Berufsoptionen

Als FHS-Wirtschaftsinformatikerin bzw. FHS-Wirtschaftsinformatiker zählen Sie zu den gefragten Fach- und Führungskräften in der Wirtschaft. Dank des konsequenten Praxisbezugs im Studium können Sie bereits nach kurzer Einarbeitungszeit qualifizierte Tätigkeiten übernehmen. Wirtschaftsinformatikerinnen und Wirtschaftsinformatiker mit einem Bachelorabschluss sind insbesondere in der Planung, Steuerung und Beratung der ICT, im Projektmanagement und in der Organisation der ICT anzutreffen. Mit der Vertiefung Business Software Development qualifizieren Sie sich für Berufe im Bereich der Entwicklung von Business-Anwendungen. Wirtschaftsinformatikerinnen und Wirtschaftsinformatiker sind nicht nur in der ICT-Branche tätig, sondern auch in verschiedenen Abteilungen wie IT, Controlling, Logistik, Beschaffung oder Vertrieb in den unterschiedlichsten Branchen.

Unseren Absolventinnen und Absolvent eröffnet sich eine Vielzahl an Berufsmöglichkeiten. Damit Sie sich ein Bild der verschiedenen Berufe machen können, werden die offiziellen Bezeichnungen von Swiss ICT verwendet. Für die verschiedenen Berufe gibt es zahlreiche Synonyme.

BerufsgruppenBerufe
Planung (Plan)Assistenz CIP (Chief Information Officer)
ICT-Architekt
ICT-Berater
ICT-Sourcing-Manager*
ICT-Auditor*
ICT-Controller*
ICT-Qualitätsmanager
Entwicklung (Build)Applikations-Entwickler**
Datenbank-Spezialist**
Wirtschaftsinformatiker
ICT-Requirements-Engineer**
ICT-Testmanager**
Betrieb (Run)Assistenz ICT-Betrieb
Applikations-Manager**
ICT-Service-Manager
ProjektmanagementProjektmanagement-Officer
Projektleiter
Programm-Manager
Organisation und BetriebswirtschaftBusiness-Analyst
Prozess-Manager*

* Insbesondere mit Vertiefung Digital Business Management
** Insbesondere mit Vertiefung Business Software Development

Auf der Homepage von Swiss ICT finden Sie ausführliche Beschreibungen dieser Berufsbilder.

Zukunftsaussichten

Die beruflichen Perspektiven sind sehr gut: Der Arbeitsmarkt im Bereich ICT (Information and Communication Technology) wächst stark. Für das Jahr 2026 wird gemäss der neusten Studie «ICT-Fachkräftesituation Bedarfsprognose 2026» für die Schweiz einen zusätzlichen Fachkräftebedarf von 88'500 Personen vorhergesagt. Davon stellen 40'300 Fachkräfte den zusätzlichen Bildungsbedarf dar.

Im Berufsfeld ICT verfügen in der Schweiz 49% der Beschäftigten über einen Hochschulabschluss. Das Bildungsniveau der ICT-Beschäftigen ist damit im Vergleich zum Bildungsniveau der gesamtschweizerischen Beschäftigten, das bei 26% liegt, sehr hoch. Ein Studium ist daher eine sinnvolle Investition, wenn man in der ICT tätig sein will.