Das Gesellschaftsspiel zur Vereinbarkeit von Arbeit, Freizeit und Familie

In der Diskussion um «Industrie 4.0» wird von einem grundlegenden Wandel durch Digitalisierung der Erwerbsarbeit ausgegangen. Die Frage nach der Gestaltung neuer, gelingender Arbeits- und Lebensbedingungen wurde in der Debatte bisher vernachlässigt. So haben die bisherigen technologischen Revolutionen gezeigt, dass sie nicht nur Arbeitsprozesse effektiver gestalten, sondern auch immer die Lebensweisen revolutionieren.

An dieser Lücke setzt das Forschungsprojekt "Work-Life-Balance 4.0" an und entwickelt mit Akteurinnen und Akteuren aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik idealtypische Gestaltungsprozesse und Lösungskonzepte einer Work-Life-Balance 4.0.

Das dadurch entstandene Brettspiel macht Gestaltungsprozesse und Lösungskonzepte erlebbar und ermöglicht den Spielerinnen und Spielern eine aktive Auseinandersetzung mit dem komplexen Themenbereich.

Das Spiel kann beim Projektleiter Stefan Paulus bestellt werden.