Bodensee-Dorfgespräche

Eine nachhaltige Entwicklung der ländlichen Regionen umfasst in Zukunft viele Herausforderungen (zum Beispiel Nahversorgung, Vereinsleben, Digitalisierung, Mobilität, Integration, Bürgerbeteiligung, Wohnen, Landwirtschaft, Klimaschutz, Kultur, örtliches Handwerk und Wirtschaft) für die ländlich geprägten Gemeinden am Bodensee. Im Projekt sollen die beteiligten Gemeinden rund um den Bodensee Handlungsmöglichkeiten zu ausgewählten Themen erarbeiten und austauschen. Zielgruppen sind: kommunale Akteure wie BürgermeisterInnen, GemeinderätInnen und - parlamentarierInnen sowie aktive BürgerInnen aus ehrenamtlichen Projekten. In drei Veranstaltungen sind Präsentationen von Best-Practice-Beispielen, Inputs von externen FachreferentInnen sowie der grenzübergreifende Dialog und Erfahrungsaustausch zu jeweils einem von den beteiligten Gemeinden ausgwählten Thema geplant. Eine vierte Veranstaltung fasst die Ergebnisse zusammen und reflektiert die übergeordneten Rahmenbedingungen (Übertragbarkeit, Prozessgestaltung, u.a.). Das Projekt zielt auf regionales, informelles Lernen durch den direkten grenzübergreifenden Austausch von Erfahrungen zwischen den Gemeinden, die üblicherweise keinen direkten Kontakt pflegen.

Zeitraum
Der Projektzeitraum läuft vom 01.12.2018 bis 31.12.2020

Projektpartner
Verein ILE-Bodensee e. V. - Deutschland
Verein Dörfliche Lebensqualität und Nahversorgung e. V. - Voralberg / Österreich
Ostschweizer Zentrum für Gemeinden an der FHS St. Gallen -  Schweiz