•  
  • 30.08.2017 Eine Trägerschaft für drei Standorte mehr ...
  • 06.09.2017 Semesterstart mit zwei neuen Bachelor- und einem neuen Master-Studiengang mehr ...
  • 11.09.2017 Die Berufe der Zukunft sind anders mehr ...
  • 12.09.2017 Podiumsgespräch an der OBA: Generationenmix im Team bringt Unternehmen Wettbewerbsvorteile mehr ...
  • 18.09.2017 Tagung Digitalisierung und Alter: Senioren wollen nicht abgehängt werden mehr ...
  • 21.09.2017 FHO Studienstart 2017 mehr ...
  • 21.09.2017 Diplomfeier Master Wirtschaftsinformatik mehr ...
  • 24.11.2017 Rubén Rodriguez Startz zum Leiter des Weiterbildungszentrums gewählt mehr ...
  • 11.12.2017 Wenn die Bücherbotin an der Haustür klingelt mehr ...
  • 11.12.2017 Rückblick Fachveranstaltung: Trends in Praxis und Theorie Soziale Arbeit mehr ...
  • 01.02.2018 Provida Unternehmerreport 2018 mehr ...
  • 07.02.2018 Mit dem Vereinbarkeitssimulator zur Work-Life-Balance mehr ...
  • 19.02.2018 Rückblick Fachtagung: Kinderwelten 2018 mehr ...
  • 21.02.2018 Die alternde Gesellschaft braucht Roboter mehr ...
  • 16.03.2018 Unternehmensspiegel St.Gallen: Die Disruption ist spätestens gegen Schluss eine Abrissbirne. mehr ...
  • 19.03.2018 Fachdiskurs über Männlichkeiten mehr ...
  • 13.04.2018 Neue Fachhochschule Ostschweiz - Regierungen einigen sich mehr ...
  • 30.04.2018 Rückblick. 9. Internationale wissenschaftlicher Kongress für Pflegeforschung - Forschungswelten mehr ...
  • 03.05.2018 AGE-Lab für AAL-Technologien mehr ...
  • 04.05.2018 Studienreise: Auf den Spuren von St.Galler Jugendlichen mehr ...
  • 14.05.2018 Digitale Pflegehelfer als Ersatz? mehr ...
  • 18.05.2018 Master in Sozialer Arbeit: 10 Jahre Einsatz für soziale Entwicklung und Verantwortung mehr ...
  • 31.05.2018 Aktueller Bericht zur neuen Fachhochschule Ostschweiz mehr ...
  • 25.06.2018 Semesterkritik: Architekturstudierende entwerfen Sommerbar für St.Gallen mehr ...
  • 04.07.2018 Neuausrichtung der Masterstudiengänge mehr ...
  • 20.08.2018 Qualitätsmanagement Coaching für kleine und mittlere Treuhandunternehmen mehr ...
  • 23.08.2018 Das Fest der Talente 2018 mehr ...
  • 24.08.2018 18. Ostschweizer Technologie Symposium OTS mehr ...
  • 27.08.2018 Achtung Kinderrechte! Ganz früh! Aber wie? mehr ...
  • 30.08.2018 Update für Personalverantwortliche, OBA 2018 mehr ...
  • 04.09.2018 FHS eBusiness Challenge 2018 mehr ...
  • 06.09.2018 Unspoken, Unseen, Unheard of. Unexplored Realities in Qualitative Research mehr ...
  • 17.09.2018 WTT YOUNG LEADER AWARD 2018 mehr ...
  • 19.09.2018 Vernissage: Hans Hartung und Roland Brauchli: Druckgrafiken. Ein Dialog in Strichen und Flecken mehr ...
  • 23.09.2018 Salon de Débat: «Hoffnung und Vernunft» mehr ...
  • 11.10.2018 Vadian Lectures ZEN-FHS: «Humanitäre Interventionen – ein zweischneidiges Schwert?» mehr ...
  • 25.10.2018 Seminar zum Thema EFQM Excellence - ein gelungener Start – Stufe C2E mehr ...
  • 29.10.2018 Musikalische Wanderlesung mehr ...
  • 06.11.2018 Kulturzyklus Kontrast: Ausstellung mehr ...
  • 07.11.2018 Seminar zum Thema EFQM Excellence - konsequente Umsetzung - Stufe R4E mehr ...
  • 07.11.2018 Kulturzyklus Kontrast: Lesung mehr ...
  • 08.11.2018 Kulturzyklus Kontrast: Film mehr ...
  • 09.11.2018 Kulturzyklus Kontrast: Tanz mehr ...
  • 10.11.2018 Kulturzyklus Kontrast: Theater mehr ...
  • 13.11.2018 Vorabendprogramm St.Galler Demenzkongress mehr ...
  • 14.11.2018 St.Galler Demenz-Kongress mehr ...
  • 16.11.2018 Fachsymposium «Soziale Frage» mehr ...
  • 18.11.2018 Salon de Débat: «Traum und Wirklichkeit» mehr ...
  • 23.11.2018 8. Ostschweizer Gemeindetagung mehr ...
  • 28.11.2018 Bodenseetagung 2018 – Soziale Arbeit 4.0 mehr ...
  • 29.11.2018 Vadian Lectures ZEN-FHS: «Menschenrechte sichern – durch eine globale Rechtsordnung?» mehr ...

Neuausrichtung der Masterstudiengänge

Seit 2010 bieten die Berner Fachhochschule BFH, die Fachhochschule St.Gallen FHS und die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW zusammen konsekutive Master of Science-Studiengänge für Gesundheitsberufe an. Nach dem gelungenen Start und der gemeinsamen Weiterentwicklung der Kooperationsstudiengänge haben die BFH und die ZHAW die Auflösung der Kooperationen per 30. Juni 2019 beschlossen, mit dem Ziel, in Zukunft die Master of Science-Studiengänge an den jeweiligen Standorten interprofessionell auszurichten.

Betroffen sind der Master of Science-Studiengang in Pflege, an dessen Kooperation alle drei genannten Fachhochschulen beteiligt sind, der Master of Science in Physiotherapie sowie der Master of Science Hebamme, die beide in Kooperation der BFH und ZHAW angeboten werden.

Auflösung der MSc-Kooperationen
Die Auflösung der MSc-Kooperationen durch die BFH und ZHAW bedeutet, dass keiner der drei genannten MSc-Studiengänge als Kooperationsstudiengang weitergeführt wird. Ab Herbstsemester 2019 führt und entwickelt die FHS St.Gallen den bestehenden und bewährten Masterstudiengang Master of Science in Pflege weiter. Die BFH und die ZHAW führen je einen eigenen Master of Science in Pflege und bieten zudem je einen eigenständigen Master of Science in Physiotherapie und einen Master of Science Hebamme an.

Neue Weiterentwicklung und Profilschärfung an den jeweiligen FH-Standorten
Indem jede Fachhochschule ihre eigenen MSc-Studiengänge weiterentwickelt, kann sie interprofessionelles Potenzial sowie interne Synergien nutzen und damit die eigenen Schwerpunkte vorantreiben. Jede Fachhochschule kann eine inhaltliche Schärfung der Angebote vornehmen und damit schneller und flexibler auf die Entwicklungen im Gesundheitswesen reagieren. Bei Bedarf können neue Kooperationspartner in die Weiterentwicklung der MSc-Studiengänge einbezogen werden.Die BFH, FHS und ZHAW sind bestrebt, weiterhin nach geeigneten Formen der Zusammenarbeit zu suchen und ihre Angebote auch in Zukunft zu koordinieren. So wird zum Beispiel angestrebt, dass die Studierenden im Master of Science in Pflege gewisse Pflicht- und Wahl-Module an einer der anderen Fachhochschulen besuchen können. Vorgesehen ist auch, die Studienleistungen gegenseitig anzuerkennen.Im Master of Science in Physiotherapie können die Studierenden zwischen verschiedenen Schwerpunkten wählen. Die Verteilung der Schwerpunkte wird weiterhin zwischen der BFH und der ZHAW abgesprochen. Im Master of Science Hebamme können die Studierenden jeweils die hebammenspezifischen Module beider Fachhochschulen besuchen. Auch bei diesen zwei Masterstudiengängen werden die Studienleistungen vollständig gegenseitig anerkannt.

Die Studierenden der Kohorten 2016, 2017 und 2018 können ihr Studium im bisherigen Modell zu Ende führen. Für die Studiengänge bis und mit Start September 2018 bleiben die Kooperationsvereinbarungen in Kraft.

FHS St.Gallen führt den Master weiter
Die FHS wird das bewährte Konzept des Master of Science in Pflege mit den Schwerpunkten «Chronische Erkrankungen», «Patienten- und Angehörigenedukation» und «Selbstmanagement» weiterführen. Im Sinne eines Beitrags zur Förderung des Pflegeberufs wird das etablierte Masterkonzept schweizweit mit dem Fokus auf Rehabilitation sowie gemeindenahe und familienorientierte Gesundheitsversorgung zur Stärkung der Rolle «Advanced Practice Nursing» (APN) weiterentwickelt. Perspektivisch werden internationale Kooperationen ausgebaut, um die Vernetzung der Pflegefachexpertinnen und -experten zu fördern. Ausserdem wird die interprofessionelle Zusammenarbeit zwischen Pflege und Medizin durch Verbindung mit dem Joint Medical Master mit den Universitäten Zürich und St.Gallen ausgebaut.
  • Twitter
  • Facebook
  • mySpace
Diese Seite weiterempfehlen