Simulationsbasierte Entscheidungsunterstützung bei der Neukonzipierung von Notfallabteilungen im Spital

Zunehmende Patientenzahlen führen immer häufiger dazu, dass die Akutkojen in Notfallzentrum Schweizer Spitäler belegt sind und weitere Patienten nur mit Sondermassnahmen aufgenommen werden können. Diesem Zustand soll entgegnet werden indem Patienten, die Akutkojen für mehrere Stunden belegen würden und/oder nicht auf die volle Infrastruktur der Akutkojen angewiesen sind, in eine angegliederte Bettenstation verlegt werden. Das IMS-FHS hat im Rahmen dieses Projekts einen Simulator entwickelt, womit folgende Fragen beantwortet werden konnten:

  • Szenario ohne Bettenstation: Wie hoch ist der Akutkojen-Bedarf in Abhängigkeit der Patientenzahlen?
  • Szenario mit    Bettenstation: Wie viele Akutkojen und wie viele Betten auf der Bettenstation werden benötigt in Abhängigkeit der Patientenzahlen und der Transferpolitik Koje à Bettenstation

Der entwickelte Simulator diente als Tool zur Entscheidungsunterstützung und hat eine wichtige Rolle gespielt bei der Neukonzipierung der Notfallabteilung am Inselspital Bern.