•  
  • 07.12.2016 Vernissage mit Hans Schweizer: Mehr als nur Bilder mehr ...
  • 22.12.2016 HR-Panel New Work - Werden Sie Teil der neuen Arbeitswelt mehr ...
  • 10.01.2017 Eigener Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik an der FHS St.Gallen ab Herbst 2017 mehr ...
  • 27.01.2017 120 Tage im Amt - Birgit Vosseler zieht erstes Fazit mehr ...
  • 30.01.2017 FHS St.Gallen baut grösstes nationales Altersforschungsnetzwerk auf mehr ...
  • 14.02.2017 Kunstführung an der FHS: Wenn Steine zum Leben erwachen mehr ...
  • 15.02.2017 Neuerscheinung: Machen wir uns die Welt, wie sie uns gefällt? mehr ...
  • 23.02.2017 Buchvernissage: Palliative Versorgung in der Langzeitpflege mehr ...
  • 27.02.2017 Reformation und Ethik - Vortragsreihe anlässlich 500 Jahre Reformation St. Gallen mehr ...
  • 02.03.2017 Vadian Lectures ZEN-FHS: Religion und Vernunft. Ein Widerstreit? mehr ...
  • 08.03.2017 Sofa-Gespräch "Master-Studium in Pflege - und dann?" mehr ...
  • 16.03.2017 erp camp 2017 - Die erste Un-Konferenz zum Thema Business-Software in der Ostschweiz mehr ...
  • 21.03.2017 Ostschweizer Sozialraumtagung / Fachtagung der Netzwerke GWA Deutschschweiz mehr ...
  • 22.03.2017 Wissenschaftscafé: Was will Blue Community in St.Gallen erreichen? mehr ...
  • 23.03.2017 FHS-Infoabend am Donnerstag, 23. März 2017 mehr ...
  • 24.03.2017 Thurgauer Technologietag 2017 mehr ...
  • 27.03.2017 Reformation und Ethik - Vortragsreihe anlässlich 500 Jahre Reformation St. Gallen mehr ...
  • 30.03.2017 6. Schweizer Bildungsforum - Weiterbildung: lebenslang oder lebenslänglich? mehr ...
  • 09.04.2017 Salon de Débat: «Leben und leben lassen» mehr ...
  • 24.04.2017 Reformation und Ethik - Vortragsreihe anlässlich 500 Jahre Reformation St. Gallen mehr ...
  • 27.04.2017 FHS Alumni PLUS fährt ins Rolls Royce Museum mehr ...
  • 04.05.2017 Vadian Lectures ZEN-FHS: Religion und Vernunft. Ein Widerstreit? mehr ...
  • 09.05.2017 Siebter Mai-Anlass IPW-FHS / Zehn Jahre Jubiläum IPW-FHS mehr ...
  • 22.05.2017 Reformation und Ethik - Vortragsreihe anlässlich 500 Jahre Reformation St. Gallen mehr ...
  • 18.06.2017 Salon de Débat: «Leben und leben lassen» mehr ...
  • 26.06.2017 Reformation und Ethik - Vortragsreihe anlässlich 500 Jahre Reformation St. Gallen mehr ...
  • 24.09.2017 Salon de Débat: «Leben und leben lassen» mehr ...
  • 05.10.2017 Vadian Lectures ZEN-FHS: Religion und Vernunft. Ein Widerstreit? mehr ...
  • 11.10.2017 FHS-Infoabend am Mittwoch, 11. Oktober 2017 mehr ...
  • 02.11.2017 Vadian Lectures ZEN-FHS: Religion und Vernunft. Ein Widerstreit? mehr ...
  • 26.11.2017 Salon de Débat: «Leben und leben lassen» mehr ...

Ostschweizer Sozialraumtagung / Fachtagung der Netzwerke GWA Deutschschweiz

Das Sichtbare und das Unsichtbare

Woran denken Sie spontan beim Begriff «Stadt»? An Altbekanntes im Scheinwerferlicht oder an vermeintliche Nebenschauplätze? Gesellschaftlicher Fortschritt und Stadtentwicklung leben nicht allein von Höchstleistungen und Grossevents, sondern auch von Irritationen, vielen kleinen Taten und alltäglicher Solidarität.

Die Ostschweizer Sozialraumtagung/Fachtagung der Netzwerke GWA Deutschschweiz untersucht, was im städtischen Leben sichtbar ist und was im Verborgenen wirkt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer besuchen in kleinen Gruppen jeweils zwei Organisationen in der Stadt St.Gallen. Sie entdecken, wo das Spiel mit Offenlegung und Geheimnis eigene Handlungsspielräume eröffnet, und diskutieren über daraus entstehende Konsequenzen für die Gemeinwesen- und Sozialraumarbeit.

DatumDienstag, 21. März 2017
Zeit08.45 Uhr bis 16.30 Uhr
OrtTreffpunkt: Vorplatz der FHS St.Gallen, Rosenbergstrasse 59 in St.Gallen
Workshops: Verschiedene Orte in der Stadt St.Gallen
Abschluss: talhof, Torstrasse 14 in St.Gallen
Programm
ab 08.45h

09.30h

10.15h
11.45h
13.30h
15.00h
15.30h
15.45h


16.30h

Begrüssung, Kaffee und Gipfeli

Vorplatz Fachhochschulzentrum
Abfahrt in Gruppen
Busbahnhof St.Gallen
Workshop Teil 1
Mittagspause und Ortswechsel
Workshop Teil 2
Ortswechsel
Begrüssung im talhof St.Gallen
Referat «Eyes Wide Shut – von der Herausforderung, Unsichtbares sichtbar zu machen»
Prof. Dr. Christian Reutlinger, Leiter Institut für Soziale Arbeit IFSA-FHS
Ausklang bei Kaffee und Kuchen
Workshops

Workshop A

tiRumpel/IG Brache Lachen
Das «tiRumpel Werk» ist eine von vier Organisationen der IG Brache Lachen, die einen Ort für naturbezogene Aktivitäten mitten im Lachen-Quartier in St.Gallen anbietet. Die Brache Lachen wird zu einem Freiraum für die Quartierbevölkerung, in dem gebaut und gegärtnert wird. www.brachelachen.ch

Eisenbahner-Baugenossenschaft im Schoren St.Gallen
Über 100 Jahre alt, fasziniert die Eisenbahnersiedlung im Quartier «Schoren» am Westhang des St.Galler Rosenbergs die Fachleute noch heute. Die Siedlung war der erste Versuch in der Schweiz, in Selbsthilfe günstigen Wohnungsbau auf genossenschaftlicher Basis zu verwirklichen. Der Eisenbahner-Baugenossenschaft ist damit eine Pionierleistung gelungen. www.ebg-stgallen.ch

Workshop B

Fanarbeit St.Gallen
Der Verein für sozioprofessionelle Fanarbeit FC St.Gallen vermittelt zwischen Fans, Klub und Sicherheitskräften und lanciert zusammen mit den Anhängerinnen und Anhängern des FCSG Präventionsprojekte. Der lange Weg zur Fanarbeit in St.Gallen begann im Mai 2009 mit einer Projektarbeit des Fachbereichs Soziale Arbeit an der FHS St.Gallen. www.fanarbeit-stgallen.ch

Verein Nacht Gallen
Der Verein Nacht Gallen ist eine im Jahr 2013 gegründete Interessengemeinschaft von Gastronomie- und Kulturbetrieben sowie Veranstaltern, die das St.Galler Nachtleben gestalten. Er setzt sich für ein lebendiges und vielfältiges Nachtleben in der Stadt St.Gallen ein und fördert seine gesellschaftliche, kulturelle und wirtschaftliche Bedeutung. www.nachtgallen.ch

Workshop C

Tisch hinter den Gleisen
Eine Gruppe junger St.Gallerinnen und St.Galler lädt regelmässig zum «Tisch hinter den Gleisen» ein, um öffentlich über die Zukunft des Quartiers Bahnhof Nord in St.Gallen zu diskutieren. Der «Tisch hinter den Gleisen» will damit Raum und Zeit für einen partizipativen Dialog schaffen. www.tischhinterdengleisen.ch

Herberge zur Heimat
Die Herberge zur Heimat im Klosterbezirk St.Gallen bietet Menschen in schwierigen Lebenssituationen eine kostengünstige Unterkunft an, unabhängig von Geschlecht, Herkunft oder Religion. Der Aufenthalt in der Herberge hilft bei der Neuorientierung nach dem Verlust einer tragenden Lebensstütze oder als erste Anlaufstelle nach dem Austritt aus einer stationären Einrichtung. www.herberge-sg.ch

Workshop D

obvita
obvita, die Organisation des Ostschweizerischen Blindenfürsorgevereins, gehört zu den wichtigsten Leistungserbringern im Behindertenwesen der Ostschweiz. Ihre Leistungsangebote sind integrativ ausgerichtet und umfassen die Bereiche Arbeit, Ausbildung, Beratung und Wohnen. Ziel ist eine eigenständige, selbstbestimmte Teilhabe am beruflichen und gsellschaftlichen Leben. www.obvita.ch

Fachstelle für aufsuchende Sozialarbeit, Stiftung Suchthilfe
Die Fachkräfte der Fachstelle für aufsuchende Sozialarbeit sind im öffentlichen Raum präsent und sprechen gezielt Einzelpersonen und Gruppen an, die sich an öffentlichen Plätzen aufhalten. Dies kann frei gewählter Lebens- und Kulturraum sein, aber auch Terrain für Menschen, die in der heutigen Gesellschaft keinen anderen Platz haben. www.stiftung-suchthilfe.ch

Workshop E

Pro Senectute Stadt St.Gallen
Die Pro Senectute Stadt St.Gallen bietet Dienstleistungen an, die den Alltag älterer Menschen bereichern sowie Angehörige und Bezugspersonen unterstützen. Sie ist Gesprächspartnerin bei Fragen rund ums Alter. Im Rahmen der sozialraumorientierten Altersarbeit ist sie in verschiedenen Quartieren unterwegs. Fachpersonen helfen mit Denkanstössen und unterstützen Seniorinnen und Senioren mit Rat und Tat. www.sg.pro-senectute.ch

Solidaritätshaus St.Gallen
Das Solidaritätshaus in St.Fiden ist ein offenes Haus für Flüchtlinge, Migrantinnen und Migranten und Schweizerinnen und Schweizer. Es soll Begegnungen zwischen Flüchtlingen und der einheimischen Bevölkerung ermöglichen und ein Treffpunkt im Quartier sein. Flüchtlinge können hier tagsüber verweilen, erhalten ein Mittagessen und wo möglich weitere Hilfe. www.solidaritaetshaus.ch
KostenDie Tagungskosten betragen CHF 50.– (inklusive Verpflegung). Mitglieder der Netzwerke GWA sowie Studierende zahlen CHF 30.–.
AnmeldungWir freuen uns über Ihre Anmeldung bis 7. März mit dem untenstehenden Online Anmeldeformular. Die Teilnehmendenzahl ist beschränkt. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.
Kooperations-
partner
- Fachstelle für aufsuchende Sozialarbeit, Stiftung Suchthilfe
- IG Brache Lachen / tirumpel
- Eisenbahner-Baugenossenschaft im Schoren St.Gallen
- Fanarbeit St.Gallen
- Herberge zur Heimat
- Obvita
- Pro Senectute Stadt St.Gallen
- Solidaritätshaus St.Gallen
- Tisch hinter den Gleisen
- Verein Nacht St.Gallen
Weitere
Informationen
Weitere Informationen zur Tagung finden Sie im Einladungsflyer.
Veranstalter- FHS St.Gallen
- Netzwerke Gemeinwesenarbeit Deutschschweiz, Regionalgruppe Ostschweiz



Rückblick Sozialraumtagung 2014
Einen Rücklick auf die Sozialraumtagung finden Sie unter folgendem Link.

  • Twitter
  • Facebook
  • mySpace
Diese Seite weiterempfehlen
© 2017 FHS St.Gallen, FHO Fachhochschule Ostschweiz | Impressum | Rechtliche Hinweise