Ein Mann sitzt auf einem Kubus im Schrankfachraum einer Bank.

Ergänzungsstudium CAS Wealth Management

Die Themen des Ergänzungsstudiums behandeln die Teilnehmenden im Kontaktunterricht sowie im Selbststudium (E-Learning).

Aktienanalyse und Behavioral Finance

  • Fundamentale Aktienanalyse: Ansätze zur Global-, Branchen-, Unternehmensanalyse; Kennzahlen der relativen Aktienbewertung
  • Technische Aktienanalyse: Einsatzmöglichkeiten, Instrumente der Trend-Analyse, Instrumente der Indikatoren-Analyse
  • Behavioral Finance: Fehler in der Informationswahrnehmung, Fehler in der Ergebnisbewertung, Marktanomalien und Sentiment-Indikatoren, regelbasierte Geldanlage

Derivate und Strukturierte Produkte

  • Grundstrategien und Payoffs von Optionen
  • Trading- und Hedgingstrategien mit Optionen
  • Funktionsweise von Einsatzmöglichkeiten von exotischen Optionen und Futures/Forwards
  • Absicherung des Wechselkursrisikos
  • Funktionsweise und Einsatzmöglichkeiten von Strukturierten Produkten
  • Kategorisierung von Strukturierten Produkten nach Rendite-Risiko-Eigenschaften

Vorsorge I: Alter

  • 3. Säulenkonzept (inkl. Mini-Case)
  • Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHV) sowie Invalidenversicherung (IV): Versicherte Personen und Leistungen, Beitragspflicht und Beitragsbemessung, Leistungsberechnung, Flexibles Rentenalter, Grundlagen der IV
  • Pensionskasse: Versicherte Personen und Leistungen, Vorsorgeeinrichtungen (Minimalplan nach Beruflichem Vorsorgegesetz (BVG), Umhüllend, Gesplittet), Leistungs-/Beitragsprimat, Einkaufsmöglichkeiten, Bezugsmöglichkeiten (Wohneigentumsförderung (WEF), Rente und Kapital, Teil- und Frühpensionierung), Pensionskassenauszüge

Vorsorge II: Erwerbsausfall und Tod

  • Unfallversicherungsgesetz (UVG) und Krankentaggeld: Versicherte Personen und Leistungen, Einführung in Vorsorgeanalyse (Übersicht Leistungsträger), Koordinationsregeln
  • Säule 3a und 3b: Versicherte Personen und Leistungen, Begünstigung und Besteuerung (inkl. Grenzsteuersatz), Auszahlungsgründe, Lebensversicherungen (Risiko-, Spar-, gemischte Versicherung), Leib- und Altersrentenversicherung, Erwerbsausfall-Rentenversicherung
  • Mini-Cases: Frühpensionierung, Rente vs. Kapitalbezug, Pensionskassenreglement, Vorsorgeanalyse, Lebensformen (Ehe, eingetragene Partnerschaft, Konkubinat)

Nachlass und Selbstbestimmung

  • Gesetzliche Güterstände und Erbfolge
  • Ehe- und Erbverträge
  • Güter- und erbrechtliche (Meist-)Begünstigung
  • Zuwendungen zu Lebzeiten (Erbvorbezüge und Schenkungen)
  • Vorsorgegelder und Nachlass
  • Erbschafts- und Schenkungssteuern
  • Vorsorgeauftrag, Patientenverfügung, Anordnungen für den Todesfall

Finanzieren

  • Immobilien- und Hypothekarmarkt Schweiz
  • Grundstücke, Grundstückerwerb und Grundpfandrechte
  • Immobilienbewertung
  • Finanzierung von selbstbewohntem Wohneigentum, Renditeliegenschaften, Bauvorhaben

Unternehmensbewertung

  • Unternehmensbewertungsprinzipien und Methoden
  • Substanzwertmethode
  • Reine Ertragswertmethode
  • Discounted Cash Flow (DCF) Methode
  • Ausschüttungsmöglichkeiten an Aktionäre

Unternehmensnachfolge (Teaser)

  • Private Finanzplanung für Unternehmer
  • Auf- und Ausbau der persönlichen Vorsorge; Unternehmensstrategie, Entflechtung von privaten und geschäftlichen Vermögenswerte sowie Unternehmensnachfolge

Finanzplanung I: Konzept

  • Definition und Prozess der Finanzplanung
  • Mathematische Grundlagen (Zinseszinseffekt und Barwerteffekt)
  • Planungsvariablen und Konkurrenzanalyse
  • Live Case

Finanzplanung II: Vernetzte Mini-Cases

  • Ganzheitliche Betrachtungsweise
  • Berufliche Veränderungen und ihre Auswirkungen auf die Sozialversicherungen
  • Analyse von Pensionskassenausweisen und Versicherungspolicen

Die einzelnen Kursmodule sind als Re-Zertifizierungsmassnahme bei der SAQ Swiss Association for Quality anerkannt und können auch einzeln (und ohne Leistungsnachweis) gebucht werden.

Jeder Unterrichtsblock (total 3) schliesst mit einer Online-Prüfung ab. Zusätzlich erarbeiten die Teilnehmenden in einem Live Case eine Finanzplanung für eine Privatperson anhand eines realen Fallbeispiels.

Kennzahlen des Portfoliomanagements (fakultatives Selbststudium)

  • Basiskennzahlen der Portfoliotheorie
  • Erweiterte Kennzahlen der Portfoliotheorie
  • Basiskennzahlen der Kapitalmarkttheorie
  • Risikoadjustierte Performancekennzahlen der Kapitalmarkttheorie

Theorie der Portfolio-Optimierung (fakultatives Selbststudium)

  • Effizienzhypothese
  • Portfolio Selection Model
  • Capital Asset Pricing Model

Anlagepolitik, Performancemessung, Asset Allocation (fakultatives Selbststudium)
 

Steuern (fakultatives Selbststudium)

  • Schweizer Steuersystem und Grundbegriffe des Steuerrechts
  • Steuerarten
  • Einkommen und Vermögen von natürlichen Personen (inkl. Erbschaftssteuer)
  • Interkantonales Steuerrecht