Auf dem Bild sind die Händer einer betagten Person zu sehen. Eine Hand hält den Griff eines Krückstocks, die andere Hand hält die Hand einer Pflegefachperson.

CAS Rehabilitation und Gesundheitsförderung an der FHS St.GallenPflegeexpertise im Versorgungsprozess

Die Versorgung chronisch kranker und multimorbider Patientinnen und Patienten bedarf neuer innovativer Versorgungsansätze. Dabei rücken Prävention, Gesundheitsförderung und rehabilitative Pflege und Behandlung zunehmend in den Vordergrund.

Pflegepersonen erlangen in diesem Lehrgang das Rüstzeug, um gesundheitsfördernde und rehabilitative Konzepte in der Praxis umzusetzen. Zudem werden sie befähigt, neue Versorgungsansätze zu entwickeln und zu steuern, welche das Selbstmanagement der Betroffenen fördern.

Auf einen Blick

Abschluss
Certificate of Advanced Studies CAS FHS St.Gallen in Rehabilitation und Gesundheitsförderung (15 ECTS)

Schwerpunkte
Theorien und Modelle der Prävention; Diskussion und Vertiefung von Rehabilitationskonzepten; Cancer Survivorship; Care und Case Management; Organisations- und Versorgungsmodelle; Organisations- und Versorgungsmodelle; Transition; Rollen- und Karriere; Interprofessionelle Forschung.

Dauer
18 Präsenztage, berufsbegleitend (Anzahl Präsenztage variiert je nach Lehr- und Lernform. Verbindlich ist der aktuelle Terminplan.)

Kosten
CHF 7 800.–

Die Kosten verstehen sich inkl. Unterlagen, Leistungsnachweisen und Zertifikat (Preisänderungen vorbehalten)

Zulassung
Anerkannter Tertiärabschluss, mehrjährige qualifizierte Berufserfahrung, Tätigkeit in einem entsprechenden Arbeitsfeld

Studienbeginn
11. September 2019

Die Teilnehmenden entwickeln, realisieren und vertiefen die ganzheitliche Betreuung und Versorung von chronisch kranken Personen.

Das Angebot richtet sich an Pflegefachpersonen aus unterschiedlichsten Bereichen des Gesundheitswesens (Akutspital, Rehabilitation, ambulante Pflege, Langzeitpflege) die berufsspezifischen Qualifikationen für den steigenden Versorgungsanspruch erreichen möchten. Oder auch an Pflegepersonen mit einem MScN Abschluss, die sich vor (zur Erreichung der notwendigen Zulassung von Fachhochschul-Masterabsolventinnen und -absolventen zu universitären Doktoratsausbildungen) oder während dem Doktoratsstudium spezifische Fach- und Sozialkompetenzen aneignen möchten.

Bei fachlichen Fragen stehen Ihnen die Lehrgangsleiterinnen Dr. phil. Myrta Kohler (myrta.kohler@fhsg.ch oder +41 71 226 15 51) und Prof. Dr. Heidrung Gattinger (heidrun.gattinger@fhsg.ch oder +41 71 226 15 22), gerne zur Verfügung. Bei administrativen und organisatorischen Fragen wenden Sie sich bitte an Tea Perusic (tea.perusic@fhsg.ch oder +41 71 226 12 63).