Fachgebiet Palliative Care

Das Lebensende umfasst einen Zeitrahmen von wenigen Jahren bis Stunden, in welchen der Patient, seine Angehörigen und die in der Behandlung involvierten Fachkräfte und Personen realisieren, dass das Leben begrenzt ist. Hierbei treten bei allen Beteiligten, aber insbesondere bei den Betroffenen, besondere physische, psychische, soziale und spirituelle Bedürfnisse auf.

Ziel von Palliative Care ist es, auf allen diesen Ebenen die Lebensqualität der Betroffenen und der Involvierten zu erhalten und zu fördern. Auf Seiten des interprofessionellen Teams ist dabei eine entsprechende Haltung notwendig, um Orientierung zu ermöglichen und die Qualität der Versorgung zu gewährleisten.

Das IPW-FHS beschäftigt sich mit folgenden Fragestellungen:

  • Welche Erfahrungen machen Betroffene, Angehörige und Professionelle am Lebensende?
  • Was kennzeichnen Übergänge (Transitionen) und Verläufe?
  • Was sind Krisen und wie können sie bei den Betroffenen in der Versorgung vorgebeugt werden?
  • Mit welchen Massnahmen kann die Lebensqualität der Involvierten erhalten und gesteigert werden?
  • Mit welchen edukativen Massnahmen kann eine gute Moderation, Koordination, Anleitung und Beratung der Betroffenen garantiert werden?
  • Welche Strukturen sind für eine adäquate Versorgung notwendig?

Laufende Projekte

Seit 2018

Activity of Daily Living Support in End of Life care: The impact of the education-based intervention program «AdKinPal» for palliative care nurses
Finanziert durch: Schweizerische Akademie der Medizinischen Wissenschaften (SAMW) Förderprogramm «Forschung in Palliative Care», Gottfried und Julia Bangerter-Rhyner-Stiftung
Kooperationspartner: Kantonsspital Münsterlingen, Spital Affoltern am Albis
Projektleitung: André Fringer & Heidrun Gattinger

Seit 2017

Mobile Palliative Care – MPC
Finanziert durch: «BREF - Soziale Innovation» von swissuniversities, Gebert Rüf Stiftung
Kooperationspartner: Palliativer Brückendienst, Palliativzentrum Kantonsspital St. Gallen, ZHAW Forschungsstelle Pflegewissenschaft
Projektleitung: André Fringer

2018

BAG Hospize
Finanziert durch: Bundesamt für Gesundheit BAG
Kooperationspartner: Bundesamt für Gesundheit BAG
Projektleitung: André Fringer

VARIED Voluntary stopping of Eating and Drinking (VSED) in Switzerland from different points of view
Finanziert durch: Schweizerische Akademie der Medizinischen Wissenschaften (SAMW)
Kooperationspartner: Kantonsspital St. Gallen, Institut Dialog Ethik Zürich
Projektleitung: André Fringer 

2017

e-Textilien in der mobilen Palliative Care als therapeutisches intelligentes Controlling
Finanziert durch: Fachhochschule St.Gallen
Projektleitung: André Fringer

KonPAGL – Konzept Palliative Care Kanton Glarus
Finanziert durch: Kantonsspital Glarus
Projektleitung: André Fringer

2016

Kinaesthetics in der Palliative Care
Finanziert durch: Dr. Hans Altschüler Stiftung
Kooperationspartner: Kinaesthetics Schweiz
Projektleitung: Heidrun Gattinger

Konzept Palliative Care Appenzell Ausserrhoden
Finanziert durch: Gesundheitsdepartement Kanton Appenzell Ausserrhoden
Projektleitung: André Fringer

Obstipation in der palliativen Versorgung: Haltung und Einstellung der Pflegefachpersonen
Finanziert durch: Dr. Hans Altschüler Stiftung
Projektleitung: Susi Saxer

Notwendigkeit und Implementierung Hospiz St.Gallen
Finanziert durch: Hospizverein St.Gallen
Projektleitung: André Fringer

Sicht von Expertinnen und Experten zum freiwilligen Verzicht auf Nahrung und Flüssigkeit
Finanziert durch: Dr. Hans Altschüler Stiftung, St.Gallen
Projektleitung: André Fringer

2015

Konzept Palliative Care St.Gallen
Finanziert durch: Gesundheitsdepartement Kanton St.Gallen
Projektleitung: André Fringer

Evaluation Pflegende Angehörige in Palliativ Situationen
Finanziert durch: Projekt «Palliative Care Thurgau»
Kooperationspartner: Palliativzentrum, Spital Münsterlingen
Projektleitung: André Fringer

Freiwilliger Verzicht auf Nahrung und Flüssigkeit
Finanziert durch: Schweiz. Akademie der med. Wissenschaften
Kooperationspartner: Palliativzentrum, Kantonsspital St.Gallen
Projektleitung: André Fringer

2014

Konzeptentwicklung: Palliativer Brückendienst - OE-Projekt und Begleitforschung
Finanziert durch: Krebsliga Ostschweiz
Projektleitung: André Fringe​​​​​​​r