Eine Studentin trägt zwei Taschen und einen Rucksack.

Abschlusskompetenzen

Ein Mediator oder eine Mediatorin ist eine neutrale Vermittlungsperson im Konfliktprozess, die beide Seiten unterstützt und ein ergebnisorientiertes Beratungsangebot macht. Ziel der mediativen Begleitung ist, eine eigenverantwortliche Lösung für die Konfliktparteien zu erarbeiten.

Der Lehrgang vermittelt praxisrelevantes und wissenschaftlich fundiertes Wissen aus wesentlichen Kernbereichen des Konfliktmanagements. Danebst stehen Erfahrungsaustausch und Transfer in die berufliche Praxis im Vordergrund.

Die Studierenden erwerben folgende Kompetenzen:

  • theoretisches Grundlagenwissen über Struktur und Ablauf der Mediation sowie über Techniken und Interventionsmöglichkeiten;
  • praktische Handlungswege;
  • Reflexion und Entwicklung mediativer Grundhaltung und Berufsethik.