Collage aus vielen Regenschirmen

CAS Diakonie-Entwicklung an der FHS St.Gallen

Religion unterliegt dem permanenten gesellschaftlichen Wandel. Zurzeit erleben wir einerseits die weitgehende Individualisierung und Privatisierung des Religiösen. Anderseits zeigt sich ein ausgewiesenes Bedürfnis nach Gemeinschaftserleben. In diesem widersprüchlichen Umfeld findet Kirche statt. Entsprechend verändern sich die Erwartungen an die kirchlichen Akteure. Davon betroffen ist speziell die Diakonie. Ihr Auftrag richtet sich nach der konkreten Situation der Menschen in der Gemeinde und muss ständig weiterentwickelt werden - gemäss dem Prinzip einer «lebendigen Kirche». Deshalb sprechen wir von der Diakonie-Entwicklung. Bei der Gestaltung des Zusammenlebens spielen Freiwillige und informelle Netzwerke, wie z.B. Nachbarschaften oder Vereine eine wichtige Rolle.

Themen des Zusammenlebens von Jung und Alt, unterschiedlicher Kulturen und sozialer Milieus, Probleme der Vereinsamung, von sozialer Belastung und Überforderung prägen den Alltag der Diakonie. Je nach kommunalem Umfeld variieren die Fragestellungen aber stark.

Auf einen Blick

Abschluss
Certificate of Advanced Studies CAS FHS St.Gallen in Diakonie-Entwicklung (12 ECTS)

Schwerpunkte
Gemeinwesenorientierte Diakonie; Medienarbeit; Arbeit an einem konkreten Projekt für die eigene Gemeinde

Dauer
9 Präsenztage sowie Projektarbeit im Umfang von ca. 9 Tagen, berufsbegleitend (Anzahl Präsenztage variiert je nach Lehr- und Lernform. Verbindlich ist der aktuelle Terminplan.)

Kosten 
CHF 5850.–, inkl. Unterlagen, Leistungsnachweise und Weiterbildungsnachweis bzw. Zertifikat
(Preisänderungen vorbehalten)

Zulassung
Abgeschlossene Berufsbildung oder anerkannter Tertiärabschluss, mehrjährige qualifizierte Berufserfahrung, Tätigkeit in einem entsprechenden Arbeitsfeld

Kooperationspartner
Bistum St.Gallen
Evangelisch-reformierte Kirche des Kantons St.Gallen, Arbeitsstelle Diakonie

Studienbeginn
Frühjahr 2019

Bereits während des Lehrgangs entsteht – dank der konkreten Projekte, welche die Studierenden in ihrem Praxisumfeld bearbeiten – ein unmittelbarer Nutzen für die Teilnehmenden sowie für die jeweilige Gemeinde.

Dieser Zertifikatslehrgang richtet sich an diakonisch Engagierte, die ihre Tätigkeit am konkreten Bedarf ihrer Gemeinde ausrichten und (weiter)-entwickeln wollen.

Bei fachlichen Fragen stehen Ihnen die beiden Lehrgangsleitenden Maya Hauri Thoma (hauri@ref-sg.ch oder +41 71 227 05 61) und Dr. Gregor Scherzinger (g.scherzinger@caritas-stgallen.ch oder +41 71 577 50 21) gerne zur Verfügung. Bei administrativen und organisatorischen Fragen wenden Sie sich bitte an Isabella Ferreira, Studienkoordinatorin, Weiterbildungszentrum FHS St.Gallen (isabella.ferreira@fhsg.ch oder +41 71 226 12 59).