Forschungsprojekt «Intercultural Performance Management: Einfluss von Landes- und Unternehmenskultur auf den Unternehmenserfolg am Beispiel Schweizer Firmen in Russland» (2016-2018)

Prof. Dr. Wilfried Lux, Projektleiter; Prof. Dr. Franziska Weis, Dr. Christa Uehlinger, Regula Flisch, Valentina Failla

Unternehmen operieren heute vermehrt international und damit zwangsläufig kulturübergreifend. Dieses Vorgehen birgt viele Chancen, in neue Märkte vorzudringen und die Stärken unterschiedlicher Kulturen zu nutzen, aber auch Gefahren, wenn man sich der Unterschiede in kultureller Hinsicht zu wenig bewusst ist und sie nicht berücksichtigt. Ziel des Projektes ist es, exemplarisch die Landeskulturen der Schweiz und Russland sowie die Unternehmenskulturen der Anwendungspartner zu operationalisieren und in einem Kultur-Assessment-Tool abzubilden. Neuartig ist dabei die konsequente Verbindung von kulturellem Verhalten zum Finanzergebnis der Unternehmen. Projektergebnisse sind das um Kosten-Nutzen-Aspekte erweiterte Assessment-Tool, Handlungsempfehlungen für Unternehmen sowie eine entsprechende Vorgehensmethodik.

Forschungspartner in diesem Projekt sind Intercultures, Denison Consulting, Bühler AG, Novartis AG und LafargeHolcim AG.

Förderagentur: Kommission für Technologie und Innovation (KTI)

Das Projekt läuft noch bis April 2018.