor-Studium in Pflege und lernen Sie uns persönlich kennen.

DatumMittwoch, 11. Oktober 2017
Zeit19.00 bis 20.30 Uhr
OrtFachhochschulzentrum St.Gallen, Rosenbergstrasse 59
Kontakt+41 71 226 14 10, zulassung@fhsg.ch



11.10.2017Informationsanlass zum Bachelor-Studium in Wirtschaftsinformatik

Zulassungsbedingungen, Aufbau und Inhalte des Studiums oder Berufsbilder. Erfahren Sie am Informationsanlass alles über das Bachelor-Studium in Wirtschaftsinformatik und lernen Sie uns persönlich kennen.

DatumMittwoch, 11. Oktober 2017
Zeit19.00 bis 20.30 Uhr
OrtFHS St.Gallen, Rosenbergstrasse 59, 9000 St.Gallen
Kontakt+41 71 226 14 10, zulassung@fhsg.ch



14.11.2017Informationsanlass zum Bachelor-Studium in Sozialer Arbeit

Zulassungsbedingungen, Aufbau und Inhalte des Studiums oder Berufsbilder. Erfahren Sie am Informationsanlass alles über das Bachelor-Studium in Sozialer Arbeit mit den Studienrichtungen Sozialarbeit und Sozialpädagogik und lernen Sie uns persönlich kennen.

DatumDienstag, 14. November 2017
Zeit18.00 bis 19.30 Uhr
OrtFachhochschulzentrum St.Gallen, Rosenbergstrasse 59
Kontakt+41 71 226 14 10, zulassung@fhsg.ch



16.11.2017Informationsanlass zum Master-Studium in Sozialer Arbeit

Im Master-Studium in Sozialer Arbeit werden die im Bachelor erworbenen Grundlagen wissenschaftsbasiert und anwendungsorientiert erweitert. Sie werden befähigt, neue Lösungen für komplexe Aufgabenstellungen zu entwickeln, in interdisziplinären Konstellationen mit Blick fürs Ganze aufzutreten und zu handeln sowie Evaluations- und Forschungsarbeiten zu planen und durchzuführen – immer mit direktem Bezug zur Praxis. Damit eröffnen Sie sich neue berufliche Perspektiven und qualifizieren sich für anspruchsvolle Aufgaben in Praxis, Forschung und Lehre.

Erfahren Sie am Informationsanlass alles über das Master-Studium in Sozialer Arbeit und lernen Sie uns persönlich kennen.

DatumDonnerstag, 16. November 2017
Zeit19:30 bis 20:30 Uhr
OrtFachhochschulzentrum St.Gallen, Rosenbergstrasse 59
Kontakt+41 71 226 14 10, zulassung@fhsg.ch

Die Informationsveranstaltung zum Master in Sozialer Arbeit findet im Rahmen der Langen Nacht der Karriere an der FHS St.Gallen statt. Weitere Infos zum Programm.

Online Anmeldung zum Informationsanlass (www.masterinsozialerarbeit.ch)

23.11.2017Informationsanlass zum Bachelor-Studium in Pflege

Zulassungsbedingungen, Aufbau und Inhalte des Studiums oder Berufsbilder. Erfahren Sie am Informationsanlass alles über das Bachelor-Studium in Pflege und lernen Sie uns persönlich kennen.

DatumDonnerstag, 23. November 2017
Zeit18.00 - 19.30 Uhr
OrtFHS St.Gallen, Rosenbergstrasse 59, 9000 St.Gallen
Kontakt+41 71 226 14 10, zulassung@fhsg.ch



14.12.2017Informationsanlass zum Bachelor-Studium in Pflege

Zulassungsbedingungen, Aufbau und Inhalte des Studiums oder Berufsbilder. Erfahren Sie am Informationsanlass alles über das Bachelor-Studium in Pflege und lernen Sie uns persönlich kennen.

DatumDonnerstag, 14. Dezember 2017
Zeit18.00 - 19.30 Uhr
OrtFHS St.Gallen, Rosenbergstrasse 59, 9000 St.Gallen
Kontakt+41 71 226 14 10, zulassung@fhsg.ch



  • Twitter
  • Facebook
  • mySpace
Diese Seite weiterempfehlen
© 2017 FHS St.Gallen, FHO Fachhochschule Ostschweiz | Impressum | Rechtliche Hinweise