•  
  • 30.08.2017 Eine Trägerschaft für drei Standorte mehr ...
  • 06.09.2017 Semesterstart mit zwei neuen Bachelor- und einem neuen Master-Studiengang mehr ...
  • 11.09.2017 Die Berufe der Zukunft sind anders mehr ...
  • 12.09.2017 Podiumsgespräch an der OBA: Generationenmix im Team bringt Unternehmen Wettbewerbsvorteile mehr ...
  • 18.09.2017 Tagung Digitalisierung und Alter: Senioren wollen nicht abgehängt werden mehr ...
  • 21.09.2017 FHO Studienstart 2017 mehr ...
  • 21.09.2017 Diplomfeier Master Wirtschaftsinformatik mehr ...
  • 24.11.2017 Rubén Rodriguez Startz zum Leiter des Weiterbildungszentrums gewählt mehr ...
  • 11.12.2017 Wenn die Bücherbotin an der Haustür klingelt mehr ...
  • 11.12.2017 Rückblick Fachveranstaltung: Trends in Praxis und Theorie Soziale Arbeit mehr ...
  • 01.02.2018 Provida Unternehmerreport 2018 mehr ...
  • 07.02.2018 Mit dem Vereinbarkeitssimulator zur Work-Life-Balance mehr ...
  • 19.02.2018 Rückblick Fachtagung: Kinderwelten 2018 mehr ...
  • 21.02.2018 Die alternde Gesellschaft braucht Roboter mehr ...
  • 16.03.2018 Unternehmensspiegel St.Gallen: Die Disruption ist spätestens gegen Schluss eine Abrissbirne. mehr ...
  • 19.03.2018 Fachdiskurs über Männlichkeiten mehr ...
  • 22.03.2018 Rückblick Bücherflohmarkt mehr ...
  • 13.04.2018 Neue Fachhochschule Ostschweiz - Regierungen einigen sich mehr ...
  • 30.04.2018 Rückblick. 9. Internationale wissenschaftlicher Kongress für Pflegeforschung - Forschungswelten mehr ...
  • 03.05.2018 AGE-Lab für AAL-Technologien mehr ...
  • 04.05.2018 Studienreise: Auf den Spuren von St.Galler Jugendlichen mehr ...
  • 14.05.2018 Digitale Pflegehelfer als Ersatz? mehr ...
  • 18.05.2018 Master in Sozialer Arbeit: 10 Jahre Einsatz für soziale Entwicklung und Verantwortung mehr ...
  • 31.05.2018 Aktueller Bericht zur neuen Fachhochschule Ostschweiz mehr ...
  • 20.06.2018 ArchitekturWerkstatt – Schlusskritik: Entwurf II mehr ...
  • 20.08.2018 Qualitätsmanagement Coaching für kleine und mittlere Treuhandunternehmen mehr ...
  • 23.08.2018 Das Fest der Talente 2018 mehr ...
  • 24.08.2018 18. Ostschweizer Technologie Symposium OTS mehr ...
  • 27.08.2018 Achtung Kinderrechte! Ganz früh! Aber wie? mehr ...
  • 30.08.2018 Update für Personalverantwortliche, OBA 2018 mehr ...
  • 04.09.2018 FHS eBusiness Challenge 2018 mehr ...
  • 06.09.2018 Unspoken, Unseen, Unheard of. Unexplored Realities in Qualitative Research mehr ...
  • 07.09.2018 Networking-Tag 2018: Der gute König - Demokratie auf dem Prüfstand mehr ...
  • 17.09.2018 WTT YOUNG LEADER AWARD 2018 mehr ...
  • 23.09.2018 Salon de Débat: «Hoffnung und Vernunft» mehr ...
  • 27.09.2018 24h-Rega und After-Work-Drink in «Frau Gerolds Garten» mehr ...
  • 11.10.2018 Vadian Lectures ZEN-FHS: «Humanitäre Interventionen – ein zweischneidiges Schwert?» mehr ...
  • 25.10.2018 Seminar zum Thema EFQM Excellence - ein gelungener Start – Stufe C2E mehr ...
  • 30.10.2018 Hacking und Darknet: Einblick in den digitalen Untergrund mehr ...
  • 07.11.2018 Seminar zum Thema EFQM Excellence - konsequente Umsetzung - Stufe R4E mehr ...
  • 16.11.2018 Fachsymposium «Soziale Frage» mehr ...
  • 18.11.2018 Salon de Débat: «Traum und Wirklichkeit» mehr ...
  • 23.11.2018 8. Ostschweizer Gemeindetagung mehr ...
  • 28.11.2018 Bodenseetagung 2018 – Soziale Arbeit 4.0 mehr ...
  • 29.11.2018 Vadian Lectures ZEN-FHS: «Menschenrechte sichern – durch eine globale Rechtsordnung?» mehr ...
  • 06.12.2018 Studierenden-Lunch: «Das Networking 1x1» – auf Menschen zugehen mehr ...

Wohnen und Nachbarschaften

Wohnanforderungen und -bedürfnisse verändern sich im Kontext sozialen Wandels. Im Spannungsfeld von individuellen, gemeinschaftlichen und gesellschaftlichen Dimensionen des Wohnens entstehen neue Herausforderungen und Aufgabenfelder. Diesen widmen wir uns aus unserer spezifischen sozialräumlichen Perspektive. Gemeinsam mit Beteiligten aus Politik, Verwaltung, Planung, Wohnungswirtschaft und Sozialer Arbeit erarbeiten wir grundlegende Analysen sowie neue Gestaltungsansätze im Themenbereich Wohnen und Nachbarschaften. Weitere Informationen zum Thema Wohnen und Nachbarschaften finden Sie im Flyer (PDF).

Ansätze, Arbeitsweisen und Perspektiven

Entsprechend der Vielfalt und Vielschichtigkeit des Themenfeldes arbeiten wir in unseren Forschungs- und Entwicklungsprojekten zu Wohnen und Nachbarschaften mit verschiedenen Perspektiven und Ansätzen, was durch die interdisziplinäre Zusammensetzung unseres Teams gewährleistet wird. In unserer mehrdimensionalen sozialräumlichen Perspektive werden gesellschaftliche Phänomene aus verschiedenen Blickwinkeln und an lokalen Bezugspunkten beleuchtet. Diese Sozialraum-Perspektive bildet auch die Grundlage für die Entwicklung neuer Gestaltungsformen im Rahmen verschiedenster Professionen und Praxisfelder, etwa für die Politik, die Verwaltung, die Planung, die Wohnungswirtschaft oder die Soziale Arbeit. Forschung und Entwicklung werden dabei stets eng aufeinander bezogen.

Unsere Angebote

Aktuell entwickeln wir auf Basis unserer Forschungserkenntnisse insbesondere für die folgenden Felder neue Gestaltungsansätze:

Wir entwickeln Gestaltungsansätze für Instrumente der Wohnraumpolitik und der Wohnungswirtschaft sowie Wohnformen und -konzepte, die den aktuellen Entwicklungen gerecht werden. Dazu ist es erforderlich, die gesellschaftlichen Veränderungen und Rahmenbedingungen zu untersuchen und in zukünftige Instrumente und Konzepte miteinzubeziehen. Für den Transfer in die Praxis sind neben der Wohnungspolitik v. a. Akteure der Wohnungswirtschaft, Raumplanung, Architektur und Stadtentwicklung wichtige Partner für uns.

Wir entwickeln Gestaltungsansätze für Planungsverfahren rund ums Wohnen, welche sich das Ziel setzen, die Interessen und Bedürfnisse unterschiedlicher Akteursgruppen zu integrieren. Kooperationen mit Planungsakteuren sind dabei eine wichtige Grundlage, um die zu entwickelnden Verfahren auf ihre Praxisrelevanz und -tauglichkeit hin zu prüfen. Eine besondere Rolle kommt für uns zudem der Perspektive der Sozialen Arbeit zu, deren Vertreterinnen und Vertreter einerseits Planungsprozesse moderieren, und andererseits die Bedürfnisse und Vergemeinschaftungsprozesse von Bewohnerinnen und Bewohnern in Planungsverfahren identifizieren und einbringen können.

Wir entwickeln Gestaltungsansätze für sozialarbeiterische Interventionen die das Zusammenleben in Wohnquartieren gezielt fördern sollen, indem beispielsweise Nutzungsmöglichkeiten unterschiedlicher Gruppen erhöht oder Aneignungsprozesse unterstützt werden. Hier bedarf es einer notwendigen Offenheit und Kreativität für vielfältige, auch unkonventionelle Formen nachbarschaftlichen Zusammenlebens.

Projekte

-WOHNSOG - Perspektive der Mieter/innen auf bauliche Verdichtungsprozesse, gefördert durch den SNF- Schweizerischer Nationalfond (2017-2019), Christian Reutlinger, Bettina Brüschweiler, Nicola Hilti, Eva Lingg, Miriam Meuth
-Berufsfeld Community: Ein neues Community-orientiertes Berufsfeld in einer älter werdenden Gesellschaft – Lernen durch Explorieren und Vernetzen - gefördert durch die Age-Stiftung (2017-2019), Christian Reutlinger, Nicola Hilti, Caroline Fritsche, Christina Vellacott, Jenny Baese
-Kompass Verdichtung – bauliche Verdichtungsprojekte kooperativ umsetzen, gefördert von der Gebert Rüf Stiftung, Programm BREF (Brückenschläge mit Erfolg) (2016 bis 2018): Nicola Hilti, Eva Lingg, Christian Reutlinger, Patricia Roth
-Wohnbaustiftung Russen – Analyse, Konzeptentwicklung und Bewohnendenbefragung, im Auftrag der Wohnbaustiftung Russen, St. Gallen (2015 bis 2017): Nicola Hilti, Eva Lingg, Miriam Meuth, Thomas Schmid
-Planungsprozess Adliswil Zentrum Süd, im Auftrag der Stadt Adliswil (Ressort Bau und Planung) (2015 bis 2016): Nicola Hilti, Eva Lingg
-Herberge zur Heimat (2015 bis 2016): Martin Müller, Thomas Schmid, Eva Lingg
-Werkzeugkasten Wohnumfeldqualität und -planung für Gemeinden- Qualitätsvolle Freiraumentwicklung bei baulicher Verdichtung, gefördert von der Kommission für Technologie und Innovation (KTI) (2015 bis 2018): Christian Reutlinger, Nicola Hilti, Thomas Schmid in Zusammenarbeit mit dem irap, Hochschule für Technik Rapperswil
-Innovative Wohnformen im Alter (2014): Eva Lingg, Thomas Schmid
-Älter werden im Quartier, Stadt Frauenfeld (2014 bis 2016): Sonya Kuchen
-Altersleitbild Waldkirch (2015): Sonya Kuchen
-Bevölkerungsmitwirkung Gemeindeentwicklung Ebnat-Kappel (2014): Martin Müller
-Planung meets Sozialwissenschaften (2014): Ulrike Hüllemann, Eva Lingg
-Soziale Nachbarschaften - Schlüsselfaktor einer Regionalentwicklung, Projektfinanzierung: IBH Internationale Bodenseehochschule (2011-2013): Christian Reutlinger, Bettina Brüschweiler, Ulrike Hüllemann, Eva Lingg, Steve Stiehler
-Gemeinnütziger Wohnungsbau in Vorarlberg - Wissenschaftliche Begleitung des Vision Rheintal Themenschwerpunkts (2013): Christian Reutlinger, Eva Lingg
-Enkeltaugliches Quartier - Wissenschaftliche Begleitung des "Vision Rheintal" Themenschwerpunkts (2011 bis 2012): Christian Reutlinger, Ulrike Hüllemann
-Global cities, gated communities und alltägliche Unterstützung in transnationalisierten Nachbarschaften (2011): Christian Reutlinger
-Zukunft Quartier - Lebensraum für alte Menschen / Evaluation (2012): Christian Reutlinger, Sylvia Beck
-Wissenschaftliche Begleitung in Form kooperativer Wissensbildung – Evaluation Wohnprogramme Stiftung Pestalozzi (2012 bis 2013): Annegret Wigger, Mandy Falkenreck
-Neue Nachbarschaften in der S5-Stadt (2009): Christian Reutlinger, Eva Lingg, Steve Stiehler, Antje Sommer
-Koproduktivität im welfare mix der Altenarbeit und Familienhilfe (2011-2014): Ulrich Otto, Michael Opielka (FH Jena)
-Zuhause wohnen bleiben bis zuletzt – in innovativen Wohnformen bzw. mit innovativ-ganzheitlichen Diensten (2009 bis 2012): Ulrich Otto, Astrid Hedtke-Becker (HS Mannheim, Fakultät für Sozialwesen), Gabriele Stumpp und Rosemarie Hoevels
- Interventionswissen für Netzwerke älterer Menschen, gefördert durch den SNF- Schweizerischer Nationalfond / DORE Programm (2006 bis 2008): Marcel Meier Kressig, Simone Brauchli, Annegret Wigger, Benjamin Moser

Publikationen


Auswahl an Publikationen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des IFSA Schwerpunkts Wohnen und Nachbarschaften:

-Hilti, Nicola (2017): Zu Hause im goldenen Zeitalter der Mobilität? Hintergründe, Ausprägungen und Folgen neuer mobiler Lebensformen. In: Collage – Zeitschrift für Planung, Umwelt und Städtebau, 5/2017, S. 6-8.
-Meuth, Miriam (Hg.) (2017): Wohn-Räume und pädagogische Orte. Erziehungswissenschaftliche Zugänge zum Wohnen. Wiesbaden: Springer VS (Sozialraumforschung und Sozialraumarbeit)
-Reutlinger, Christian (2017): Soziale Arbeit und Wohnen: Gefangen in einer funktional-industriekapitalistischen Raumordnung und darüber hinaus blind für Praktiken pädagogischer Ortsgestaltung? Eine sozialgeographische Spurensuche. In: Miriam Meuth (Hrsg.): Wohn-Räume und pädagogische Orte. Erziehungswissenschaftliche Zugänge zum Wohnen. Wiesbaden: Springer VS, S. 59–95.
-Brüschweiler, Bettina/ Lingg, Eva (2015): Durchmischung ist kein Patentrezept. kommunalmagazin.ch 1/2015, S. 56-58
-Reutlinger, Christian/Stiehler, Steve/Lingg, Eva (2015) (Hrsg.): Soziale Nachbarschaften. Wiesbaden: Springer VS (Sozialraumforschung und Sozialraumarbeit).
-Hüllemann, Ulrike/Brüschweiler, Bettina/Reutlinger, Christian (2014): Nachbarschaften sind eigensinnig! Grenzen der Gestaltbarkeit lokaler Unterstützungsressourcen. In: SozialAktuell, Ausgabe 7/8 2014.
-Hilti, Nicola (2013): Lebenswelten multilokal Wohnender. Eine Betrachtung des Spannungsfeldes von Bewegung und Verankerung, Reihe „Stadt, Raum, Gesellschaft“ (hg. von Ingrid Breckner et al.), Wiesbaden: Springer VS
-Reutlinger, Christian; Lingg, Eva; Sommer, Antje; Stiehler, Steve (2010): Neue Nachbarschaften in der S5-Stadt. Von der Metamorphose der nachbarschaftlichen Beziehungen im Quartier. Hg. v. Verlag für Kultur und Geschichte hier + jetzt. ETH Zürich.
-Lingg, Eva/ Stieler, Steve (2010): Nahraum. In: Reutlinger/Fritsche/Lingg (Hrsg.) (2010): Raumwissenschaftliche Basics. Eine Einführung für die Soziale Arbeit. Wiesbaden: Springer VS (Sozialraumforschung und Sozialraumarbeit), S. 169-179
-Reutlinger, Christian/ Schöffel, Joachim/ Lingg, Eva (2010): Der Vorstadt Bewohner. Sozialgeografische Betrachtungen. In: Werk Bauen und Wohnen. Oktober 2010
Eine ausführliche Liste der Publikationen finden Sie auf den Profilseiten der jeweiligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
  • Twitter
  • Facebook
  • mySpace
Diese Seite weiterempfehlen