Ukraine und Schweiz - Ein Austausch

Was sind die Herausforderungen der Sozialen Arbeit in der Schweiz und in der Ukraine? Um dieser Frage vertieft nachzugehen, hat die FHS St.Gallen eine Gruppe von Studierenden und Dozierenden für fünf Tage nach St.Gallen eingeladen. Dabei handelte es sich um eine «Gegeneinladung».

Vor einem Jahr hatte eine der FHS-Studienreisen in die ukrainische Hauptstadt Kiew geführt (siehe substanz 1/17). In St.Gallen nahmen die Studierenden und Dozierenden aus der Stadt Chernihiv an Vorlesungen teil und lernten verschiedene Institutionen der Sozialen Arbeit in der Ostschweiz kennen. Ein solches Beispiel war der Rundgang mit der Mobilen Jugendarbeit durch die Stadt St.Gallen. Die Gruppe suchte unter anderem die beliebtesten Treffpunkte der St.Galler Jugendlichen auf: Das St.Mangen-Pärkli, den Marktplatz Bohl sowie den Roten Platz im Bleicheli-Quartier.

Mehr Infos zur Studienreise