People & Competencies

Prof. Dr. Annegret Wigger

Contact

Prof. Dr. Annegret Wigger
Institut IFSAR-FHS
Dozentin

+41 71 226 18 80
annegret.wigger@fhsg.ch

Beruflicher Werdegang:

  • 1976 - 1980: Assistenztätigkeiten am Fachbereich Erziehungswissenschaften Universität Münster
  • 1982 - 1999: Zusammenleben mit 5 Pflegekindern in einer professionell organisierten Heilpädagogischen Pflegefamilie ( bis 1990 vollzeitlich engagiert)
  • 1990 - 1996: Dozentin für sozialwissenschaftliche Themen und Gruppenmethoden
  • 1996 - 2000: Mitglied der Geschäftsleitung der Hochschule für Soziale Arbeit mit den Aufgabenschwerpunkten Personalführung und Finanzen
  • 2001 - 2004: Dozentin FHS in der Grundausbildung und Mitarbeit in den Bereichen Forschung und Weiterbildung im Institut für Soziale Arbeit
  • 2005 - 2011: Co-Leiterin des IFSA, verantwortlich für den Bereich Forschung und Entwicklung
  • seit 2/2011: Dozentin/ Forscherin im IFSA

Ausbildung:

  • 1971 - 1976: Studium der Erziehungswissenschaften an der Universität Münster mit Abschluss als Diplompädagogin
  • 1984: Dissertation im Studienbereich Behindertenpädagogik an der Universität Bremen mit Abschluss Dr. phil.
  • 1992: Ausbildung in Leiten von Gruppen der SAAG

Interessengebiete und Forschungsschwerpunkte:

  • Ausserfamiliäre Betreuung mit Schwerpunkt Kinderrechte
  • Professionsionalisierungsprozesse im Carebereich unter besonderer Berücksichtigung der Genderperspektive
  • Evaluationen und wissenschaftliche Begleitung sozialpädagogischer Projekte
  • Fragen der Sozialpolitik, des Sozialstaates
  • Theorien Sozialer Arbeit
  • Sozialpolitik MSD
  • Kinderrechte und Partizipation
  • Qualitative Forschungsmethoden

aktuell:

  • Horizon 2020 PARTISPACE Spaces und styles of Participation (2015 2018)
  • SNF_DORE Projekt: Unterstützungspotentiale professionell begleiteter Pflegefamiliensettings im Lebenslauf von Pflegekindern (abgeschlossen 2014)
  • NFP 60: Caretrends in Privathaushalten: Umlagern oder Auslagern. (abgeschlossen 2014)

Referenzprojekte:

  • Auftragsevaluation: IfS-Familienarbeit "Trotz allem vernetzt"
  • SNF Projekt: Vergemeinschaftung in stationären Einrichtungen / Bedeutung für die individuelle Autonomieentwicklung im Jugendund Altersbereich
  • BBT Projekt: Karrierekonzeptionen in Abhängigkeit von Geschlecht, Fachkulturen und Berufsalter
  • Pilotprojekt: Kinder wirken mit – Aufbau eines Kindernetzwerkes im Kanton SG
  • EU_DAPHNE III Projekt: Untersuchung zu verschiedenen Formen des Wissenstransfers am Beispiel von Qualitätsstandards in der ambulanten Kinderund Jugendhilfe

... weiter zu den Projektseiten

  • Annegret Wigger, Bettina Brüschweiler (2016) Care-Arbeit machen Arme macht Care-Arbeit arm? In: Caritas (Hrsg.) Sozialalmanach. Familie ist kein Luxus. Das Caritas-Jahrbuch zur sozialen Lage der Schweiz. Trends, Analysen, Zahlen.
  • Annegret Wigger, Bettina Brüschweiler (2014) Die Ökonomisierung der Haushaltsarbeit Mechanismen der Geschlechter(de)konstruktion und Prekaritätserzeugung. In: Schweizerische Zeitschrift für Soziologie. Vol. 40, Nr. 3, November 2014
  • Monika Götzö, Mandy Schöne, Annegret Wigger (2014) Spannungsfelder organisierter Lebensräume. Forschungsbeiträge zur Pflegefamiliensettings und Vergemeinschaftungsprozessen in stationären Einrichtungen. Band 3 Soziale Räume Perspektiven, Prozesse, Praktiken.
  • Annegret Wigger, Nadia Baghdadi, Bettina Brüschweiler (2013) "Care"-Trends in Privathaushalten: Umverteilen oder Auslagern? In: SRK (Hrsg.) Who cares? Pflege und Solidarität in der alternden Gesellschaft. Zürich. Seismo Verlag
  • Florian Baier, Samuel Keller, Martina Koch, Annegret Wigger (2013/2015) Die schweizerische Forschungslandschaft der Sozialen Arbeit. In: Riedi, Zwilling, Meier Kressig, Benz Bartoletta, Aebi Zindel (Hrsg.) Handbuch Sozialwesen Schweiz. Bern Hauptverlag
  • Caroline Fritsche, Annegret Wigger. (2013/2016) Soziale Arbeit und Stadtplanung aus reflexiv räumlicher Perspektive. In: Drilling, Oehler (Hrsg) Soziale Arbeit und Stadtentwicklung. Forschungsperspektiven, Handungsfelder, Herausforderungen. Wiesbaden. Springer Verlag
  • Annegret Wigger (2014) Grenzen. In Düring et.al. (Hrsg) Kritisches Glossar. Hilfen zur Erziehung. Grundsatzfragen 51 IFGH
  • Mandy Schöne, Antje Sommer, Annegret Wigger (2013) Vergemeinschaftungsprozesse als vergessene Dimension der stationären Jugendhilfe. In: Piller, Schnurr (Hrsg.) 2013 Kinderund Jugendhilfe in der Schweiz.. Forschung und Diskurse
  • Annegret Wigger, Nikola Stanic (2012) Kinder wirken mit. Ein Handbuch zur Unterstützung der Mitwirkungspraxis in der ausserfamiliären Betreuung. Bern. Stämpfli Verlag
  • Wigger Annegret, Weber Matthias, Sommer Antje (2012) Eine Weiterbildung der besonderen Art: Ein Pilotprojekt zur Ausbildung Reflexiver Professionalität. In: Becker-Lenz, Busse, Ehlert, Müller-Hermann (Hrsg.) Professionalität Sozialer Arbeit und Hochschule. Wissen, Kompetenz, Habitus und Identität im Studium Sozialer Arbeit. Springer VS. 251-270
  • Fröhlich-Gildhoff Klaus, Kjellman Cecilia, Lecaplain Patrick, Stelmaszuk Zofia Waleria,Wigger Annegret (Eds.) 2011 Developing quality-based support for young people with violent behaviour. Experiences and resultes of a European research-practice transfer project. FEL Volume 5 Series on childhood and adolescene research
  • Wigger, Annegret, Sommer Antje, Steve Stiehler (2010) Arbeiten mit gewaltauffälligen Kindern und Jugendlichen. Eine Herausforderung für Schulen, Vormundschaftsbehörden und Jugendanwaltschaften. Rüegger Verlag Zürich
  • Annegret Wigger (2010) Grenzen. In Reutlinger, Fritsche, Lingg (Hrsg.) Raumwissenschaftliche Basics. Eine Einführung für die Soziale Arbeit. Wiesbaden.
  • Reutlinger Christian, Wigger Annegret (Hg.) (2010) Transdisziplinäre Sozialraumarbeit. Grundlegungen und Perspektiven des St. Galler Modells zur Gestaltung des Sozialraums. Frank&Timme, Berlin
  • Wigger Annegret (2009) Ein empirischer Beitrag zur Gegenstandsfrage sozialpädagogischer Arbeit in stationären Settings. In: Gahleitner Silke, Hahn Gernot (Hg.) Klinische Sozialarbeit. Forschung aus der Praxis. Forschung für die Praxis. Beiträge zur psychosozialen Praxis und Forschung 2. Psychaitrieverlag Bonn
  • Löffler, H., Wigger A. (2009) : "'Arm aber trotzdem gesund!' – Verhaltensoder Verhältnisprävention?", in: Uwe H. Bittlingmayer et al. (Hg.) : Normativität und Public Health. Vergessene Dimensionen gesundheitlicher Ungleichheit, Wiesbaden: VS-Verlag, 325–343.
  • Wigger, Annegret (2009). Der Aufbau eines Arbeitsbündnisses in Zwangskontexten – Professionstheoretische Überlegungen im Licht verschiedener Fallstudien. in: Becker-Lenz R./ Busse St./ Ehlert G./ Müller S. (Hrsg) : Professionalität in der Sozialen Arbeit VS Verlag
  • Wigger, Annegret. (2008) . Soziale Benachteiligung und Frühförderung. In: Mitteilungsblatt der KSH, Konferenz der Schulischen Heilpädagoginnen und Heilpädagogen. August 2008. 12-16
  • Wigger A., Reutlinger Ch. (2008) . Von der Sozialraumorientierung zur Sozialraumarbeit – eine Entwicklungsperspektive für die Sozialpädagogik? in: Zeitschrift für Sozialpädagogik. 6. Jg. 2008, Heft 4, S. 340 372
  • Wigger A., Grossniklaus P., Heuberger B. (2008) : Quality4Children Standards in der ausserfamiliären Betreuung in Europa. Schweizer Ausgabe in deutscher Sprache. Zürich
  • Fröhlich-Gildhoff K., Wigger A., Lecaplain P., Svensson O., Stelmaszuk Z. W. (Eds.) (2008) : Professional Support for violent young people. Results of a comparative European study. Freiburg
  • Wigger, Annegret (2005). Was tun Sozialpädagoginnen und was glauben sie, was sie tun? Professionalitätsstudie im Heimbereich. Barbara Budrich Verlag.
  • Wigger, Annegret (2003). Implementation of children's rights in residential care. In: Journal européen d'éducation social, 4, S. 31 – 36.
  • Wigger, Annegret (2002). Was kann Forschung in Bezug auf Ausbildung und Praxis Sozialer Arbeit leisten? Einige Überlegungen anhand eines DO-RE Forschungsprojektes. In: Sozial aktuell Fachzeitschrift des Schweizerischen Berufsverbandes Soziale Arbeit SBS/ASPAS, 34. Jg
  • Wigger, Annegret / Lustig, Sylvia (2002). Bedrohungssituationen in Kinderund Jugendeinrichtungen – Ausprägungen und Möglichkeiten der Prävention. In: Sozialmagazin, September / November.
  • Wigger, Annegret / Lustig, Sylvia (2002). Ist Lebensqualität im Heimen messbar? Handbuch und wissenschaftlicher Kommentar. DO-RE Projekt im Auftrag des Kantons St.Gallen. Bern: Edition Soziothek.
  • Wigger, Annegret (1999). Jetzt auch noch kleine Forscher und Forscherinnen ausbilden? In: Sozial Aktuell, Fachzeitschrift des Schweizerischen Berufsverbandes Soziale Arbeit SBS/ASPAS, Nr. 11 Juni
  • Wigger, Annegret (1998). Was ist sozialpädagogische Professionalität aus theoretischer Sicht? Referat zur 6. Tagung der FICE-Regionalgruppen Alpen-Rhein „Professionalisierung in der Erziehungshilfe“. Unveröffentlichtes Manuskript.
  • Wigger, A. /Hutter, Th. (1995) . Drogenkonzept Kanton Thurgau. Controlling. Ergebnisse und Schlussfolgerungen aus der Umsetzungsphase 1994 – ein Forschungsbericht.
  • Wigger, Annegret /Kuckhermann, Ralf (1985). Gerade wenn es mir schlecht geht, brauche ich einen Arbeitsplatz....Eine Studie zur Arbeitsrehabilitation an Hand eines sozialpsychiatrischen Projekts. Köln: Pahl-Rugenstein XII.
  • zu den persönlichen Schwerpunktthemen und Forschungsprojekten

Mandate:

  • Sozialwissenschaftliche Vertreterin am Runden Tisch zur Thematik der 'Fürsorgerischen Zwangsmassnahmen'
  • Mitglied der Schweizerischen Gesellschaft für Soziale Arbeit SGSA/SSTS
  • Vorstandsmitglied FICE Schweiz
  • NC Quality4Children Schweiz
Back