Affektive Faktoren der Roboterakzeptanz bei Menschen 60+

Inhalt

Vor dem Hintergrund der gesellschaftlichen Herausforderungen durch den demographischen Wandel und dem zu erwartenden Fachkräftemangel in der Pflege, wird diskutiert Roboter als Unterstützung bei Pflege- oder Servicetätigkeiten für ältere Menschen einzusetzen.
Das IKOA-FHS will in diesem Projekt erstmals die Sichtweise der relevanten Personen erheben, um dadurch ein Bild der Schweizer Bevölkerung 60+ wiederzugeben. Dazu werden Personen 60+ zu ihren Emotionen gegenüber Robotern unterschiedlichen Aussehens und in verschiedenen Situationen (Service und Pflege) befragt, um auch emotionale Bedürfnisse bei der Entwicklung von Robotern berücksichtigen zu können.

Projektteam

Esther Ruf, Stephanie Lehmann, Sabina Misoch (IKOA-FHS)

Volumen

38'880 CHF

Finanzierung

Stiftung Suzanne und Hans Biäsch zur Förderung der Angewandten Psychologie

Laufzeit

06/2018 – 05/2019