Digitalisierung

Die zunehmende Digitalisierung in unserer Gesellschaft birgt Chancen und Herausforderungen. Kommunikation via Instant Messaging, soziale Medien, Dienstleistungen wie Billettautomaten, Online-Reisebuchungen und weitere Online-Einkäufe bringen Zeitgewinn und Komfort mit sich, können aber auch zu sozialer Ausgrenzung oder Diskriminierung führen.

Das IAF-FHS untersucht die Schnittstelle zwischen der Digitalisierung und den Nutzern/innen 65+, wie zum Beispiel im Projekt zu den gefühlten Auswirkungen von WhatsApp auf soziale Beziehungen von Senioren/innen. Noch genauer wird die Schnittstelle zwischen Nutzern/innen über 65 und digitalen Angeboten in unseren Living Labs untersucht, wo Senioren/innen zu Hause diverse Angebote wie Smartphone Applikationen, Wearables oder Sensoren in wissenschaftlicher Begleitung testen und mitgestalten. Ein weiteres Projekt befasste sich 2017 mit der Nutzung von digitalen Dienstleistungen durch ältere Menschen