Euregio-RingtagungDienstag, 14. Mai 2019, St.Gallen

  

Soziale Gerechtigkeit und Soziale Arbeit – (un)mögliche Veränderungsperspektiven?!

Seit geraumer Zeit wachsen die Unterschiede in Einkommen, Vermögen und Verwirklichungschancen auch in der Bodenseeregion. Im gleichen Zuge werden die staatlichen Ausgaben für soziale Leistungen und Dienste gekürzt. Nun ist die Soziale Arbeit in erheblichem Ausmass mit der Kompensation der aus Ungleichheit erwachsenen Probleme beschäftigt. Bei der Euregio-Ringtagung soll es um eine Verständigung über die grundlegende Bedeutung des Begriffs «Soziale Gerechtigkeit» für die Soziale Arbeit gehen. Darüber hinaus soll über eine Revitalisierung der politischen Dimension der Sozialen Arbeit diskutiert werden. Wie geht die Soziale Arbeit mit diesen Herausforderungen um? Welche Chancen ergeben sich für die Soziale Arbeit?

Diese und weitere Fragen stehen im Zentrum der Euregio-Ringtagung am 14. Mai an der Fachhochschule St.Gallen. Es werden rund 140 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Fachhochschulen Vorarlberg, Ravensburg-Weingarten und St.Gallen erwartet – auch eine Gelegenheit zur Vernetzung über die Landesgrenzen hinweg.

Wir freuen uns, Sie an unserer Tagung zu begrüssen.

Programm

09.30 Uhr – Eintreffen / Kaffee

Fachhochschulzentrum

10.00 Uhr – Begrüssung

Prof. Dr. Barbara Fontanellaz, Leiterin Fachbereich Soziale Arbeit, FHS St.Gallen
Prof. Gabi Hahn, Dozentin Fachbereich Soziale Arbeit, FHS St.Gallen

10.20 Uhr  – Plenarvortrag «Teilhabe im Sozialstaat aus unterdrückungskritischer Perspektive. Ein dialogischer Austausch.»

Maren Schreier, Dozentin Fachbereich Soziale Arbeit, FHS St.Gallen
Meryem Oezdirek, Master-Studentin Soziale Arbeit, FHS St.Gallen

11.20 Uhr – Forum mit Fragen zum Plenarvortrag

Moderation: Maren Schreier und Meryem Oezdirek

12.00 Uhr – Mittagessen

in der Aula

13.30 Uhr  – Parallele Workshops

Workshop 1: Diskriminierungserfahrungen und Diskriminierungsverbot
Workshop 2: Reproduktion sozialer Ungleichheit mittels Emotionen
Workshop 3: «Doing intersectionality»
Workshop 4: Sozialhilfe und Capabilities – welche Wirkungen hat aktivierende Sozialpolitik?
Workshop 5: Die Geschichte der Sozialen Gerechtigkeit in den westlichen Demokratien mit Blick in die Gegenwart
Workshop 6: Kritische Analyse der Perspektiven auf Asylsuchende in Medien und Asylbescheiden
Workshop 7: Arm, benachteiligt und isoliert – befähigende Bildungs- und Sozialpolitik als Ausweg?
Workshop 8: Medien und soziale Ungleichheit

16.00 Uhr - Impro-Theater

ComedyCation, Konstanz

16.45 Uhr – Ende der Tagung

  

Einladungsflyer

 

FHS St.Gallen, Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Rosenbergstrasse 59

Die Teilnahmegebühr beträgt CHF 15.00 / 15 Euro.

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung bis 12. April 2019 mittels Online-Anmeldeformular oder per Mail an tagungssekretariat@fhsg.ch.

Anmelden

 

Kontakt

FHS St.Gallen
Fachbereich Soziale Arbeit
Rosenbergstrasse 59, Postfach
9001 St.Gallen, Switzerland

 

Ansprechperson

Prof. Gabi Hahn, Tel. +41 71 226 18 18,
gabi.hahn@fhsg.ch