•  
  • 30.08.2017 Eine Trägerschaft für drei Standorte mehr ...
  • 06.09.2017 Semesterstart mit zwei neuen Bachelor- und einem neuen Master-Studiengang mehr ...
  • 11.09.2017 Die Berufe der Zukunft sind anders mehr ...
  • 12.09.2017 Podiumsgespräch an der OBA: Generationenmix im Team bringt Unternehmen Wettbewerbsvorteile mehr ...
  • 18.09.2017 Tagung Digitalisierung und Alter: Senioren wollen nicht abgehängt werden mehr ...
  • 21.09.2017 FHO Studienstart 2017 mehr ...
  • 21.09.2017 Diplomfeier Master Wirtschaftsinformatik mehr ...
  • 24.11.2017 Rubén Rodriguez Startz zum Leiter des Weiterbildungszentrums gewählt mehr ...
  • 11.12.2017 Wenn die Bücherbotin an der Haustür klingelt mehr ...
  • 11.12.2017 Rückblick Fachveranstaltung: Trends in Praxis und Theorie Soziale Arbeit mehr ...
  • 01.02.2018 Provida Unternehmerreport 2018 mehr ...
  • 07.02.2018 Mit dem Vereinbarkeitssimulator zur Work-Life-Balance mehr ...
  • 19.02.2018 Rückblick Fachtagung: Kinderwelten 2018 mehr ...
  • 21.02.2018 Die alternde Gesellschaft braucht Roboter mehr ...
  • 16.03.2018 Unternehmensspiegel St.Gallen: Die Disruption ist spätestens gegen Schluss eine Abrissbirne. mehr ...
  • 16.03.2018 In der Sozialen Arbeit wegweisend sein mehr ...
  • 19.03.2018 Fachdiskurs über Männlichkeiten mehr ...
  • 22.03.2018 Rückblick Bücherflohmarkt mehr ...
  • 13.04.2018 Neue Fachhochschule Ostschweiz - Regierungen einigen sich mehr ...
  • 02.05.2018 11. Ostschweizer Innovationstagung mehr ...
  • 09.05.2018 Achter Mai-Anlass IPW-FHS mehr ...
  • 24.05.2018 Internationales Symposium zu Ehren von Prof. Dr. Annegret Wigger mehr ...
  • 31.05.2018 Vadian Lectures ZEN-FHS: «Menschenwürde – mehr als eine Worthülse?» mehr ...
  • 15.06.2018 Erfolgsfaktoren und Fallstricke lokaler Partizipationsprozesse mehr ...
  • 17.06.2018 Salon de Débat: «Skepsis und Sicherheit/Gewissheit» mehr ...
  • 24.08.2018 18. Ostschweizer Technologie Symposium OTS mehr ...
  • 06.09.2018 Unspoken, Unseen, Unheard of. Unexplored Realities in Qualitative Research mehr ...
  • 23.09.2018 Salon de Débat: «Hoffnung und Vernunft» mehr ...
  • 11.10.2018 Vadian Lectures ZEN-FHS: «Humanitäre Interventionen – ein zweischneidiges Schwert?» mehr ...
  • 16.11.2018 Fachsymposium «Soziale Frage» mehr ...
  • 18.11.2018 Salon de Débat: «Traum und Wirklichkeit» mehr ...
  • 23.11.2018 8. Ostschweizer Gemeindetagung mehr ...
  • 29.11.2018 Vadian Lectures ZEN-FHS: «Menschenrechte sichern – durch eine globale Rechtsordnung?» mehr ...

Das Softwareprogramm sim911 optimiert den Zürcher Rettungsdienst

37'082 Einsätze leisteten die über 160 diplomierten Rettungssanitäter, Notfallärzte und First Responder 2016 in der Stadt Zürich, auf dem Flughafen und in 17 Gemeinden. «Schutz & Rettung Zürich» ist damit einer der grössten Rettungsdienste in der Schweiz.
Das Institut für Modellbildung und Simulation IMS-FHS analysiert im Auftrag der Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich und der Einsatzleitzentrale von Schutz & Rettung Zürich mithilfe des Softwareprogramms sim911 die Rettungseinsätze im Grossraum Zürich. Dazu untersucht es in einer Ist-Analyse die zeitliche und räumliche Verteilung der Einsätze und vergleicht die Leistungsfähigkeit der Dienste. Zudem will es herausfinden, wie stark sich der Verkehr zu Stosszeiten auf die Erreichung der Hilfsfrist auswirkt. Das neue Projekt ist das bisher grösste im Rettungswesen.

Mit der St.Galler Rettung arbeitet das IMS-FHS bereits mehrere Jahre zusammen. Eine kürzlich abgeschlossene Analyse attestierte ihr ein gutes Ergebnis: In 90% der Notfälle mit möglicher oder bestehender Lebensbedrohung erreicht sie in allen drei Regionen den Einsatzort innert 15 Minuten. Damit erfüllt sie den gesetzlichen Auftrag. Mithilfe von sim911 hat die Rettung St.Gallen in den vergangenen vier Jahren mehrere Stützpunkte optimiert und entsprechend verschoben sowie die Hilfsfristen ohne zusätzliche Ressourcen massiv gesteigert. In der Region Süd von 77 auf 90%, in der Region Mitte von 88 auf 92% und in der Region Nord von 94 auf 95%.
  • Twitter
  • Facebook
  • mySpace
Diese Seite weiterempfehlen