Eine Studentin hält einen blauen Würfel in der rechten Hand.

Abschlusskompetenzen

Absolventinnen und Absolventen werden befähigt,

  • Anforderungen an IT-Systeme systematisch und methodisch in zielführender Qualität zu erheben, zu formulieren und darzustellen;
  • Requirements klar und verständlich – auch unter Zuhilfenahme von Modellen – aufzuzeigen und langfristig zu managen;
  • Anforderungen an IT-Systeme – unter anderem auch für den Abschluss von Sourcing- oder Offshore-Verträgen – eindeutig und prüfbar zu formulieren;
  • Requirements Engineering sowohl in agilen als auch in klassischen Projektvorgehensweisen erfolgreich und zielorientiert zu betreiben;
  • Abnahmeverfahren und Einführungsprojekte zu definieren und zu leiten.

Neben den erwähnten fachlichen und methodischen Kompetenzen eignen sich die Teilnehmenden zudem Sozial- und Selbstkompetenzen an, die in unterstützenden Soft Skills-Modulen vertieft werden.