Eine Studentin sitzt vor einer bunten Weltkugel.

Abschlusskompetenzen

Der CAS Coaching ist Teil eines vertiefenden Erwerbs von Beratungs- und Führungskompetenzen, welche die Teilnehmenden in ihren spezifischen Tätigkeitsfeldern einsetzen können. Insofern ist er auch als Bestandteil einer beruflichen Laufbahn zu sehen und kann für Fach- und Führungskräfte einen wesentlichen Qualifikationsschritt bedeuten. 

Die Absolventinnen und Absolventen des Lehrgangs sind befähigt, zielorientierte Entwicklungsprozesse zu fördern und zu unterstützen. Sie haben ihr Wissen mit Hilfe von Trainingssequenzen vertieft und können Coaching-Prozesse Kontext angemessen einsetzen. 

Die Teilnehmenden arbeiten an folgenden Lernzielen:

  • Sie können ihre Coaching-Rolle in unterschiedlichen Kontexten ihres beruflichen Bereichs und unter unterschiedlichen Bedingungen reflektieren und definieren.
  • Sie kennen die Grundlagen eines systemischen Coachings und haben sich vertieft mit diesen auseinandergesetzt.
  • Sie kennen Coaching-Verfahren und -Methoden und können diese ausgewählt einsetzen.
  • Sie können Veränderungsprozesse von Organisationen, Teams, Gruppen sowie von Einzelpersonen verstehen und deuten. Gleichzeitig nutzen sie diese Deutungen für die Analyse von Problemen und Lösungsoptionen.
  • Sie kennen Lerntheorien und können diese für ihre Coaching-Tätigkeit nutzbar machen.
  • Sie können Veränderungsprozesse als Lernprozesse beschreiben und daraus systematisch Schlüsse für die Coaching-Begleitung ziehen.
  • Sie beschäftigen sich vertieft mit ihrem eigenen Beratungsstil und entwickeln ein persönliches Berater-/Beraterinnenprofil.
  • Sie haben sich mit zentralen Fragen einer professionellen Ethik im Hinblick auf ihre Coaching-Rolle beschäftigt.