Wir sind Kreativ-Köpfe, Zukunfts-Macherinnen, Werte-Schaffer, Querfeldein-Denkerinnen.

Wer bist du?

Wir sind Kreativ-Köpfe, Zukunfts-Macherinnen, Werte-Schaffer, Querfeldein-Denkerinnen und vieles mehr. Und wer bist du? Welchen Weg möchtest du einschlagen? Welche Werte sind dir wichtig? Für was stehst du? Was willst du verändern? Die FHS St.Gallen bietet aufgrund ihrer Vielfalt Platz für unterschiedliche Charaktere, Wünsche, Vorstellungen und Ziele. Auf einem unserer Infoabende kannst du herausfinden, ob einer der Studiengänge dich zum Ziel deiner beruflichen Wünsche führt. 

Unsere Studierenden haben sich bereits entschieden und einen der Bachelor-Studiengänge in Architektur, Betriebsökonomie, Pflege, Soziale Arbeit, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsingenieurwesen gewählt, um ihre beruflichen und privaten Vorstellungen vom Leben umsetzen zu können. Lerne einige von Ihnen an unserem Infoabend kennen und frage sie, warum sie sich für die FHS St.Gallen entschieden haben.

Céline Bühler, Serienfan, Mut-Macherin, Studentin Soziale Arbeit

Céline Bühler ist Bachelor-Studentin der Sozialen Arbeit an der FHS St.Gallen. Die gelernte Dental-Assistentin hatte schon immer einen besonderen Draht zu Menschen, auch zu Menschen mit geistigen oder körperlichen Behinderungen. Nach einem Praktikum an einer heilpädagogischen Schule stand ihr Entschluss fest, an der FHS St.Gallen Soziale Arbeit zu studieren. Erfahre mehr von Céline im Video.

Benjamin Ackle, Naturerleber, Schnittstellengestalter, Student Wirtschaftsinformatik

Benjamin Ackle, ist Bachelor-Student Wirtschaftsinformatik der FHS St.Gallen. Er hat seine Ausbildung in der Informatik absolviert und ist fasziniert vom Programmieren. Ihm war das auf Dauer aber zu einseitig. Daher entschied er sich für das Bachelor-Studium Wirtschaftsinformatik, weil er den wirtschaftlichen Teil als ideale Ergänzung zur Informatik schätzt. Er will später in Richtung Projektmanagement und/oder Teamleitung gehen und mehr mit Menschen zu tun haben. Erfahre mehr von Benjamin im Video.

Sabrina Würsch, Tüftlerin, Brücken-Bauerin, Studentin Wirtschaftsingenieurwesen

Sabrina Würsch ist Bachelor-Studentin Wirtschaftsingenieurwesen an der FHS St.Gallen. Sie interessiert sich für beides – Maschinenbau und Betriebsökonomie – und findet die Verbindung im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen perfekt. Sie wollte immer Erfinderin werden, ist ein richtiger Technik-Freak und bastelt und schraubt zuhause in ihrer Werkstatt. Erfahre mehr von Sabrina im Video.

Cathalina Müller, Künstlerin, Team-Playerin, Studentin Pflege

Cathalina Müller ist Bachelor-Studentin Pflege an der FHS St.Gallen. Sie legt viel Wert auf eine praxisnahe Ausbildung mit echten Zukunftschancen. Vor allem aber sind ihr die Menschen wichtig. Die verschiedenen Praktika in der Pflege haben ihr gezeigt, dass sie den kontinuierlichen Kontakt mit den Patientinnen und Patienten schätzt. Der Aufbau und die Pflege von Beziehungen bedeuten ihr in ihrem zukünftigen Beruf sehr viel. Cathalina bietet neben ihrem Studium Nothelfer-Kurse an und arbeitet teilweise für die Spitex. Erfahre mehr von Cathalina im Video.

Christian Benger, Kickboxer, Lebenszielerreicher, Student Business Administration

Christian Benger ist Bachelor Student Business Administration an der FHS St.Gallen. Nach einem Praktikum in einer Marketing-Agentur und einigen Auslands-Aufenthalten kam für ihn nur das Bachelor-Studium in Business Administration in Frage, mit der Vertiefungsrichtung International Management. Er möchte international arbeiten und allenfalls im Ausland leben. Dafür gibt er im und neben dem Studium Vollgas – er will etwas aus seinem Leben machen. Erfahre mehr von Christian im Video.

Archi Vitruv, Raum-Choreograf, Student Bachelor Architektur

Was macht einen Ort, ein Platz, eine Strasse aus? Welche Räume sind es, die in Erinnerung bleiben? Archi Vitruv ist Bachelor-Student Architektur an der ArchitekturWerkstatt St.Gallen. Ihn interessiert das Zusammenspiel von Proportion, Materialien und Licht – den Elementen, die einen Raum bilden. Schon in der Theatergruppe seiner Schule hat er beim Bühnenbild geholfen und das Zusammenspiel der Handwerksarbeiten beim Bau der Bühnenräume verfolgt. An der ArchitekturWerkstatt schätzt er besonders, das er seine Entwürfe in den Werkstätten umsetzen kann. Fachliches Wissen und handwerkliches Arbeiten kommen in seinen Raumchoreographien zusammen.