Die digitalisierte Stadt?

An der Ostschweizer Sozialraumtagung am Donnerstag, 28. März 2019, in St.Gallen gehen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Zeichen der digitalen Umwälzungsprozesse im städtischen Raum nach. Die Workshops finden an unterschiedlichen Orten statt – unter anderem in einem leerstehenden Ladenlokal in der Innenstadt.

In städtischen Räumen machen sich direkte und indirekte Auswirkungen der Digitalisierung bemerkbar – und führen regelmässig zu politischen, medialen und öffentlichen Diskussionen.  Dabei geht es oft um die Suche nach Nutzungen und Zweckbestimmungen für neu entstandene Freiräume oder neuerdings auch um die Stadtzentren. Die Ostschweizer Sozialraumtagung der Fachhochschule St.Gallen (FHS) lädt mit dem Appell «Digitalisiert die Stadt!» dazu ein, sich mit den Folgen der Digitalisierung in Städten auseinanderzusetzen.

Von Leerständen, virtuellen Entdeckungsreisen und digitalen Nachbarschaften

Im leerstehenden Ladenlokal Walder in der Neugasse diskutieren die Workshop-Teilnehmenden gemeinsam mit der Kulturredaktion Saiten über das Potenzial von Leerständen in der Stadt. Welche Zwischennutzungen sind über PopUp-Stores hinaus denkbar?

Im zweiten Workshop mit dem Titel «Smart Cities – Smart People?» beschäftigen sich die Teilnehmenden am Beispiel digitaler Nachbarschaftsstrukturen mit der Frage, was die Digitalisierung im Bereich der Nachbarschaftshilfe für das Zusammenleben der Bewohnerinnen und Bewohner bedeutet. Der Workshop findet im ehemaligen Schulhaus Tschudiwies statt.

Bekannte St.Galler Orte werden im dritten Workshop in einem 3D-Modell der Stadt abgebildet. Die Teilnehmenden begeben sich an der Fachhochschule St.Gallen auf eine Entdeckungsreise durch die Virtuelle Realität.

Wie lässt sich Partizipation zum Beispiel bei der Gestaltung des öffentlichen Raums umsetzen? Im vierten Workshop diskutieren die Teilnehmenden, welche Möglichkeiten die ePartizipation – also die Unterstützung partizipativer Prozesse mit digitalen Medien – bietet.

Ein Gespräch mit dem St.Galler Chief Digital Officer

Den Abschluss der Tagung im Lagerhaus bildet ein Gespräch mit Christian Geiger, der seit über einem Jahr Chief Digital Officer der Stadt St.Gallen ist. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfahren, was die Aufgaben eines CDOs sind, und was die Digitalisierung und Smart-City-Themen für die Bevölkerung bedeuten.

Ostschweizer Sozialraumtagung – digitalisiert die Stadt!
Donnerstag, 28. März, 2019
Verschiedene Workshops in der Stadt St.Gallen
13.00 bis circa 18 Uhr
Die Veranstaltung ist öffentlich, eine Teilnahme kostet 50 CHF.
Anmeldung

Ach das ist es - Malony hat das Rätsel um den kosmischen Bildausschnitt gelöst: Die FHS hat ihren eigenen Starbucks! 🌟...
Mehr
#Repost @ilovestgallen ・・・ Diagonal und Parallel #bahnhof #fachhochschule #fhsstgallen #linien #architecture...
Mehr
#zukunftstag an der #fhs: Unter dem Motto «Perspektivenwechsel» versuchten sich die Mädchen als Ingenieurinnen. Programmieren,...
Mehr
Musik. Theater. Erinnerungen. "Letzte Lieder" handelt von Geschichten von sterbenden Menschen, die sich an ihre prägenden...
Mehr
Eine kryptische Tafel, eine dunkle Ecke - Im 1. Stock des Fachhochschulzentrums geht es mystisch zu und her. Wer ruft Philipp...
Mehr

Trotz Diplom den Pflege-Bachelor absolvieren - warum?

Mehr

Mit digitaler Vernetzung das Lädelisterben stoppen

Mehr

Nicola Hilti: #Wohnen und Arbeiten der Zukunft

Mehr

Aftermovie: Openair Mini-Rock

Mehr

Work-Life-Balance 4.0 - Das Gesellschaftsspiel zur Vereinbarkeit von Arbeit, Freizeit und Familie.

Mehr

substanz öffnet Räume

Das neue FHS-Magazin zum Thema Raum

Jetzt lesen

Die digitalisierte Stadt?

An der Ostschweizer Sozialraumtagung am Donnerstag, 28. März 2019, in St.Gallen gehen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Zeichen der digitalen Umwälzungsprozesse im städtischen Raum nach. Die Workshops finden an unterschiedlichen Orten statt – unter anderem in einem leerstehenden Ladenlokal in der Innenstadt.

In städtischen Räumen machen sich direkte und indirekte Auswirkungen der Digitalisierung bemerkbar – und führen regelmässig zu politischen, medialen und öffentlichen Diskussionen.  Dabei geht es oft um die Suche nach Nutzungen und Zweckbestimmungen für neu entstandene Freiräume oder neuerdings auch um die Stadtzentren. Die Ostschweizer Sozialraumtagung der Fachhochschule St.Gallen (FHS) lädt mit dem Appell «Digitalisiert die Stadt!» dazu ein, sich mit den Folgen der Digitalisierung in Städten auseinanderzusetzen.

Von Leerständen, virtuellen Entdeckungsreisen und digitalen Nachbarschaften

Im leerstehenden Ladenlokal Walder in der Neugasse diskutieren die Workshop-Teilnehmenden gemeinsam mit der Kulturredaktion Saiten über das Potenzial von Leerständen in der Stadt. Welche Zwischennutzungen sind über PopUp-Stores hinaus denkbar?

Im zweiten Workshop mit dem Titel «Smart Cities – Smart People?» beschäftigen sich die Teilnehmenden am Beispiel digitaler Nachbarschaftsstrukturen mit der Frage, was die Digitalisierung im Bereich der Nachbarschaftshilfe für das Zusammenleben der Bewohnerinnen und Bewohner bedeutet. Der Workshop findet im ehemaligen Schulhaus Tschudiwies statt.

Bekannte St.Galler Orte werden im dritten Workshop in einem 3D-Modell der Stadt abgebildet. Die Teilnehmenden begeben sich an der Fachhochschule St.Gallen auf eine Entdeckungsreise durch die Virtuelle Realität.

Wie lässt sich Partizipation zum Beispiel bei der Gestaltung des öffentlichen Raums umsetzen? Im vierten Workshop diskutieren die Teilnehmenden, welche Möglichkeiten die ePartizipation – also die Unterstützung partizipativer Prozesse mit digitalen Medien – bietet.

Ein Gespräch mit dem St.Galler Chief Digital Officer

Den Abschluss der Tagung im Lagerhaus bildet ein Gespräch mit Christian Geiger, der seit über einem Jahr Chief Digital Officer der Stadt St.Gallen ist. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfahren, was die Aufgaben eines CDOs sind, und was die Digitalisierung und Smart-City-Themen für die Bevölkerung bedeuten.

Ostschweizer Sozialraumtagung – digitalisiert die Stadt!
Donnerstag, 28. März, 2019
Verschiedene Workshops in der Stadt St.Gallen
13.00 bis circa 18 Uhr
Die Veranstaltung ist öffentlich, eine Teilnahme kostet 50 CHF.
Anmeldung

«Digital Human Work» – eine Utopie?

Denkanstösse zur Digitalen Transformation

Artikel lesen