Bodensee-Dorfgespräche

Die Bodenseeregion ist eine Zuzugsregion. Oft ist von den Herausforderungen der Städte zu hören, doch was bewegt die kleinen Gemeinden? Sie stehen vor ähnlichen Herausforderungen in Sachen Dorfleben und Siedlungsstruktur. 

Die «Bodensee-Dorfgespräche» sind ein Angebot zum direkten kollegialen Austausch von Erfahrungen. Das Angebot richtet sich an kleine Gemeinden im ländlichen Raum in Vorarlberg, der Ostschweiz und den seenahen Landkreisen Baden-Württembergs. Die Projektpartner sind:

ILE-Bodensee e. V., Deutschland
Dörfliche Lebensqualität und Nahversorgung e. V., Vorarlberg, Österreich
Ostschweizer Zentrum für Gemeinden an der FHS St. Gallen, Schweiz

Geplant sind vier Veranstaltungen im Bodenseeraum, die je von einem der drei Projektpartner organisiert werden. Die Veranstaltungen stellen jeweils eine bestimmte Herausforderung für kleine Gemeinden in den Mittelpunkt. Eine vierte Veranstaltung im Herbst 2020 widmet sich der generellen Frage, wie ein solcher Erfahrungsaustausch verstetigt werden kann.

Vor ähnlichen Herausforderungen

Die Auswahl der Themen erfolgte auf Basis einer Gemeinde-Umfrage in Deutschland, Österreich und der Schweiz. An dieser Umfrage, die im Januar 2019 durchgeführt wurde, beteiligten sich
108 Gemeinden und Ortsteile aus der Bodenseeregion.
Als besondere Herausforderungen wurden von ihnen drei Themen benannt:
1. Siedlungsgrenzen halten – verdichtet Bauen im Dorf und Ortsbild (74%)
2. Wohnen im Alter im Dorf (71%)
3. Dorf und Digitalisierung (57%)

Als weitere wichtige Herausforderungen kamen Themen wie Nahversorgung und soziale Infrastruktur, Mobilität und ÖV, das Gasthaus / die «Dorfbeiz» als Treffpunkt und die soziale Integration zur Sprache.

Das Projekt wird vom Kleinprojektefonds der Internationalen Bodenseekonferenz IBK im Rahmen des Programms INTERREG zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit sowie vom Ministerium für ländlichen Raum und Verbraucherschutz (MLR) Baden-Württemberg gefördert.

 

Bereits durchgeführte Veranstaltungen

1. Bodensee-Dorfgespräch zum Thema «Wohnen im Alter im Dorf»: 02. 07. 2019, 10 – 17 Uhr, Doren (Vorarlberg, Österreich) (Weitere InformationenDokumentation, Anhang zur Dokumentation, Präsentation «Demographischer Wandel»


2. Bodensee-Dorfgespräch zum Thema «Siedlungsgrenzen halten: verdichtet Bauen im Dorf und Ortsbild»: 19. 09. 2019, Muolen (St. Gallen, Schweiz) (Weitere Informationen und Dokumentation)

 

Kommende Veranstaltungen


3. Bodensee-Dorfgespräch zum Thema «Digitalisierung im Dorf»: 21. Januar 2020,
10 – 17 Uhr, Amtzell (Baden-Württemberg, Deutschland) 

Referenten und Themen:

  • Manfred Walser (wissenschaftl. Projektbegleitung): Einführung in das Thema
  • Clemens Moll (Bürgermeister Amtzell): Digitalisierungsstrategie der Gemeinde
  • Hans Mäder (Gemeindepräsident Eschlikon): Gemeindeentwicklungsprozess, digitale Unterstützung des Projekts durch die Crossiety-Plattform
  • Christian Geiger (Chief Digital Officer St.Gallen): Smart City Strategie, Übertragbarkeit auf kleine und mittlere Kommunen

Anmeldung unter: info@ile-bodensee.de, weitere Informationen (PDF)

 

Medien

Artikel mit Lineo Devecchi vom 1. Juli 2019 im St.Galler Tagblatt zum Thema Kleine Gemeinden rund um den Bodensee gehen ihre Probleme gemeinsam an.

 

Projektlaufzeit

Das Projekt läuft vom 01.12.2018 bis 31.12.2020