Besondere Zulassungsbedingungen

Studieninteressierte mit einem eidgenössischen Abschluss einer Höheren Fachschule müssen je nach HF-Richtung eine Arbeitserfahrung von 12 Monaten in einem in der Schweiz anerkannten Architekturbüro vorweisen.

Hochschulzulassungen aus EU-Ländern werden analog zu den eidgenössischen Abschlüssen anerkannt. Studieninteressierte aus dem Ausland müssen 12 Monate Arbeitserfahrung in einem bauverwandten Bereich mitbringen. Fremdsprachige Studieninteressierte müssen ausreichende Deutschkenntnisse (mindestens auf auf dem Nivau C1) nachweisen.

Absolvierende anderer Ausbildungsgänge können aufgenommen werden, wenn sie gleichwertige schulische und berufliche Kenntnisse ausweisen können. Die Studiengangsleitung entscheidet im Einzelfall über die Gleichwertigkeit der Abschlüsse und Kenntnisse. Sie kann die Aufnahme an den Nachweis knüpfen, dass weitere schulische Leistungen und/oder berufliche Erfahrungen zu erbringen sind. 

Die Anrechnung von Studienzeiten und Prüfungsleistungen, die an anderen Hochschulen erbracht wurden, wird von der Studiengangsleitung im Einzelfall geprüft.

Ein Aufnahmegespräch ist für die Zulassung zum Studium obligatorisch. Weitere Informationen erhalten Sie nach der Anmeldung.