Incoming StudierendeFachbereich Soziale Arbeit

Studierende unserer Partnerhochschulen haben die Möglichkeit bis zu zwei Semester ein Theorie- und/oder Praxisausbildungssemester an der FHS St.Gallen zu absolvieren. Für den Masterstudiengang ist maximal ein Semester vorgesehen.

Vorgehen Gastaufenthalt

1.Die FHS St.Gallen empfiehlt eine frühzeitige Planung und Vorbereitung (ca. ein halbes bis ein Jahr vor dem Aufenthalt). Das Einschreibeverfahren für Theoriesemester findet in KW 08/09 für das Herbstsemester und in KW 38/39 für das Frühlingssemester statt. Anmeldungen für das Theoriesemester sind jedoch bis Mitte Juni und bis Mitte November möglich. 

2.Informationen zum Studium (Aufbau, Pflichtmodule, Vertiefungsmodule, etc.) finden Sie in unserem Studienprogramm. Jedes Semester bietet die FHS St.Gallen auch eine grosse Zahl an Wahlpflichtangeboten. Wir senden Ihnen gerne detaillierte Beschreibungen dieser Module per E-Mail

3.Bitte ein kurzes Motivationsschreiben verfassen und das ECTS Student Application Form ausfüllen. Für individuelle Beratung und Fragen nehmen Sie mit uns Kontakt auf. 

4.Die Zustimmung resp. Nominierung durch Ihre Heimathochschule für ein Austauschsemester ist nötig. Lassen Sie das ECTS-Learning Agreement von Ihrer Hochschule anerkennen.

5.Wenn Sie sich für ein Praxismodul interessieren, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf, idealerweise vor KW 04 für ein Praxismodul im Herbstsemester bzw. vor KW26 für ein Praxismodul im Frühlingssemester. Sie können sich anschliessend direkt bei den Stellen bewerben (schriftlich). Ein Vertrag wird zwischen Ihnen, der Praxisorganisation und der FHS St.Gallen abgeschlossen. Sie werden einer Supervisionsgruppe zugeteilt.

6.Alle Lehrveranstaltungen finden auf Deutsch statt. Gute Deutschkenntnisse sind demnach sowohl für ein Praxissemester als auch für ein Theoriesemester Voraussetzung. Die Internationale Bodensee-Hochschule (IBH) bietet jeweils im August vierwöchige Intensivsprachkurse an der Universität Konstanz. Ihre Anmeldung nehmen wir gerne per E-Mail entgegen.

Die FHS St.Gallen ist direkt beim Hauptbahnhof St.Gallen angesiedelt. Mit modernster Infrastruktur und optimaler Verkehrsanbindung profitieren die Studierenden damit nicht nur vom aktiven Stadtleben des pittoresken St.Gallen, sondern auch von der Nähe zur Wirtschaftsmetropole Zürich sowie allen Regionen der Ostschweiz. 

Meldepflicht
Der Zuzug in eine Schweizer Gemeinde muss innert 14 Tagen beim Einwohneramt St.Gallen gemeldet werden. Ausländische Staatsangehörige (EU/EFTA) müssen einen gültigen Personalausweis, ein aktuelles Passfoto, eine Einschreibebestätigung der Gasthochschule vorweisen und folgendes Gesuch ausfüllen. Die Gebühren betragen ca. 66.00 CHF. Ausländische Staatsangehörige aus übrigen Staaten benötigen einen gültigen Ausländerausweis, einen gültigen Reisepass, einen Mietvertrag oder eine Bestätigung der Logisgeberin, des Logigebers und eine aktuelle Krankenversicherungskarte oder Police. Die Kosten betragen in diesem Fall 142.00 CHF. 

Krankenversicherungspflicht
Alle Personen, die sich länger als drei Monate in der Schweiz aufhalten, müssen eine Krankenversicherung haben. Studierende aus der EU können sich mit der europäischen Krankenversicherungskarte oder einer provisorischen Ersatzbescheinigung von der Versicherungspflicht befreien lassen. Beides kann bei der Krankenkasse des Heimatlandes bezogen werden. Andernfalls müssen Sie bei einer Schweizer Krankenkasse eine Grundversicherung abschliessen. Weitere Informationen zur obligatorischen Krankenversicherung befinden sich auf der Webseite des Bundesamts für Gesundheit oder in diesem Formular.
Wenn Sie während Ihrem Aufenthalt in der Schweiz eine Wohnung mieten oder in einer WG ein Zimmer beziehen, können Sie eine Hausratversicherung abschliessen. Diese Versicherung übernimmt Schäden die durch Feuer, Wasser, Elementarereignisse, Diebstahl und durch Glasbruch am Hausrat entstehen. Eine Privathaftpflichtabzuschliessen ist dann sinnvoll, wenn man Velo fährt oder andere Dinge tut, die leicht höhere Schäden auslösen können

Lebenskosten
Die Lebenskosten sind sehr individuell. Wir empfehlen Ihnen, mit etwa 1400 – 2100 € pro Monat zu rechnen.

Verpflegung in der FHS St.Gallen
Die Mensa der FHS St.Gallen bietet ein breites Angebot an kalten und warmen Speisen. In der Cafeteria wird nebst einem breiten Frühstücksangebot auch Pausen- und Mittagsverpflegung angeboten. Für die Mittagsverpflegung muss mit ca. 6 bis 12 CHF gerechnet werden. 

Bibliothek 
In der Bibliothek finden Sie Bücher, Nachschlagewerke, Studierendenarbeiten, Zeitungen, Zeitschriften und audiovisuelle Medien. Fürs konzentrierte Lesen und Studieren stehen 98 Einzelarbeitsplätze zur Verfügung. 

Sport
Studierende der FHS St.Gallen können das Angebot der Universität St.Gallen nutzen. Der grösste Teil des Angebots ist für Studierende der FHS St.Gallen ebenfalls kostenlos. Studierende der FHS St.Gallen erhalten im Fitnessplus St.Gallen vergünstigte Konditionen. 
Im Sommer ist das Baden in den Drei Weihern in der Stadt St.Gallen und im Bodensee besonders beliebt.

Freizeit und Kultur
St.Gallen bietet ein abwechslungsreiches kulturelles Angebot. Dazu zählen die berühmte Stiftsbibliothek, das Theater St.Gallen, die Tonhalle und das Sinfonieorchesters St.Gallen. Im Theater und für Konzerte des Sinfonieorchesters von St.Gallen können Studierende unter 30 von Ermässigungen profitieren. 
Ein detaillierter Veranstaltungskalender mit aktuellen Kulturtipps ist auf der Homepage des Ostschweizers Kulturmagazin Saiten zu finden.

Einkaufen
Coop, Migros und Denner sind die drei grössten Schweizer Lebensmittel-Detailhändler. Ihre Filialen befinden sich gut verteilt in fast jedem Viertel. Die deutschen Discounter Lidl und Aldi findet man oft in den Vororten. Zu den kulinarischen Spezialitäten von St.Gallen zählt die St.Galler Bratwurst, der St.Galler Biber und das St.Galler Bier.
Übliche Öffnungszeiten der Läden: von 08:30 Uhr bis 18:30 Uhr. Die Geschäfte im Bahnhof haben längere Öffnungszeiten und sind zudem am Sonntag offen. 

Unterwegs in St.Gallen und in der Region
Mit dem Tarifverbund Ostwind fährt man in den Kantonen St.Gallen, Thurgau, Appenzell Ausserrhoden und Appenzell Innerrhoden mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln. Jugendliche bis 25 Jahre erhalten eine Ermässigung auf das Monats- und Jahresabonnement.
Für Personen, welche auch ausserhalb der Region viel unterwegs sind, ist ein Halbtax-Abonnement sehr empfehlenswert.
Die Tageskarte Euregio Bodensee ist eine attraktive, länderübergreifende Fahrkarte mit der es möglich ist, die Sehenswürdigkeiten der Bodensee-Anrainer Österreich, Deutschland, Schweiz sowie das Fürstentum Liechtenstein zu bereisen. 
Eine günstige Alternative ist das Fahrrad. Gratis-Veloverleih ist an der Velostation am Bahnhof St.Gallen möglich. 

Die FHS verfügt über keine Unterkünfte. Wir unterstützen Sie aber gerne in Ihrer Wohnungssuche. Folgende Links könnten Ihnen bei der Wohnungssuche behilflich sein:
wgzimmer.ch
students.ch
unisg.ch
Bitte beachten Sie, dass die FHS St.Gallen keine Verantwortung für die Inhalte dieser Seiten übernimmt.

Achtung: Leider gibt es immer wieder Fälle von Wohnungsbetrügern, welche sehr verlockende Angebote ausschreiben. Folgende Hinweise sollten Sie misstrauisch machen:-Meistens nehmen Interessenten via englischsprachige E-Mails Kontakt mit Ihnen auf.-Der/die vermeintliche Vermieter/Vermieterin berichtet viel über sich selber (Familie, Haustiere, Religion, etc.).-Die Person befindet sich momentan im Ausland.-Sie verlangt im Voraus eine Monatsmiete (Kaution).
Als preisgünstige und vorübergehende Unterkunft empfehlen wir die Jugendherberge in St.Gallen

Incoming Bachelor

Studienaufbau

Semesterstruktur

Modulübersicht

«Den Gaststudierenden steht eine grosse Auswahlmöglichkeit an Modulen aus unterschiedlichen Semestern zur Verfügung. Das begleitete Selbststudium in jedem Modul ist ein ideales Gefäss um sich in gewissen Themenbereichen zu vertiefen.»

Ira Bösch, FH Vorarlberg, Bachelor-Studentin