Kulturzyklus KontrastAb November 2020


Aufgrund der aktuellen Lage rund um die Verbreitung des Corona-Virus findet der Kulturzyklus 2020 nicht vor Ort statt. Aus Rücksicht auf die Gesundheit und die persönliche Integrität der Künstlerinnen und Künstler sowie der Gäste werden die Kulturanlässe in geeigneter Form digital durchgeführt. Der Schutz aller Beteiligten steht im Vordergrund. Wir informieren Sie an dieser Stelle zu gegebener Zeit gerne über das Alternativprogramm.

Am Kulturzyklus Kontrast öffnen Künstlerinnen und Künstler mit einer Behinderung aussergewöhnliche Zugänge zu unterschiedlichen Kultursparten. Sie fragen danach, was vermeintlich «normal» ist und stellen in ihren künstlerischen Antworten die Welt auf den Kopf. Der Zyklus Kontrast stellt das künstlerische Werk ins Zentrum. Ob Kunst, Literatur, Film, Pantomime oder Musik – das Programm ist in seiner Vielfalt einzigartig. Der Anlass ist kostenlos.

Kontakt

Prof. Stefan Ribler
Lehre Fachbereich Soziale Arbeit
Dozent

+41 71 226 18 05
stefan.ribler@fhsg.ch

Zurzeit arbeiten wir am Programm. Wir sind im Gespräch mit verschiedenen Künstlerinnen und Künstlern. Weitere Informationen zum Programm und zur Durchführung werden laufend auf dieser Seite publiziert.

Fachhochschulzentrum
St.Gallen

Hier geht es zum Rückblick des Kulturzyklus Kontrast 2019.

 

 

Kulturzyklus in Leichter Sprache

Barrierefreiheit ist eine Grundvoraussetzung für Inklusion, also für die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen an der Gesellschaft und am kulturellen Leben. Inklusion ermöglicht Menschen mit Beeinträchtigungen selbstbestimmt zu leben. Im Sinne einer barrierefreien und zielgruppengerechten Kommunikation lässt die FHS St.Gallen ihre Einladung zum Kulturzyklus Kontrast auch in Leichte Sprache übersetzen. Leichte Sprache richtet sich vor allem an Menschen mit Lernschwierigkeiten, hilft aber zum Beispiel auch Menschen mit Legasthenie, Menschen mit Migrationshintergrund oder Menschen mit Demenz. Ein Text in Leichter Sprache besteht aus sehr kurzen Sätzen und beschränkt sich auf die wichtigsten Informationen. Es gibt kein Passiv, kein Genitiv, kein Konjunktiv sowie keine Fremd- und Fachwörter. 

Die Übersetzung der Einladung in Leichte Sprache wird vom Amt für Gesellschaftsfragen der Stadt St.Gallen unterstützt.

PDF in leichter Sprache

 

Patronat

Mit freundlicher Unterstützung von: