•  
  • 30.08.2017 Eine Trägerschaft für drei Standorte mehr ...
  • 06.09.2017 Semesterstart mit zwei neuen Bachelor- und einem neuen Master-Studiengang mehr ...
  • 11.09.2017 Die Berufe der Zukunft sind anders mehr ...
  • 12.09.2017 Podiumsgespräch an der OBA: Generationenmix im Team bringt Unternehmen Wettbewerbsvorteile mehr ...
  • 18.09.2017 Tagung Digitalisierung und Alter: Senioren wollen nicht abgehängt werden mehr ...
  • 21.09.2017 FHO Studienstart 2017 mehr ...
  • 21.09.2017 Diplomfeier Master Wirtschaftsinformatik mehr ...
  • 24.11.2017 Rubén Rodriguez Startz zum Leiter des Weiterbildungszentrums gewählt mehr ...
  • 11.12.2017 Wenn die Bücherbotin an der Haustür klingelt mehr ...
  • 11.12.2017 Rückblick Fachveranstaltung: Trends in Praxis und Theorie Soziale Arbeit mehr ...
  • 15.02.2018 Fachtagung: Kinderwelten 2018 mehr ...
  • 24.02.2018 ArchitekturWerkstatt St.Gallen - offener Projekttag mehr ...
  • 01.03.2018 Vadian Lectures ZEN-FHS: «Der Staat – Bedrohung oder Garant von Menschenrechten? mehr ...
  • 01.03.2018 QM-Coaching für kleine und mittlere Immobilienverwaltungen mehr ...
  • 08.03.2018 Präsentation Industrieprojekte Bachelor in Wirtschaftsingenieurwesen mehr ...
  • 10.03.2018 FHS Alumni trifft Volley Amriswil – Emotionen und Leidenschaft in Sport und Management mehr ...
  • 14.03.2018 9. Unternehmensspiegel Ostschweiz St. Gallen mehr ...
  • 14.03.2018 Berufswege - Wirtschaft: Input für Studierende mehr ...
  • 15.03.2018 Zeitdiagnose Männlichkeiten in der Schweiz mehr ...
  • 20.03.2018 FHS Alumni Input: Dem Glück so nah. mehr ...
  • 21.03.2018 9. Unternehmensspiegel Ostschweiz Teufen mehr ...
  • 22.03.2018 Bücherflohmarkt für einen guten Zweck mehr ...
  • 22.03.2018 7. Schweizer Bildungsforum: Maschine vs. Mensch – und Bildung? mehr ...
  • 03.04.2018 FHS-Infoabend am Dienstag, 03. April 2018 mehr ...
  • 08.04.2018 Salon de Débat: «Realität und Täuschung» mehr ...
  • 18.04.2018 erpcamp 2018 mehr ...
  • 19.04.2018 9. internationaler wissenschaftlicher Kongress für Pflegeforschung - Forschungswelten mehr ...
  • 25.04.2018 IQB Event 2018: Organisation 4.0 mehr ...
  • 27.04.2018 FHS Alumni Workshop: Cross (Industry) Innovation mehr ...
  • 01.05.2018 QM-Coaching für Schulen mehr ...
  • 02.05.2018 11. Ostschweizer Innovationstagung mehr ...
  • 03.05.2018 Berufswege - Soziale Arbeit: Input für Studierende mehr ...
  • 17.05.2018 FHS Alumni-Studierenden-Lunch: «FOMO» - Phänomen der Generation Y mehr ...
  • 25.05.2018 Homecoming-Day 2018 mehr ...
  • 31.05.2018 Vadian Lectures ZEN-FHS: «Menschenwürde – mehr als eine Worthülse?» mehr ...
  • 14.06.2018 FHS Alumni Besichtigung: Grand Resort Bad Ragaz***** mehr ...
  • 15.06.2018 4. St.Galler Forum für Finanzmanagement und Controlling mehr ...
  • 15.06.2018 FHS Alumni Input-Lunch für Studierende der Weiterbildung «Masterarbeit - Tipps und Erfahrungen» mehr ...
  • 17.06.2018 Salon de Débat: «Skepsis und Sicherheit/Gewissheit» mehr ...
  • 23.09.2018 Salon de Débat: «Hoffnung und Vernunft» mehr ...
  • 11.10.2018 Vadian Lectures ZEN-FHS: «Humanitäre Interventionen – ein zweischneidiges Schwert?» mehr ...
  • 18.11.2018 Salon de Débat: «Traum und Wirklichkeit» mehr ...
  • 29.11.2018 Vadian Lectures ZEN-FHS: «Menschenrechte sichern – durch eine globale Rechtsordnung?» mehr ...
Kontakt
FHS St.Gallen
Institut für Modellbildung und Simulation
Dominic Saladin
Rosenbergstrasse 59, Postfach
CH-9001 St.Gallen

Tel. +41 71 226 12 23
ims@fhsg.ch





Fallbeispiele
Niedrige Lagerkosten, hohe Lieferfähigkeit
Sanitär
Weichenstellung
Spitallogistiksimulation

GlobalStorehouse – simuliert Lagerbestände und optimiert Kosten

Wer tiefe Lager- und Beschaffungskosten will, muss für jeden Artikel die optimale Kombination von Meldebestand und Beschaffungsmenge kennen.
GlobalStorehouse errechnet aufgrund von Stamm- und Bewegungsdaten für jeden Artikel den Meldebestand und die Beschaffungsmenge, welche die geforderte Lieferfähigkeit einhält und gleichzeitig die Kosten minimiert.


Wie bewirtschaften Sie Ihr Lager optimal?


Die folgende Präsentation zeigt den Zusammenhang zwischen der geforderten Lieferfähigkeit und den zugehörigen Kosten eines Artikels auf. In der Grafik wird illustriert, warum Kosten eingespart werden können. Die Präsentation finden Sie hier.



Wichtigste Vorteile der Lagerbewirtschaftung mit GlobalStorehouse


- Kostensenkung durch Lageroptimierung
- Kostensenkung durch Erreichen der Wunsch-Lieferfähigkeit
- Kostensenkung durch „make to stock“ / „make to order“ - Klassifizierung
- Kostensenkung durch Schonung personeller Ressourcen aufgrund automatischer Disposition

Frequently Asked Questions


Was verbessert GlobalStorehouse im Vergleich zur heutigen Praxis?


In der heutigen Praxis basieren Meldebestände und Wiederbeschaffungsmengen häufig auf den Erfahrungswerten des Disponenten. Solche Erfahrungswerte sind immer mit einer Willkür behaftet
GlobalStorehouse ermittelt Meldebestände und Wiederbeschaffungsmengen durch eine Simulation.
Siehe "Wie funktioniert GlobalStorehouse?"

Wie funktioniert GlobalStorehouse?


Es werden Tausende Kombinationen von Meldebestand und Beschaffungsmengen auf Kosten und Lieferfähigkeit hin durchgerechnet (simuliert). Eine Simulationsrechnung liefert also für eine Kombination von Meldebestand und Beschaffungsmenge die zugehörigen Kosten und Lieferfähigkeit.
Von allen Simulationsrechnungen wird diejenige Kombination von Meldebestand und Beschaffungsmenge herausgefiltert, die zu minimalen Kosten führt und eine gewünschte Lieferfähigkeit einhält. Dieser „Sieger“ und wird als Resultat ausgegeben.

GlobalStorehouse Rechenbeispiel

Mit welchen Initial- und Zusatzaufwänden ist zu rechnen?


1. Einstieg: 5 Artikel optimieren wir kostenlos. Dazu brauchen wir von Ihnen die Stamm- und Bewegungsdaten der Artikel. Das Ergebnis ist ein Vergleich Ihrer aktuellen Kosten mit den optimierten Kosten (Summe von Lager- und Beschaffungskosten).

2. Pilotprojekt: Optimierung von z.B.100 Artikeln. Die gerechneten Meldebestände und Beschaffungsmengen werden im ERP eingegeben. Während einer Projektzeit von 3-6 Monaten werden die Artikel mit den vorgeschlagenen Werten disponiert. Regelmäßig werden Lagerwert, Lieferfähigkeit und Anzahl Lagereingänge real mit den prognostizierten Kennzahlen verglichen (Soll-Ist-Vergleich).

3. Softwarekauf:
- Datenexport- und Import ERP programmieren
- Schulung GlobalStorehouse (1/2 Tage)
- Artikel optimieren

Wie wird GlobalStorehouse bedient?


Die Bedienung ist einfach.
1) Stammdaten- und Bewegungsdaten laden
2) benutzerspezifische Einstellungen:
    - Filter setzen um Ausreißer bei den Lagerabgängen zu eliminieren
    - gewünschten Lieferfähigkeit pro Artikelklasse eingeben
    - Eingabe der Parameter: Technischer Zinssatz, Kosten pro gelieferte Position
3) Optimierungs-Button drücken


Welche Ressourcen würde das GlobalStorehouse-Projekt erfordern?


Je nach ERP Report-Möglichkeiten, Schnittstellenkomplexität und Artikelstrukturierung wird für die Installation von GlobalStorehouse ein bis mehrere Tage benötigt. Die Schulung des Personals ist in 1 – 3 Stunden abgeschlossen.


Gibt es kritische Faktoren, die zu beachten sind?


GlobalStorehouse bietet eine ideale Lösung zur Kostenoptimierung von Lagerartikeln die an zufälligen Tagen in zufälligen Mengen aus einem Lager entnommen werden.
Für Artikel mit stark geplanten Lagerbezügen ist GlobalStorehouse nicht konzipiert.
  • Twitter
  • Facebook
  • mySpace
Diese Seite weiterempfehlen
© 2017 FHS St.Gallen, FHO Fachhochschule Ostschweiz | Impressum | Rechtliche Hinweise