Die Erker-Werke an der FHS St.Gallen

Die Kunstsammlung an der FHS St.Gallen lässt sich in zweifacher Weise als homogen bezeichen: Erstens sind die Werke alle mitteleuropäischen Künstlerinnen und Künstlern zuzuschreiben und zwischen 1969 und 2011 entstanden. Zweitens handelt es sich bei allen Werken um Druckgrafiken aus der Erker-Presse in St.Gallen. Die Kunstschaffenden kamen nach St.Gallen, verbrachten hier viel Zeit, um an ihren Drucken zu arbeiten. Offenbar herrschte in St.Gallen eine Atmosphäre, in der sich die Künstler wohlfühlten und in der sie inspiriert arbeiten konnten.

Einzigartig war die Anfertigung der Druckvorlagen durch die Künstler selbst und nicht etwa durch Handwerker, die nach Entwürfen arbeiten. Folglich handelt es sich bei den hier ausgestellten Werken um Originalgrafiken.