Barrieren abbauen, chancengleiche Teilhabe ermöglichen

Beratung für Hochschulangehörige mit Beeinträchtigung oder chronischer Krankheit

Die Anlaufstelle barrierefreie Hochschule berät, unterstützt und begleitet Studierende und Mitarbeitende der FHS St.Gallen bei der Bewältigung von Herausforderungen, die sich durch eine Behinderung oder chronische Krankheit ergeben.

Zielgruppen der Anlaufstelle

Die Anlaufstelle wendet sich insbesondere an Studierende mit

  • physischer Beeinträchtigung (z.B. Hör-, Seh-, Sprachbehinderung, Beeinträchtigung des Stütz- und Bewegungsapparats)
  • psychischer Beeinträchtigung (z.B. Depression, Angststörung, Autismus-Spektrum-Störung, Posttraumatische Belastungsstörung)
  • Teilleistungsstörungen (z.B. Dyslexie, Dyskalkulie, AD(H)S)
  • chronischen Krankheiten (z.B. Diabetes, Rheuma, Morbus Crohn, Multiple Sklerose)

Zusätzlich angesprochen sind

  • Hochschulangehörige, die in ihrer täglichen Arbeit Berührungspunkte mit dem Thema Barrierefreiheit, Studium und Behinderung haben
  • Studieninteressierte mit einer Behinderung oder chronischen Krankheit
  • externe Organisationen

Wenn Sie mit einer studienerschwerenden Behinderung oder chronischen Krankheit leben, können Sie einen Nachteilsausgleich für Studienleistungen und Leistungsnachweise beantragen.

Wenn Sie mit Problemen konfrontiert sind, die Sie im Studium behindern, nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir beraten und unterstützen Sie gerne.