Personen & Kompetenzen

Dr. Axel Pohl

Kontakt

Dr. Axel Pohl
Institut IFSA-FHS
Dozent

+41 71 226 12 65
axel.pohl@fhsg.ch

Ausbildung

  • Studium der Erziehungswissenschaft mit Schwerpunkt Sozialpädagogik, der Soziologie und Psychologie an der Eberhard Karls Universität Tübingen. Abschluss Diplom-Pädagoge
  • Promotion in Erziehungswissenschaft mit einer Dissertation zum Thema “Konstruktionen von ‘Ethnizität’ und ‘Benachteiligung’. Eine international vergleichende Untersuchung von Unterstützungssystemen im Übergang Schule-Beruf”, Abschluss Dr. rer.soc.

Berufspraxis

  • seit August 2017: Dozent an der Fachhochschule St.Gallen, Institut für Soziale Arbeit IFSA-FHS
  • 2015-2018: Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Koordination des europäischen Forschungsprojekts “PARTISPACE: Spaces and Styles of Participation. Formal, non-formal and informal participation of young people in European cities”.
  • 2013-2014: Research fellow an der École des Hautes Études en Santé Publique, Chaire de recherche sur la jeunesse, Rennes
  • 2010-2013: Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Mitarbeit in der Koordination des europäischen Forschungsprojekts “Governance of Educational Trajectories” (GOETE; 7. Rahmenprogramm)
  • 2009-2013: Mitglied der Nachwuchsforschungsgruppe „Durchlässigkeit und Chancengleichheit in der Bildungspolitik“ und Promotion am Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Tübingen
  • 2006-2009: Koordination des transnationalen Forschungsprojekts “UP2YOUTH – Jugend als Akteurin sozialen Wandels”, gefördert aus dem 6. Rahmenforschungsprogramm der EU
  • 2007-2009: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Tübingen
  • 2005-2007: Wissenschaftliche Begleitung des Städtenetzwerks “Young Citizens’ Network” zum Thema Jugendpartiziption. Thematischer Experte des EU-Programms URBACT
  • 2004-2005: Koordination der “Thematischen Studie zu Maßnahmen für benachteiligte Jugendliche” (Auftrag der DG EMPL der EU-Kommission)
  • 2001-2004: Mitglied des Koordinationsteams des europäischen Forschungsprojekts “Jugendpolitik und Partizipation” (YOYO). Gefördert im 5. Rahmenforschungsprogramm der EU
  • 1997-2001: Koordination und wissenschaftliche Mitarbeit beim Projekt “Sekundäre Lerneffekte in kulturpädagogischer Praxis” – gefördert durch das EU-Programm “Jugend für Europa”
  • 1999-2000: Transnationale Koordination des Wissenstransferprojekts “Development and Dissemination of Best Practice in School-to-Work Transitions”
  • 1997-2002: Längsschnittuntersuchung zum Verbleib von HauptschulabgängerInnen, in Kooperation mit der Jugendberatung SAFRAN, Sindelfingen
  • 1994-1998: Wissenschaftliche Begleitung des Pilotprojekts “Jugend im Stadtteil – Suchtprävention für Jugendliche mit Migrationshintergrund” des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
  • seit 1994: wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für regionale Innovation und Sozialforschung – IRIS e.V.

 

  • Pohl, Axel (2018): Youth transition regimes and youth work. In: Howard Williamson, Tanya Basarab und Filip Coussée (Hg.): The history of youth work in Europe. Connections, disconnections and reconnections – The social dimension of youth work in history and today. Strasbourg: Council of Europe Publishing (The History of Youth Work, 6), S. 17–26.
  • Riedlinger, Isabelle; Pohl, Axel (2018): FSJ auszeit – ein Projekt des Diakonischen Werk Württembergs. Abschlussbericht der Evaluation 2015-2017. Hg. v. Diakonisches Werk Württemberg. Stuttgart. DOI: 10.5281/zenodo.1421922
  • Batsleer, Janet; Andersson, Björn; Liljeholm Hansson, Susanne; Lütgens, Jessica; Mengilli, Yağmur; Pais, Alexandre et al. (2017): Non-formal spaces of socio-cultural accompaniment. Responding to young unaccompanied refugees – reflections from the Partispace project. In: European Educational Research Journal 17 (2), 305-322. DOI: 10.1177/1474904117716368.
  • Lütgens, Jessica; Mengilli, Yağmur; Pohl, Axel; Schwanenflügel, Larissa von; Walther, Andreas (2017): Jugendpartizipation in Frankfurt. Zusammenfassung der Frankfurter Ergebnisse des EU-Projekts PARTISPACE. Goethe-Universität Frankfurt/Main. Frankfurt a.M.
  • Pohl, Axel; Foitzik, Andreas (2016): Jugend in der Migrationsgesellschaft. In: Marcus Syring, Thorsten Bohl und Rainer Treptow (Hg.): You only live once: Jugendliche Lebenswelten und Lebenslagen heute. Weinheim, Basel: Beltz, S. 92–102.
  • Pohl, Axel; Walther, Andreas (2016): Jugendpolitik als (Integrierte) Übergangspolitik? In: Jens Luedtke und Christine Wiezorek (Hg.): Jugendpolitiken. Wie geht Gesellschaft mit 'ihrer' Jugend um? Weinheim, Basel: Beltz Juventa, S. 120–140.
  • Pohl, Axel (2015): Konstruktionen von „Ethnizität“ und „Benachteiligung“. Eine international vergleichende Untersuchung von Unterstützungssystemen im Übergang Schule – Beruf. Weinheim, Basel: Beltz Juventa (Übergangs- und Bewältigungsforschung).
  • Tikkanen, Jenni; Biggart, Andy; Pohl, Axel (2016): The Diversity of Education and Welfare Systems in Europe. In: Andreas Walther, Marcelo Parreira do Amaral, Morena Cuconato und Roger Dale (Hg.): Governance of Educational Trajectories in Europe: Pathways, Policy and Practice. London, New Delhi, New York, Sidney: Bloomsbury, S. 35–52.
  • Acceleration of youth as a life phase and the organisation of individual timeouts. 4ème Congrès international de la Société Suisse de Travail Social. Schweizerische Gesellschaft für Soziale Arbeit. Lausanne, 12.09.2018.
  • Jugendliche Praktiken im öffentlichen Raum – zwischen Selbstdarstellung und Teilhabeansprüchen. “Du musst dich für sie interessieren” – Internationales Symposium zu Ehren von Prof.Dr. Annegret Wigger. FHS St.Gallen, 24.05.2018.
  • Partizipation oder: Die Suche nach dem idealen Ort. Symposium „Ich möchte Teil einer Jugendbewegung sein“? – Jugend, Protest, Partizipation. DGfE-Kongress 2018. Essen, 21.03.2018. Zusammen mit Yağmur Mengilli, Larissa von Schwanenflügel und Andreas Walther
  • Partizipation zwischen Rumhängen und inszenierter Praxis. Praktiken der Beteiligung Jugendlicher zwischen Adressierung, Aneignung und Anerkennung. Jahrestagung der Kommission Sozialpädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft. Vechta, 20.05.2017. Zusammen mit Yağmur Mengilli und Jessica Lütgens
  • Welfare regimes and youth work. Conference “The history of youth work in Europe and its relevance for today’s youth work policy”. EU-CoE Youth Partnership. Malta, 21.09.2016.
zurück