Ein Mädchen hält eine erwachsene Person an der Hand.

Seminar Theoretische und empirische Erkenntnisse zur Kindheit an der FHS St.Gallen

Im Zentrum dieses Seminars steht die Frage, was Kinder brauchen, um gut aufzuwachsen. Die Teilnehmenden lernen die Entwicklungsaufgaben der Kindheit kennen. Sie setzen sich mit den Bedingungen des Aufwachsens auseinander. Zudem reflektieren sie den eigenen Blick auf Kindheit und befassen sich mit empirischen Befunden zum Thema Kindheit.

Auf einen Blick

Abschluss
Weiterbildungsnachweis der FHS St.Gallen

Schwerpunkte
Kennenlernen der Entwicklungsaufgaben der Kindheit; Auseinandersetzung mit den Bedingungen des Aufwachsens von Kindern; Historischer Zugang zum Wandel der Kindheitsbilder; Systematisierung der theoretischen Zugänge; Reflexion des eigenen Blickes auf Kindheit; Empirische Befunde zu früher Kindheit

Dauer und Termine
2 Tage; 6. und 7. Juni 2019

Kosten
CHF 800.–, inkl. Unterlagen und Weiterbildungsnachweis (Preisänderung vorbehalten)

Die Teilnehmenden erhalten einen Überblick über die Entwicklungsaufgaben der Kindheit, die Bedingungen des Aufwachsens und über Forschungsbefunde in diesem Bereich.  

Dieses Seminar kann als in sich geschlossene Weiterbildung oder als Teil des CAS Brennpunkt Kindesschutz besucht werden. 

Zugelassen sind Fachpersonen, die im beruflichen Kontext mit Kindern und Jugendlichen oder mit Eltern und Familien arbeiten und/oder mit Kindesschutzfragen konfrontiert sind.

Bei fachlichen Fragen steht Ihnen Prof. Dr. Bettina Grubenmann, Leiterin Seminar Theoretische und empirische Erkenntnisse zur Kindheit, gerne zur Verfügung (bettina.grubenmann@fhsg.ch oder +41 71 226 18 17). Bei administrativen und organisatorischen Fragen wenden Sie sich bitte an Duygu Kurt, Studienkoordinatorin, Weiterbildungszentrum FHS St.Gallen (duygu.kurt@fhsg.ch oder +41 71 226 12 66).