Mit den Wikingern zur Entscheidung

Am Anfang steht immer eine Idee. Doch taugt diese für den Markt? Am START Summit präsentierte das Institut für Innovation, Design und Engineering die «Venture Vikings». Dieser Werkzeugkasten soll Unternehmen und Startups auf eine spielerische Art und Weise dabei helfen, eine fundierte Entscheidung treffen zu können, ob sie diese Reise zu neuen Ufern wagen sollen.

Wollen Sie die Konkurrenz vernichten? Den Markt erobern und Ihr Imperium ausbauen? Dann gehen Sie Ihr Startup-Projekt nach Art der Wikinger an. Ganz so kriegerisch ist die Venture Vikings dann aber nicht. Das zeigt schon die illustrative Umsetzung. Zwar zeichnet sie die einzelnen Szenen eines Eroberungszugs nach. Doch die Wikinger wirken eher sympathisch als furchteinflössend. Die Reise in 11 Schritten soll Unternehmen und Startups dabei helfen, die Idee für ein neues Produkt, eine neue Lösung oder ein neues Geschäftsmodell zu prüfen. Am Ende haben sie die Grundlagen erarbeitet, um fundiert entscheiden zu können, die Idee tatsächlich umzusetzen oder nicht. «Die Venture Vikings ist ein spielerischer Versuch, um Templates, die wir in der Forschung und in Dienstleistungsprojekten einsetzen, zu einem ganzheitlichen Prozess zu verbinden», erklärt David Spoerlé vom Institut für Innovation, Design und Engineering IDEE-FHS. Für die Unternehmen und die Startups sei sie eine Art Werkzeugkasten. Dazu gehören bewährte und spezifisch angepasste, bestehende Methoden aber auch eigens entwickelte wie zum Beispiel das Futurama. Mit ihrer Hilfe können Unternehmen gedanklich fünf oder zehn Jahre in die Zukunft blicken, um herauszufinden, welchen Herausforderungen sie dann gegenüberstehen werden. Davon können sie sich dann zu neuen Idee inspirieren lassen. Der Vorteil der Venture Vikings ist: Die verschiedenen Templates müssen nicht erst zusammengesucht werden, sondern befinden sich in einer praktischen Sammlung.

Am START Summit zum ersten Mal in See gestochen

Vergangene Woche hat das IDEE-FHS die Venture Vikings am START Summit vorgestellt. Mit Erfolg. Immer wieder musste das IDEE-Team Fragen zur Wikingerreise beantworten. Eine der häufigsten: Und was kostet die Venture Vikings? «Nichts», antwortet David Spoerlé. «Man kann die Templates gratis auf unserer Institutswebsite herunterladen.» Ihr Ziel sei es, Wissen zur Verfügung zu stellen. Dafür war die Innovation Area am START Summit der ideale Ort. Über 2500 Studierende, Startups, Gründer und Investoren besuchten das Gipfeltreffen für Unternehmertum und Technologie. Dieses Jahr war das IDEE-FHS das erste Mal als Aussteller dabei. Als Teil des Innovations-Netzwerkes «St.Gallen – Boosting Excellence» mit Partnern wie Startup@HSG, dem Verein «IT rockt!», dem Startfeld St.Gallen oder dem Amt für Wirtschaft und Arbeit sowie St.Gallen-Bodensee Tourismus. «Wir sind stolz, bei diesem Netzwerk dabei zu sein und einen Betrag leisten zu können. Der START Summit war ein spannender Anlass, um sich mit ganz vielen verschiedenen Leuten auszutauschen», sagt David Spoerlé.
 

Kontakt

Institut für Innovation, Design & Engineering
Rosenbergstrasse 59
9000 St. Gallen

+41 71 226 12 90
idee@fhsg.ch

Venture Vikings