Mikela Frey

Programm-Assistenz PPR1, PPBB, PPR2, PPR3, CPIM 

Mikela Frey wurde in Arbon TG geboren und wuchs zweisprachig (kroatisch und deutsch) zusammen mit ihren Eltern und ihrer jüngeren Schwester in Arbon TG und später in Goldach SG auf. Nach ihrer kaufmännischen Lehre bei der KS Kaderschule St.Gallen arbeitete sie dort 5 Jahre in den Bereichen International House sowie als Studienberaterin für Nachdiplomstudiengänge und Betriebsökonomie. Im Juni 2002 verliess sie die KS Kaderschule und reiste für fünf Monate nach Honolulu (Hawaii) und besuchte dort einen Business Englisch-Kurs. Im September 2003 begann sie ihren Job bei der Wissenstransferstelle der FHS St.Gallen. Am Anfang arbeitete sie neben der Wissenstransferstelle auch für das International Office, welches damals an die Wissenstransferstelle gekoppelt war. Bis Februar 2014 gehörten vor allem organisatorische Tätigkeiten im Bereich der Praxisprojekte und Consulting Projects USA und China zu ihren Aufgaben sowie die Projektleitung des WTT YOUNG LEADER AWARD. Anfang April 2014 ging sie für 6 Monate in den ersten Mutterschaftsurlaub und begann am 1. Oktober 2014 wieder mit einem Pensum von 50% bei der Wissenstransferstelle zu arbeiten. Anfang März 2016 ging Mikela Frey ein weiteres Mal in den Mutterschaftsurlaub und arbeitet nun seit Anfang November 2016 wieder in der Wissenstransferstelle WTT-FHS. 

Welches sind Ihre Aufgaben bei der WTT-FHS?

Bis Februar 2014 waren es organisatorische Aufgaben im Bereich der Praxisprojekte, Planung und Koordination der internationalen Projekte mit USA und China, Verwaltung der WTT-Website, Finanzführung für WTT-FHS und Projektleitung des WTT YOUNG LEADER AWARD. Nun hat sich der Aufgabenbereich mit einem Pensum von 50% leicht verändert. Die Projektleitung des WTT YOUNG LEADER AWARD ist nicht mehr bei mir angesiedelt. 

Wie würden Sie sich selber charakterisieren?

zielstrebige, hilfsbereite und offene Person, die stets an neuen Dingen interessiert ist....

Wie sieht das perfekte Wochenende aus?

Papa übernimmt die Kinder und Mama kann ausschlafen :-)
Aber auch eine gute Kombination aus Aktivitäten, Erholung und Spass.

Welche drei Dinge würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?

Hm, gibt es dort eine Internetverbindung? Smartphone, Wasser und Nahrungsmittel. 

Welche Person fasziniert Sie und warum?

Mich faszinieren eher schöne und unberührte Landschaften. Wenn es um Personen geht, dann ganz sicher jene, die ihr Leben für andere Menschen riskieren (Kriegsgebiete, Naturkatastrophen etc.)

Was möchten Sie in Ihrem Leben unbedingt noch machen?

Hm, leider zu viel und so viel Zeit hat man nicht. Sobald die Kinder grösser sind, wieder vermehrt reisen und die Welt entdecken. 

Was bereitet Ihnen Freude?

Wenn ich miterleben darf, wie sich meine Kinder von Tag zu Tag verändern und etwas Neues gelernt haben. Ich gehe aber auch gerne shoppen ;-)

Welches ist der schönste Ort in St.Gallen und warum?

Die drei Weieren - irgendwie idyllisch und doch so stadtnah

Ergänzen Sie:

Vor 10 Jahren...hm, das ist schon so lange her...ich überlege mal...

In 10 Jahren werde ich....ich lasse mich mal überraschen, was das Leben so mit sich bringt.