People & Competencies

Maren Schreier

Contact

Maren Schreier
Lehre Fachbereich Soziale Arbeit
Dozentin

+41 71 226 18 35
maren.schreier@fhsg.ch

Akademische Ausbildung:

  • 2005 - 2009 Social Work (FH Hannover), berufsbegleitendes Masterstudium. Abschluss M.A. Social Work.

     Schwerpunkte: Theorieentwicklung und empirische Forschung Sozialer Arbeit.
     Masterthesis: „Die Forschungsperspektive der Diskursanalyse. Impulse für eine kritische Soziale Arbeit. Theoretische und methodologische Annäherungen."

  • 1996 - 2001 Sozialwesen (Hochschule Bremen), grundständiges Studium. Abschluss Diplom Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin (FH), staatl. Anerkennung.

     Schwerpunkte: Sozialwissenschaftliche Kindheitsforschung und Gemeinwesenarbeit.
     Diplomarbeit: „Zum Wandel der Differenz zwischen Kindheit und Erwachsensein. Neue Wahrnehmungen und Forderungen.“

Berufspraxis:

  • Seit 09/2016 Dozentin am Fachbereich Soziale Arbeit, FHS St. Gallen, Hochschule für Angewandte Wissenschaften.

     Schwerpunkt: Lehre (Bachelor und Master), siehe "Lehrtätigkeit".

  • 2006 - 2016 (laufend) Bremer Institut für Soziale Arbeit und Entwicklung e.V. (BISA+E) . Gründungs- und Vorstandsmitglied.

     Verantwortliche Zuständigkeiten: Inhaltliche und strategische Planung, Mitarbeiter_innenakquise, Projekt- und Mittelakquise, 
     Budgetverantwortung, Konzeptentwicklung, Forschungstätigkeit, Netzwerkpflege, Tagungsorganisation, Publikations- und Vortragstätigkeit.

  • 2004 - 2016 Freiberufliche Tätigkeit in Lehre, (Praxis-)Forschung und -entwicklung (bis 2008 nebenberuflich, 2008 - 2016 in Vollzeit).

Auftraggeber_innen (Auswahl): Amt für Soziale Dienste Bremen, Amt für Soziales St.Gallen, Arbeitnehmerkammer Bremen, Apollon Hochschule der Gesundheitswirtschaft (BRD), Bundeszentrale für politische Bildung BRD (bpb), FH Hannover, FHS St. Gallen, Hochschule Bremen, Integras Fachverband Sozialarbeit Sozialpädagogik, KiTa Bremen, Landesverband Evangelischer Tageseinrichtungen für Kinder in Bremen, Naturfreundejugend Bremen e.V., OnCampus FH Lübeck.

  • 2012 - 2013 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziale Arbeit und Sozialpolitik, Universität Duisburg-Essen (40%-Stelle), Prof. Dr. Fabian Kessl.

Kooperationsprojekt der Universität Duisburg-Essen und der FHS St.Gallen/IFSA (Prof. Dr. Christian Reutlinger). Ausloten der Möglichkeiten eines kooperativen Forschungsprojektes im Rahmen des SNF; Lehrtätigkeit an der FHSG; Publikationstätigkeit.

  • 2009 - 2011 Wissenschaftliche Hilfskraft an der FH Hannover, Studiengang Soziale Arbeit (30%-Stelle), Prof. Dr. Joachim Romppel.

EFRE-gefördertes Forschungsprojekt „Sozialraumorientierte Konzepte in Einrichtungen des Elementarbereichs“. Durchführung von Telefon- und Face-to-Face-Interviews; Auswertung mittels Grounded Theory; Publikationstätigkeit.

  • 2001 – 2008 Gemeinwesenarbeit/Quartierentwicklung im Ortsteil Bremen-Tenever/BRD, Amt für Soziale Dienste Bremen; Geschäftsführung (im Team) des lokalen öffentlichen Forums "Stadtteilgruppe Tenever".

Arbeitsschwerpunkte: Umsetzung der Stadtteilentwicklungsprogramme „Wohnen in Nachbarschaften-WiN“ (kommunal), „Soziale Stadt“ (Bund-Länder-Programm) und „Lokales Kapital für soziale Zwecke-LOS“ (Bundesprogramm); Fördermittelakquise; partizipative, bewohner_innenorientierte Umsetzung des Pilotprogramms „Stadtumbau West“; Beratung von Trägern und Einzelpersonen bei Mittelakquise und Projektantragsverfahren; Initiierung und Durchführung von Aktivierenden Befragungen, Grossgruppenmethoden, Exkursionen, Vernetzungstreffen, Expert_innenrunden.

Besonders interessieren mich die Kernfragen des gesellschaftlichen Miteinanders: In welcher Gesellschaft leben wir, in welcher Gesellschaft wollen wir leben und wie lassen sich diese Verhältnisse auch im Namen Sozialer Arbeit mitgestalten? Gemeinsam mit Kolleg_innen aus Wissenschaft und Praxis diskutiere und erarbeite ich Analysen und Handlungsansätze aus der Perspektive einer ebenso selbstbewussten wie (selbst-)kritischen Sozialen Arbeit.
Den „roten Faden“ bilden die Analyse und Kritik gesellschaftlicher Macht- und Ungleichheitsverhältnisse. Hierzu zählen beispielsweise Prozesse sozialer Ausschliessung, Diskriminierung und Rassismus, aber auch Selbstverständnisse der akademisierten Sozialen Arbeit sowie der Professionspolitik. Mich interessieren Strategien des Gegen-Denkens, des Widerstands und der Subversion, die weniger ausschliessende und weniger diskriminierende gesellschaftliche Verhältnisse zum Ziel haben.

Interessensgebiete und Forschungsschwerpunkte (Auswahl):

  • Kritische Soziale Arbeit/Kritik Sozialer Arbeit
  • Gemeinwesenarbeit
  • Migrationspädagogik
  • Differenz-, diskursund ungleichheitstheoretische Ansätze in Theorie und Praxis Sozialer Arbeit (Lehr-Lernverhältnisse an Hochschulen eingeschlossen)
  • Epistemologie/Erkenntnistheorien und Wissenschaftstheorien, insbesondere Foucaultsche Diskursanalyse, feministische Erkenntnistheorien und –kritik, Critical Education
  • Qualitative Sozialforschung, insbesondere performative Methodologien qualitativer Forschung sowie dialogisch-reflexive Forschungsdesigns (mit Fokus auf Praxisbzw. anwendungsbezogene Forschung und Entwicklung)
  • Lehr-Lernverhältnisse im Hochschulkontext.

Tätigkeitsschwerpunkte:

  • Hochschullehre
  • Organisation von Fachtagungen, Podiumsdiskussionen, Workshops, Netzwerktreffen in institutionalisierten wie selbstorganisierten Kontexten
  • Moderation von Fachtagungen, Podiumsdiskussionen und Workshops
  • Akquise, Planung und Durchführung anwendungsbezogener Forschung und Praxisentwicklung
  • Publikationsund Vortragstätigkeit.

Dissertationsprojekt (laufend):

  • „Soziale Arbeit und Sozialraum. Eine De-/Rekonstruktion in diskursanalytischer Perspektive". (Arbeitstitel)

     Erstgutachter: Prof. Dr. Fabian Kessl (Universität Duisburg-Essen)
     Zweitgutachterin: Prof. Dr. Susanne Maurer (Philipps Univerisität Marburg)

  • Seit 2011 am Fachbereich Soziale Arbeit der FHS St.Gallen:

Bachelor-Studiengang:

  • Modulkoordination (gemeinsam mit Mandy Falkenreck) und Lehrtätigkeit im Modul A2 „Theorien Sozialer Arbeit“
  • Lehr- und Prüfungstätigkeit im Modul D3 Soziale Arbeit „Sozialraumarbeit“
  • Lehr- und Prüfungstätigkeit im Modul V1c „Analyse von Phänomenen gefährdeter/verletzter Integrität von Individuen“
  • Lehrtätigkeit im Modul V2b „Stärkung von Vergemeinschaftung über die Gestaltung des Sozialraums“
  • Lehrtätigkeit im Modul V2c „Soziale Arbeit als Moderatorin Bürgerschaftlichen Engagements“
  • Organisation und Durchführung von Studienreisen international, zuletzt Istanbul (2014) und Wien (2016) im Rahmen der Wahlpflichtmodule.
  • Begleitung von Bachelor-Arbeiten (Erst- und Zweitgutachten).

Master-Studiengang:

  • Lehr- und Prüfungstätigkeit im Modul TME Theorie- und Methodenentwicklung der Sozialen Arbeit, Schwerpunkt: Ansätze der Kritischen Theorie.

2003 - 2015 an der Hochschule Bremen (BRD):

  • Studiengang Soziale Arbeit (Diplom bis 2006, seither Bachelor):
  • Lehr- und Prüfungstätigkeit im Modul „Theorien und Methoden der Gemeinwesenarbeit“
  • Lehr- und Prüfungstätigkeit im Modul „Empirische Sozialforschung“
  • Begleitung und Begutachtung von Bachelor-Arbeiten.
  • Internationaler Studiengang Pflege- und Gesundheitsmanagement (Bachelor):
  • Lehr- und Prüfungstätigkeit im Modul „Einführung in die qualitative Pflegeforschung“.

2009 – 2010 an der Hochschule Hannover (BRD):

  • Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit
  • Lehre im Modul „Paradigmen der Sozialen Arbeit“
  • Lehre im Modul „Theorien der Sozialen Arbeit“
  • Lehre im Modul „Einführung in die qualitative Sozialforschung“.

2008 – 2009 „OnCampus“, Fachhochschule Lübeck (BRD):

  • Fernlehre/E-Mentoring im Online-Modul „Wissenschaftliches Arbeiten“.

Anwendungsbezogene Forschung und Praxisentwicklung

  • 2015 (laufend) Länderübergreifendes Forschungsprojekt "Aktuelle Finanzierungsformen und Handlungsfelder der GWA in Österreich, Deutschland und der Schweiz"; Forschungsprojekt der Sektion Gemeinwesenarbeit der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit.
  • 2015 "'Rassismus ist schon total normal geworden'-Wahrnehmungen von Rassismus und weiteren Diskriminierungen im Bremer Norden - Eine Situations- und Ressourcenanalyse aus verschiedenen Perspektiven".Erstellt im Auftrag der „Partnerschaft für Demokratie Bremen Nord“/Bundesprogramm "Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit."

Bremer Institut für Soziale Arbeit und Entwicklung (BISA+E).

  • 2014 - 2015 Wissenschaftliche Aufarbeitung der 30jährigen Geschichte integrativer/inklusiver Bildung, Erziehung und Betreuung in den Kitas der Bremischen Evangelischen Kirche. Auftraggeber: Landesverband Evangelischer Tageseinrichtungen für Kinder Bremen. Link zur Publikation.

BISA+E

  • 2011 - 2014 Evaluation der Sozialen Trainingskurse und Einzelfallhilfe (STK) der Träger: Bremer Integrationshilfen BRIGG e.V., Stadtteil-Schule e.V. und JUS - Jugendhilfe und Soziale Arbeit Bremen gGmbH.

BISA+E

  • 2011 Erstellung einer Situations- und Ressourcenanalyse zur Umsetzung des Lokalen Aktionsplans Bremen "Gegen Diskriminierung im Stadtteil wirken" im Rahmen des Bundesprogramms „Toleranz fördern – Kompetenz stärken“ des BMFSFJ.

BISA+E

  • 2010 - 2011 Evaluation des Modellprojekts „Entwicklungswerkstatt Ethikkodex in Kitas“ im Auftrag des Landesverbandes Evangelischer Tageseinrichtungen für Kinder.

BISA+E

  • 2010 - 2011 Beratung/Coaching der Personalentwicklungsabteilung der Bremischen Evangelischen Kirche, Thema „Selbstevaluation.“
  • 2010 Lehrforschungsprojekt "Ethnische Zugangsbarrieren und Benachteiligungen im Studium und im Beruf Sozialer Arbeit?" - Exploration. Ltg. Dr. Brigitte Ziehlke (HS Bremen).
  • 2009 - 2012 Evaluation des BIWAQ-Projektes „Vahrer Lernweg“( Ausbildung junger Menschen in belasteten Lebensverhältnissen), Träger „Förderwerk Bremen GmbH“.

BISA+E

  • 2009 - 2011 „Sozialraumorientierte Konzepte in Einrichtungen des Elementarbereichs“. EFRE (Europäischer Fonds für Soziale Entwicklung) Forschungsprojekt an der FH Hannover (Ltg. Prof. Dr. J. Romppel).
  • 2008 - 2009 Evaluation des Modellprojekts „Patenschaften für Kinder psychisch kranker Eltern“ des Trägers PiB (Bremen) im Auftrag des AfSD Bremen.
  • 2007 Lehrforschungsprojekt „Good Practice in Tenever“, (Hochschule Bremen, Studiengang Soziale Arbeit), Lt. Prof. Dr. Ulla Blömer (Uni Oldenburg) und Dr. Brigitte Ziehlke (HS Bremen).

(Mit-)Verantwortlich organisierte Tagungen und Fachveranstaltungen

  • 2017 Fachtagung "Staat und Soziale Arbeit". Organisiert vom AKS Bremen. In Vorbereitung, für Keynote angefragt: Stefan Lessenich.
  • 2016 Fachtagung "Rassismus in der Sozialen Arbeit II" (AKS Bremen, BISA+E, Lokale Partnerschaft für Demokratie Bremen-Mitte, ADA- Antidiskriminierung in der Arbeitswelt , Flüchtlingsrat Bremen). Keynotes Astrid Messerschmidt, Marina Czernivsky.
  • 2015 Fachtagung "Neoliberalismus, Sozialpolitik und Soziale Arbeit" (BISA+E Bremen, AKS Bremen, Bremer Bündnis Soziale Arbeit, Universität Bremen) , Keynotes Christoph Butterwegge, Frank Bettinger.
  • 2014 Fachtag "Kritik der Sozialraumorientierung" (AKS, BISA+E, Bremer Bündnis Soziale Arbeit) , Keynotes Hubert Höllmüller (Graz/FH Kärnten), Maren Schreier.
  • 2014 "Die Würde in der Sozialen Arbeit ist (un)antastbar?!" Fachtagung des Bremer Bündnis Soziale Arbeit in Kooperation mit dem DGB Bremen. Keynotes Joachim Söder, Mechthild Seithe.
  • 2013 1. überregionales Vernetzungstreffen der AKS/kriso im deutschsprachigen Raum in Bremen (organisiert von der AKS Regionalgruppe Bremen).
  • 2013 Fachtag "Mehrfachdiskriminierungen in Sozialer Arbeit" im Auftrag der Bremer Koordinatorin des Bundesprogramms "Toleranz fördern -Kompetenzen stärken", Kooperationspartner Lidice-Haus-Bremen. Keynote Maria do Mar Castro Varela.
  • 2013 Tagung „Nicht ducken – mucken! (Re-) Politisierung Sozialer Arbeit?!“ (AKS Bremen, BISA+E, Universität Bremen, Keynote Frank Bettinger.
  • 2012 Tagung "Rassismus in der Sozialen Arbeit - Normalitäten sichtbar machen" (BISA+E Bremen, AKS Bremen, ZIS e.V., Amt für Soziale Dienste Bremen) , Keynotes Paul Mecheril, Osman Engin, Moussa Dieng, Fatos Atali-Timmer.
  • 2011 - 2016 Jährlich 2-3 Fachveranstaltungen im Rahmen der lokalen Umsetzung der Bundesprogramme „Toleranz fördern – Kompetenzen stärken“ (2011-2014) sowie "Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit", Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend/BRD (seit 2015).
  • 2011 Bündnistagung „Bremer Bündnis Soziale Arbeit: Bewegen – vernetzen – aufmischen. Zu den (Arbeits-)Bedingungen Sozialer Arbeit“. Keynotes Mechthild Seithe, Wilfried Nodes, Frank Bettinger.
  • 2011 Tagung „Armut und Soziale Arbeit“, (BISA+E, AKS Bremen, Universität Bremen, ZIS e.V.), Keynote Michael Klundt.
  • 2011 Tagung „Gegen die soziale Spaltung der Stadt“ (Arbeitnehmerkammer, BISA+E, GEWOBA, SfAFGS), Keynotes Karl Bronke, Peter Strohmeyer, Yoshihito Nawata, Maren Schreier.
  • 2010 2. Bremer Jugendhilfetag „Bildung-Subjekt-Gesellschaft“ (BISA+E, AKS Bremen, GEW Bremen, Universität Bremen), Keynote Armin Bernhard.
  • 2009 1. Bremer Jugendhilfetag (BISA+E, AKS Bremen, Hochschule Bremen), Keynotes Michael Winkler, Frank Bettinger, Christian Pallentien.
  • 2008 Tagung „Kinder- und Jugendhilfe - Gestaltung des Sozialen. Impulse für Wissenschaft und Praxis“. (BISA+E, AKS Bremen, Universität Bremen) , Keynotes Maria Bitzan, Rudolph Bauer, Petra Hartleben-Baildon.
  • 2007 Diskussionsveranstaltung des AKS Bremen: „Kinder-und Jugendhilfe in Bremen – eine kritische Bestandsaufnahme“.
  • 2006 Tagung: „Soziale Arbeit und Sozialer Ausschluss“ (BISA+E, AKS Bremen, Universität Bremen). Keynotes: Timm Kunstreich, Martin Kronauer.
  • 2005 „Bremer Kongress Erziehung und Bildung von Anfang an: Leben verstehen, für Lernen begeistern, sich selbst vertrauen!“ (Elterninitiative „Weitblick“ in Koop. mit Prof. Dr. Annelie Keil und dem „Forum Lehren und Lernen&/Universität Bremen. Keynotes: Annelie Keil und Wolfgang Bergmann.

Monografie

  • Fritsche, Miriam; Schreier, Maren (2017, i.E.): "... und es kommen Menschen!" Eine Orientierungshilfe für die Unterstützung Geflüchteter. Erstellt im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) Berlin (Hg.); Print- sowie Online-Version. Veröffentlichung geplant für 04/17.
  • Einzelbeiträge in Sammelbänden und Fachzeitschriften
  • Fritsche, Miriam; Haase-Bruns, Wilhelm; Schreier, Maren (erscheint 2017): Teilhabe ist unteilbar: Erfahrungen aus 30 Jahren inklusiv-integrativer Pädagogik in Kitas der Bremischen Evangelischen Kirche. Ein Blick zurück mit der Perspektive nach vorn. In: Spatscheck, Christian; Thiessen, Barbara (Hg.): Inklusion und Soziale Arbeit. Teilhabe und Vielfalt als gesellschaftliche Gestaltungsfelder. Opladen, Berlin, Toronto, im Erscheinen.
  • Barloschky, Joachim; Schreier, Maren (2016): Soziale Arbeit als Akteurin sozialer Stadtpolitik: Wohnungspolitische Perspektiven. In: Oehler, Patrick; Thomas, Nicola; Drilling, Matthias (Hg.): Soziale Arbeit in der unternehmerischen Stadt. Kontexte, Programmatiken, Ausblicke. Wiesbaden: VS, S. 89-107.
  • Emig, Olaf; Lorenz, Friederike; Schreier, Maren (2015): "Alles normale Menschen" - Einsichten zur Verortung Sozialer Trainingskurse im Feld der Bearbeitung von Jugend-kriminalität. In: ZJJ Zeitschrift für Jugendkriminalrecht und Jugendhilfe, H. 3/2015, S. 299-305.
  • Schreier, Maren (2014): Soziale Arbeit, Jugendhilfe und die Orientierung am Sozialraum. Schlaglichter auf ein ambivalentes, scheinbar unzertrennliches Verhältnis. In: CORAX. Fachmagazin für Kinder- und Jugendarbeit in Sachsen. 6/2014, S. 19-21.
  • Schreier, Maren (2014): Wohnungspolitik - (k)ein Thema für Soziale Arbeit!? In: Sozial Extra. Zeitschrift für Soziale Arbeit. Heft 38 (2) Februar 2014, S. 56.
  • Schreier, Maren (2014): Gespaltene Gesellschaft? Stadtteilentwicklung, Gemeinwesenarbeit und Politik. In: Bütow, B.; Chassé, K.A.; Lindner, W. (Hg.) : Das Politische im Sozialen. Historische Linien und aktuelle Herausforderungen der Sozialen Arbeit. Opladen - Berlin - Toronto: Barbara Budrich Verlag, S. 133-146.
  • Lorenz, Friederike; Schreier, Maren (2014): Anerkennung – Legitimität – Unbehagen. Sprechen über Forschungswirklichkeiten in Sozialer Arbeit. In: Köttig, Michaela; Borrmann, Stefan; Effinger, Herbert; Gahleitner, S. Brigitta.; Kraus, Björn; Stövesand, Sabine (Hg.): Sozialen Wirklichkeiten in der Sozialen Arbeit. Wahrnehmen - analysieren - intervenieren. Theorie, Forschung und Praxis der Sozialen Arbeit. Band 9. Opladen, Berlin, Toronto: Barbara Budrich, 2014, S. 153-162.
  • Reinecke-Terner, Anja; Schreier, Maren (2013): Promovieren mit FH-Abschluss?! Wege, Hürden und Perspektiven - ein Erfahrungsbericht. In: Soziale Passagen, 1/2013, S. 135-140.
  • Schreier, Maren (2013): Die Regeln des Spiels aufbrechen - Möglichkeitsräume kritischer Wissenschaft. In: Forum Wissenschaft. Vierteljahreszeitschrift des Bund demokratischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Heft 2,2013, S. 30-33.
  • Schreier, Maren; Reutlinger, Christian (2013): "Sozialraumorientierung Sozialer Arbeit: Folge Österreich. Wer drückt die Stopp-Taste?" In: soziales_kapital. wissenschaftliches journal österreichischer fachhochschul-studiengänge soziale arbeit. Nr. 10 (2013)/Rubrik "Sozialarbeitswissenschaft"/Standort Graz; http://www.soziales-kapital.at
  • Schreier, Maren (2013): Soziale Arbeit, Wissenschaft und Kritik. In: Stender, W.; Kröger, D. (Hg.) : Soziale Arbeit als kritische Handlungswissenschaft. Beiträge zur (Re-)Politisierung Sozialer Arbeit, Hannover: Blumhardt-Verlag, 2013, S. 191-204. Link zum Download des mittlerweile frei verfügbaren Bandes (pdf).
  • Schreier, Maren; Wagenblass, Sabine (2013): Herausforderungen qualitativer Forschungsansätze bei Kindern psychisch kranker Eltern. In: Wiegand-Grefe, Silke; Wagenblass, Sabine (Hg.): Kinder psychisch kranker Eltern - Qualitative Forschungsansätze und ihre Ergebnisse. Weinheim und Basel: Beltz Juventa, S. 15-40.
  • Schreier, Maren (2012): Kritik und Soziale Arbeit. Kommentar. In: Sozial Extra. Zeitschrift für Soziale Arbeit. Heft 8/2012, S. 14.
  • Schreier, Maren (2011): Die Rede von der Exklusion. Einladung zur kritisch-reflexiven Auseinandersetzung mit Begriffen und Gewissheiten. In ForumSozial, Ausgabe 4/2011.
  • Schreier, Maren (2011): Gemeinwesenarbeit (re-)politisiert!? Denk- und Diskussions-anstöße im Kontext kritischer Sozialer Arbeit. In: sozialraum.de, Ausgabe 1/2011.
  • Schreier, Maren; Wagenblass, Sabine; Wüst, Thomas (2011): Wirksamkeit von Patenschaften für Kinder psychisch kranker Eltern – Ergebnisse der Evaluation des Bremer Patenschaftsmodells (PiB): In: Görres, Birgit; Pirsig, Thomas (Hg.): Wahlverwandtschaft – Engagiert in Patenprojekten. Bonn, S. 49-53.
  • Schreier, Maren (2011): Gemeinwesenarbeit. Entwicklungslinien und Perspektiven. In: Ministerium für Bildung und Wissenschaft der russischen Föderation/Staatl. Nekrassov-Universität Kostroma/Ev. Hochschule Darmstadt (Hg.): Soziale Arbeit in Russland und Deutschland. Kostroma/Darmstadt 2011, S. 130 – 144 (zugleich in Russisch übersetzt).
  • Schreier, Maren (2010): Quo vadis, Soziale Arbeit? Eine Polemik aus aktuellem Anlass. Kommentar. In: Sozial Extra, H. 9/10 2010 DOI 10.1007/s12054-010-0100-x., S.31.
  • Schreier, Maren (2007): ‚Geh nicht motivieren- geh Motivation suchen!‘ Ist Partizipation alltagstauglich? In: Senator für Soziales (Hg.:) SpielRäume. Nr. 38/39. Partizipation. Bremen, S. 73-77.
  • Barloschky, Joachim; Knauf, Anne; Schreier, Maren (2006): Familienorientierte Kita-Arbeit. Baustein einer Quartiersentwicklung mit und für die Bewohner/innen in Bremen-Tenever. In: Regiestelle E&C der Stiftung SPI (Hg.): Die Soziale Stadt für Kinder und Jugendliche, Perspektiven von Quartiersentwicklung und Lokalem Aktionsplan in E&C-Gebieten. Berlin, S. 87-92.
  • Barloschky, Joachim; Schreier, Maren (2006): Quartiersbudget – Ansätze und Erfahrungen am Beispiel des Programms WiN- Wohnen in Nachbarschaften in Bremen Tenever. In: Sinning, Heide (Hg.): Stadtmanagement. Strategien zur Modernisierung der Stadt(-Region). Dortmund: Rohn-Verlag, S. 320-331.
  • Schreier, Maren; Redmann, Karsten (2005): Eltern mit ins Boot! Plädoyer für einen ganzheitlichen Blick auf Bildung. In: Senator für Soziales (Hg.:) SpielRäume. Nr. 31/32. Bildungsfaktor Familie. Bremen, S. 8.

Wörterbuch-Einträge

  • Diaz-Bone, Rainer; Schreier Maren: Wörterbuch-Eintrag "Episteme";
  • Schreier, Maren; Angermüller, Johannes: Wörterbuch-Eintrag "Epistemologie";
  • Schreier, Maren: Wörterbucheintrag "Bruch" (2014). Alle in: DiskursNetz. Wörterbuch der interdisziplinären Diskursforschung. Hg. Wrana, Daniel; Ziem, Alexander; Reisigl, Martin; Nonhoff, Martin; Angermüller, Johannes. Berlin, Suhrkamp.
  • Forschungs-, Evaluierungs- und Projektberichte
  • Ghaffarizad, Kiana; Lorenz, Friederike; Linnemann, Tobias; Schmidt, Bettina; Schreier, Maren; Zetsche, Sabine (2015): "Rassismus ist schon total normal geworden." Wahrnehmungen von Rassismus und weiteren Diskriminierungen im Bremer Norden - Eine Situations- und Ressourcenanalyse aus verschiedenen Perspektiven. Hg. BISA+E e.V.
  • Fritsche, Miriam; Haase-Bruns, Wilhelm; Schreier, Maren (2015): Teilhabe ist unteilbar. 30 Jahre Integration/Inklusion in evangelischen Kindertageseinrichtungen. Hg.: Landesverband Evangelischer Tageseinrichtungen für Kinder, Bremen.
  • Emig, Olaf; Fritsche, Miriam; Lorenz, Friederike; Schreier, Maren (2014): Soziale Trainingskurse (STK) in Bremen. Abschlussbericht der Evaluierung. Hg. Bremer Institut für Soziale Arbeit und Entwicklung e.V., Bremen.
  • Fritsche, Miriam; Schreier, Maren (2012): Ausgewählte Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung des Projekts "Entwicklungswerkstatt Ethikkodex". In: Bremische Evangelische Kirche (Hg.): Entwicklungswerkstatt Ethikkodex. Eine (Auf-)Forderung zur Einhaltung und Umsetzung der Kinderrechte im Alltag der Kindertageseinrichtung. Rechte haben, Rechte kennen, Recht bekommen, Recht(es) tun. S. 30-39.
  • Schreier, Maren (2012): Gemeinsam anders. Familienorientierte Arbeit im Kinder- und Familienzentrum „Kinderhafen Tenever“. Hg.: KiTa Bremen, Bremen.
  • Frische, Miriam; Höfling-Engels, Nicole; Lorenz, Friederike; Schreier, Maren (2011): Gegen Diskriminierung im Stadtteil wirken. Situations- und Ressourcenanalyse zu menschenfeindlichen Haltungen und Diskriminierungen in den Bremer Stadtteilen Findorff, Mitte und Östliche Vorstadt. (Hg. BISA+E), Bremen.
  • Lüters, Rosemarie; Romppel, Joachim; Schreier, Maren (2011): Fremdheit überwinden -Zusammenarbeit gestalten. Ein Praxisleitfaden für die Arbeit mit Müttern und Vätern in Kindertageseinrichtungen. Hannover, Blumhard-Verlag.
  • Schreier, Maren; Wagenblass, Sabine; Wüst, Thomas (2009): Bericht zur Evaluierung des Modells Patenschaften für Kinder psychisch kranker Eltern. Bremen.
  • Schreier, Maren; Ziehlke, Brigitte (2008): Bericht zum Lehrforschungsprojekt "Good Practice in Tenever - eine standardisierte Expert/innenbefragung im Kontext von Sozialer Arbeit und Quartiersmanagement. Bremen.

Studienbrief

  • Schreier, Maren; Redmann, Karsten (2013): Ausgewählte qualitative Methoden anwenden. PFLEH07. Fernstudienheft der APOLLON Hochschule für Gesundheitswirtschaft.

Rezensionen

  • Schreier, Maren (2013): Rezension: Haupert, Bernhard; Maurer, Susanne; Schilling, Sigrid; Schultheis, Franz (Hg.): Soziale Arbeit in Gesellschaft - Teil der Lösung, Teil des Problems? Berlin 2012. In: socialnet Rezensionen.
  • Schreier, Maren (2013): Rezension: Mechthild Seithe; Corinna Wiesner-Rau (Hg.): "Das kann ich nicht mehr verantworten!" Stimmen zur Lage der Sozialen Arbeit." Münster 2013. In: socialnet Rezensionen.
  • Schreier, Maren (2012): Rezension: Blandow, Rolf; Knabe, Judith et al. (Hg.) : Die Zukunft der Gemeinwesenarbeit. Von der Revolte zur Steuerung und zurück. Wiesbaden 2012. In: socialnet Rezensionen.
  • Schreier, Maren (2012): Rezension: Bingel, Gabriele: Sozialraumorientierung revisited. Geschichte, Funktion und Theorie sozialraumbezogener Sozialer Arbeit. Wiesbaden 2011. In: socialnet Rezensionen.
  • Schreier, Maren (2011): Rezension: Friedhelm Vahsen: Gesellschaftliche Umbrüche und Soziale Arbeit. Wiesbaden 2010. In: socialnet Rezensionen.
  • Schreier, Maren (2011): Rezension: Gabriel Falk; Jörg Meese (Hg.): Briefe an die Soziale Arbeit. Lage 2010. In: socialnet Rezensionen.
  • Schreier, Maren (2010): Rezension: Seithe, Mechthild: Schwarzbuch Soziale Arbeit. Wiesbaden 2010. In: socialnet Rezensionen.
  • Schreier, Maren (2010): „Quo vadis, Soziale Arbeit? Eine Polemik aus aktuellem Anlass“. Kommentar. In: Sozial Extra, H. 9/10 2010 DOI 10.1007/s12054-010-0100-x.,S.31.

Vortragstätigkeit und Tagungsmoderation

  • 11/2016 Fachtagung "Kinderrechte und Schulsozialarbeit" der Kantone SG, TG, GR, dem Fürstentum Liechtenstein und Vorarlberg, Tagungs- und Podiumsmoderation.
  • 7/2016 Input auf dem Forschungs-Klausurtag des Fachbereichs Sozial- und Gesundheitswesen der Hochschule Ludwigshafen am Rhein (Prof. Dr. Ellen Bareis/Prof. Dr. Arnd Götzelmann).Thema: "Wirklichkeiten selbstorganisierter Forschungskontexte: Praxisforschung im Spannungsfeld von Selbst- und 'Fremd'-Ansprüchen. Impulse zur methodischen und methodologischen Diskussion am Beispiel zweier Diskriminierungsstudien des BISA+E".
  • 4/2016 Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit (DGSA): „'Inklusion ist...' – Perspektiven und Positionen der Sozialen Arbeit" (Düsseldorf) . Workshopbeitrag "Teilhabe ist unteilbar – immer und überall! Grundsätze und Erfahrungen aus 30 Jahren integrativ-inklusiver Pädagogik in Kitas der Bremischen Evangelischen Kirche. Ein Blick zurück mit der Perspektive nach vorn", zusammen mit Wilhelm Haase-Bruns.
  • 3/2016 Solidarische Professionalität" - Vortrag und Diskussion mit Dr. phil. Ruedi Epple, organisiert von kriso St.Gallen (St. Gallen), Moderation im Team mit Sibille Hartmann
  • 1/2016 Integras-Fachtagung "Gesucht: Kooperation. Zur Zusammenarbeit von platzierenden Stellen, Psychiatrie, Heimen" (Kulturcasino Bern) , Moderation der Podiumsdiskussion.
  • 9/2015 "Zwischen Freude und Beunruhigung. Eine experimentelle Workshop-Tagung zu Erfahrungen und Strategien in der macht- und diskriminierungskritischen Praxis." FB Erziehungswissenschaften der Universität Marburg/Susanne Maurer (Marburg/Lahn).

     Workshop: "Jenseits des wissenschaftlichen Nachwuchses?! Nachdenken über Räume und Möglichkeiten solidarischer Praxis im Feld der Wissenschaft", gemeinsam mit Friederike Lorenz und Bettina Schmidt.

  • 5/2015 Jahrestagung der Gilde Soziale Arbeit: "90 Jahre Gilde Soziale Arbeit. Engagierte Praxis - kommunale Sozialarbeitspolitik." (Bielefeld)

     Vortrag auf Einladung des Gilde-Vorstands: "Sozialarbeitspolitiken gegen Ungerechtigkeit und Unterdrückung in Städten, Gemeinden und 'umzu' “

  • 1/2015 Abschlusstagung des Promotionskollegs "Widersprüche gesellschaftlicher Integration. Zur Transformation Sozialer Arbeit" (Essen) .

     Workshopgestaltung und Input "Die Aktivierung des 'Sozialraums' als Allheilmittel!?" gemeinsam mit Mandy Falkenreck und Christian Reutlinger (FHSG)

  • 12/2014 Fachtagung "Etwas Besseres als Sozialraumorientierung findest Du überall...? - Kritik der Sozialraumorientierung." (AKS Bremen und BISA+E) .

     Keynote: "Soziale Arbeit und die 'Faszination Sozialraum': Einblicke in ein politisch, fachlich und emotional umkämpftes Feld Sozialer Arbeit.

  • 10/2014 "Theorie küsst Praxis - Vernetzungs-treffen zum Theorie-Praxis-Verhältnis." FHSG/SOSA (St.Gallen),Vorbereitung und Moderation der Podiumsdiskussion.

     "!Einmischen. Strategien und Gegenwehr. 2. Arbeitstagung kritische Soziale Arbeit", organisiert vom Unabhängigen Forum Kritische Soziale Arbeit (Berlin).
     Keynote: "Raus aus der (Selbst-)Beschränkung! Warum es wichtig ist, über den Tellerrand zu schauen. Eine Einladung zum Nachdenken über 'Blindstellen' und 'Gewissheiten' im Kontext Sozialer Arbeit."

  • 9/2014 "Ferienuni Kritische Psychologie" an der Freien Universität Berlin.

     Workshop und Input: "Spannungsfelder kritischer Bündnisse Sozialer Arbeit".

  • 6/2014 Summer School 2014 Qualitative Forschung, Universität zu Köln.

     Diskussion meines Promotionsvorhabens in der Forschungswerkstatt "Foucaultsche Diskursanalyse", Lt. Dr. Steffen Großkopf/ Universität Jena.

  • 5/2014 Fachtagung "Wa(h)re Soziale Arbeit" des Arbeitskreis Kritische Soziale Arbeit Kiel und der FH Kiel (Kiel).

     Workshops "Kritische Gemeinwesenarbeit" und "Die Menschenrechtsprofession Soziale Arbeit im Spagat zwischen Unterstützung und Instrumentalisierung", zusammen mit Joachim Barloschky (Aktionsbündnis Menschenrecht auf Wohnen Bremen).

  • 3/2014 Fachforum und öffentliche Diskussion "Jugendarbeit - nicht mehr im grünen Bereich!"(Bremen).

     Moderation der Podiumsdiskussion, organisiert vom "Bündnis 30% mehr Zukunft für Kinder- und Jugendarbeit" und Bremer Jugendlichen.

  • 1/2014 Antidiskriminierungsstelle/IBIS e.V. (Oldenburg) .

     Präsentation und Diskussion der BISA-Studie "Gegen Diskriminierung im Stadtteil wirken", zusammen mit Friederike Lorenz.

  • 10/2013 Linke Hochschultage Zürich.

     Impuls-Vortrag "Ist alternative kritische Wissen(schaft)sproduktion möglich? Diskussionsanstöße am Beispiel Sozialer Arbeit. Gehalten auf Einladung der Kriso Zürich.

  • 4/2013 DGSA Jahrestagung "Wahrnehmen, Analysieren, Intervenieren. Zugänge zu sozialen Wirklichkeiten" (Frankfurt/Main) .

     Workshopbeitrag "Reden über Forschungs‘wirklichkeiten‘. Ein diskursiver Austausch über Möglichkeiten, Grenzen und Spannungsfelder empirischen Forschens in der Sozialen Arbeit", zusammen mit Friederike Lorenz.

  • 3/2013 „Nicht ducken – mucken! (Re-) Politisierung Sozialer Arbeit?!" Tagung in Kooperation von AKS, BISA+E, ZIS e.V. (Universität Bremen) .

     Tagungsmoderation und Workshopleitung: "(Keine) Zeit für Vernetzung & Politik?! Wege kollektiver Selbst-Ermächtigung in der Sozialen Arbeit."

  • 11/2012 Landtagsenquete des Landes Vorarlberg, Enquete „Quartiersmanagement – wie kann Nachbarschaft gelingen?“ (Bregenz).

     Impulsvortrag "Auf gute Nachbarschaft -Integration statt Segregation";im Auftrag der FHS St.Gallen/IFSA.
     Jubiläumstagung "50 Jahre SOS Kinderdorf Steiermark: Lass dich nicht unterkriegen - sei frech und wild und wunderbar..." (Graz) .
     Impulsvortrag: "Chancen und Grenzen sozialraumbezogener Ansätze - Perspektiven einer kritisch-reflexiven Sozialraumarbeit vor dem Hintergrund des St.Galler Modells zur Gestaltung des Sozialraums"; im Auftrag der FHS St.Gallen/IFSA.

  • 9/2012 BUKO - Bundeskongress Soziale Arbeit "Politik der Sozialen Arbeit - Politik des Sozialen" (Hamburg) .

     Moderation der Beiträge und der Plenumsdiskussion im Workshop des Promotionskollegs "Widersprüche gesellschaftlicher Integration."
     Jahrestagung der LAG Mädchenpolitik in Hessen e.V., Tagungsthema: "Was bleibt, ist keine Zeit?! Vernetzung in der feministischen Mädchenarbeit in Zeiten politischer (Ver-)Kürzungen" (Darmstadt) .
     Keynote "Verschärfte Bedingungen?! Soziale Arbeit und ihre Verstrickungen im sich wandelnden Wohlfahrtsstaat" und Podiumsteilnehmerin.

  • 6/2012 29. Empirie-AG der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (Bielefeld).

     Vortrag "Begrenzte Möglichkeiten?! (Wie) ist kritisches Forschen möglich?"
     Tagung "Rassismus in der Sozialen Arbeit - Normalitätensichtbar machen", organisiert vom AKS Bremen u.a.
     Einführungsvortrag zusammen mit Friederike Lorenz: "Rassismus in der Sozialen Arbeit - worüber reden 'wir' eigentlich?"

  • 12/2011 Sozialarbeitswissenschaftliches Colloquium „Kritik Sozialer Arbeit – Kritische Soziale Arbeit“ an der FH Hannover (Prof. Dr. Wolfram Stender).

     Vortrag auf Einladung: „Hinterfragen – Reflektieren – Einmischen! Einladung zur kritisch-reflexiven Auseinandersetzung mit ‚Gewissheiten‘ im Kontext Sozialer Arbeit".

  • 10/2011 Promotionskolloquium von Prof. Dr. Dieter Weber/FH Hannover.

     Gastvortrag mit Diskussion „Diskursanalyse als Forschungsperspektive“.

  • 6/2011 „Aufstehen – widersprechen - einmischen. Gemeinsame Wege aus der neosozialen Falle“ (organisiert vom Unabhängigen Forum kritische Sozialer Arbeit/Berlin).

     Workshop: „Wohin ‚steuert‘ Soziale Arbeit – und wer bestimmt den Kurs? Ambivalenzen der Effizienz- und Wirkungsorientierung“ (zusammen mit Klaus Wörsdorfer).
     Gilde Jahrestagung „Moralische Ökonomie – Ökonomie der Moral“ (Bielefeld, Gilde Soziale Arbeit).
     Workshop: „Mitmachen um jeden Preis? Soziale Arbeit zwischen Programmlogik(en) und kritisch-reflexiver Fachlichkeit“ (zusammen mit Anja Terner).

  • 3/2011 Konferenz: „Gegen die Soziale Spaltung der Stadt“ (Kooperation von Arbeitnehmerkammer Bremen, BISA+E, GEWOBA, Senatorin f. Soziales Bremen).

     Vortrag „Gemeinwesenarbeit, Quartiersmanagement und Politik“ sowie Moderation der Abschlussdiskussion.
     Tagung „Armut und Soziale Arbeit“ (in Kooperation von AKS, BISA+E, Universität Bremen, ZIS - Zentrum für Interkulturelle Studien e.V.).
     Begrüßungsvortrag sowie Workshop: „Mit ‚Aktivierung‘ und ‚Partizipation‘ gegen Armut und Ausgrenzung in der Stadt?“ (letzteres gemeinsam mit Joachim Barloschky, GWA Tenever).

  • 11/2010 Wissenschaftspolitisches Forum der AG 8 (auf Einladung der Universität Bielefeld/Prof. Dr. Holger Ziegler).

     Input und Podiumsteilnehmerin, Vortragsthema: "Warum ist die politische Stimme der Sozialen Arbeit so leise?"
     KriSo Wien: Tagung Lust am Konkreten! (FH Campus Wien) .
     Input „Politisch Handeln konkret: Welche Strategien verfolgt Soziale Arbeit?“ Podiumsteilnehmerin zum Thema „Ansprüche und Widersprüche Sozialer Arbeit reflektiert!"

  • 10/2010 1. Sozialpädagogiktag der Universität Wuppertal (auf Einladung von Prof. Dr. Heinz Sünker und Dr. Andreas Schaarschuch).

     Vortrag „Positionieren – Skandalisieren – Einmischen. Perspektiven einer offensiven, (selbst)kritischen Sozialen Arbeit“.
     Landespolitischer Ratschlag der Partei "DIE LINKEN", Bremen.
     Fachvortrag und Podiumsteilnehmerin, Thema: „Was gehört wem warum? Zur Verteilung von Raum, Reichtum und Armut in der Stadt".

  • 9/2010 Bremer Jugendhilfetag „Bildung-Subjekt-Gesellschaft“ (Kooperation von BISA+E, AKS Bremen, Universität Bremen).

     Begrüßungsvortrag und Veranstaltungsmoderation, Workshop: „Wettlauf um den goldenen Credit Point? Den Bildungsbegriff des Studiums zur Diskussion stellen“ (mit Marie Seedorf und Friederike Lorenz).

  • 2/2010 Tagung des bundesweiten Arbeitskreis Kritische Soziale Arbeit: "Kritik der Sozialen Arbeit – kritische Soziale Arbeit" (Marburg/Treysa) .

     Organisation und Moderation der Beiträge und Diskussion zum Thema „Feministische Perspektiven im Zusammenhang von Kritik und Sozialer Arbeit".

  • 9/2009 7. Bundeskongress Sozialer Arbeit (BUKO): Gerechtigkeit. Verantwortung. Sicherheit. Soziale Arbeit positioniert sich.“ (Dortmund).

      Workshopleitung „Perspektiven kritischer Sozialer Arbeit“ (gemeinsam mit kriSo Wien - Josef Bakic, Elisabeth Hammer, Marc Diebäcker).

  • 7/2009 5. Berliner Methodentreffen qualitativer Forschung (Freie Universität Berlin).

      Vortrag mit 2-stündiger Diskussion meines Dissertationsvorhabens im Workshop „Foucaultsche Diskursanalyse“bei Prof. Dr. Rainer Diaz-Bone (Universität Luzern).

  • 11/2008 DGSA – Jahrestagung in Jena: „Soziale Arbeit als Akteur der Sozialpolitik“.

     Workshop-Input: „Die Forschungsperspektive der Diskursanalyse im Kontext von Ausgrenzungsprozessen“.

  • 6/2008 Armutskonferenz der Partei „DIE LINKE“ Bremen.

     Moderation des Workshops „Armut & Arbeitslosigkeit“.

  • 11/2005 1. Deutsche Studierendenkonferenz „Wachsen + Schrumpfen = Spalten?“ (Universität Bremen).

     Vortrag: "Möglichkeiten und Grenzen von Quartiersentwicklung. Kritische Betrachtung am Beispiel des Demonstrativbauvorhabens Osterholz-Tenever".

  • 2002 - 2008 div. Vorträge und Workshopleitungen im Rahmen meiner Berufstätigkeit, Themenfelder: Quartiersmanagement, Gemeinwesenarbeit, 'Spaltung' der Städte, national wie international (Frankreich).
Back