Sounding Board

Das Sounding Board wurde im Januar 2017 als Resonanzgremium mit beratender Funktion ins Leben gerufen. Es ermöglicht dem IKOA-FHS, Projektideen und Konzepte zur Altersforschung bereits zu Beginn von älteren Menschen überprüfen und hinterfragen zu lassen. Zudem erhält das IKOA noch während der Projektarbeit Inputs zu konkreten Fragen und es lässt das Gremium Projektideen mitentwickeln.

Die Mitglieder des Sounding Boards sind kompetente und qualifizierte Gesprächspartner, die ihre Erfahrungen aus einem reichen und verantwortungsvollen Berufsleben in unterschiedlichen Bereichen einfliessen lassen werden.

Namentlich wirken mit:

Rolf Bächle-Wildberger, St. Gallen

Rolf Bächle ist Delegierter des Seniorenrates und war über 30 Jahre in der Sozialarbeit der Stadt St. Gallen tätig, Leiter der Amtsvormundschaft, bis 2012 Fachrichter Verwaltungsrekurskommission. Er war Dozent an verschiedenen Schulen (u.a. Schule für Sozialarbeit) und viele Jahre Mitglied der Schulkommission OSSA.

Erica Benz-Steffen, Zürich

Erica Benz-Steffen war Verlagslektorin und Verantwortliche der Literaturförderung bei der Schweizerischen Kulturstiftung Pro Helvetia. Sie hat vertiefte Erfahrungen in Kulturmanagement und ist seit ihrer Pension engagiert in verschiedenen Organisationen; Vorsitzende bei Innovage Zürich und Mitglied im Seniorenrat Zürich.

Dorothea Boesch-Pankow, St. Gallen

Dorothea Boesch-Pankow ist Juristin und war bis Mai 2015 Richterin am Kreisgericht St. Gallen im Bereich Familienrecht. Sie hat eine Zusatzausbildung als Mediatorin und war viele Jahre im Gemeinde- und Kantonsrat. Sie hat drei Kinder und vier Enkelkinder.

Peter Brodmann, Mörschwil

Peter Brodmann ist Informatiker, und hat mehrere IT-Firmen in Europa aufgebaut. Seine Spezialgebiete sind Industrie, berufliche Vorsorge 2. Säule, und Pensionskassen. Er ist Ex-Präsident der Software-Branche Schweiz und führt z.Zt. die abaSuisse AG mit Betreuung der Cloud Mathematik-Software (www.abacal.com) und hat fünf Kinder und sieben Enkelkinder.

René Künzli, Berlingen

René Künzli und seine Frau Silvia haben 3 Kinder und 6 Enkelkinder. Ab 1970 führte er sein Heim "NEUTAL", Berlingen und baute die TERTIANUM-Gruppe auf. Er war 21 Jahre Präsident der Schulbehörde Berlingen, 11 Jahre Mitglied des Kantonsrates TG und im Militär Oberst, KK FAK 4.

Ilse Oehler, St. Gallen

Ilse Oehler, langjährige Stabsmitarbeiterin an der HSG und ETH, berät Unternehmen, Institutionen und Personen des öffentlichen Lebens, publiziert in Fachmagazinen (Wirtschaft, Bildung, 50+). Sie ist Herausgeberin eines Buches und stellt ihr Wissen in verschiedenen Aufsichtsgremien und Beirats-Engagements zur Verfügung.

Heinrich Vogel, Weinfelden

Heinrich Vogel ist ehemaliger Leiter „Institutionelle Kunden“ bei der Thurgauer Kantonalbank und gibt Weiterbildungen in den Bereichen der Schweizer Sozialversicherungen, Spezialgebiet Berufliche Vorsorge/Pensionskassen. Er ist als Dozent und Prüfungsexperte an einer grossen Fachschule tätig und bei Top 60 Thurgau. Er hat zwei Söhne.

Georg Weidmann, Ermatingen

Georg Weidmann war 25 Jahre in der Führungskräfte- / Karriere-Entwicklung tätig (national und international) und war Referent des SinoSwiss Programm HSG/EDA im Bereich Personalmanagement. Er gründete die myCareer GmbH und ist Vorstandsmitglied Top 60-Thurgau als Leiter des Bereichs Wirtschaft. Er hat eine Tochter und zwei Enkelkinder.

Vreni Wild, Schwellbrunn

Vreni Wild arbeitete als Pflegefachfrau und Spitex-Betriebsleiterin und hat Berufserfahrung im Gesundheitswesen in den Bereichen Spital, Pflegeheim und Spitex. Sie war 25 Jahre in der Altersarbeit bei Pro Senectute St.Gallen tätig. Seit ihrer Pensionierung betreut sie regelmässig ihre Enkelkinder.

Monika Wohler, Winterthur

Monika Wohler war 17 Jahre Prorektorin und Fachbereichsleiterin Soziale Arbeit an der FHS St.Gallen. Sie hat mehrere Engagements inne: Pro Senectute SG im Stiftungsrat, Sana Fürstenland (Alterszentrum) im Verwaltungsrat, Karl Zünd Stiftung Vizepräsidentin und bei a:primo Vorstandsmitglied.

Das IKOA-FHS freut sich auf eine langfristige und nachhaltige Zusammenarbeit mit dem Sounding Board.