Schweizer Bildungsforum – Alles #digital – oder lieber Dosentelefon?Donnerstag, 21. März 2019, 18.00 Uhr

Social-Media-Abstinenz, Handy-Verzicht oder Erreichbarkeit nur noch per Brief: Der Digitalisierungs-Hype schreitet zwar in rasantem Tempo voran, scheint dadurch aber zeitgleich das Analoge wieder aufleben zu lassen. Menschen löschen plötzlich ihre Facebook und Instagram-Profile, ihren Smartphone-Apps verbieten sie Push-Meldungen. Manche verzichten gar ganz auf mobile Endgeräte. Dreht sich das Rad zurück?

Die Fachhochschule St.Gallen diskutiert am Schweizer Bildungsforum, das am Donnerstag, 21. März 2019 im Pfalzkeller St.Gallen stattfindet, in zwei unterschiedlichen Podien darüber.

Das Expertenpodium wird die These auf unterschiedlichen Ebenen einordnen. «Der permanente Internet-Zugang ist eine Art Sinnesorgan geworden», sagt Medienwissenschaftlerin Sarah Genner. Soziologe Mark Riklin scheint das wenig zu berühren. Er ist ein Analog-Fan – hat zwar einen E-Mail-Account, besitzt aber kein Handy. Für Philosoph Philipp Tingler müssen sich Digital und Analog die Waage halten: «Es geht nicht um Ab- oder Umkehr, sondern um Balance. – Wir haben künstliche Intelligenz erschaffen, ohne unser eigenes Bewusstsein erklären zu können.» Moderiert wird diese Runde von Stefan Paulus, Sozial- und Wirtschaftswissenschaftler an der FHS St.Gallen.

Das zweite Podium setzt sich aus Studierenden der drei St.Galler Hochschulen zusammen und repräsentiert die Meinung der Generation Y – ganz im Sinne von: «Was halten eigentlich unsere Jungen davon?» Wollen junge Erwachsene tatsächlich vermehrt auf Digitales verzichten? Schätzen sie, zumindest im übertragenen Sinne, das Schnurtelefon wieder mehr als das Smartphone?

17.30 Uhr – Türöffnung

Pfalzkeller St.Gallen

18.00 Uhr – Begrüssung und Einführung in das Thema

Prof. Dr. Sebastian Wörwag, Rektor FHS St.Gallen

18.15 Uhr  – Expertenpodium

Dr. Sarah Genner, Medienwissenschaftlerin
Mark Riklin, Soziologe und Zeitverzögerer
Dr. Philipp Tingler, Philosoph

18.55 Uhr - Podium der Generation Y

Aleksandar Djordjevic, Studentin Primary Education, Pädagogischen Hochschule St.Gallen
Romina Züst, Studentin Architektur, Fachhochschule St.Gallen
Julian Leopold, Student Volkswirtschaftslehre, Universität St.Gallen

19.15 Uhr – Publikumsfragen

Fragen aus dem Publikum und Fazit

19.30 Uhr – Apéro

Stossen Sie mit uns an einem feinen Apéro an

  

Moderation:
Expertenpodium: Prof. Dr. Stefan Paulus
Podium der «Generation Y»: Dr. Philipp Tingler

Sarah Genner. Medienwissenschaftlerin, Digitalisierungsexpertin
Sarah Genner studierte und promovierte in Zürich, Berlin und Harvard. Sie ist Medienwissenschaftlerin und Dozentin an verschiedenen Hochschulen und befasst sich mit den Auswirkungen der Digitalisierung auf Mensch und Gesellschaft. Ihre Dissertation «ON/OFF» erhielt den Mercator-Award. «Der permanente Internet-Zugang ist eine Art Sinnesorgan geworden», sagt sie.

Mark Riklin. Schweizer Landesvertreter des «Verein zur Verzögerung der Zeit»
Es gibt nur wenige Menschen, die ohne ein Handy durchs Leben gehen. Mark Riklin ist einer von ihnen. «In einer digitalisierten Welt ist das Analoge das Besondere.» Riklin, freischaffender Journalist, Dozent und Soziologe. Wenn alles schwierig und kompliziert scheint, sorgt sein Perspektivenwechsel für Leichtigkeit und Pragmatismus. Oftmals ganz analog.

Philipp Tingler. Schriftsteller, Wirtschaftswissenschaftler, Philosoph
Er war bereits Teil des letzten Schweizer Bildungsforums: Philipp Tingler schreibt Belletristik, Kolumnen, Essays, Sachbücher und tritt beim SRF als Literaturkritiker auf. Der schlagfertige Philosoph, der kein Blatt vor den Mund nimmt, fordert mit seiner ethischen Perspektive heraus. Nach dem Expertenpodium tritt er zusätzlich als Moderator des Podiums der «Generation Y» auf.

Moderation Expertenpodium Stefan Paulus
Er ist Sozial- und Wirtschaftswissenschaftler sowie ein Sprecher des Themenfelds Digitalisierung der FHS St.Gallen: Stefan Paulus beschäftigt sich mit sozialen Fragen der Gesellschaft und moderiert das Expertenpodium. Sein Statement: «Endlich übernehmen die Maschinen unsere Arbeit. Warum soll ich noch von Hand den Boden staubsaugen?»

Drei Studierende unterschiedlicher St.Galler Hochschulen nehmen in einer zweiten Podiumsrunde Platz. Die Meinung der Generation Y ist gefragt: Fördert die zunehmende Digitalisierung tatsächlich das Analoge? Wie weit ordnen sich junge Studierende der Digitalisierung unter, wo siegt das Analoge? Die Moderation für diese Runde übernimmt Philipp Tingler, der vorher die philosophische Perspektive im Expertenpodium repräsentiert.

Aleksandar Djordjevic
Bachelor-Student, 4. Semester, Primary Education
PH St.Gallen

Romina Züst
Bachelor-Studentin, 2. Semester, Architektur FHS St.Gallen

Julian Leopold
Bachelor-Student, 6. Semester, Volkswirtschaft
Universität St.Gallen

Das Schweizer Bildungsforum findet im Pfalzkeller, Klosterhof, in 9001 St.Gallen statt. Wir bitten Sie, wenn möglich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen, da in unmittelbarer Nähe keine Parkplätze zur Verfügung stehen.

Die Veranstaltung ist kostenlos.

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung per Online-Formular oder Mail an tagungssekretariat@fhsg.ch. Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt. Die Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt.