Eine Studentin der FHS St.Gallen trägt zwei volle Taschen und einen Rucksack.

Abschlusskompetenzen

Teilnehmende erweitern und vertiefen ihre Fach-, Sozial- und Methodenkompetenz.

Die Absolventinnen und Absolventen

  • verfügen über vertiefte Kenntnisse bezüglich Theorien, Konzepte und Methoden zur Entstehung und Erklärung von menschlichen Krisen;
  • wenden dieses Wissen und das methodische Repertoire zum Beziehungsaufbau und zur Settinggestaltung im Rahmen von Kriseninterventionen erfolgreich an;
  • besitzen fundierte Kenntnisse über die Anwendungsmöglichkeiten systemischer Interventionstechniken und erfolgreicher Copingstrategien;
  • verfügen über grundlegende Kompetenzen in Krisenmanagement und ressourcenorientierter Netzwerkarbeit;
  • reflektieren fachspezifisch Burnout-Phänomene, Stressentstehung und -bewältigung, Suizidalität sowie die individuelle Psychohygiene;
  • nutzen ihr professionelles Wissen und ihre Fähigkeiten, um in Krisen involvierte Menschen sowie ehren- und hauptamtliches Krisenpersonal zu unterstützen;
  • können «Erste-Hilfe-Interventionen» setzen und Menschen nach traumatischen Erfahrungen begleiten.