Foto Fachhochschulzentrum

Forschungsprojekt

COFER One Health

Mobiles Notfall- und Überwachungssystem zur Früherkennung von Zoonosen.

Zoonosen sind Krankheiten und Infektionen, die von Tier zu Mensch und von Mensch zu Tier übertragen werden und Seuchen auslösen können (Bsp. Ebolafieber-Epidemie 2014 in Westafrika). In einem multidisziplinären Forschungsprojekt arbeiten Experten aus den Bereichen Mensch- und Tiergesundheit, Ernährung, Mobiltechnologie und Datenanalyse zusammen, um Zoonosen frühzeitig zu erkennen und bekämpfen zu können.

Das Projekt hat einerseits zum Ziel, Grundlagen zu One Health, d.h. der engen Verknüpfung von Mensch- und Tiergesundheit mittels eines MOOC (Massive Open Online Course) zu vermitteln, andererseits die Voraussetzungen für ein effizientes Monitoring-System zu schaffen, um die Verbreitung von Krankheiten zu verhindern. Dafür soll ein auf mobiler Technologie basiertes Notfall- und Überwachungssystem in den Partnerländern Kenia, Äthiopien und Peru aufgebaut werden. Dorfbewohner, aber auch Nomaden mit ihren Tieren, sollen einerseits über mobile Geräte mögliche kritische Vorfälle an eine zentrale Stelle melden, andererseits Zugang zu medizinischer Hilfe bzw. Rat bei einem zentralen Gesundheitszentrum erhalten.

Link zum Projekt.

Projektfinanzierung: Das Projekt wird von swissuniversities gefördert.

Laufzeit: 01.01.2016 - 31.12.2021

Kooperation: ETH Zürich; Institute of Food; Nutrition and Health Schweizerisches Tropen- und Public Health-Institut FHS St.Gallen; Institut für Informations- und Prozessmanagement Jigjiga University; Jigjiga; Ethiopia Cayetano University; Heredia; Peru School of Publi