Personen & Kompetenzen

Adrian Stämpfli

Kontakt

Adrian Stämpfli
Institut IMS-FHS
Projektleiter

+41 71 226 12 20
adrian.staempfli@fhsg.ch

Berufliche Erfahrungen
Fachhochschule St. Gallen

  • Projektleiter am Institut für Modellbildung und Simulation (Seit 2014)

Solarcenter Muntwyler AG

  • Projektleiter im Bereich After-Sales, teilzeit (2011 2013)
  • Servicetechniker (2009 2010)

National Instruments Switzerland AG

  • Bachelor Thesis, Applications Engineering, Technical Sales (Praktika im Rahmen des Studiums, 2012 und 2013)

VHF Flexcell AG

  • Engineering (Praktika im Rahmen des Studiums, 2011)

John Lay Solutions AG

  • Servicetechniker, teilzeit (2007 2009)

Musiker

  • Freischaffender Musiker (Seit 2006)

Ausbildung
Bachelor of Science FHNW, Bachelor of Engineering DHBW

  • Technisches Projektmanagement in Mechatronik: Trinationale zweisprachige Ingenieurssausbildung an der FHNW in Muttenz, der DHBW in Lörrach und der IUT in Mulhouse mit Doppelabschluss (2010 2014)
  • Jahrgangsbester

Bachelor of Arts in Music

  • Musikstudium an der HSLU-Musik in Luzern und der Hochschule der Künste in Utrecht. (2006 2009)

Elektroniker

  • Elektroniker mit eidgenössichem Fähigkeitsausweis (2003 2005)

Gymnasiale Matur

  • Schwerpunkt: Physik und Anwendungen der Mathematik, Ergänzung: Philosophie (1997 2003)
  • Modellbildung und Simulation mittels

     System Dynamics (Robust Decision Analysis, Long Term Policy Analysis)
     Diskrete Ereignissimulation

  • Auswertung und Visualisierung von Daten
  • Objektorientierte Programmierung

System Dynamics
Operations Research

2018 - 2019: Who Cares? - Verbesserte Planung der Lanzeitpflege [Infos](https://www.fhsg.ch/de/forschung-dienstleistungen/institute-zentren/institut-fuer-modellbildung-simulation/care-system-design/verbesserte-planung-der-langzeitpflege/)

  • 2017: Ist-Analyse und Simulation – Schutz&Rettung Zürich – Rettungsdienstsimulation
  • 2017: Ist-Analyse – Rettung SG
  • 2016 - 2017: Unser Unternehmen - ein attraktiver Arbeitgeber für Angestellte in ihren spezifischen Lebenslagen. Ein Simulator hilft Vätern und ihren Vorgesetzten, eine Vorstellung über die Konsequenzen ihrer Organsation von Arbeit und Familie zu entwickeln. Gefördert vom Eidgenössischen Büro für Gleichstellung von Mann und Frau.
  • 2016: Rettungsdienstsimulation Zentralschweiz
  • 2015 - 2017: Vorprojekt „Who Cares?“ - Integrierte Planung der Ressourcen zur Pflege und Betreuung älterer Menschen
  • 2015 - 2016: Vorprojekt Tools for Democracy: Systemmodelle als Entscheidungshilfe für Stimmberechtigte; Prototyp
  • 2015: Auswertung und Simulation der Hilfsfrist - Standortoptimierung Rettungsfahrzeuge im Kanton Bern; Projektergebnisse
  • 2015: Rettungsdienstsimulation Luzerner Kantonsspital
  • 2015: Erreichbarkeitsanalyse - Amt für Feuerschutz St.Gallen. Projektergebnisse
  • 2014-2016: KTI Dispositionsunterstützung für den dynamischen Einsatz von Ressourcen in der medizinischen Notfallrettung. Projektergebnisse: Publikation, sim911 Bericht
  • 2014-2016: Unterstützung pflegender und betreuuender älterer Menschen - Entwickeln und validieren verschiedener Handlungsansätze (BREF, Städte St.Gallen, Chur und Schaffhausen); Projektergebnisse
  • 2014: Erneuerbare Warmwasserbereitung im Einfamilienhaus (Bundesamt für Energie)

Buchkapitel in "Zukunftswerkstatt Rettungswesen"; https://www.springer.com/us/book/9783662566336

2018 - Logistik-Forum Schweiz 2018 - sim911 optimiert die Rettungsdienste der Zentralschweiz - https://logistikforumschweiz.com/

zurück