Werde Teil der ArchitekturWerkstatt
Die kleine, individuelle Architektur Schule

StudienkonzeptModularer Aufbau Bachelor-Studium


Das Architektur-Studium können Sie Vollzeit in sechs Semestern, kombiniert, oder berufsbegleitend in acht Semestern absolvieren. Nach Bestehen des Grund­studiums führt das Hauptstudium zum Abschluss mit dem Titel «Bachelor of Arts FHO in Architektur». Das Studium ist in Ausbildungseinheiten gegliedert, die sich nach dem Europäischen Transfersystem (European Credit Transfer System, ECTS) an anderen Hochschulen im In- und Ausland anrechnen lassen. Auslandsemester an Partnerhochschulen der FHS St.Gallen sind damit möglich. 

Grundstudium

Das Grundstudium dauert in Vollzeit zwei Semester. Sie müssen insgesamt 60 ECTS-Punkte in Pflicht- und Selektionsmodulen erreichen. Im Grundstudium werden Ihnen vorwiegend die fachlichen, methodischen und instrumentellen Architekturgrundlagen vermittelt. Das erwor­bene Wissen wird im konkreten Entwurfsprojekt angewendet und vertieft. Von Anfang an gestaltet sich so das Studium abwechslungsreich und praxisnah. 

Das Hauptstudium dient Ihnen dazu, das erworbene Grundlagenwissen und -können zu festigen und zu erweitern. Zunehmendes Gewicht erhält dabei das selbstständige Lernen, das ­eigen- und sozialverantwortliche Denken und Handeln. Ebenso wie im Grundstudium wenden Sie das erworbene Wissen in Architekturpro­jekten direkt an. Das Hauptstudium­ schliessen Sie mit einer Bachelorarbeit (Bachelor-Thesis) ab. Dafür steht Ihnen eine Bearbeitungszeit von zwölf Wochen zur Verfügung. Im Hauptstudium müssen Sie zusätzlich zum Grundstudium mindestens weitere 120 ECTS-Punkte erreichen (aufgeteilt in Pflicht-, Selektions- und Wahlpflichtmodule).

Das berufsbegleitende Studium ermöglicht Ihnen, Beruf und Studium zu kombinieren. Während acht Semestern studieren Sie in der Regel an drei Präsenztagen pro Woche. Dies erlaubt Ihnen, einer Berufstätigkeit von mindestens 
40 Prozent nachzugehen.

Das kombinierte Studienmodell ermöglicht Ihnen einen gleitenden Übergang vom Studium in die Berufswelt. Während der ersten zwei Semester studieren Sie Vollzeit, danach wechseln Sie für die weiteren sechs Semester in das berufsbegleitende Studienmodell.

Unterrichtsformen

An der ArchitekturWerkstatt St.Gallen sind Wissensvermittlung und Umsetzung – beide jeweils bezogen auf konkrete architektonische Fragestellungen – eng miteinander verknüpft. Vor­lesungen und Übungen finden im Atelier und in engem Bezug zueinander statt. Die gemein­same Begegnung aller Studierenden, ungeachtet des gewählten Studienmodells, sowohl im Atelier als auch in den Vorlesungen und bei den Übungen, stellt eine besondere Qualität des St.Galler Konzeptes dar. Der gegenseitige Gedanken- und Erfahrungsaustausch wird durch jahrgangsübergreifende Projekt- und Seminarwochen gestärkt und gefördert.

Eine Semesterwoche ist in Vorlesungen und betreutes, freies Arbeiten im Atelier aufgeteilt. Seminare und Entwurfsarbeiten werden in regelmässigen Abständen präsentiert und im Plenum diskutiert. Am Ende des Semesters werden die Projekte an der Schlusskritik besprochen.

Beispiele einer Semesterwoche