•  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  • 10.01.2017 Eigener Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik an der FHS St.Gallen ab Herbst 2017 mehr ...
  • 27.01.2017 120 Tage im Amt - Birgit Vosseler zieht erstes Fazit mehr ...
  • 30.01.2017 FHS St.Gallen baut grösstes nationales Altersforschungsnetzwerk auf mehr ...
  • 14.02.2017 Kunstführung an der FHS: Wenn Steine zum Leben erwachen mehr ...
  • 15.02.2017 Neuerscheinung: Machen wir uns die Welt, wie sie uns gefällt? mehr ...
  • 22.02.2017 Buch-Neuerscheinung: «Palliative Care meint nicht das Lebensende» mehr ...
  • 22.02.2017 Interview mit Birgit Vosseler zur Volksinitiative für eine starke Pflege mehr ...
  • 28.02.2017 IBH-Lab KMUdigital: Forschungsverbund unterstützt KMU bei Digitalisierung mehr ...
  • 10.03.2017 Rückblick Unternehmensspiegel Ostschweiz in St.Gallen mehr ...
  • 14.03.2017 St.Galler Boys'Day 2017: Der Mensch im Mittelpunkt mehr ...
  • 21.03.2017 «In der Weiterbildung ist Stillstand immer Rückschritt» mehr ...
  • 22.03.2017 Rückblick Sozialraumtagung 2017 mehr ...
  • 23.03.2017 Rückblick Unternehmensspiegel Ostschweiz im Appenzellerland mehr ...
  • 24.03.2017 Rückblick Wissenschaftscafé St.Gallen: Sauberes Trinkwasser als Menschenrecht mehr ...
  • 27.03.2017 ETH und FHO wollen Forschungszusammenarbeit stärken mehr ...
  • 30.03.2017 6. Schweizer Bildungsforum - Weiterbildung: lebenslang oder lebenslänglich? mehr ...
  • 05.04.2017 Feierabendgespräch - Persönlicher Blick auf den Master-Studiengang mehr ...
  • 09.04.2017 Salon de Débat: «Leben und leben lassen» mehr ...
  • 24.04.2017 Reformation und Ethik - Vortragsreihe anlässlich 500 Jahre Reformation St. Gallen mehr ...
  • 26.04.2017 Wissenschaftscafé: Ostschweiz 4.0 mehr ...
  • 27.04.2017 FHS Alumni PLUS fährt ins Rolls Royce Museum mehr ...
  • 27.04.2017 look&roll: Behinderung im Kurzfilm mehr ...
  • 29.04.2017 Architekturwerkstatt St.Gallen - offener Projekttag mehr ...
  • 03.05.2017 10. Ostschweizer Innovationstagung mehr ...
  • 04.05.2017 Berufs- und Karrierewege - Soziale Arbeit: Input für Studierende mehr ...
  • 04.05.2017 Vadian Lectures ZEN-FHS: Religion und Vernunft. Ein Widerstreit? mehr ...
  • 05.05.2017 FHS Alumni Input-Lunch «Masterarbeit - Tipps und Erfahrungen» mehr ...
  • 09.05.2017 Siebter Mai-Anlass IPW-FHS / Zehn Jahre Jubiläum IPW-FHS mehr ...
  • 11.05.2017 QM-Coaching für Schulen mehr ...
  • 11.05.2017 FHS Alumni Studierenden-Lunch: Orientierung im Vorsorge-Dschungel mehr ...
  • 19.05.2017 Homecoming-Party - «You never graduate from good times» mehr ...
  • 22.05.2017 Reformation und Ethik - Vortragsreihe anlässlich 500 Jahre Reformation St. Gallen mehr ...
  • 31.05.2017 Wissenschaftscafé: CSIO St.Gallen - Standortmarketing, Sponsoring, sozialer Event mehr ...
  • 15.06.2017 FHS Alumni Besichtigung Festung Heldsberg mehr ...
  • 16.06.2017 3. St.Galler Forum für Finanzmanagement und Controlling mehr ...
  • 18.06.2017 Salon de Débat: «Leben und leben lassen» mehr ...
  • 26.06.2017 Reformation und Ethik - Vortragsreihe anlässlich 500 Jahre Reformation St. Gallen mehr ...
  • 21.08.2017 IQB-Event 2017: Wachstum trotz Verdrängungswettbewerb mehr ...
  • 04.09.2017 Community-Anlass Schulsozialarbeit: "Lehrplan 21 - Was geht das die Schulsozialarbeit an?" mehr ...
  • 15.09.2017 7. Ostschweizer Gemeindetagung mehr ...
  • 24.09.2017 Salon de Débat: «Leben und leben lassen» mehr ...
  • 05.10.2017 Vadian Lectures ZEN-FHS: Religion und Vernunft. Ein Widerstreit? mehr ...
  • 11.10.2017 FHS-Infoabend am Mittwoch, 11. Oktober 2017 mehr ...
  • 02.11.2017 Vadian Lectures ZEN-FHS: Religion und Vernunft. Ein Widerstreit? mehr ...
  • 26.11.2017 Salon de Débat: «Leben und leben lassen» mehr ...
Kontakt
Kompetenzzentrum AAL-FHS
Active Assisted Living
Rosenbergstrasse 59
CH-9000 St. Gallen

www.fhsg.ch/aal

Beda Meienberger
Tel. +41 71 226 12 15
eMail

Urs Guggenbühl
Tel. +41 71 226 12 10
eMail

Active Assistend Living

Active Assisted Living AAL-FHS
Mit dem Thema Active Assisted Living – Innovationen fürs Alter sollen neue Produkte und Dienstleistungen für ältere Menschen zur Alltagsbewältigung im Hinblick auf eine selbständige Lebensführung entwickelt werden. Das Programm AAL wird auf nationaler wie auf europäischer Ebene stark gefördert. Seit zweieinhalb Jahren begleitet das Kompetenzzentrum AAL-FHS des IZSG das europäische Programm für die Schweiz. Vor allem im Bereich der Innovationsentwicklung – von der Idee zum erfolgreichen Produkt bzw. Dienstleistung fürs Alter – konnte so viel neues Wissen auf diesem Gebiet erarbeitet werden. Dieses Wissen wollen wir in der Begleitung und Betreuung von AAL F&E-Projekten – von der Idee bis zum Markteintritt – einsetzen und so einen Beitrag zu Innovationen fürs Alter leisten. Der speziell interdisziplinäre Charakter dieser Projekte setzt eine Zusammenarbeit mit anderen Institutionen voraus. Unter anderem arbeitet das Kompetenzzentrum AAL-FHS auf diesem Gebiet eng mit dem Kompetenzzentrum Alter IKOA-FHS zusammen. Aktuell sind wir auch im Aufbau eines regionalen Kompetenznetzwerkes mit dem Ziel, Hochschulen und Industrie in der Entwicklung von innovativen Produkten und Dienstleistungen für die Alltagsbewältigung im Alter zu unterstützen.


Schwerpunktthemen
Das Kompetenzzentrum Active Assisted Living AAL-FHS befasst sich mit folgenden Schwerpunkthemen:


1) Wohnen im Alter
Unsere Gesellschaft altert. Es gibt immer mehr ältere Menschen. Neben allen positiven Seiten belastet es auch die Gemeinwesen enorm. Sie müssen neue Infrastrukturen schaffen, damit sie ihren Auftrag, für ihre älteren Gemeindemitglieder zu sorgen, auch erfüllen können.Es liegt deshalb auf der Hand, dass die meisten Gemeinden ernsthaft über Lösungen nachdenken, wie sie hier neue Lösungen entwickeln können. Je länger die älteren Menschen in Ihrem Zuhause bleiben können, desto weniger belastet es die Gemeindekassen. Hier wollen wir als Kompetenzzentrum AAL-FHS einen Beitrag leisten und Innovationen im Bereich technischer Assistenzsysteme im Haus kombiniert mit entsprechenden Serviceleistungen anstossen, gestalten und mit entwickeln.

2) Pflege
In Pflegeorganisationen geht es vor allem um Ansätze, welche kombinierbar sind mit der Telemedizin oder im Zusammenhang mit Gebäudeautomatisierungen (Smart Home) stehen. Auch werden Assistenzsysteme bis zu Robotik eingesetzt, um den älteren, manchmal pflegebedürftigen Menschen eine möglichst optimale Betreuung zur Verfügung zu stellen. Zugleich werden unter dem Stichwort „Barrierefreiheit“ neue Lösungen entwickelt, die den breiten Zugang „Access for all“ nutzbar machen.

3) Mobilität
Mittels einer einheitlichen Gesundheitskarte und Lösungen für elektronische Patientendossiers sind heute Lösungen möglich, welche die Mobilität, den Aktionsradius und den Wirkungskreis der älteren Menschen massiv erhöhen. Dazu gehören Integrationsplattformen, Alarm- oder Notfallsysteme und das Einbinden von Serviceorganisationen, welche neue, zukunftsweisende Lösungsangebote auf dem Markt anbieten.

4) Sicherheit
Um die private und empfundene Sicherheit zu erhöhen, werden Automatisierungsprozesse angeboten, welche Haushalte, betreutes Wohnen, Pflegeumgebungen und medizinischen Leistungen die Prozessqualität mittels Akzeptanz der älteren Menschen in Verbindung bringen. In diesem Umfeld steht uns ein Set von Methoden und Werkzeugen zur Verfügung und wir setzen gezielt unseren eigenen AAL-Innovation-Prozess, AAL-IP© ein, um diese Bedürfnisse aus gesamtheitlicher Perspektive abzudecken.



Unser Dienstleistungsangebot
· Beratungen, Projektierungen, Coaching und Wissenstransfer werden in unterschiedlichen Ausprägungen unternehmerisch angeboten. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.


Vernetzung
· Competence Center Independent Living-HSG (IWI2)
· Universitäts Spital Zürich
· Solution Network Group, SNG


Team
Urs Guggenbühl
Beda Meienberger
  • Twitter
  • Facebook
  • mySpace
Diese Seite weiterempfehlen
© 2017 FHS St.Gallen, FHO Fachhochschule Ostschweiz | Impressum | Rechtliche Hinweise